Er will um sein Familie kämpfen

Dieses Thema im Forum "Affärenbeziehung" wurde erstellt von Fantasy_Girl, 11. Mai 2012.

  1. Fantasy_Girl

    Fantasy_Girl Gelöschter User

    Aber wie halten das diese Männer durch?
     
  2. rainbow

    rainbow Aktives Mitglied

    Beiträge:
    945
    Naja, manche halten es eben nicht durch und knicken irgendwann ein und verlassen dann ihre Frauen. Andere verdrängen es und geben sich halt mit dem zu Hause zufrieden.
     
  3. Fantasy_Girl

    Fantasy_Girl Gelöschter User

    Gibt es auch (glückliche) Beziehungen / Ehen ohne Affairen?
     
  4. Claudi

    Claudi Aktives Mitglied

    Beiträge:
    1.125
    Liebe Fantasy,
    vieles von dem was Du geschrieben hast liest sich eins zu eins mit meiner Geschichte (nur dass ich meine große Liebe jeden Tag auf der Arbeit sehen muß, was ein Fluch ist, das kannst Du mir glauben!) . Ich finde es fair von Deinem AM dass er (so grausam es jetzt auch ist) Dir klar signalisiert dass Du abschließen sollst. Er scheint insofern fair zu sein, dass er Dich zwar liebt aber er für Deinen langfristigen Seelenheil eine konsequente Trennung durchzieht. Alles andere wäre nur kurzfristig eine Linderung für Dich und am Ende wärst Du noch trauriger. Lieber ein Ende mit Schrecken....

    Weine wann immer Dir danach ist, es ist wie eine Krankheit durch die man durch muß aber irgendwann wird es wirklich besser. Aus den Augen aus dem Sinn, irgendwann wird es so eintreffen!

    Ich weiß grade am Anfang will man es gar nicht wahrhaben.

    Fühl Dich gedrückt meine Liebe!
    Claudia
     
  5. Fantasy_Girl

    Fantasy_Girl Gelöschter User

    Liebe Claudia,

    wie ich so mitbekommen habe, ähneln sich unsere Geschichten irgendwie alle etwas. :-(

    Aber was ist den mit dem Seelenfrieden von ihm? Bei allem hin und her, und jeder weiß ja un am besten, dass man Gefühle nicht steuern kann und es meist sowieso anders als man denkt, aber hat er denn nicht auch ein Recht darauf glücklich zu sein? Für mich hört es sich immer noch so an, als wenn er nur nach seiner Vernunft handelt. Oder bilde oder rede ich mir das nur ein?
     
  6. rainbow

    rainbow Aktives Mitglied

    Beiträge:
    945
    Er handelt natürlich rein nach Vernunft. Das ist für uns Frauen oft nur schwer nachzuvollziehen, aber es ist so. Manchmal reicht "nur" Liebe einfach nicht aus. Bei den AMs spielen ganz viele Faktoren rein. Sie hängen an ihren Kindern, die von deinem sind ja noch so klein bzw. ungeboren, da haben sie Angst, diese zu verlieren. Sie verzichten dann lieber zum vermeintlichen Wohle der anderen. Schau dir meinen AM an, der macht es nicht anders! Aber wir können da nichts weiter tun, als sie in ihrem selbstausgesuchten Elend zu lassen und uns um uns selbst zu kümmern! Zerbrich dir bitte nicht auch noch seinen Kopf!
     
  7. Fantasy_Girl

    Fantasy_Girl Gelöschter User

    Wer hat sich das mit Liebe nur ausgedacht?!!? *kopfschüttel*
     
  8. rainbow

    rainbow Aktives Mitglied

    Beiträge:
    945
    Im Affärenfall ganz sicher ein Sadist! !))
     
  9. CocoChanel

    CocoChanel Aktives Mitglied

    Beiträge:
    957
    Liebe Fantasy

    Ich glaube schon, dass er Gefühle für dich hat,
    doch auch für seine Frau und Kinder...vielleicht ist durch die Schwangerschaft doch etwas in ihm aufgebrochen....was das zeigt...

