Gefrorenes Herz

Dieses Thema im Forum "Trennung / Ex zurück" wurde erstellt von Lichtgestalt, 24. November 2015.

  1. Lichtgestalt

    Lichtgestalt Aktives Mitglied

    Beiträge:
    1.015
    Hallo liebes Forum, ich habe mich gerade angemeldet und stoße nun mit meinem Problem zu euch.

    Wir waren 3 Monate zusammen und haben eine sehr tiefgehende, leidenschaftliche Fernbeziehung geführt. Wir haben uns regelmäßig gesehen, besondere Dinge unternommen haben und uns ziemlich früh eine gemeinsame Zukunft ausgemalt. Er (24) ist zwar sehr viel jünger als ich (35), das war aber kein Problem und auch nicht der Grund für die Trennung. Wir haben uns auf sehr spezielle Weise kennengelernt und die ganze Beziehung, wenn auch kurz, war durch die innere und äußeren Um- (bzw. Wider-)stände und einer Begebenheit, die uns beide für immer verbindet sehr besonders. Das aber nur am Rande, weil es eventuell meine Chance auf eine Rückkehr erhöht? Er hatte bisher nur längere Beziehungen, aber keine die solche Auswirkung auf sein Denken hatte wie diese.

    Nach einem sehr schönen Wochenende, das wir mit meinem kleinen Sohn verbrachten und an dem wir Zukunftspläne schmiedeten, wurde er immer wortkarger. Er schrieb weniger sms und rief von sich aus nicht an. Nachdem ich ihn nach einem Tag kompletter Funkstille fragte was los sei, fiel er erstmal aus allen Wolken und begann dann langsam zu reflektieren. Sein Rückzug war ihm selbst nicht so aufgefallen. Ich merkte auch, dass er kaum Zeit hatte, er kam mir sehr gehetzt vor, obwohl er sich Mühe gab erreichbar zu sein. Leider bekam ich Panik und rief ihn öfter an. Ich schlug vor unsere Zukunftspläne erstmal auf Eis zu legen, um ihm den Druck zu nehmen. Er fand das zwar gut- trotzdem beendete er nur zwei Tage später die Beziehung. Er erklärte kurz warum, war aber sehr abweisend am Telefon und zu keinem weiteren Gespräch bereit.

    Ich bat ihn eine Woche später wegen der genauen Gründe nochmal zu telefonieren. Am Telefon sagte er (wieder gewohnt gesprächig und freundlich), dass es ihm zu viel Nähe war, er wolle jetzt keine Beziehung, sondern sein Leben leben, er fühle sich wohl so wie es jetzt ist, könne mir nicht das geben, was er in einer Beziehung geben will und er vermisse mich nicht mehr. Er hätte mich geliebt, aber an diese Gefühle kommt er momentan nicht ran. Ich sagte ihm, dass ich mit der Trennung besser klarkomme als gedacht, das freute ihn. Dann meinte er er bräuchte Abstand, er wolle mich als Mensch nicht verlieren, mir aber auch keine Freundschaft anbieten (er weiß, dass ich so etwas ablehne). Er fand es stark von mir dieses klärende Gespräch zu suchen.

    Dann hielt ich fast 2 Wochen KS. Als es mir aber sehr schlecht ging rief ich ihn nochmal an. Er erzählte von sich, sagte aber auch, dass er sich nicht ganz öffnen werde und von sich aus nicht melden werde, ich könne aber, wenn es mir dadurch besser ginge jederzeit anrufen. Leider hab ich in diesem Telefonat ein paar Vorwürfe bezüglich der Geschwindigkeit seiner Entscheidung gemacht. Er verteidigte sein Vorgehen, es habe sich einfach richtig angefühlt. Er merkte leider, dass er mir nicht gut ging. Zum Schluss fragte ich auch noch nach einem Treffen in den nächsten Wochen, weil ich in seiner Stadt zu tun habe und es komisch fände, wenn wir uns nicht sehen. Ja, das wäre ok, war seine Antwort. Er klang ziemlich nüchtern/entliebt, obwohl er anfangs auch sagte, er hätte mich neulich vermisst, als er ein Lied hörte, was ihn an mich erinnerte und ich wäre noch ein präsenter Teil in seinem Leben, weswegen er den Abstand bräuchte.

    Die Trennung ist jetzt 5 Wochen her. Seite 1,5 Wochen halte ich KS und werde natürlich nicht in seine Stadt fahren, ihm dahingehend also auch nicht Bescheid geben. Ich freue mich auf einen Austausch, denn ich nehme an er wird sich irgendwann wieder melden.


    Zuletzt modifiziert von Lichtgestalt am 24.11.2015 - 18:50:26
     
  2. Lichtgestalt

    Lichtgestalt Aktives Mitglied

    Beiträge:
    1.015
    Heute war übrigens der erste Tag, an dem ich aufwachte und Sonnenlicht ertragen konnte, normal aufstehen und mit dem kleinen lachen konnte. Das hielt den ganzen Tag an, bis Abends. Seit dem geht's mir mies. Ich vermisse ihn endlos, obwohl ich heute noch gedacht habe: Ich glaub es geht auch ohne ihn. Niederschmetternd.
    Bisher habe ich nie ein Ex-back versucht. Diesmal ist alles anders. Diese Liebe hatte einen Zauber, den ich bisher nicht kannte.Da stießen zwei Welten aufeinander und vereinten sich. Völlig neue Lebenssicht für beide und doch so viele Wünsche waren gleich und fanden sich. Man wächst aneinander, wird offen, wird glücklich. Oh Gott bin ich pathetisch....:S
     
  3. Mod Moona

    Mod Moona Moderator

    Beiträge:
    2.948
    Hallo Lichtgestalt. Ja, interessantes Drehbuch. Solche Stories faszinieren mich immer wieder. Früher hättest Du von mir die Antwort bekommen, wie Du sie oft hier im Forum wirst lesen können: seine Gefühle sind nicht stark genug, Du hast ihn erdrückt, Du hast ihn mehr geliebt und das hat seine Gefühle daran gehindert, weiter zu wachsen und so ein Bla Bla Bla........

    Nein, Du hast gar nichts falsch gemacht, ausser, dass Du einen ausgesucht hast, der nicht ganz richtig tickt. Ich bin der Meinung, dass ein normaler Mensch nicht Schluss macht, wenn die Beziehung anfängt eine zu sein und ausserdem noch sehr schön ist.

    Was Du uns hier geschrieben hast ist das Drehbuch eines Beziehungsängstlers bzw. eines Beziehungsvermeiders. Ja, er könnte Recht haben. Er hat jetzt wirklich nicht die Gefühle, die er gehofft hatte zu bekommen. Damit mag er Recht haben. Aber warum ist das so?

    Und ich sage es noch einmal: ich glaube nicht, dass Du Dich irgendwie falsch verhalten hast. Das ist nämlich genau das, was man den Frauen gerne mal einredet. Einer schreibt im Internet: "genau zu dem Zeitpunkt zieht er sich zurück, als Du begonnen hast, Dich fallenzulassen" . Dann erklärt er den Frauen, dass das falsch war und verkauft ihnen ein E-Book. Er erzählt ihnen aber nicht, dass es sich hier meist um gestörte Exemplare handelt, bei denen man sich kaum wird richtig verhalten können, wenn man sich mit ihnen eine Beziehung wünscht, weil es schlichtweg nicht möglich ist.

    Untersuchen wir mal seinen Bindungsstil. Was weisst Du über sein Beziehungsvorleben. hatte er überhaupt schon mal längere tragfähige Beziehungen? Wie war sein Elternhaus? Denn genau dort erlernt jeder Mensch seinen Bindungsstil. Wie war seine Bindung zu seiner Mutter, zu seinen Eltern? Wie war deren Beziehung??

    Millionen von Paaren kommen zusammen und die allermeisten haben überhaupt keine Ahnung von Beziehungsdynamiken. Die lieben einfach drauf los und es funktioniert irgendwie.

    50% der Menschen haben keinen sicheren Bindungsstil. Dabei gibt es verschiedenen Abstufungen, Deiner zum Beispiel scheint mir der gleichgültige Beziehungsvermeider zu sein.

    Ich selbst hatte interessanterweise kürzlich Gespräche mit zwei solcher Männer, die ich beruflich zufällig kennengelernt habe. Sie haben mir folgendes bestätigt: sie lieben den Kick und warten auf das Gefühl : "das ist die Richtige". Dieses Gefühl bekommen sie aber nicht. Weil sie es gar nicht entwickeln können.

    Der eine sagte zu mir, dass er schon viele hochkarätige Partnerinnen hatte. Aber woher könne er denn wissen, dass es die Richtige sei? Nein, die Richtige wird er niemals finden.

    Diesem Verhalten liegt eine extreme Störung zugrunde. Der Betreffende hat meist im frühesten Kindesalter, als er als Kleinkind die lebenswichtige Fürsorge und Beachtung durch seine Bezugspersonen gefordert hat, Enttäuschungen erlebt. Und es gibt dann Kleinkinder, die beginnen, ihre Bedürfnislage abzudrosseln. Sie verlangen in Stresssituationen nicht mehr nach ihrer Mutter, um nicht mehr von ihr enttäuscht zu werden. Darüber gibt es Studien.

    Später läufen künftige Bindungen ähnlich ab. Der Mensch kann sich schlichtweg nicht mehr binden, er hat es sich abtrainiert und kann es nicht mehr. Tragisch. So will sich ein Individuum vor Enttäuschungen schützen. Und diese hinterlassen viel verbrannte Erde und ratlose Partner zurück. Helfen werden wir ihnen nicht können, auch wirst Du ihn nicht mit Deiner Liebe heilen können.

    Les Dich mal durch das Internet. Darüber wurden sogar Studien und Disserationen veröffentlicht. Sehr interessant. Das wird Dich nicht trösten, aber Dir einiges erklären. Viel Glück.
     
  4. Lichtgestalt

    Lichtgestalt Aktives Mitglied

    Beiträge:
    1.015
    Hallo Moona,

    Dank dir für dein Post.
    Er kommt aus einem liebevollen, offenen und tolleranten Elternhaus, versteht sich super mit seinen Eltern, auf Freundschaftsebene sogar, hat wöchentlich Kontakt mit ihnen. Seine vorigen Beziehungen gingen von ein bis drei Jahren, sie waren in seinem Alter und die Frauen teilweise sehr unselbstständig und schutzbedürftig.
    Er ist ein offener, liebevoller, reflektierter und nachdenklicher Mensch und leider alles andere als gestört (solche kenne ich auch), sonst würde ich wohl es einfach abhaken.
     
  5. Mod Moona

    Mod Moona Moderator

    Beiträge:
    2.948
    Tja, genaugenommen ist es für den Verlassenen egal, warum jemand so handelt und wo die Ursachen liegen, denn das Ergebnis und die Strategie sind genau gleich. In die Köpfe kann man nie genau hinein sehen.

    Beziehungsvermeider können übrigens gerne mal einen guten Kontakt zur Familie haben, das schliesst sich nicht aus.

    Deine Vorgängerinnen waren unselbständig und schutzbedürftig. Wer sucht sich solche Mädels aus? Jemand, der sicher gehn will, gebraucht zu werden, der durch Helfen größer wird. Der durch Helfen Abhängigkeiten schaffen kann und die Kontrolle behalten möchte. Verlustängste gehen mit Beziehungsangst übrigens auch einher. Ebenso wie der Hang zur Fernbeziehung.
     
  6. Lichtgestalt

    Lichtgestalt Aktives Mitglied

    Beiträge:
    1.015
    Hm. Was du da schreibst passt so gar nicht auf ihn, aber man kann sicher überall etwas gestörtes hineininterpretieren..Ich bin übrigens seine erste Fernbeziehung.


    Zuletzt modifiziert von Lichtgestalt am 24.11.2015 - 20:29:40
     
  7. E-C-A

    E-C-A Aktives Mitglied

    Beiträge:
    155
    Hey Lichtgestalt,

    Willkommen hier im Forum, es war eine gute Entscheidung dich hier anzumelden, ab jetzt wirds (zumindest etwas) besser, und Rückfälle werden nicht ganz so schlimm. Egal wie dein ExBack ausgeht, dadurch, dass du dich hier mit anderen Austauschen kannst, dich bei konkreten Ereignissen beraten lassen kannst, wirst du deine Chancen erhöhen, und dein Leid mindern, also erstmal soweit alles richtig gemacht.

    Nun genug der warmen Worte, krämpeln wir die Arme hoch und fangen an. Ich habe noch ein paar Fragen, um die Sittuation besser einschätzen zu können:

    Willst du uns vielleicht mal, so man dadurch nicht auf eure Identitäten rückschließen kann genauer erklären, was du mit den besonderen Umständen eures Kennenlernens und eurer daraus resultierenden ewigen verbindung auf sich hat?

    Weißt du wie seine bisherigen Beziehungen zuende gegangen sind?

    Auf die Gefahr hin, dass es etwas indiskret ist: Von wem ging, so ihr miteinander geschlafen habt, üblicherweise die Initiative aus?

    Mir hat es übrigens gerade die ersten Tage recht gut geholfen, mir Listen zu schreiben.

    Gerade bei der Fernbeziehung wäre es vielleicht noch hilfreich, wenn du mal ganz grob skizzieren könntest, wo und wie ihr euch dann so getroffen habt, und wie ein gewöhnlicher Tag dann ausssah.

    Oh ja, und falls du ein schlechtes Gewissen haben solltest, weil du glaubst "was falsch gemacht zu haben", dann schüttel das mal ganz schnell ab, das hilft dir garnicht, und lähmt dich nur. Ist so hilfreich wie Fußpilz.

    Es ist hilfreich, die (wahren) Ursachen, welche zur Trennung geführt haben zu kennen, ABER, versuche nicht sie irgendwie aus ihm heraus zu prügeln. Es könnte zudem passieren, dass er dir irgend was erzählt, vondem er ausgeht, dass du es am besten verkraftest, Verlasser haben häufig ein sehr schlechtes Gewissen, und wollen einem dann nicht noch mehr wehtun, indem sie einem "wirklich alles sagen", was in ihrem Kopf vorgeht, auch wenn man es sich sowieso schon zusammenreimen kann. WEnn du jetzt versuchst, die Infos aus ihm heraus zu bekommen, wirste ganz schön druck aufbauen und er zieht sich wahrscheinlich zurück.

    Oh, und melde dich NICHT bei ihm, bis wir das hier genauer geklärt haben, eine Kontaktsperre (KS) ist in den meisten Fällen erstmal das probate Mittel, um dich wieder attraktiver und interessanter zu machen.


    Zuletzt modifiziert von E-C-A am 24.11.2015 - 23:24:38
     
  8. Lichtgestalt

    Lichtgestalt Aktives Mitglied

    Beiträge:
    1.015
    Hallo ECA,

    Danke für deine Worte, ich gehe mal etwas näher auf deine Fragen ein.
    Zur ersten Frage schreib ich dir eine PN, wenn das ok ist.

    Ja, er war derjenige, der sie beendet hat. Allerdings nie sofort, sondern erst nach einer längeren Leidensperiode seinerseits. Bei der letzten Beziehung hat es sich sozusagen fast im Sande verlaufen, wohl um sie nicht zu verletzten.

    Meistens von beiden. Ansonsten hielt es sich die Waage. In der Phase der Verliebtheit nutzt man noch jede Sekunde dazu, da hatte sich keine Tendenz abgezeichnet.

    Gewöhnlichen Tage in dem Sinne gab es noch nicht. Wenn wir uns sehen konnten war wir meist in der Natur an außergewöhnlichen Orten, Waldhaus etc.. Wir haben uns unsere Lieblingsorte gezeigt und alles war geprägt von Romantik und Kennenlernen, waren aber natürlich auch bei dem anderen Zuhause. Ansonsten haben wir etwas mit meinem Sohn unternommen, mit dem er wunderbar zurechtkam. Eher Urlaub als Alltag also.

    Ein schlechtes Gewissen habe ich nicht. Mein Ego ist auch nicht angeknackst.
    Das einzige was ich mir vorwerfe ist die Panik nach seinem anfänglichen "Rückzug". Erstens waren es nur zwei Tage, wo kaum etwas von ihm kam und zweitens war er sich selber nicht im Klaren darüber, das lief eher unterbewusst ab. Da hätte ich einen Gang zurückschalten müssen.

    Er war sehr gesprächig und hat sie mir offenmütig erklärt und auch währenddessen noch reflektiert. Rausprügeln ist er falsche Ausdruck ;). Ein schlechtes Gewissen konnte ich eher nicht feststellen, er betonte stattdessen, dass er das für sich tun musste, es nicht an mir läge. Er kam sehr ehrlich rüber und fand es gut über die Gründe zu reden und das zu klären.

    Das hatte ich nicht vor, er hat ja um Abstand gebeten. Ich ärgere mich höchstens, dass ich immer wieder Kontakt gesucht habe und ihm den Rückzug damit erstmal erleichtert habe.
     
  9. Mod Corle

    Mod Corle Moderator

    Beiträge:
    9.487
    Herzlich Willkommen Lichtgestalt,

    Ich weiß, dass deine Anmeldung aus keinem schönen Anlass geschah.
    Aber du hast die richtige Entscheidung getroffen und wirst hier Hilfe und offene Ohren finden. :smile:

    Wolfgang, der Betreiber der Seite und unser Beziehungsdoktor, hat ein paar hilfreiche Seiten, die ich dir zunächst mal ans Herz legen würde.
    http://www.beziehungsdoktor.de

    Für alle Neulinge haben wir zusätzlich einen kleinen Empfang zur Starthilfe angelegt:
    http://forum.beziehungsdoktor.de/index.php?forum-showposts-3826

    Bei bestimmten Fragen kann dir vllt unser FAQ helfen (ist leider noch nicht ganz fertig!)
    http://forum.beziehungsdoktor.de/index.php?forum-showposts-4759

    Dies ist ein Selbsthilfeforum beteilige dich bei den anderen, umso mehr werden andere auch bei dir rein schauen und helfen.
    Manchmal reichen auch nur aufmunternde Worte. :zwinkern:

    Bitte lege dir bald einen eigenen Avatar zu, so bekommen wir ein „Gesicht“ zu dir.

    Für deine Geschichte wünsche ich dir viel Glück!
    Wir werden mit besten Gewissen an deiner Seite stehen um dir zu helfen! :coolwink:

    Mod Corle
     
  10. Admina Resi

    Admina Resi Gelöschter User

    Hallo Lichtgestalt,

    mal ganz davon abgesehen, dass es nach diesen dürftigen Informationen schwierig ist, eine Diagnose wie "Bindungsangst" zu stellen, denke ich die Erklärung für sein Verhalten ist sehr viel einfacher.

    Er ist Mitte 20 du Mitte 30. Ihr hattet eine aufregende Anfangszeit. In der Begegnung mit deinem Kind ist ihm vermutlich klar geworden, dass ihr im Grunde zwei völlig unterschiedliche Leben mit unterschiedlichen Bedürfnissen und Schwerpunkten führt. Ich denke, es gibt wenige Männer, die sich mit Mitte 20 nach einem solch strukturierten Leben sehnen, wie dein Leben als Mutter es für ihn symbolisiert. Das hat mit Angst vor Bindung wenig zu tun, sondern liegt einfach in der Natur der Sache begründet.

    Mit KS fährst du so oder so richtig!

    Alles Liebe Resi:smile:
     
  11. E-C-A

    E-C-A Aktives Mitglied

    Beiträge:
    155
    Hey Lichtgestalt, PN ist gut, nur her damit =)
     
  12. Lichtgestalt

    Lichtgestalt Aktives Mitglied

    Beiträge:
    1.015
    Liebe Resi,

    Ja, ich denke das spielt mit rein. Allerdings ist er die Familien-und Zukunftsplanung ebenso euphorisch angegangen wie ich, in seinen anderen Beziehungen war das kein Thema.
    Meinen Sohn konnte er gar nicht schnell genug kennenlernen und hat gerne Zeit mit ihm verbracht.

    Natürlich hatte er zwischenzeitlich Zweifel, und zwar immer dann, wenn er wieder zuhause in seiner (WG-)Welt war. Einmal hat er sich auch kurz getrennt, fuhr am nächsten Tag aber sofort zu mir und nahm alles zurück. Er war schon hin- und her gerissen, aber der Plan im Sommer zusammenzuziehen kam nicht allein von mir. Er hatte bereits mit seinem Arbeitgeber gesprochen und grünes Licht bekommen.

    Ich glaube schon, dass die dahinterliegende Vernunft ihm öfter sagte, er möge sein Leben erstmal leben und es nicht komplett für mich ändern, zu Hilfe kam ihm aber in dem Moment, dass die Gefühle weniger wurden. Wahrscheinlich durch eine verschobene Machtbalance (die an besagtem Wochenende nicht absehbar war). Denn beim ersten Trennungsversuch waren alle Gefühle noch da, weswegen er es nicht schaffte.
    Der zweite Anlauf gelang ihm dann wohl nur durch meine panische Anhänglichkeit und das dadurch verschüttete Gefühl. Soweit meine Selbstanalyse...

    Ich hätte mich was jegliche Zukunftsplanung angeht auf alle Fälle weit hinter ihm halten müssen, in Anbetracht der Kürze der Beziehung. Aber wenn die Vorstellungen so übereinstimmen, da können schon mal die Pferde durchgehen...
    Nur warten bis er sich ausgetobt hat kann ich nicht, deshalb versuch ich es jetzt, und wenn es nicht klappt gebe ich auf :(
     
  13. Mod Pierce Brosnan

    Mod Pierce Brosnan Moderator

    Beiträge:
    2.849
    Hallo Lichtgestalt,

    tolles Pic als Avatar! ;)

    Ich bin da auch völlig bei Resi. Das ist mir sofort in den Sinn gekommen.
    Ich habe zwar mit 23 meine erste Tochter gezeugt. Aber die Beziehung zu meiner Ex bestand da schon 6 Jahre.

    Ich glaube ihm auch, dass er ganz euphorisch war, Dein Kind kennenzulernen. Er ist sicher kinderlieb. Aber wie Du schon selber festgestellt hast, hast Du Dich zu schnell in Pläne verliebt, die er voreilig in seinem jugendlichen Leichtsinn "abgesegnet" hat.

    Wenn er in einer Studie WG lebt, dann lebt er das komplette Kontrastprogramm zu Dir! Vermutlich gefällt ihm sogar die Vorstellung dadurch Struktur in seinen leicht verpeilten Alltag zu bekommen. Aber damit hätte er Dich in die "Pass auf mich, Mama" Rolle geschoben! Du suchst aber einen Mann und kein zweites Kind.

    Geh mal ganz tief in Dich und versuche aus einer Vogelperspektive zu erkennen, ob Du/ihr mit ihm wirklich die Zukunft planen könntet. Oder ob Du nicht doch eher einen Mann suchst, der genauso romantisch sein kann, aber seinen Weg im Leben schon gefunden hat.

    LG und fühl Dich digital gedrückt
    Pierce
     
  14. Lichtgestalt

    Lichtgestalt Aktives Mitglied

    Beiträge:
    1.015
    Danke für deine Sicht Pierce,

    Darüber hab ich auch schon nachgedacht.
    Durch ihn habe ich eine Offenheit und Kompromisswilligkeit mitbekommen, die mich sehr viel ungeradliniger denken lässt und mich nicht in festgefahrenen Mustern hält. Ein großer Zugewinn.

    Im Vergleich zu meinen vorigen Beziehungen schneidet er als Lottogewinn ab, und wenige waren es nicht gerade.
    Ich kann nur mit dem Kopf und dem Herzen sprechen, dass ich jetzt zur Verfügung habe. Wenn ich irgendwann nichts mehr fühlen sollte, dann ist das so. Jetzt will ich kämpfen!

    Edit: das mit dem zweiten Kind kann ich so nicht stehenlassen. Er ist viel verantwortungsbewußter und verlässlicher als seine "Vorgänger", sein Leben mag erstmal chaotisch aussehen, ist aber völlig strukturiert und erwachsen. Da schlagen wohl zwei Herzen in seiner Brust: Ein junges und ein reifes. Das Tauziehen ist noch nicht vorbei!


    Zuletzt modifiziert von Lichtgestalt am 25.11.2015 - 14:23:02
     
  15. Mod Pierce Brosnan

    Mod Pierce Brosnan Moderator

    Beiträge:
    2.849
    Drück Dir die Daumen! ;)
     
  16. E-C-A

    E-C-A Aktives Mitglied

    Beiträge:
    155
    Vielleicht sollte man auch mal erwähnen, dass man sein Leben auch ausleben kann, und Es nicht "vorbei" ist, nur weil man mit jemandem zusammen/verheiratet ist. Es wird einem durch Hollywood und die fast sklavische Anbetung der Jungesellen-bräuche ja ständig suggeriert, dass man wenn man "unter der Haube" ist, seine Selbstständigkeit zusammen mit dem Spaß am Leben einkellert. Um eine Beziehung langfristig zu führen, und auch nach einiger Zeit noch attraktiv für den Partner zu sein, ist aber gerade das Gegenteil, also die Bewahrung der eigenen Unabhängigkeit, und die fähigkeit auch ohne den anderen Spaß an seinem Leben zu haben.

    Daraus leitet sich jetzt direkt die Handlungsanweisung ab: Während du in deiner Kontaktsperre bist, tu dir selbst was Gutes und nutz die Zeit, damit du ihm, wenn ihr euch wieder begegnet viel Neues erzählen kannst.
     
  17. Lichtgestalt

    Lichtgestalt Aktives Mitglied

    Beiträge:
    1.015
    Damit hast du Recht ECA. So sehe ich das auch, sehr gut gesagt!
    Ehe und Liebe kann viel Neues und Aufregendes bringen, wenn man da gemeinsam Bock drauf hat und das auch kommuniziert. Ein Weltreise bevor der Kleine in die Schule muss wäre von meiner Seite aus absolut drin gewesen. Andere Dinge, wo Mann beispielsweise ein Jahr allein unterwegs ist wiederum nicht, weil ich dann entweder Wünsche aufschieben muss oder vieles an mir hängen bleibt. Da muss man drüber reden und das haben wir getan.

    Er hat mich als unabhängige Frau erlebt, er fand das wunderbar. Außen sehr weiblich und innen stark. Dass ich momentan so schwach bin hat sich aber wohl erstmal eingebrannt, das war der letzte Eindruck. Den wird er wohl so schnell nicht wieder los.

    Es gibt ja verschiedene Menschentypen. Bei manchen kann man klammern und zig Nachrichten schreiben und sie mögen einen immer noch, andere empfinden es schon als übergriffig, wenn man sich kurz meldet, obwohl um Abstand gebeten wurde.

    Er ist jemand, der sehr ausgeprägte soziale Antennen hat und sich niemals irgendjemandem aufdrängen würde. Das hat dazu geführt, dass ich mich sehr zusammengerissen habe. Für seine Verhältnisse war das aber möglicherweise schon grenzwertig? Keine Ahnung.

    Da wir weder Fratzenbuch noch WA benutzen wird wohl lange Funkstille herrschen und keiner kann den Anderen beäugen. Darüber bin ich froh, denn das führt wohl auch dazu, dass ich langsam selbst etwas Abstand gewinne.
     
  18. Lichtgestalt

    Lichtgestalt Aktives Mitglied

    Beiträge:
    1.015
    Ich muss mal in die Runde fragen, wie das ist, wenn man Schluss macht, weil die Gefühle weniger werden oder weg sind.

    Ich kann mir das nicht vorstellen, weil ich lieber nahtlos in eine Freundschaft übergehe, wenn sich die Beziehung entliebt, als sie zu beenden. Ich schätze den anderen ja und habe nicht den Wunsch, dass er sich dauerhaft entfernt. Das man sich dann zwangsläufig anderweidig verliebt ist mir daher schon öfter passiert. Aber von mir aus einfach eine Beziehung beenden, das konnte ich noch nicht. Liegt das an meiner Angst vorm Alleinsein, ist das Egosismus?

    Plaudert doch mal aus dem Nähkästchen was Euch dazu gebracht hat zu gehen und Abstand zu wollen, wenn das Gefühl nachlässt. Was war der Vorteil an der Sache? Zumal wir hier sogar von einer Fernbeziehung reden, da kann ich kaum einen Vorteil erkennen. Ich würde das gerne verstehen. Ich empfinde nur das Bedürfnis nach Abstand, wenn mir jemand echt und dauerhaft mit seiner Art auf den Senkel geht. Mit solchen Leuten hatte ich aber noch nie eine Beziehung.


    Zuletzt modifiziert von Lichtgestalt am 26.11.2015 - 10:25:27
     
  19. Lichtgestalt

    Lichtgestalt Aktives Mitglied

    Beiträge:
    1.015
    Ich glaube meine KS ist gerade in Gefahr :( Mir geht's gerade echt übel, dabei wars die letzten beiden Tage schon etwas besser.
    Wenn ich mir unsere Geschichte so durchlese, denke ich manchmal: Das ist vergebene Liebesmüh, der geht einfach weiter. Dann wieder: Niemand kann nach so etwas einfach weitergehen.
    Ich hab hier echt zu wenig Ablenkung und immer die Angst, dass die KS alles noch schlimmer macht. Vielleicht hätte ich das Ruder rumreisen können, wenn ich gleich nach dem Ende hingefahren und um eine Aussprache gebeten hätte.
    Er hat mir mal gesagt, dass er mit psychischer Belastung sehr gut fertig wird und umgehen kann. Der wird nicht anrufen, wenn er mich vermisst.
    Ach heute könnt ich heulen und wieder anfangen zu rauchen.


    Zuletzt modifiziert von Lichtgestalt am 26.11.2015 - 15:59:27
     
  20. Kachi

    Kachi Aktives Mitglied

    Beiträge:
    1.620
    Hallo Lichtgestalt.

    Es tut mir leid, was du durchmachen musst. Hatte selbst keine allzu lange Beziehung und weiß, dass man da dann doch sehr unsicher ist, ob man kämpfen sollte oder lieber gleich weitergeht.

    Die KS wird es auf keinen Fall schlimmer machen. Kenne keinen hier, der die KS als vergeudete Zeit ansieht. Klar weiß man nicht, ob das Ex-Back wirklich funktioniert, aber auf JEDEN Fall findet man sich selbst wieder und kommt zur Ruhe. Ich denke schon alleine dafür, ist es wichtig die KS einzuhalten.

    Er wird dich sicher nicht von heute auf morgen vergessen haben. Ob er zurück will, weiß keiner von uns. Das wird die Zeit dann zeigen. Wir wissen alle nicht, ob unsere Exis in der Zeit reflektieren oder einfach weitermachen.

    Du hättest absolut gar nichts an der Trennung geändert, wenn du hingefahren wärst. Ich spreche da aus Erfahrung. Habe das bei meinem Exex damals gemacht. Habe gebettelt, erklärt, ihm meine Liebe geschworen usw... NICHTS. Nur ich habe mich schlechter gefühlt, weil ich ihm so blöd hinterhergelaufen bin.

    Wünsche dir viel Kraft für die Zeit.