Anziehung

Dieses Thema im Forum "Themen rund um die Liebe" wurde erstellt von JamesDean81, 20. Juni 2020.

  1. JamesDean81

    JamesDean81 Aktives Mitglied

    Beiträge:
    895
    Hey Leute.
    Gestern hab ich ein bisschen im Netz gestöbert zum Thema Anziehung im Datingbereich, Ex zurück, etc.
    So ganz werde ich aus all dem nicht schlau. Für Anziehung gibt es keine chemische Formel.
    Fakt ist aber wenn ein Mensch anziehend ist kann es ja wiederkommen wenn nichts gröberes vorgefallen ist.
    Was ist dann mit all den Datingdamen/-herren die anfangs begeistert sind und nach ein paar Monaten ist das grundlos weg.

    Die meisten Damen die ich gedatet habe oder Beziehungen hatte mochten humorvolle Männer, flexible Charaktere und Männer die spontan und nicht langweilig sind (Unternehmungen, mit beiden Beinen im Leben stehen). Das war der Grund warum sie mich anziehend fanden. Zumindest hab ich das hinterfragt damals. Da fragt man sich warum dann Anziehung einfach so verloren geht.

    Anziehung kann man doch nicht auf Knopfdruck erzeugen oder abdrehen. Klar mit Klamotten, Auftreten und Humor punktet man sicher sehr gut, aber all das ist ja nicht das Wesentliche in der Anziehung, es gehört dazu aber offenbar gibt es da einen Bereich der wohl psychologischer Natur ist der uns gar nicht bewusst ist.

    Wie sind eure Erfahrungen mit Dating, Ex zurück und Anziehung. Wie seht ihr das zum Thema Anziehung.
     
  2. Mod Hulahoop

    Mod Hulahoop Moderator

    Beiträge:
    3.453
    Hallo,

    die Pickups sagen: Attraction(Anziehung) is not a choice - und so ist es.
    Da kann das Gegenüber noch so schick und schlau sein. Entweder springt der Funke über oder nicht. Oft kann man gar nicht erklären was einem am Anderen reizt oder gefällt. Ist halt so.
    Eine Anziehung beim Gegenüber kann man nicht künstlich herbeiführen. Entweder Sie ist da oder nicht.

    LG Hulahoop
     
  3. Admina Felis

    Admina Felis Administrator

    Beiträge:
    29.484
    ja, wenn man mich fragen würde, was ich jeweils an meinem Partner anziehend fand/finde, dann würde ich auch nach Überlegung Dinge heranziehen wie : sein Lachen, seine Weltsicht, Charakter, Aussehen usw.
    das würde auch alles stimmen, nur den Kern nicht treffen, weil dieser nicht in Worte zu fassen ist. Man spürt halt was. Und natürlich findet man nicht alle Männer, die auch gut aussehen, schön lachen, interessant sind usw. genauso interessant.

    Und dieses, was man spürt, kann halt auch verblassen. Das kann passieren. Ich denke, die Anziehung hat auch mit Faszination für den Anderen zu tun - und sobald du zum Beispiel anfängst, Fragen zu stellen - was findest du denn an mir anziehend ?, sinkt sie schon. Je mehr der Andere bei sich selbst bleibt , desto anziehender ist er vermutlich.
     
  4. Mod Goldstück

    Mod Goldstück Moderator

    Beiträge:
    4.016
    Ich denke die s6uelle Anziehung (auf die wir keinen Einfluss zu haben scheinen) ist oft die Macht, die Menschen zu Beginn der Beziehung zueinander zieht, eine Phase, in der viel Nähe und Intimität entsteht, was ja für den weiteren Verlauf einer langfristig gelingenden Beziehung grundlegend ist.

    Manchmal zeigt sich nach dem Abklingen der hormonellen Ausnahmesituation aber (wahrscheinlich eher unbewusst), dass es eben nur s6uelle Anziehung war, die das Paar zusammengehalten hatte – ist sie verschwunden, fehlt der Beziehung das Fundament. Man ist in anderen Bereichen ggf. nicht kompatibel genug, um aus dem anfänglichen Hingezogensein eine schöne Partnerschaft zu gestalten.

    Wie Felis denke ich außerdem auch, dass eine gewisse Faszination für den anderen bestehen bleiben muss. Deshalb wird ja auch oft im Kennenlernen geraten nicht zuviel von sich preiszugeben, geheimnisvoll zu bleiben. Wenn man sich diese gewisse Aura beibehalten kann - und das kann man, indem man tatsächlich bei sich selbst bleibt und öfter mal sein eigenes Ding macht - desto wahrscheinlicher könnte es eine Anziehung über die erste Beziehungsphase hinaus geben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Juni 2020