    Also, handelt er vernüftig....er weiß nicht ob seine Ehe noch funktioniert....doch er will es versuchen...Weil es sich in seinen Augen lohnt.
    Es ist wohl nicht nur die Vernunft, nach der er handelt...Leider

    Liebe Grüße
    Coco
     
  10. rainbow

    rainbow Aktives Mitglied

    Beiträge:
    945
    Natürlich liebt er seine Kinder. Gefühle für seine Frau sind möglicherweise auch noch da. Aber in vielen Fällen ist es dann doch eher Verantwortungsbewusstsein und Freundschaft anstatt Liebe. Nicht immer, das stimmt schon, das können wir auch hier nicht wissen.

    Trotzdem denke ich, dass die Eherettungsmaßnahmen oft in erster Linie aus Vernunftsgründen gestartet werden.
     
  11. herzchen_dupl_name_0

    herzchen_dupl_name_0 Aktives Mitglied

    Beiträge:
    4.620
    ich habe es auch anfangs nicht verstanden, dass mein EX-AM so konsequent war, aber im nachhinein war es das beste - zumindest für mich!!! jedes mal, wenn ich IHN sah (und ich habe es teilweise heraus gefordert), ging es mir hinterher schlechter. seitdem ich ALLES meide, was mit ihm zu tun hat, geht es mir gut - nein: richtig gut!

    ich denke, es wäre ein tägliches messer-in-die-wunde-stecken, wenn du ihn immer sehen müsstest. andererseits hat ein therapeut gesagt: es wäre anders besser, weil die, die von phobien oder zwangshandlungen geplagt sind, sich ja auch mit dem 500x händewaschen oder höhenangst etc. konfrontieren müssen, DAMIT es vorbei geht.

    ich bin da zwiespältig.

    ich habe vor 25 jahren mal einen kollegen gehabt, und als es vorbei war, habe ich ihn täglich sehen müssen. zum schluss hatte ich einen hals, wenn ich ihn nur sah!

    ich wünsche dir viel kraft - der weg ist nicht leicht, aber du wirst gestärkt daraus hervor gehen.

    lg
    herzchen


    Zuletzt modifiziert von herzchen am 11.05.2012 - 18:36:42
     
  12. tessa

    tessa Gelöschter User

    Liebe Fantasy,

    ich kann sehr gut verstehen, wie du dich fühlst! Es ist sicher schrecklich.

    Ich möchte dir dennoch sagen, ich finde, dein AM zeigt mit seinen Worten Größe! Dafür hat er Respekt verdient, meine ich. Natürlich ist er sich nicht sicher, ob es der Weg ist, der ihn glücklich macht, aber er hat ihn jetzt eingeschlagen und das solltest du, auch wenn es so schwer fällt, akzeptieren. Ob sich durch euren Abstand dann bei ihm eine andere Erkenntnis einstellt, kann nur die Zeit zeigen.

    Ich hätte mir so klare Worte gewünscht, anstatt verbal auf der Warmhalteplatte gehalten zu werden.
    Natürlich wäre trotz klarer Worte auch lange Zeit mein Unverständnis geblieben, wie er das übereinander kriegt - seine starken Gefühle für mich auf der einen Seite, auf der anderen seine Entscheidung, für seine Familie zu kämpfen. Aber ich hätte früher ein anderes Ziel für mich formulieren können.

    Ich habe auch zunächst gedacht, es wären reine Vernunftsgründe; mittlerweile, da gebe ich Coco völlig recht, denke ich auch, er wusste, es ist FÜR IHN besser.

