Aus einem WIR...wurde wieder ein DU& ICH

Dieses Thema im Forum "Trennung / Ex zurück" wurde erstellt von schlaflos37, 13. Februar 2021.

  1. schlaflos37

    schlaflos37 Aktives Mitglied

    Beiträge:
    4.678
    Liebe Forengemeinde

    Ich bin kein unbeschriebenes Blatt auf diesem Terrain hier...mich führte der Weg nach einer Trennung vor einigen Jahren schon mal hierher 2016...das damalige Exback habe ich irgendwann an den Nagel gehangen

    Das Forum und seine Mitglieder haben mir damals durch eine schwere Zeit geholfen, wofür ich heute noch dankbar bin:smile:
    Einige von Euch kennen mich vielleicht noch:grins:
    Ich habe gehofft, dass es keine neue Geschichte hier zu erzählen gibt, aber es kam anders!

    Ich habe lange überlegt, ob ich diesen Schritt nochmal gehe.
    Mein soziales Umfeld hat mich sehr liebevoll aufgefangen aber es gibt bei der Aufarbeitung der Geschehnisse halt auch Grenzen.

    Einen Exback-Versuch what ever kann ich mir im Moment nicht vorstellen...es geht mir in erster Linie darum, sich auszutauschen und ein wenig Gehör von Gleichgesinnten oder mehr noch Betroffenen zu erlangen, die wissen wie man sich fühlt.

    Nun zu meiner Geschichte...vielleicht nicht zu detailliert:lach:

    Wir lernten uns im Oktober 2018 über eine Anzeige kennen, auf die ich geantwortet hatte.
    Nach einigen Mails hin und her haben wir das erste Mal telefoniert und waren uns sofort symphatisch.
    Sie kommt aus einem anderen Bundesland und nach knapp 3Monaten haben wir uns das erste Mal gesehen und es hat uns einfach beiderseitig umgehauen.:smile:
    Wir haben das Wochenende im Hotel verbracht und waren verknallt bis über beide
    Ohren:blush:
    Es hat für uns einfach gepasst.
    In den nächsten Monaten haben wir versucht, uns so oft, wie möglich zu sehen.
    Wer meine andere Geschichte kennt, weiß dass ich mich schwer tue Gefühle zuzulassen, aber bei Ihr war das wie weggeblasen, wir haben uns einfach gut getan.
    So kam es, dass wir beide nach einem halben Jahr zusammen gezogen sind.
    Sie zu mir...ein großer Schritt für beide.
    Sie hat hier einen tollen Job gefunden, wurde bei Freunden und Familie vorgestellt(wo ich mich ja schwer tat mit in der Vergangenheit) und alles war schön...wir waren glücklich:herz:
    Wir hatten tolle gemeinsame Urlaube mit Hundi und einfach eine schöne Zeit.
    Und ja...Im Frühjahr 2020 hab ich ihr einen Heiratsantrag gemacht im Urlaub am Meer ...den Sie auch angenommen hat:herz:zum ersten Mal im Leben hab ich mich getraut diesen Schritt zu gehen...Wir waren uns einfach sicher miteinander alt werden zu wollen:cry
    Sie behielt natürlich auch Kontakt zu ihren Freunden und Familie und besuchte diese regelmäßig.
    Dann kam diese Zeit mit Corona und da Sie im sozialen Bereich arbeitet, war sie auch Wochen am Stück Zuhause.
    Ich komme aus einem systemrelevanten Beruf und habe durchgehend im Nachtdienst weiter gearbeitet.
    Zudem hab ich zu der Zeit mehr Verantwortung in der Firma bekommen, hab meine Abteilung im Nachtdienst als Verantwortliche übernommen und damit eine zusätzliche Belastung gehabt, die sich mittlerweile aber gut eingespielt hat.
    Die erste Zeit haben wir das genossen mal mehr Zeit füreinander zu haben.
    Ab und zu schlichen sich einige genervte Momente ein...aber noch alles im grünen Bereich.
    Über die Zeit haben wir beide gemerkt, dass wir auch mal Freiraum brauchen und haben das so gut, wie es mit den Einschränkungen möglich war auch umgesetzt.
    Im Frühjahr/Sommer letzten Jahres hab ich mich irgendwie schlapp gefühlt, kaputt, genervt...mit mir selbst nicht im Reinen.
    Ich war schwer...anstrengend ...die Leichtigkeit in unserer Beziehung ging verloren...ich wurde wie früher kühl und distanziert und wusste nicht warum!?
    Darunter hat auch Sie natürlich gelitten.
    Bei einem anschließenden Routine-Check wurde dann Einiges an Hormonsachen festgestellt, die nicht im Einklang waren.
    Ich wurde gut eingestellt...es wurde besser aber nicht gut...also war das nicht das alleinige Problem.
    Ich sollte zum besserem Verständnis noch erwähnen, dass Sie kein gutes Leben hatte, dennoch aber immer ihren Weg gegangen ist und sich nicht hat unterkriegen lassen.
    Sie sucht das Gespräch, wenn ihr etwas auf dem Herzen liegt und ist was die Kommunikation anbetrifft ein offenes Buch.
    Eigentlich pflegeleicht:zwinkern:
    Sie liebt körperliche Nähe und Geborgenheit.
    ...und nach ordentlich Reflektion meinerseits, denke ich, dass da der Hase im Pfeffer liegt.
    Ich habe es mir wohl unterbewusst zur Aufgabe gemacht ihr zu zeigen, dass es im Leben und in einer Beziehung auch anders geht...liebevoll etc...quasi ihre Heldin sein.
    Das hat mich anscheinend so unter Druck gesetzt, dass ich in den Momenten, wo ich mir selbst nicht gut war aus Überforderung eben kühl und distanziert zu ihr war!?
    Ich wollte der Macher sein, alles selbst hinkriegen und war völlig überfordert damit, obwohl sie das nie von mir verlangt hat...im Gegenteil sogar!!!
    Nachdem sie aber dieses Thema das erste Mal angesprochen hat, war ich total blockiert. Ich bekam noch mehr Druck irgendwie, denn ich hatte ja selbst gemerkt, was sich verändert hatte.
    Es gab auch immer wieder schöne Zeiten dazwischen, aber es war der Wurm drin.
    Wir entfernten uns emotional voneinander.

    Bevor das hier zu lang wird...ihr seht ja das angesprochene Problem.:zwinkern:

    Das Ende vom Lied...Sie kann so nicht mehr leben mit mir...sie erfriert neben mir:cry
    Wo ist die Schlaflos, in die ich mich verliebt habe?
    Warum bist du so schwer...von Aussen betrachtet gibt es keinerlei Probleme bei uns.
    Nicht familär...nicht beruflich...nicht finanziell nix.
    Ich konnte es ihr nicht beantworten.
    Nach einem halben Jahr in diesem unveränderten Zustand hat sie die Reissleine gezogen und sich Mitte Dezember getrennt.
    Ich habe die Entscheidung akzeptiert und bis auf einige Emotionsausbrüche hab ich Sie auch nicht belagert oder bedrängt.
    Sie hat mehrfach gesagt, dass Sie mich noch liebt...Ich bin halt vorsichtig mit meinen Gefühl zu dieser Aussage, Ich mag mir keine Hoffnungen machen und wir wissen ja, was Exis alles so sagen nach der Trennung.

    Wir wohnen noch zusammen...was es echt schwer macht...aber es ist schwer mit bezahlbarem Wohnraum...
    Ich versuche mich so oft, wie möglich abzuseilen...bin aus dem Schlafzimmer ins Wohnzimmer gezogen und versuche räumliche Distanz zu schaffen.:cry
    Es tut weh, dass unsere gemeinsame Zukunftsplanung nun beendet ist.




    Ich wünsche Euch auf jeden Fall einen schönen Abend

    Liebe Grüße Schlaflos
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Februar 2021
  2. Admina Felis

    Admina Felis Administrator

    Beiträge:
    32.778
    Liebe Schlaflos, na sowas :smile:

    Einerseits schön, dich wieder zu lesen :smile: , andererseits nicht so schön :|

    ich schicke dir gleich mal unseren neuen Begrüßungstext
     
  3. Admina Felis

    Admina Felis Administrator

    Beiträge:
    32.778
    Hallo Schlaflos,

    diesen Begrüßungstext schreiben wir allen neuen Mitgliedern.

    Herzlich willkommen im Beziehungskummer Forum.

    Um einen möglichst reibungslosen Start für dich zu gewährleisten, verschaffe dir bitte zuerst eine Orientierung und lies dich in grundsätzliche Texte von Wolfgang, dem Forenbetreiber, ein, auf dessen Gedanken und Erkenntnissen die Beratung hier im Forum basiert: Dazu gehört der Mann-Frau-Konflikt, der Text über die Kristallisation und alle anderen Texte auf Wolfgangs Startseite. Als Starthilfe für dich als Neuling, dient dieser Link.

    Beachte bitte zudem: Ein Forum ist kein Selbstbedienungsladen sondern eine Selbsthilfegruppe. Wenn Du ausreichend Feedback von den anderen willst, musst Du Dich auch in anderen Strängen an der Diskussion beteiligen.

    Kommunikation zwischen dir und dem Ex oder OdB (= Objekt der Begierde) stelle bitte in Fettschrift ein; deine Berater können sich so schneller orientieren und somit effektiver bei einem Antworttext helfen.

    Bei einem Ex-Back bietet sich in der Regel zuerst eine KS (Kontaktsperre ) an - das heißt, keine Kontaktaufnahme geht von dir aus. Die KS ist unter anderem für dich selbst da, um zur Ruhe zu kommen, Selbstvertrauen aufzubauen, zu reflektieren und evtl Baustellen anzugehen - gleichzeitig dient sie als strategisches Element. Mache Sport, geh mit Freunden aus, lasse alte Bekanntschaften /Freunde wieder aufleben, pflege deine Hobbys wieder richtig oder lass alte Hobbys wieder aufleben.

    Denn es ist einerseits verständlich, wenn du dich in deinem Kummer intensiv mit deiner Liebesgeschichte beschäftigst. Jedoch löst diese intensive und oft sorgenvolle Beschäftigung mit deinem OdB dein Problem nicht automatisch. Deshalb ist es sehr wichtig, dass du dich darüber hinaus ablenkst und unbedingt zu einem großen Teil den Fokus auf dein Wohlgefühl (unabhängig von deiner Liebesgeschichte) richtest. Hierzu eignet sich folgender Strang:
    "Aktives 'Warten' - die Positivspirale".

    Bitte achte darauf, dass du die Kommunikation deines Ex-Partners stehen lässt und nicht sofort editierst - denn dann hätte keiner was davon: Weder deine Berater im Strang können sich schnell orientieren, noch haben Mitleser die Gelegenheit, etwas zu lernen.

    Und noch was: Bitte lege Dir einen Avatar zu, so dass du ein "Gesicht" für uns bekommst.

    Für Deine Beziehungsgeschichte wünschen wir Dir viel Glück!


    Felis aus dem Team

    Ps.: Für alle die ein Ex back anstreben ist Wolfgang's E-book ein "Muß".
     
  4. schlaflos37

    schlaflos37 Aktives Mitglied

    Beiträge:
    4.678
    Heeee Felis meine treue Begleiterin aus der Vergangenheit:smile:
    Schön, von Dir zu lesen:smile:

    Danke für den Begrüßungstext:zwinkern:
     
  5. Admina Felis

    Admina Felis Administrator

    Beiträge:
    32.778
    :smile:


    Was ich nicht ganz verstanden habe in deinem Eingangspost: strebst du wirklich kein EB an ?
    Oder hast du das nur 'vorsichtshalber' geschrieben, weil EB oft scheitern ? :)
     
  6. schlaflos37

    schlaflos37 Aktives Mitglied

    Beiträge:
    4.678
    Weisst du...ich würde lügen, wenn ich sagen würde, ich möchte keine zweite Chance.
    Ich liebe Sie nach wie vor...ABER...in unserer jetzigen noch Wohn-Situation ist das denke ich gar nicht umsetzbar...und ich noch nicht so gefestigt, dass ich die Kraft und Ausdauer dazu hätte.
    Obwohl ich mich gleich nach der Trennung mal 2 Wochen zu meinen Eltern abgeseilt habe, um das mal sacken zu lassen und ich die Thematiken durchaus kenne, bin ich doch hier und da emotional eingebrochen.
    Ich konnte da echt nicht freundlich distanziert handeln, um da wieder bisschen Gleichgewicht rein zu bekommen...Wir saßen und haben beide geweint.

    Sie hat auch irgendwann nach der Trennung mal den Satz gebracht..."desto weicher du bist, desto mehr erreichst Du mein Herz"
    Das war darauf gemünzt, dass ich in den letzten Monaten wieder diese harte Schale hatte.
     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Februar 2021
  7. Admina Felis

    Admina Felis Administrator

    Beiträge:
    32.778
    Ja, nach dem, was du beschreibst, klingt das nach Trennungstyp 2. Dem müsste man auch etwas anders begegnen als dem TT1.

    Man muss nur natürlich sehr vorsichtig sein mit der Einschätzung- denn meistens , allermeistens handelt es sich um den TT1 - und noch weiß ich von euch zu wenig
     
  8. schlaflos37

    schlaflos37 Aktives Mitglied

    Beiträge:
    4.678
    Felis...das hab ich ehrlich gesagt auch schon oft gedacht.
    Das ist natürlich richtig, der andere Trennungstyp 2 ist eher selten, der stellt eher die Ausnahme dar.
    Da kann ich Dir gerne noch Infos zu vermitteln:smile:
    Was wären dann so die wichtigsten Punkte, die für deine bessere Einschätzung von Bedeutung wären?
     
  9. Admina Felis

    Admina Felis Administrator

    Beiträge:
    32.778

    ich schreib dir heute abend nochmal mehr dazu,liebe Schlaflos ! :smile:
     
  10. schlaflos37

    schlaflos37 Aktives Mitglied

    Beiträge:
    4.678
    Oki doki Felis
    Dankeschön:smile:
    Einen schönen Nachmittag/Abend für Dich:smile:
     
  11. eagle

    eagle Aktives Mitglied

    Beiträge:
    2.634
    Hallo Sonnenschein,

    ewig habe ich hier nicht mehr geschrieben, aber immer mal wieder geschmult, was hier so passiert... und jetzt, entdecke ich Dich hier...
    Ich denke, Du wolltest nicht nur ihre Heldin, sondern auch ihre Retterin sein, dass, was sie in ihrem früheren Leben erlebt hatte, evtl. durch „bemuttern“ (was ja eigentlich nicht Deinem Wesen entspricht, wenn ich mich recht erinnere...:zwinkern:) heilen... Aber Du weißt selber und hast es ja auch selbst erkannt, dass das nur für eine gewisse Zeit funktionieren kann, weil Dein innerer Druck, Dein Wesen zu leben, Deine Leichtigkeit zu behalten, eben nur funktionieren kann, wenn Du Dich nicht „aufopferst“ und in den „Hintergrund“ stellst, sondern eben auch Dein Leben und Dein Wesen lebst und sein lässt, wie es sein möchte, wie es leben möchte... ich denke, Du weißt, wie ich es meine... Nach Deinen Ausführungen hat aus Deiner Perspektive das Geben eine so hohe Mauer und Druck aufgebaut, dass Du sie nicht mehr annehmen konntest...

    Wird sich an eurer räumlichen Situation in der nächsten Zeit etwas verändern?

    Ganz dicken, lieben Gruss

    eagle
     
  12. schlaflos37

    schlaflos37 Aktives Mitglied

    Beiträge:
    4.678
    @eagle :zerknutschen:...meine treue Wegbegleiterin:smile::smile::smile:
    Ich freue mich sehr von Dir zu lesen...auch wenn der Anlass nun kein positiver ist.
    Ja du:grins:...ick wollte dit so uch nich:zwinkern:
    Ja eagle das is wohl echt so!!!
    Wir haben ja alle unser Lebenspäckchen zu tragen, aber ihres ist ein besonders Großes, wenn ich das so formulieren darf.
    Ich war echt noch eine Schippe fürsorglicher, als ich eigentlich schon bin...schon deswegen, weil sie ja hier auch einen ganz neuen Start hatte.
    Sie hat manchmal sogar gesagt, Du ich bin schon groß und dann haben wir beide gelacht.
    Ich muss zugeben, dass ich es echt irgendwie perfekt für Sie gestalten wollte, dass Sie sich gleich angekommen und Zuhause fühlt... Ich wollte echt selbst irgendwie perfekt sein...Hilfe...wenn ich das so selbst lese beim drüber nachdenken.
    Sei doch mal authentisch kam auch von ihr...du baust Dir einen Druck auf der ist nicht sein muss, alles ist toll wie es ist...du bist toll so wie Du bist.
    Sie hat das eher kapiert, als ich, dass ich mir damit negativen Druck aufgebaut hab.
    Sie möchte ausziehen.
    Ein kleines Nest für sich haben und eigentlich hier bleiben, so ihre letzte Aussage.
    Ich bin mir da aber nicht so sicher, ob es dabei bleibt...Sie hat einen tollen Job mit Aufstiegschancen...ein tolles Team und Arbeitsklima..einige gute Bekannte...die Stadt gefällt ihr...aber ihre Familie lebt woanders und jetzt, wo sie sich getrennt hat, könnte ich mir auch vorstellen, dass sie zurück geht.
    Sie schaut schon eine Weile nach Wohnungen, hatte auch schon einige Besichtigungen...es war aber noch nichts für Sie dabei...!...ist echt 'ne schwierige Kiste in der Großstadt.
    Zuuuuurück:smile:
    Schlaflos
     
  13. eagle

    eagle Aktives Mitglied

    Beiträge:
    2.634
    Naja, ich finde es schon irgendwie schön, dass Du es ihr muckelig machen wolltest. Hat ja auch etwas von Nestbau für Euch beide gehabt.
    Ein schlaue Frau hast Du Dir da geangelt gehabt...:zwinkern: Aber die Erkenntnis des einen, hilft dem anderen ja nicht, wenn er gedanklich ganz woanders steckt bzw. es vielleicht in dem Zeitraum noch nicht bewusst ist, das Tun noch von Leichtigkeit geprägt ist. Und die Gedanken, die dann später kamen, Deine Reflektion der ganzen Dinge, hat Dich eben noch mehr unter Druck gesetzt, weil Du Dich kennst, weil Du gemerkt hast, was Phase ist. Aber der Sog des Strudels hinab, wurde eben immer größer.
    Das glaube ich gern.

    Was mich interessieren würde... Ihr macht jetzt gar nichts mehr gemeinsam und redet auch kaum noch? Geht Euch quasi aus dem Weg?
     
  14. Engelchen23

    Engelchen23 Aktives Mitglied

    Beiträge:
    553
    Hallo du,
    Tut mir leid das zu lesen.

    Und das was du schreibst trifft auch irgenwie auf mich zu. Daher kann ich dich ein wenig verstehen.
    Mein exi war immer total lieb zu mir , versucht es mir recht zu machen. Und dann ging es mir wie dir.

    Angefangen zurück zu ziehen. Kaum Nähe zugelassen. Nur ds ich oft streit angefangen hab was zum bruch geführt hat.

    Daher fühle dich mal richtig geknuddelt! Ich schicke dir ganz viel Kraft
     
  15. Admina Felis

    Admina Felis Administrator

    Beiträge:
    32.778
    also - was mich stutzig macht, es passt für mich nicht so recht zusammen alles, ich hab jetzt deinen Eingangpost mehrmals gelesen...
    du wolltest sie ein bisschen zuviel retten, umsorgen und hast dich damit selbst zu sehr unter Druck gesetzt, wie auch eagle schreibt...ok, aber wie passt das dann dazu,

    dass du so abweisend, kühl gewesen wärest, was sie offensichtlich dann auch hat erkalten lassen ?


    was genau hat sie denn da angesprochen ?


    wie genau sah das denn aus dann ?
    hat sie deine Nähe denn einfordern wollen, davon gesprochen, dass sie wieder mehr Nähe möchte ? denn so klingt das ja hier:



    Du schreibst selbst, sie hätte ''die Reissleine gezogen''. Das hört sich für mich so an, als hätte sie, bevor sie ganz ''erfriert'' sich getrennt. war das denn auch so ? mit welchen Worten hat sie sich getrennt ? war sie auch schon kühl zu dir oder hat sie versucht, mehr Nähe einzufordern, die du nicht geben konntest ?

    und wie sahen nach der Trennung deine Emotionsausbrüche aus und ihre Reaktionen darauf ? so ?:



    hat sie das gesagt, weil du sie danach gefragt hast oder hat sie das von sich aus gesagt ?


    so viele Fragen von mir ....;)....nimm dir deine Zeit beim Antworten :)

    ich wünsche dir trotz allem einen schönen Abend, liebe Schlaflos :trost:

    achja, das , was eagle fragt, interessiert mich auch :smile:


     
    Zuletzt bearbeitet: 14. Februar 2021
  16. schlaflos37

    schlaflos37 Aktives Mitglied

    Beiträge:
    4.678
    He ihr Lieben:smile:
    Mensch Felis da haste mir aber Hausaufgaben erteilt:rofl:

    Ich hab gerade Pause und werde mich nach Feierabend da mal durch kämpfen:grins:

    Also...Ich bin vom Schlafzimmer ins Wohnzimmer umgezogen...Wir haben so bisschen die Rückzugs-Bereiche für jeden eingerichtet.
    Wir haben ja einen Hundi...mit dem gehe ich nachwievor Gassi, der kann ja nix dafür, dass die beeden Mädels nicht klar kommen miteinander.:zwinkern:
    Am Wochenende waren wir auch schon mal zusammen mit ihm unterwegs, dass hatte sie vorgeschlagen und gefragt, ob ich mit kommen möchte.
    Wenn einer von uns kocht, dann so, dass die Andere auch noch was abbekommt, wenn Sie denn mag.
    Da hat sie gesagt...Sie findet das affig, dass da jeder für sich die Töpfe schwingt, wenn man schon bei is.
    Die Trennung an sich thematisieren Wir nicht mehr...wenn wir miteinander reden dann unverfängliche Themen, wie Arbeit ...Orgakram etc...
    Vor 2Wochen oder so meinte Sie, wir können doch zusammen auf der Couch einen Film schauen Samstag Abend. Ich finde das doof, dass jede für sich in ihrem Zimmer sitzt...Wir schlafen doch getrennt!
    Da war ich aber bei Freunden zum Essen eingeladen.
    Das wusste sie zu dem Zeitpunkt noch nicht, weil ich mich ja nicht abmelde:grins:
    Ich hätte das denke ich auch eher nicht gemacht...zu viel Nähe oder???
    Ach ja...vor paar Tagen kam Sie zu mir und meinte...hast Du noch dieses eine Lied auf deinem Handy, wozu Wir am Strand letztes Jahr Abends getanzt haben?
    Ich war etwas irritiert...hab das dann aber paar Tage später Tatsache gefunden und ihr geschickt...da hat sie sich total gefreut drüber hat das in der Küche auf dem Handy laufen lassen und getanzt...das fand ich schon echt süß.:grins:
    Dann hat sie mir anschließend ein Bild gezeigt von mir an diesem Tag und gesagt...schau mal...du da in kurzen Hosen am Strand, wo das Abends schon so kühl war.
    Da hatte ich das Gefühl, dass Sie sich an die schöne , gemeinsame Zeit erinnern wollte.
    Wenn ich zur Arbeit fahre, dann verbringt Sie den Abend dann manchmal im Wohnzimmer und schaut sich einen Film an oder liest, wenn ich dann nach dem Dienst nachhause komme ist mein Bett im Wohnzimmer hergerichtet und zum Gassi gehen, liegt meine Mütze auf der Flur- Kommode...das rührt mich oft zu:cry

    Ansonsten macht jeder so sein Ding:smile:

    Schönen Abend Euch Allen
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Februar 2021
  17. schlaflos37

    schlaflos37 Aktives Mitglied

    Beiträge:
    4.678
    So war es gedacht...unser Nest:herz:
    Oh ja:smile::smile::smile:

    He @Engelchen23
    Danke für Dein Mitgefühl...es tut gut, wenn man verstanden wird, wie es in einem aussieht:smile:
     
  18. schlaflos37

    schlaflos37 Aktives Mitglied

    Beiträge:
    4.678
    Schön geschrieben @eagle :zerknutschen:
     
  19. schlaflos37

    schlaflos37 Aktives Mitglied

    Beiträge:
    4.678
    Das hat sie von sich aus gesagt...ich habe nicht einmal danach gefragt.
    Nachdem Sie die Trennung ausgesprochen hat.
    " Ich kann das so nicht mehr, es ist vorbei."
    Ich habe in dem Moment nur ein ok raus bekommen und die Wohnung verlassen.
    Hab meine Eltern angerufen und ihnen unter Tränen gesagt, dass Schluss is.
    Ich muss gestehen, ich war in Schockstarre.
    Als ich wiederkam, hat sie gesagt..."Es ist ja nicht so, dass ich keine Gefühle mehr für Dich habe, aber es ist schon zu lange so.
    Ich hab dann gesagt...nur noch Freundschaftliche verstehe..."Nein...ich liebe Dich noch"!
    Einige Tage später hat sie es bei einem Gespräch wieder erwähnt, weiß nicht mehr genau den Inhalt, ich war manchmal wie auf Drogen...da kam dann noch der Zusatz..."aber ich habe Angst"...und ich denke, da Sie keine Perspektive sieht, ändert sich ihre Entscheidung auch nicht!!!
    Dann haben wir beide geweint...und ich habe ihr Gesicht in meine Hände genommen und ihr einen Kuss auf die Stirn gegeben.
    Ich hab viel geweint...auch vor ihr zu Anfang.
    Sie hat mich dann umarmt.
    Wir hatten aber auch Momente, wo sie wütend auf mich war ...in denen Sie dann gesagt hat, dass ihr keine andere Wahl blieb.
    ...ich hab auch hier und da das Gespräch gesucht.
    ...wollte halt wissen, wie es weiter geht...was sie sich vorstellt wegen der Wohnung, wie wir das jetzt handhaben im Umgang miteinander.
    Ich bin eigentlich mehr auf Abstand gegangen, als Sie...wollte halt zeigen, dass ich akzeptiere und wollte nicht, dass Sie sich bedrängt fühlt.
    Ja so war das!!!
    Sie hat mir erzählt, dass sie oft geweint hat, wenn ich Nachts zur Arbeit war und sich immer wieder gefragt hat, warum?
    Als das begann am Anfang ...ich sage mal unserer Krise...hat Sie meine Nähe gesucht, wie immer...irgendwann aber...ist Sie mehr und mehr auf Abstand gegangen, Ich denke, um sich zu schützen.
    Ja...Sie hat immer wieder zwischendurch angesprochen, dass es ihr zu wenig Nähe meinerseits geworden ist.
    Sie sich mehr Körperlichkeiten wünscht, wie am Anfang...Sie hat unsere verrückte Zeit vermisst, wo wir wie verliebte Teenager nicht die Finger voneinander lassen konnten.
    Die stundenlangen Telefonaten, wo ich oft viel zu spät los fuhr zur Arbeit, weil ich ihre Stimme so liebe...all das hat sie vermisst...unsere unbeschwerte Zeit...
    Das Sie nicht mehr glücklich ist, wie es läuft und warum das so ist?...warum ich so bin.?
    ...und das zu hören, war krass für mich.
    Da kommt wieder das...ich wollte doch ihre Heldin sein und dass Sie sich wohl fühlt und nun das...das hat mich gefühlsmäßig blockiert.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. Februar 2021
  20. Admina Felis

    Admina Felis Administrator

    Beiträge:
    32.778
    Guten Morgen liebe Schlaflos,

    also kann ich das für mich so zusammenfassen, dass du die Fürsorge, die du ihr geben wolltest, Nähe usw. nicht durchhalten konntest, weil es dich überfordert hat (weil unter anderem auch dein eigenes Leben Aufmerksamkeit braucht usw. ) - du also auf sie distanzierter wirktest, was ihrerseits zu Unwohlsein führte - so ging schonmal die Leichtigkeit verloren, dann kamen ihre Vorwürfe, die dich umso mehr blockierten, du also noch weniger auf sie eingehen/Nähe geben konntest, was sie aber mit ihren Vorwürfen erreichen wollte. ?

    so hat es euch dann auseinander getrieben.

    wenn es so ist, dann ist gut möglich, dass da noch einiges an Gefühlen für dich ist, schlaflos, nur verschüttet. Da würden wir mit einer strengen klassischen Strategie nicht so viel erreichen und müssen das auf eure Situation anpassen.

    was ich mir vorstellen kann: dass du ihr auch die weiche Schlaflos wieder zeigst, in die sie sich verliebt hat. Dafür eignet sich ja sogar eure Wohnsituation. Nur- du zeigst ihr das nicht auf sie direkt bezogen. Auf keinen Fall 'anbiedernd'. Sondern ganz für dich.

    Konkret: dass sie z.B. mitbekommt, dass du alte Hobbies wieder aufleben lässt. Wenn du z.B. am Anfang der Beziehung gerne fotografiert hast, gebastelt, gemalt oder irgendwas, dass du das wieder machst in deinem Zimmer und dich so in eine schöne Stimmung versetzt. oder für dich schön kochst und ihr dann auch was übrig lässt . bei Liedern im Radio mitsummst usw. - so Kleinigkeiten, die dich weich und als nahbares fühlendes Wesen erscheinen lassen, ohne es direkt auf sie zu beziehen/ ihr auf den Pelz zu rücken.
    Eine gute Stimmung in der Wohnung verbreiten - vielleicht neue Pflanzen kaufen, eine Kerze für den Esstisch oder so. Also, was nicht direkt für sie ist, wovon sie aber der Atmosphäre wegen profitiert.

    dann mal sehen, ob sie das positiv wahrnimmt und dir gegenüber vielleicht Bemerkungen macht. Vielleicht mal wieder mit dir spazieren gehen oder zusammen einkaufen will oder sonstwie etwas Nähe sucht. da sollte man sie dann nicht abschmettern.

    Aber jetzt erstmal sehen, was du dazu sagst.