"Guter Sex" - Anatomie

Dieses Thema im Forum "Sexualität und Erotik" wurde erstellt von Minta, 11. Januar 2019.

  1. Minta

    Minta Aktives Mitglied

    Beiträge:
    622
    Wie wichtig ist euch die "passende Anatomie" für guten Sex? Ich muss manchmal etwas schmunzeln wenn ich lese, dass sich Userinnen erst gar nicht auf einen Mann einlassen (für eine Affäre), wenn er nicht das "passende Rohr" hat. :zwinkern:

    Wie ist das bei euch Männern? Gibt es denn bei uns Frauen grosse Unterschiede und hat das einen Einfluss auf "guten" Sex?

    Meine Partner hatten alle ein ungefähr gleich grosses Gemächt. Ich könnte nicht behaupten, dass der eine oder andere cm einen grossen Unterschied gemacht hätte. Für mich ist ausschlaggebend, dass wir dieselben Vorlieben haben und vorallem, dass ich den Mann an und für sich begehre / er mich fasziniert.
     
  2. Mod Clara

    Mod Clara Moderator

    Beiträge:
    6.261
    Hey Minta,
    interessantes Thema. :grins:
    Da geht es mir genauso.

    Es gab nur einen Mann, in den war auch auch verliebt, da bin ich nach Bzw Sex dekristallisiert. Sein bestes Stück hatte gerade die Größe meines kleinen Fingers. Da war ich doch sehr irritiert :blush: Der kann ja auch nix dazu - aber das passte halt nicht für mich :Nichtwissen:
     
  3. Mod Wolf

    Mod Wolf Moderator

    Beiträge:
    4.928
    Hallo Minta,

    gute Frage, hab echt überlegen müssen, konnte bis jetzt nichts in meine grauen Zellen finden. Eine war mal etwas "kurz", da bin ich dann hinten angestossen und sie hatte Schmerzen. Musste dann halt bei manchen Stellungen aufpassen, was nicht so toll ist.
    Der Trennungsgrund nach 18 Monaten war aber ein anderer.

    So sehe ich das auch, natürlich auf Frauen bezogen.

    Gruß Wolf
     
  4. Aussi

    Aussi Aktives Mitglied

    Beiträge:
    1.877
    Interessant, darüber hatte ich es die Tage auch :lach:

    Meiner Meinung nach ist es so, dass Frauen bei festen Partnerschaften nachsichtiger sind und für Sex das Filetstück möchten und Männer bei festen Partnerschaften das Filetstück wollen und bei Sex nachsichtiger sind.

    Es mag natürlich auch welche geben, die mehr Wert auf andere Aspekte legen, geht es aber nur rein um Sex, bestätigt sich oft diese Ansicht.

    Wobei guter Sex natürlich nicht nur vom Handwerkszeug abhängt, man müss natürlich auch damit ümgehen können :grins:

    Grüße Aussi
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. Januar 2019
  5. Minta

    Minta Aktives Mitglied

    Beiträge:
    622
    Danke ModClara, ModWolf und Aussi für Eure Beiträge hier. Ist für mich interessant zu lesen.

    Hm... okay, das ist schon extrem dann. :Nichtwissen:
    Kann ich Dich verstehen.

    So musstest Du Dich immer etwas unter Kontrolle haben. Okok... Aber sonst haben die Männer wohl lieber enger als weiter, oder?

    Das ist ja mal eine These. :lach: Echt? Was ist denn ein "Filetstück" bei einer Frau?
     
  6. Aussi

    Aussi Aktives Mitglied

    Beiträge:
    1.877
    Ich denke schon, dass an der These etwas dran ist. Gerade was Casual Dating betrifft, da liest man schon des Öfteren „gut bestückt“ und „durchtrainiert/muskulös“ als Grundvoraussetzung. Vor allem auch häufig von den Frauen, welche die körperlichen Ansprüche an den Partner selbst nicht erfüllen können.

    Aber Schönheit liegt im Auge des Betrachters und Geschmäcker sind unterschiedlich.

    Von daher sieht das Filetstück bei jedem anders aus. Für mich ist das das Gesicht am wichtigsten, gefällt es mir nicht, kann der Rest noch so gut aussehen...
    Ich mag natürliche Schönheiten mit normaler Figur, Körbchengröße ist mir nicht wichtig, nur zu groß sollten sie nicht sein. Ansonsten muss natürlich die Chemie und der Charakter stimmen.
    Wäre natürlich für ein ONS auch egal, aber ich bevorzuge eh Freunschaft+.
     
  7. Minta

    Minta Aktives Mitglied

    Beiträge:
    622
    Ach so Aussi, ich hatte Dich missverstanden. () Danke für Deine Erklärung.
     
  8. Mod Wolf

    Mod Wolf Moderator

    Beiträge:
    4.928
    nicht immer (Stellungsabhängig), das wäre ja echt doof, da kannst dich ja nicht fallen lassen bzw den Kopf ausschalten.

    jain, enger ist intensiver, weiter hast länger was davon :zwinkern:
     
  9. MariaAntonia

    MariaAntonia Aktives Mitglied

    Beiträge:
    1.516
    Wenn ich da an meinen AM und meinen EM denke... die sind beide in etwa gleich bestückt. Der eine beschnitten, der andere nicht. Vom Körperbau an sich sind beide groß (AM 1,90m + EM 1,82m). Während mein EM schmal und sportlich ist, ist mein AM muskulös, hat breite Schultern und ist sehr stark. Das ist der Unterschied bezüglich der Anatomie.

    Das "gute Stück" an sich ist da wohl weniger ausschlaggebend, sondern bei meinen beiden letzten Männern ist es die Art und Weise, WIE sie mit mir schlafen.
    Wie erkläre ich das???

    Also, den Sex mit meinem EM... ich hab es eigentlich, wenn ich so daran denke, "über mich ergehen lassen". Ich hatte schon Lust, aber es lief immer gleich ab und wenig erregend währenddessen... eintönig. Und irgendwie hatte ich bei ihm immer Hemmungen, Neues zu probieren oder zu verlangen. Keine Ahnung, warum.

    Mit AM ist das was anderes, der packt zu, macht einfach und fragt nicht. Ich fühle mich ihm zudem ein wenig "ausgeliefert" dabei und hoffe, das klingt jetzt nicht pervers.
    :blush:
    Bei ihm traue ich mich auch weiter also zuvor, nehme in Sachen Sex kein Blatt vor den Mund und "schnapp" den mir auch mal.

    Ich kann allerdings nicht sagen, warum ich mich bei ihm mehr traue als damals bei EM.
    An der Anatomie jedoch liegt es nicht.
     
  10. Minta

    Minta Aktives Mitglied

    Beiträge:
    622
    Also gibt es wohl auch bei uns Frauen bemerkenswerte Unterschiede.

    Und wenn Du wählen könntest? Für was würdest Du Dich entscheiden? :smile:
     
  11. Minta

    Minta Aktives Mitglied

    Beiträge:
    622
    Hallo liebe Toni :smile:

    Das sehe ich genauso.

    Tut es nicht Toni. :zwinkern:
     
  12. Mod Wolf

    Mod Wolf Moderator

    Beiträge:
    4.928
    Hallo Minta,

    naja, so groß bemerkenswert sind die Unterschiede jetzt auch nicht. Es ist ja optisch auch nicht so zu erfassen, ausser der äussere Teil und da bin ich flexibel. Also mit oder ohne Pelz meine ich, nur zu lang sollten die Haare nicht sein. (weißt schon warum :PP)
    Ich hatte auch nie den Gedankengang davon eine Partnerschaft abhängig zu machen. Bin auch nicht der Typ der ONS bevorzugt, heißt wenn ich eine Frau in der Koje haben will, passt der Rest schon mal gut (soweit ich das in der Phase erkennen kann).

    Gruß Wolf
     
  13. Traumtänzerin78

    Traumtänzerin78 Neues Mitglied

    Beiträge:
    2
    Für mich noch nie besonders wichtig wie ein Mann untenrum gebaut ist. Ich frage mich sowieso wie man da vorab feststellt :lach:
    Ich hatte eigentlich auch immer in etwa gleich gut bestückte Männer.
    Für mich war auch eher wichtig, dass der Mann das gewisse etwas hatte. Er musste mich faszinieren und einfach sympathisch sein.
    Hierzu muss ich allerdings auch erwähnen das ich in den meisten Fällen Beziehungssex hatte.

    Mit Mitte 20 hatte ich auch einmal einen One-Night-Stand. Dieser war äußerlich wirklich extrem attraktiv, sehr sportlich, groß, muskulös. Sein bestes Stück stand jedoch nicht im Fokus als wir uns kennenlernten.
     
  14. Aislinn

    Aislinn Aktives Mitglied

    Beiträge:
    441
    Ich hatte mal was mit einem, dessen bestes Stück war riesig. Als ich ihn nackt sah, war sämtliche Lust bei mir verpufft. Ich konnte nur noch denken, der passt bei mir nicht rein! Das war‘s dann.

    Alles andere ist eine Frage der Technik, behaupte ich mal.
     
  15. Minta

    Minta Aktives Mitglied

    Beiträge:
    622
    :smile: top!

    Also ihr hattet dann keinen Sex deshalb Aislinn? Gar nicht erst versucht? :smile:
     
  16. Aislinn

    Aislinn Aktives Mitglied

    Beiträge:
    441
    Nein, hatten wir nicht. Ich konnte nicht.
     
  17. SunnyDream

    SunnyDream Aktives Mitglied

    Beiträge:
    851
    Also von Micropenis bis "wo soll ich den denn hinstecken?", beschnitten, unbeschnitten, war schon alles dabei.

    Und ich kann auch bestätigen, dass man halt wissen muss wie man damit umgeht. Die extremen schränken allerdings ein wenig die Wahl der Stellungen ein.

    Vergleichen wir diese mal. Typ "wo soll ich den denn hinstecken" war sehr gut in Handarbeit. Vorspiel war in der Regel grandios. Sex mäßig, da ich nicht viel gespürt habe. War eher so, dass er sich im Kondom bewegte und nicht in mir. Also es ging keine "Reibung" an mich weiter. Ich hatte dennoch gerne Sex mir ihm. Wie gesagt, die Qualitäten lagen woanders.

    Typ Micropenis muss ich ehrlich gestehen, dass ich beim ersten Anblick kurz davor war es zu bereuen. Hab ich aber nicht. Er wusste was er damit tun muss. Wir hatten oft und viel Sex. Etwas entsetzt war ich jedoch als er meinte "boah, bist Du eng" ich dachte mir so, dein Ernst? Ich hab schon größeres weggesteckt... Ich habs aber natürlich nicht gesagt. Ich erklärte ihm, dass ich eine sehr gut trainierte Beckenbodenmuskulatur hab.

    Dem ist tatsächlich so :D
    Ich liebe es damit zu "greifen" und manchmal auch zu ärgern :)
     
  18. MariaAntonia

    MariaAntonia Aktives Mitglied

    Beiträge:
    1.516
    Hallo ihr Lieben.
    Aus aktueller Erfahrung muss ich eine Aussage von mir nochmal hervorkramen und ggf. korrigieren.
    :blush:

    Ich hatte zuletzt mit einem Mann zwei Dates. Das erste war ein harmloses Kennenlernen, bei dem er mich jetzt rein vom Typ (zwar groß, aber schmächtig... jetzt mal nur rein vom Äußeren her) leider nicht sooooo überzeugte. Es war aber nun so, dass wir kurzfristig ein zweites vereinbarten und ich mir dachte, yooo, der zweite Blick, vielleicht... na ihr wisst schon, Liebe auf dem ersten Blick muss ja nicht immer sein.

    Jedenfalls war mir das weitere Kennenlernen in Richtung Beziehung bei ihm nicht wichtig, weshalb ich Dinge wie "kein Sex vor dem 4. Date" oder so :schuettel: schlichtweg egal fand.
    Wir landeten also im Bett und das war eigentlich auch ganz ok, ABER!

    Das gute Stück bei ihm ist trotz erigiertem Zustand extrem weich.
    Wie beschreibe ich das???
    Ich kannte das so noch gar nicht, bisher waren alle Penisse immer hart/prall.
    Der hier war schlichtweg weich.
    Er konnte damit arbeiten, ja, und sein "Standvermögen" ließ an sich keine Wünsche offen... aber es fühlte sich bei weitem nicht so intensiv an wie bei anderen Männern.

    Ich hab dazu nix gesagt, ich war einfach überrascht und so im Nachhinein beschäftigt mich das nun doch ein wenig.

    Kennt das jemand?
    Im WWW lese ich was von Blut- und Fleischpenissen... aber so richtig passt das auch nicht.


    Um zu meiner früheren Aussage zurückzukommen, die Beschaffenheit des guten Stücks ist dann wohl doch mitentscheidend bei der Intensität des Aktes.
    :blush:
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Juni 2019
  19. PhilippX

    PhilippX Aktives Mitglied

    Beiträge:
    1.165
    Hallo Maria,

    nein, dass passt nicht ganz. Manchmal kann es sein, dass bei sehr großen Exemplaren der Penis zwar erigiert ist, aber eben nicht prall wird. Man kann dann halt Sex haben, aber er fühlt sich dann anders an.

    Es kann auch sein, dass wenn man nicht komplett den Kopf ausschalten kann, nervös ist, Stress im Berufsleben hat etc., man nicht ganz da ist und das kann sich auch auf die Erektion auswirken, dass man eben nicht knallhart ist. Vielleicht wurde auch einfach nicht das angestimmt, was ihn halt so richtig geil werden lässt. Nehmen wir als Beispiel einen Mann, der darauf steht einer Frau den Dominuskuss zu geben oder sie beim Sex an der Kehle zu packen. Nun hat er aber ein Exemplar Frau unter sich, die es nur halt "lieb" will. Und da kann schon eine Erektion stattfinden, aber sie ist halt nicht ganz so prall, weil eben der letzte Kick für ihn fehlt.

    Hier würde ich immer sagen, dass man nicht gleich beim ersten Mal einen Mann abschießen sollte, wenn sonst alles stimmig ist. Wenn es bei weiteren Sexbegegnungen sich aber wiederholt, dann muss man halt überlegen, wie man damit umgeht.
    Ist der Sex einfach anders oder unbefriedigend. Woran liegt das? Wie kann man das ändern.
    Wie @Mod Clara mal schrieb, sind viele Männer nicht bereit über ein solches Thema zu sprechen. Verständlich, weil wir Männer uns mit unserem Penis identifizieren. Stimmt da was nicht, ist das für uns die Apokalypse :lach:. Aber eigentlich sollte man da selber aktiv werden, sprich, es mit einem Hilfsmittel versuchen, beispielsweise den Penisring. Der verhilft zu Prallheit auch wenn man den Kopf nicht abschalten kann.
    Hilft dies nicht, sollte Mann auch mal zum Urologen gehen. Ist nichts anderes wie der Frauenarzt, nur eben für die Männer.
    Da könnte man eben dann herausfinden, ob es ein körperliches oder psyschisches Problem ist und dann entsprechende Maßnahmen ergreifen.

    Okay, ich denke bei einem Neukontakt ist das echt eine blöde Ausgangssituation. Ich glaube in einer bereits bestehenden langjährigen Partnerschaft lässt sich leichter über so etwas reden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. Juni 2019
  20. MariaAntonia

    MariaAntonia Aktives Mitglied

    Beiträge:
    1.516
    :lach: Abgestimmt war vorher tatsächlich nichts, es war ja nicht geplant.

    Das stimmt an sich, ja.
    Das Drum und Dran war schon schön, wir haben knapp 2 Stunden im Bett verbracht und die Atmosphäre war richtig locker und entspannt... immerhin, denn wir kennen uns kaum.

    Er wohnt recht weit weg, so dass Treffen eh spärlich sein werden.
    Deshalb nutzten wir diese Chance ja :lach: Aber ich denke, da mein Interesse nicht soooo groß ist, wird von meiner Seite nicht allzu viel kommen.

    Aber mal schauen, was sich da noch ergibt.

    Das verstehe ich. Ansprechen würde ich das bei neuen Bekanntschaften tatsächlich niemals. Es sei denn, es klappt gar nicht und das Thema kommt automatisch auf. Dann kann ich da offen drüber reden. Das müsste dann aber von ihm aus gehen :lach:
     
    Zuletzt bearbeitet: 2. Juli 2019