    Ich wünsche dir alles Gute!
    Tessa


    Zuletzt modifiziert von tessa am 11.05.2012 - 19:37:04
     
  13. Kitty_dupl_name_0

    Kitty_dupl_name_0 Aktives Mitglied

    Beiträge:
    418
    Liebe Fantasy Girl,

    ich weiß genau, wie du dich jetzt fühlst :(

    Bei mir ist es morgen genau eine Woche her, dass sich mein AM mal wieder (bereits zum dritten Mal) für seine Familie entschieden hat. Wir waren 3 Jahre "zusammen" und es gab in der Zeit 4 Trennungen zwischen uns. Aber nie haben wir es ohne einander lange ausgehalten. Letzten Sommer war es am längsten...6 Wochen.

    Da ich durch das Lesen hier im Forum schon sehr viel gelernt habe, weiß ich jetzt, dass ich einfach immer viel zu schnell schwach geworden bin. Auf jedes "Du fehlst mir" o. "Ich liebe dich" habe ich sofort mit ähnlichen Worten geantwortet....wie doof von mir....das weiß ich jetzt!!! :S

    Aktuell befinde ich mich genau wie du in dieser dunklen Sackgasse ohne Aussicht auf Licht. Alles um einen herum nimmt man gar nicht wahr...lebt nur in seiner kleinen traurigen Welt. Habe mich irgendwie durch die Arbeitswoche geschleppt. Ein Tag war mal besser....ein anderer wieder schlechter.... Besonders wenn ich allein bin, laufen die Tränen sofort los...

    Meiner hat sich aber dieses Mal nicht getrennt, um seine Familie "zu retten", sondern nur, weil er seine Tochter nicht vor die Tür setzen kann. Es ist sein Haus und seine Frau samt Kind müssten im Fall einer Trennung ausziehen.

    Im Jan. 2011 hatte er das erste Mal seiner Frau von mir erzählt und dass er sich trennen will. Damals hat sie ihn aber anscheinend so "bearbeitet" (wie jetzt sicher auch wieder), dass er ihr und der Ehe noch eine Chance geben wollte. Fand ich damals auch fair. Aber es hat nicht funktioniert. Die Ehe wurde nicht besser....wohl auch, weil wir uns nach kurzer Zeit wieder trafen. Nie hat er durchgehalten. Obwohl es damals bei ihm wirklich noch um "Ehe retten" ging. Jetzt wiederum sieht er es nur als Verpflichtung seiner Tochter gegenüber an und gibt mich seine "Liebe des Lebens" auf....

    Da versteh einer mal die Männer...

    Aber auch ich halte dieses Mal strikte KS und bin nicht mehr so blöd wie in unseren anderen Trennungsphasen. Auch wenn es mir das Herz zerreißt...:(
    Aber ich kann einfach nach 3 Jahren keine AF mehr sein....es macht mich kaputt :(

    Fühl dich ganz lieb gedrückt!!! Du bist nicht allein!!! Wir alle wissen, wie du dich fühlst. Und ich mache gerade exakt das gleiche durch...heute ist Tag 6 nach Tag X und es geht mir noch nicht wirklich besser :( ...wäre ja auch viel zu schnell...

    Liebe Grüße
    Kitty
     
  14. Fantasy_Girl

    Fantasy_Girl Gelöschter User

    Ich danke euch allen so sehr für eure ehrlichen Worte!!!

    Ihr gebt mir alle zu verstehen, dass es absolut keine Chance für uns gibt. Und ihr habt auch Recht. So wie ich ihn auch kenne, wird er auch konsequent bei seiner Entscheidung bleiben. Er gab mir zu verstehen, dass ich immer einen Platz in seinem Herzen habe und er weiß auch, dass er auch bei mir fest verankert ist. Nicht nur er muss vernünftig handeln, sondern auch ich. Wir haben uns gegenseitig frei gegeben, auch wenn bei uns beiden das Herz entzwei gebrochen ist. Wir können und müssen nun beide hoffen, dass die Zeit wirklich halbwegs alle Wunden heilen kann. Ich weiß, er hat einen viel schwierigen Weg vor sich, aber seine Frau ist Psychologin, vllt geht da die Problembewältigung etwas professioneller von statten.

    Es schmerzt so unheimlich, zu wissen, ihn komplett verloren zu haben ohne wirklich eine Chance gehabt zu haben. Die Liebe geht wirklich seltsame Wege.
     
  15. Fantasy_Girl

    Fantasy_Girl Gelöschter User

    Heute ist nun der ersteTag der KS und er fehlt mir einfach so sehr. Wir haben sonst immer und jederzeit über alles geredet. Jetzt weiß ich gar nichts mehr. Wie geht es ihm? Was macht er? Darf er zurück zu seiner Familie? und und und
     
  16. Anna

    Anna Aktives Mitglied

    Beiträge:
    4.520
    Hallo,
    mein Nick ist Anna und ich bin ganz neu hier und bin erstaunt,wie viele es gibt,die in ähnlichen Situationen sind ...
    Mein AM hat sich aus Verantwortung auch für seine Kinder bzw.Familie entschieden,weil er Verantwortung fühlt,was ich auch irgendwie verstehen kann und darum auf seine große Liebe verzichten will.Ich denke einfach,dass Männer das viel rationeller angehen als wir.Klar weiß ich,dass auch er leidet.
    Aber bitte versuche ,dir da nicht auch noch den Kopf zu zerbrechen,wie es ihm geht.Du hast erst mal genug mit dir zu tun.Ich weiß,wie weh es tut.
    Viel Kraft!
     
  17. Fantasy_Girl

    Fantasy_Girl Gelöschter User

    Hallo Anna,

    erstmal willkommen hier auf diesem Forum. Ich bin ja auch erst seit gestern hier angemeldet und somit auch noch ein Frischling. ;)

    Ich weiß, dass du auf einer Seite Recht hast, dass ich mir nicht noch den Kopf zerbrechen sollte, wie es denn ihm geht, doch wenn man bisher immer alles zusammen besprochen hat und immer genau wusste wie es dem anderen geht und ihm zur Seite stand, ist es jetzt eine Qual, alleine dazustehn. Mir fehlen unsere Gespräche so sehr.
     
  18. Anna

    Anna Aktives Mitglied

    Beiträge:
    4.520
    Ich weiß,ich weiß...ging und geht mir heute noch so....wenn ich ehrlich bin.Und das nach zwei Jahren Zirkus und endgültiger KS seit Januar.
    Du musst seine Entscheidung akzeptieren...ich weiß,dass diese Worte im Moment nicht helfen...aber manchmal denke ich,es wird langsam erträglicher.
     
  19. Fantasy_Girl

    Fantasy_Girl Gelöschter User

    Ja, Anna, ich weiß und ich werde auch seine Entscheidung und Handeln akzeptieren.
     
  20. Kitty_dupl_name_0

    Kitty_dupl_name_0 Aktives Mitglied

    Beiträge:
    418
    Das Problem ist nur, dass einem die ersten Tage vorkommen, als wären es Jahre....sieh vergehen einfach nicht....
    Es ist die schlimmste Zeit, ich weiß es genau. Bei mir ist es heute genau 1 Woche her. Ich bin froh, diese halbwegs überstanden zu haben.

    Nur leider wurde es bis jetzt bei mir in der Vergangenheit immer nach 2 Wochen schlimmer, statt besser!?

    Da das nun mittlerweile das 4. Mal ist, dass er sich für seine Familie entschieden hat, weiß ich, wovon ich rede. Immer war ich die ersten 2 Wochen stark, habe mir eingeredet, dass er vielleicht doch nicht der Richtige für mich ist und dass er nun ruhig in seinem eigenen Saft schmoren soll. Und dann...14 Tage später...ging es mir jedes Mal hundeelend...ich konnte die Sehnsucht kaum ertragen...wollte nur ihn. Meist, weil er sich immer spätestens nach diesen 2 Wochen das erste Mal wieder bei mir gemeldet hat mit "Du fehlst mir" usw...

    Aber ich hoffe, dass ich dieses Mal stärker bin und nicht nach 2 Wochen wieder einbreche :nanu: