Hilfe von aussen auf sehr toxische Ex-Beziehung, die an mir nagt

Dieses Thema im Forum "Trennung / Ex zurück" wurde erstellt von Thor, 17. Februar 2020.

  1. Thor

    Thor Mitglied

    Beiträge:
    14
    Hallo zusammen
    Nach einigen sehr interessanten Geschichten die ich gelesen habe und von denen ich bereits lernen konnte, muss ich trotzdem auch mal um Rat fragen, da ich langsam an mir zweifle. Denn nüchtern betrachtet kann ich mein Verhalten selbst nicht verstehen, aber emotionell bin ich in einer Dauerschleife gefangen.

    Ich (m, 30) suchte letzten April mit meiner Freundin (w, 28) eine Wohnung für eine WG. Wir kennen uns seit 12 Jahren und haben uns immer gut verstanden. Wir hatten immer wieder mal Sex, da die Anziehung immer sehr gross war, aber es waren nie Gefühle im Spiel, da ich wusste, dass sie jeden Freund betrogen hatte und ziemlich viele Männer hatte (40+ wie ich noch raus finden sollte). Ich bin auch ihr einziger wirklicher Kumpel. Sie übte aber eine ungemeine Faszination und Anziehung aus, sie ist sehr hübsch, humorvoll, spontan, intelligent und unternehmungslustig. Vielleicht funktionierte es darum bei uns so gut, weil ich nie mehr wollte.

    Nun, da sie meine direkte Nachbarin ist und sie im Sommer ein Studium in ein einer anderen Stadt anfing, suchten wir als WG Partner eine Wohnung. Wir verliebten uns aber sehr schnell ineinander. Jegliche rote Flaggen habe ich übersehen: So hatte sie extreme Stimmungsschwankungen, beleidigte mich, log mich an bezüglich anderen Männern, schwärmte plötzlich von ihrem Ex-Verlobten, denn sie vorher immer niedermachte. Sie konnte aber auch sehr lieb sei und mich in den siebten Himmel hieven, in dem sie sagte, wie toll ich sei und jede Frau haben könnte. Ihren schönen brauen Augen könnte ich alles verzeihen, obwohl ich wusste das was nicht stimmte. Denn ich merkte wie ich meine Coolness verlor, meine Hobbys aufgab, klammerte, plötzlich sehr eifersüchtig würde, meine Grenzen nicht sehen konnte, jedes Mal nachlief, wenn sie aus dem Nichts Streit begann und wortlos meine Wohnung verliess. Sie meinte selbst, sie wisse, dass sie Männer ganz klein machen kann. Sie weckte trotzdem irgendwie den Kinderwunsch in mir und ich ihr und wir liessen es drauf ab kommen.

    Als wir eine Wohnung fanden im Juli 2019, hat sie sich gleich um 180 Grad gedreht und wollte nichts mehr mit mir zu tun haben. Zwei Wochen später kam sie an und meinte sie sei schwanger – von mir. Ich freute mich für uns, da ich wusste, dass sie nach einer Abtreibung und zwei vorzeitigen Schwangerschaftsabbrüchen auf ein Kind freute. Aber es Begann ein Zickzack spiel: Sie nahm Doktor- und Beratungstermine, die zusammen abgemacht waren, alleine war und informierte mich im Nachhinein und meinte ich verstehe sie nicht und es sei nicht einfach für sie. Sie wollte das Kind abtreiben, dann wieder behalten und meinte plötzlich sie behaltet es aber ich habe dazu nichts zu sagen, aber zahlen müsse ich auf jeden Fall und dürfe (immerhin) bei der Geburt dabei sein. Leider verlor sie das Kind in der 8. Wochen der Schwangerschaft. Ich war sehr traurig, wie sie auch. In dieser Woche verlor ich zwei Tag später meinen Job Infolge Auftragsflaute und vier Tage später als sie den Fötus ausschied und wir quasi eine kleine Beerdigung hatten, bekam sie vom Arzt die Spirale, hatte ein Date am Abend und blockierte mich überall. Fünf Wochen hörte ich nichts und wusste nicht was passiert war.

    Dann begann das Spiel ab Oktober 2019 wieder los. Sie hatte bereits als sie schwanger war, einen neuen am Start und schlief mit ihm obwohl sie immer sagte, wir sollen 100% ehrlich sein und sie würde nie einen anderen Typen in die Nähe des Kindes lassen. Sie meinte auch, dass sie nicht wisse wie sie auf so einen wie mich reinfallen konnte und wusste das ich leide. Wir hatten dann zusammen was, ehe sie definitiv die Beziehung zum anderen einging. Wir Singale waren dermassen widersprüchlich und ich so dermassen needy, dass ich jetzt selbst den Kopf schütteln muss. Wir hatten aber weiter Kontakt und sie meldete sich immer wieder nur um mir dann zu sagen, sobald ich «anbiss», dass der Kontakt keinen Sinn macht und sie wünschte sie würde mich so lieben wie ich sie. Sie meinte auch, dass sie dank mir über ihren Ex hinwegkommen konnte und sie mir dafür dankbar sei. Denn letzten Kontakt haten wir vor einer Woche als sie mich ansprach, diesmal relativ neutral.

    Ich ziehe zum Glück in zwei Wochen fort und hoffe mir Linderung. Meine Probleme sind, dass ich mich total lächerlich gemacht habe und meine Grenzen überhaupt nicht ziehen konnte. Ich emotional 100% abhängig war (bin) und ich sehr bedürftig gegenüber ihr bin, obwohl ich objektiv weiss, dass der Kontakt toxisch ist und ich jedem Freund eine scheuern würde, der mir diese Geschichte erzählen würde. Ich habe auch sehr Mühe, dass sie mich so rasch ersetzt hat. Sie ist jetzt bereit auf Kinder zu verzichten, zieht in jene Stadt die sie immer gehasst hat, hat das Studium abgebrochen und scheint dem anderen Typen sehr verfallen zu sein. Sogar so, dass sie ihn finanziell unterstützen will. Quasi alle Gründe wieso es bei uns nicht geklappt hat.

    Obwohl ich viel Sport mache, neue Hobbies begonnen habe, extrem viel in Forums gelesen und reflektiert habe, kann ich nirgends Ablenkung finden. Ich studiere ständig an allem und frage mich, was ich falsch gemacht habe und wieso es mich so belastet. Ich nehme an, dass die Triggerpunkte die Vaterschaft und der plötzliche Kontaktabbruch sind, die mir fast 3 Monate immer den gleichen Alptraum brachten. Ich habe den Zeitpunkt verpasst, eine klare Grenze zu ziehen und das nervt mich jetzt wohl auch ziemlich. Ich zweifel wohl an mir, da ich sehe, dass der neue Typ sie wohl halten kann obwohl ein Ex zurück nie in Frage käme. Und ich versuchte bereits auch verschiedene Vergebungsritual, ich weiss dass wir beide unsere Anteile habe, ich war im Sommer zu unmännlich und liess mir zu viel bieten und sie wusste wie mich manipulieren, aber bisher konnte ich noch nicht wirklich abschliessen... ganz offensichtlich.


    - Wie kann ich meinen Selbstachtung/Würde gegenüber ihr wieder erhalten?
    - Wieso ist mein Ego so angekratzt, obwohl ich weiss, dass der Kontakt mir schadet?
    - Ich habe das starke Bedürfnis sie mal zur Rede zur Stellen, um zu erfahren, was alles passiert ist, aber ich nehme an, diese Idee ist dumm?!
    - Kann es sein, dass sich ein Mensch so rasch ändert und sie quasi jetzt alles für den «Richtigen» macht und auch treu ist?
    - Gibt es hier auch Männer, deren Freundinnen während der Schwangerschaft nichts von euch wissen wollten?


    Besten Dank für Antworten und vielleicht wieder mal eine Standpauke.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Februar 2020
  2. PhilippX

    PhilippX Aktives Mitglied

    Beiträge:
    2.422
    Guten Morgen Thor,

    vorab, wenn ich es richtig gelese habe, strebst du ja kein Ex-Back an? Kann also sein, dass dieser Strang dann eher in die Plauderecke gehört.

    Deine Geschichte triggert, sowohl in die eine als auch in die andere Richtung. Aber ich denke, du erkennst schon deine Probleme, haderst aber noch die Konsequenzen im Handeln zu ziehen.

    Was du da erlebt hast kannst du als Lehrgeld verbuchen. Nicht nur diese Beziehung war toxisch, sondern diese Frau bzw. dieser Typ "Frau" war toxisch.

    Erst einmal, indem du deinen Selbstwert nicht abhängig von ihr, also etwas außerhalb deines Selbst, machst.
    Schau auf dich. Wer bist du? Woher kommst du? Wo stehst du gerade im Leben? Was hast du erreicht (und das ist nicht unbedingt materiell zu verstehen)? Worauf kannst du stolz sein? Wohin willst du noch?
    Entwickle ein Gefühl für deinen Wert, ein Ehrgefühl und ein gewisses Statusempfinden, sodass du dich mal fragst, welche Frau hat die Ehre, an deiner Seite sein zu dürfen.
    Ich halte diese Dinge für essentiell, um bei keiner Frau unter die Räder zu kommen.

    Ich halte ja nichts von diesen neumodischen "Vergebungsritualen"-Kram. Mach innerlich einen Cut und sieh die Frau als das an, was sie ist. Kein Beziehungsmaterial. Entwickle eine Härte. Ich glaube, dass dies leicht fällt, wenn man um seinen Eigenwert weiß, denn entweder man meidet solche toxischen Frauen von vornherein oder man weiß, dass sie nur für eine kurze Zeit der eigenen Triebbefriedigung dienen, aber mehr auch nicht.

    Weil du von dir denkst, dass du einen höheren Partnerwert hast und nun gekränkt bist, dass sie Schluss gemacht hat. Du denkst dir, wie jemand, der unter dir steht, es wagen kann, dir den Laufpass zu geben.
    Das zeigt natürlich, dass du noch an ihr hängst und ich denke, es wird noch einiges an Reflektion brauchen, um dich von der Faszination, die diese Frau ausstrahlt, zu lösen.

    Ja. Stell dir mal einen gestandenen Mann vor, der nach Strich und Faden betrogen wurde, denkst du, der würde dann sich noch so die Blöße geben. Aus deiner Wut heraus kann ich schon verstehen, dass es sich im KK gut anfühlt all diese Wut an ihr mal auszulassen, aber diese Frau ist dir überlegen, und gut möglich, dass sie dich dann einfach auslacht, weil du dich zum HB-Männchen gemacht hast.
    Ich sag immer, stell dir einen männlichen Archetypen vor, nehmen wir James Bond, was würde der tun? Würde der eine Szene machen? Der würde sagen: "Vergiß die [Kraftausdruck]" und sein Leben weiter leben.

    Konstruktiver wäre es also, wenn du dich mit deiner Eigenverantwortung bei alledem auseinandersetzt, denn du hast dass alles mitgemacht und so bleibt an dich gestellt die Frage: "Warum?"

    Ja. Ich habe vor einigen Monaten einen Bericht über eine interessante Studie gelesen, wonach insbesondere Frauen sich in einer Partnerschaft stark auf den Partner einstellen. Krassestes Beispiel war eine starke Raucherin, die, als sie in Beziehung mit einem Nichtraucher kam, den Tabakkonsum einstellte. Als die Beziehung zu Ende ging, fing sie schlagartig mit dem Rauchen wieder an.
    Wir alle stellen uns etwas auf den Partner ein, insbesondere in der Anfangszeit, die nichts anderes ist als ein Schaulaufen ist, wo wir uns von unserer besten Seite zeigen, denn wir wollen ja mit diesem Menschen in eine Beziehung treten.
    Aber das ist kein Zustand, er sich auf Dauer aufrecht erhalten lässt.
    Bei deiner Dame kommen aber gravierendere und tiefliegendere Probleme hinzu, die sich dann eben eine Bahn brechen. Ein Tiger kann nun mal seine Streifen nicht verlieren.

    Dazu kann ich nichts sagen, aber du könntest dich fragen, ob eine solche Frau sich überhaupt als Mutter deiner Kinder eignet? Du könntest dich fragen, was diese Frau deinem Kind an Werten überhaupt hätte vermitteln können? Und letztendlich könntest du dich fragen, was dich geritten hat, zu einem Zeitpunkt, als du bereits wußtest, dass diese Frau dich belügt etc., ein Kind mit ihr zu zeugen, nur weil du ihren braunen Augen nicht widerstehen konntest und ihr jedesmal verziehen hast?
    Streckenweise liest sich dein Post so, als wärst du ein passiver Teil in der Beziehung gewesen, quasi ein Mitläufer, dass entnimmt dich aber nicht aus deiner Verantwortung, gerade wenn es um die Zeugung eines Kindes geht, denn du bist ja der Munitionsträger.

    Eltern sein, bedeutet nicht nur einfach Erzeuger zu sein. Zeugen kann jeder gesunde Mensch. Eltern sein hat auch etwas mit Liebe, Fürsorge und Erziehung zu tun. Diese Qualitäten sehe ich bei dieser Frau nicht, und die Abtreibung und die Schwangerschaftsabbrüche, ich kenne die Hintergründe nicht, lassen mich aufhorchen. Da ist ein Kind "verloren" gegangen schreibst du, ich frage mich aufgrund deiner Aussage "wir ließen es drauf ankommen", ob du überhaupt nachgedacht hast, was Vater sein bedeutet. Wo warst du, als sie ihr hin und her hatte mit abtreiben oder doch nicht abtreiben?
    Vielleicht lohnt es sich darüber zu reflektieren, was du da "verloren" hast. Vielleicht hast du das ja schon, aber ich konnte dies aus deinem Text so überhaupt nicht rauslesen.
    Gerade nach dieser Erfahrung ist er mir immer noch zu sehr auf diese Frau fixiert und dies auf keine gute Weise. Da steckt immer noch zuviel Bewunderung drin.

    Ich werde später noch etwas über diesen Typ Frau schreiben.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Februar 2020
  3. PhilippX

    PhilippX Aktives Mitglied

    Beiträge:
    2.422
    Ja, dieser Frauenschlag ist schon faszinierend - auf den ersten Blick. Schönheit und erotische Ausstrahlung, gepaart mit Intelligenz und einer Kumpelhaftigkeit, sowie sexueller Offenheit, so eine Frau pulsiert vor Lebensenergie.
    Bei einer Feier ist sie der Mittelpunkt und sie weiß es.

    Aus subjektiver Erfahrung kann ich aber für mich urteilen, dass das nur schöner oberflächiger Schein ist. Die von dir erwähnte Betrugsquote und Männeranzahl macht klar, dass diese Frau sich nicht auf einen Mann konzentrieren und fokussieren kann. Sie muss für sich, aus welchen Gründen auch immer, weitere sexuelle Kontakte pflegen. Vielleicht kann sie sich für eine kurze Zeit auf eine Person fokussieren, solange es halt in der Beziehung gut läuft, aber brechen andere Zeiten an, dann war es das mit der Fokussierung. Warum das so ist, ob zu geringer Selbstwert, der verborgen wird durch eine Extrovertiertheit, oder das Bedürfnis geliebt zu werden, ist egal.

    Es ist nicht deine Aufgabe, diese Frau zu verstehen, du bist nicht ihr Psychiater, aber du musst ihr Verhalten beurteilen.

    Was du dir bei jeder Frau von vornherein klar machen solltest ist, passt ihr bisheriger Lebensstil zu meiner Vorstellung von Beziehung?
    Und bei deiner Ex sind soviele schlechte Voraussetzungen für eine gute Beziehung gegeben, dass du den Sex zwar hättest mitnehmen können, dich aber emotional scharf hättest abgrenzen sollen. Wenn dir klar ist, dass eine Frau kein Beziehungsmaterial, sondern einfach ein sexueller Lückenfüller ist, bis du eine Frau mit hohen Partnerwert hast, dann solltest du in der Lage sein, genug Distanz einnehmen zu können.

    Und wenn man eben hinter die schöne Fassade blickt, dann ist da ein Ödland, dass eher mein Mitleid erregt und dann empfinde ich solche Frauen auch nicht mehr als schön.
    Ich glaube herauszulesen, dass du das schon ein wenig erkannt hast:

    Aber all das ist nicht mehr dein Problem. Sie ist nicht dein Problem. Mach hier einen Cut. Versuche ihr nicht hinterher zu spionieren, irgendwie musst du ja noch in Kontakt zu ihr stehen, sonst hättest du diese Informationen nicht. Du bist nicht für sie Verantwortlich. Sie ist eine erwachsene Frau und trifft somit eigenverantwortlich ihre Entscheidungen. Auch schlechte Entscheidungen sind eigenverantwortliche Entscheidungen. Suche also nicht nach Erklärungen und sei kein Held, der sie retten muss.

    Was du für dich tun kannst, nachzudenken, was in Zukunft deine Ansprüche und Anforderungen an eine Frau sind.
    Nicht jede Frau ist beziehungsfähig (gilt auch für Männer), obwohl sie sich nach einer solchen sehnt. Deine Ex wird vielleicht ein ewiger Wanderpokal mit zig Schwangerschaften und Abtreibungen bleiben, weil sie Probleme hat, die sie beziehungsunfähig machen. Alles nicht dein Problem. Aber überlege, was für ein stabiles Fundament eine Frau für eine Beziehung mit dir mitbringen muss. Ich selber achte da sehr stark auf Werte und ob diese gelebt werden. Ein hohes Selbstwertgefühl und Stolz muss sie mitbringen, sodass sie sich für ONS und Beliebigkeit nicht hergeben würde, sowie sich in sozialen Medien nicht präsentieren muss um Likes zu erhaschen. Ein gutes Wertefundament und hohes Selbstwertgefühl sind natürlich keine Garantie, ein Fallschirm kann reißen, aber lieber springe ich mit einem aus dem Flugzeug als ohne.

    ------
    Die Baustelle zwischen Kinderwunsch und Schwangerschaftsabbrüchen berühre ich erst gar nicht, denn allein das würde bei mir roten Alarm auslösen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Februar 2020
  4. Mod Luke

    Mod Luke Moderator

    Beiträge:
    2.310
    Hallo Thor,

    diesen Begrüßungstext schreiben wir allen neuen Mitgliedern.

    Herzlich willkommen im Beziehungskummer Forum.

    Um einen möglichst reibungslosen Start für dich zu gewährleisten, verschaffe dir bitte zuerst eine Orientierung und lies dich in grundsätzliche Texte von Wolfgang, dem Forenbetreiber, ein, auf dessen Gedanken und Erkenntnissen die Beratung hier im Forum basiert: Dazu gehört der Mann-Frau-Konflikt, der Text über die Kristallisation und alle anderen Texte auf Wolfgangs Startseite. Als Starthilfe für dich als Neuling, dient dieser Link.

    Beachte bitte zudem: Ein Forum ist kein Selbstbedienungsladen sondern eine Selbsthilfegruppe. Wenn Du ausreichend Feedback von den anderen willst, musst Du Dich auch in anderen Strängen an der Diskussion beteiligen.

    Kommunikation zwischen dir und dem Ex oder OdB (= Objekt der Begierde) stelle bitte in Fettschrift ein; deine Berater können sich so schneller orientieren und somit effektiver bei einem Antworttext helfen.

    Bei einem Ex-Back bietet sich in der Regel zuerst eine KS (Kontaktsperre ) an - das heißt, keine Kontaktaufnahme geht von dir aus. Die KS ist unter anderem für dich selbst da, um zur Ruhe zu kommen, Selbstvertrauen aufzubauen, zu reflektieren und evtl Baustellen anzugehen - gleichzeitig dient sie als strategisches Element. Mache Sport, geh mit Freunden aus, lasse alte Bekanntschaften /Freunde wieder aufleben, pflege deine Hobbys wieder richtig oder lass alte Hobbys wieder aufleben.

    Denn es ist einerseits verständlich, wenn du dich in deinem Kummer intensiv mit deiner Liebesgeschichte beschäftigst. Jedoch löst diese intensive und oft sorgenvolle Beschäftigung mit deinem OdB dein Problem nicht automatisch. Deshalb ist es sehr wichtig, dass du dich darüber hinaus ablenkst und unbedingt zu einem großen Teil den Fokus auf dein Wohlgefühl (unabhängig von deiner Liebesgeschichte) richtest. Hierzu eignet sich folgender Strang:
    "Aktives 'Warten' - die Positivspirale".

    Und noch was: Bitte lege Dir einen Avatar zu, so dass du ein "Gesicht" für uns bekommst.

    Für Deine Beziehungsgeschichte wünschen wir Dir viel Glück!


    Luke aus dem Team

    Ps.: Für alle die ein Ex back anstreben ist Wolfgang's E-book ein "Muß".
     
  5. Thor

    Thor Mitglied

    Beiträge:
    14
    Hallo PhilippX
    Herzlichen Dank für deine ausführliche und konstruktive Antwort. Es ist nicht selbstverständlich, dass sich jemand einfach Zeit nimmt.
    Vielleicht kann ich kurz auf die Punkte eingehen:

    - Bezüglich Selbstwert: Ich habe tatsächlich eine klare Vision und diese vor kurzem aufgeschrieben (kann diese sogar reinstellen wenn gewünscht). Für mich ist Loyalität, Ehrlichkeit, Respekt generell vor Menschen und Unterstützung auf jeden Fall wichtig. Keine Punkte die die Ex erfüllt. Aber halt offen für Unternehmungen und spontan, wie ich es sonst von niemanden kennen. Aber ich mache wohl am falschen Ort Kompromisse...Und mir ist klar das ich extrem Abhängig von ihr.

    -Bezüglich zur Rede stelle: Ich konnte nie mit ihr diskutieren und habe viele Sachen die sich hinter meinem Rücken abgespielt haben, erst im Nachhinein erfahren oder sogar erst kürzlich. Ich möchte keine Rache nehmen, aber einfach die Wahrheit. Ich hatte einmal sogar die Schnapsidee die mir bekannten involvierten Männer zukontaktieren, was ich aber nicht gemacht habe. Ich weiss, dass ich kein Opfer bin und mit meinem needy Verhalten habe ja erst recht den Nährboden gesäät für alles und doch verstehe ich nicht, was ich ihr getan habe, das so viel negatives passieren musste. Vor allem, da sie mir immer vorhalf ich wolle ihr gekonnt nur schaden.

    -Der "Richtige": Es nagt wohl auch an mir, dass ich ihr immer gesagt habe, dass sie das Studium schafft, aber ich merke, dass es nicht ihr Ding ist und ob sie nicht auf ihrem erlernten Beruf eine Kaderposition suchen will. Sie sagte immer, dass Studium sei so wichtig und darum habe sie auch keinen Kopf für Kinder und müsse wegen dem Geld schauen. Nadann bereits im Oktober hat sie das Studium abgebrochen, weil es nicht ihr Ding ist und sie sucht nun Stellen im Kaderbereich. Und wir hatten ja genau deshalb Streit bzw. es kam genau so wie ich es vor ausgesagt habe. Kommt mir vor wie in einem schlechten Film. Klar sie ändert ihre Meinung viel: Arbeit: sie hat in der IT gearbeitet, Studium gefangen, dann in der Pflege wieder angefangen und nun Pflegekaderbereich und das binen 8 Monaten. Ebenso Kinder. Im April ja, im Juli nein, im August ja, im Septeber nein, im Oktober ja, im November ja, ab Dezember wieder nein...

    -Wieso mit ihr ein Kind: ich weiss nicht genau wieso, aber sie war die erste Frau die in mir diesen Wunsche getriggert hat. Sie wollte schon so lange Kinder und hatte neben der Abtreibung leider auch zwei andere Sternenkinder. Wir wollten beiden einen Neuanfang und sahen uns als Eltern. Sie dachte sie kann vielleicht nicht mehr schwanger werden. Als sie es wurde, war sie aber im Wechselbad der Gefühle. Ich habe deshalb gesagt, ob wir nicht uns beraten wollen. Das hat sie aber eben selber gemacht. Als ich meinte, dass es doch so keinen Sinn ergibt, hat sie die Meinung geändert und gesagt, es sei nur ihre Entscheidung. Ich habe da nichts mizutun. Sie klärte sogar ab, ob sie mich überhaupt als Vater anerkennen muss. Da ich aber ein guter Vater sein wollte und sie in der Schwangerschaft unterstützen wollte, biss ich in den sauren Apfel. Sie sagte mir, ich solle jaaa niemanden sagen, dass sie schwanger sei. Sie selbst hat es aber diversen Leuten gemacht, unter anderem auch ihrem Freund um zu schauen ob sie auf dem Markt auch als Schwangere noch was giltet. Das brachte mir Zweifel. Sie schrieb mir später mal eine Karte, dass sie nur mich als Vater sah und sich für alles bedankte. Nur zwei Wochen später wollte sie aber mit ihrem neuen Freund ein Kind, da dieser nun plötzlich doch auch ein super Papi wäre und sie nieder einen finden würde, der so gut passt.
    Ich weiss, dass ich grob fahrlässig gehandelt habe und so leid es mir um unser Sternenkind tut, so ist es im Endeffekt besser, es wäre nicht gut gekommen.

    -Bezüglich grübeln: Lange lief es gut, auch wenn ich immer am grübeln war. Seit vier Wochen ist es jedoch so, dass ich zwar allgemein bei Leuten sehr gut darauf bin, aber wenn ich für mich bin, extreme "Flashbacks" habe und Wut rauf kommt. Ich gehe zwar vier Mal die Woche ins Boxen, aber denke selbst dort die ganze Zeit an sie. Sie wollte sich ja im März umbringen und dann im Oktober kam sie weinend zu mir, dass sie wieder Selbstmordgedanken hat. Ich fühlte mich verpflichtet ihr zu helfen. Jedoch war ich nur der emotionale Mülleimer. Kaum ging es ihr besser, hörte ich nichts mehr auf mein Nachfragen und als ich sie konfrontierte, meinte sie sogar, dass sie nie gesagt habe, ihr ginge es psychisch nicht gut. Ich erfinde das alles nur. Ich nerve mich wohl auch viel ab mir selbst: Ich habe mit vielen Leuten den Kontakt abgebrochen, da sie schlecht von ihr geredet haben, aber ehrlich gesagt alle hatten recht. Selbst meine Eltern die neutral sind, meinten, ob das Kind überhaupt von mir gewesen wäre und diese Frau so viel die Meinung wechselt, dass einfach nicht gesund ist. Ich denke, es nervt mich halt, dass ich so viel von mir selbst verraten haben, mich an Versprechungen gehalten haben und micht aufgeopfert habe, dass ich gar nicht gemerkt habe, dass ich nur Lückenfüller war und ich ihr ja scheissegal bin und ihr die ganze Zeit nichts bedeutet hat. Ich muss wohl lernen, dass ich mich getäuscht habe, dass es kein versönliches Gespräch gibt und sie nicht um mich trauert. Ich habe wohl einfach noch Mühe, dass in meinen Schädel zu bekommen. Vor allem auch die Erkenntnis, dass nicht die Superfrau ist, für die ich sie halte, auch wenn mein objektiver Verstand das weiss. Und dass sie mich nur warmbehalten wollte.

    Meinen Frame habe ich ja verloren, ich weiss auch nicht wie ihr gegenüber soll auftreten. Kontakt hatten wir jeweils, da sie eben meine Nachbarin ist und mir direkt von der Haustüre ins Wohnzimmer sieht... Bin ich unreif, wenn ich einfach nie wieder was sage, oder soll ich "erwachsen" reagieren und freundlich aber distanziert antworten, falls sie sich wiedermal melden wird? Ich will erwachsen und reif sein, aber auch konsequent gegenüber ihr.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Februar 2020
  6. PhilippX

    PhilippX Aktives Mitglied

    Beiträge:
    2.422
    Guten Morgen Thor,

    Das ist eine gute Erkenntnis. :trost:

    Es ist des Menschen Bedürfnis nach der Wahrheit zu streben. Aber mal ehrlich, was hast du davon, du wirst nie wissen, ob sie dich nicht doch belügt. Dein Kopf wird weiter arbeiten, zweifeln und in Frage stellen. Auch möglich, dass die Wahrheit dir noch mehr Schmerz zufügt. Ich würde mich auf das Heilen konzentrieren.

    Nichts. Du bist nicht schuld. Sie ist so aufgrund ihrer Baustellen. Dir ist nur eines anzulasten, nämlich dass du keine Grenzen gezogen hast um deiner Selbstwillen.

    Diese Frau mit all ihren Problemen ist nicht mehr dein Problem, sie ist nun das Problem eines anderen. Sei froh hierüber und versuche bitte dich abzugrenzen, indem du, wenn solche Gedanken aufkommen, laut Stopp sagst und ihnen Einhalt gebietest.

    Weißt, dieses Helfersyndrom müssen wir Männer ein großes Stück ablegen. Frauen verzieren unser Leben, aber wir Männer haben wichtigeres zu tun, als sie zum Fokus unserer Existenz zu machen. Eine Frau, die ständig Drama macht, kann ein Mann mit Lebensaufgabe nicht gebrauchen. Stärke, Haltung und Stückweit auch Härte sind die Eigenschaften eines Mannes, zu denen sich Frauen hingezogen fühlen.
    Ich glaube, deine Ex mit all ihren Baustellen hätte man nur bändigen können, wenn man gnadenlos und unbarmherzig auf der Klaviatur ihrer Trigger gespielt hätte.

    Das sind gute Erkenntnisse, gib dir doch einfach die Zeit zum heilen.

    Du lebst ja da nicht mehr lange. Behandle sie wie eine Nachbarin, tritt neutral auf, aber ziehe auch Grenzen, damit du nicht noch tiefer in deine Abhängigkeit abrutscht. Small Talk sind echt nicht angebracht.
    Ich hatte auch so eine Nemesis in meinem Leben, eine Frau, die eros und thanos verkörpert. Es gibt manchmal diese Frauen, die man nicht bändigen kann und die einem überlegen sind. Es ist keine Schande sich das einzugestehen. Nicht jeder Reiter kann jedes Pferd bändigen. Aber wenn ich die Situation nicht ändern kann, dann kann ich immer noch mich verändern, um dieser Faszination für diese Nemesis zu entgehen. Dies hieß für mich Kontaktabbruch, Blockieren der Nummer, blockieren auf Instagram und Facebook usw. Und das fühlte sich richtig gut an. Den ich hatte mich dadurch aus eigener Kraft aus ihrem Bannstrahl entfernt. Wie das bei ihr ankam weiß ich nicht, ist auch unwichtig, für mich war es wichtig, um dadurch Grenzen zu errichten.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Februar 2020
  7. Thor

    Thor Mitglied

    Beiträge:
    14
    Abend PhillippX
    Auch heute wieder besten Dank für deine super Antworten. Du scheinst richtig meine Lage nachvollziehen zu können.

    Ich denke ich hatte mehrere Momente, in denen ich den Kontakt stilvoll hätte beenden können; zum einen als sie mir sagte, dass sie bei meinem Vorgänger schlief aber nichts passiert und spätistens dann als sie mich überall blockierte als sie das Kind verlor. Für 6 Wochen habe mich entwickelt und micht nicht gemeldet. Ich bin aber dann aber sofort auf ihre Antwort eingegangen und haben sofort wieder meinen Frame verloren.

    Weisst du, ich kenne mind. 20 Personen, die nichts mehr mit ihr zu tun haben, eben, weil sie Kontakte einfach los schleifen lässt und eben so viele Typen über sich liess. Ich habe dann aber gedacht bei mir kann es vielleicht anders sein, nur schon da es sexuell bis am Schluss super lief. Und jetzt muss ich mir eingestehen, dass sie wirklich wie immer gewüsst eigentlich nur fürs Bett taugt und alles andere eine Illusion war und ich mich sogar nach lächerlich gemacht habe, Und sie hat in mir wohl die Themen Vaterschaft, zusammenwohnen und Beziehung sowie guter Sex getriggert, dass ich jedesmal wenn sie Bemerkungen machte, dass ja alles keinen Sinn macht und sie Bestätigung durch andere Männer möchte, eiskalt ignorierte. Dafür schäme ich mich selbst und darin liegt wohl auch mein Problem: Seit Anfangs September hirne ich an allem und merke, dass ich in einer Sackgasse geraten bin und mir viel zu viele Fragen stelle. Und auch Mühe haben, dass wir ja direkte Nachbaren sind, aber obwohl sie teilweise 4 Tage zuHause ist und nichts macht, nicht einmal rüberkam um Hallo zusagen (exklusive Selbstmorddrama). Ich merke dann aber wieder, dass ich ja eine Erwartungshaltung an sie habe und mich von ihr abhängig mache. In Betracht, was sie alles geboten hat, nervt mich dann wieder, dass ich noch an ihr hänge, bzw mich so lang schlecht gefühlt habe. Und jetzt merke ich, dass ich fortziehe und so keine Reaktion kommt, obwohl ja paradoxerweise mir eine Reaktion nichts bringen würde. Und trotzdem juckt es mich so heute, dass Gespräch zu suchen. Ich merke aber, dass ich sie quasi zwingen will mir Aufmerksamkeit zu geben. Das nervt mich wieder, weil das nur bedürftig und unmännlich ist. Es ist quasi ein Teufelskreis und ich bin mir bewusst, wie dämlich das von aussen zu lesen sein muss.

    Ich trage für mein Verhalten die volle Verantwortung. Objektiv weiss ich um meine Geschichte, aber zwischenzeitlich wird wie ein Schalter umgekippt und ich reagiere völlig daneben und will sie quasi Kontakt mir ihr. Ich weiss auch, dass meine Geschichte 1000x fach passiert und die Lösung recht einfach ist. Ich liess es mit mir geschehen und hange jetzt in Gedanken fest, auch wenn ich anderweitig viele Fortschritte mache. Ich denke auch, dass es etwas vom Karma zurückbekam, da ich leider selbst schon mit Frauen die einen Freund hatten, etwas hatte. Es war allerdings immer ohne die aktuelle Beziehung zu sabotieren, aber okay ist es nicht. Jetzt habe ich die Quittung bekommen.

    Das spezielle ist, dass ich seit Monaten immer noch eine extreme hohe sexuelle Anziehung auf sie habe. Es war auch das einzige Thema, dass sie nie schlecht machte. Das ist nicht normal. Ich dachte auch schon darüber nach sie zu fragen, aber 1. will ich ja nicht in die Beziehung greifen, 2. würde es mich vielleicht emotional trotzdem härter treffen als ich denke und 3. falls sie kein Interesse hätte (unabhängig vom Freund) würde wohl ziemlich blöd dastehen.

    Das zweite was sehr speziell ist, dass ich nach der Trennung mit der Zeit meine andere Ex vermisst habe und diese mir sogar in den Träumen erschienen ist. Es ist zwar schon 3 Jahre her und ich dachte ich wäre drüberhinweg. Vielleicht auch, weil sie das genaue Gegenteil war: immer loyal, lieb, aufbauend, aber sexuell war es schwierig, was auch zum Bruch führte. Dennoch irritiert mich das.

    Nun auf jeden Fall habe ich schon viel über mich gelernt aber immer noch einen Weg vor mir und sollte mich wohl mal in Geduld üben.

    Wie war das bei dir so, PhillipX: hattest du später nocheinmal Kontakt mit dieser von dir genannten Frau? Oder hättest du gerne manchmal Kontakt oder konntest du dass alles nun sauber hinter dir lassen?
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Februar 2020
  8. Thor

    Thor Mitglied

    Beiträge:
    14
    Ah und das ist übrigens die Vision die ich vor drei Wochen im Rahmen eines Projektes geschrieben habe:

    Ich möchte etwas bewirken. Meinen Alltag mit Sinn erfüllen. Einer Tätigkeit
    nachgehen, die mich jeden Tag motiviert und mit Stolz erfüllt und ich aktiv
    anderen helfen kann. Herausforderungen stoppen mich nicht, sondern bringen
    mich weiter. Weiterbildungen besuche ich aus Eigenantrieb. Von anderen
    Kameraden und Vorgesetzten erwarte ich, sich für klare Werte auszusprechen
    und diese entsprechend zu leben. Mein Traumberuf und meine Ziele im Leben
    sind klar definiert und ich bin bereit für ein höheres Ziel die nötigen Opfer zu
    bringen. Aber auch sonstige Arbeiten und Aufträge, die ich zu erledigen habe,
    führe ich zuverlässig und sauber aus.
    Mir sind dabei Eigenschaften wie Stärke, Selbstbewusst sein, Stolz, Loyalität
    und Integrität sehr wichtig. Mein Credo dazu: Zu meinem Wort stehen, nach
    meinen Werten leben, klare Grenzen aufzeigen, toxische Leute ausschliessen,
    aber alle Menschen immer respektieren und akzeptieren wie sie sind.
    Dies sind Werte die beruflich wie privat gelten. Für meinen Familienwunsch ist
    mir auch wichtig, immer eine gute Work-Life Balance zu haben, eine Arbeit zu
    machen, die mich aufstellt und ethisch vertretbar ist.

    Und mein Archetyp ist Thor sowohl als Figur als auch der Schauspieler dahinter- und ja er würde sich wohl komplett anders verhalten und so etwas gar nicht mit machen. Er ist mir quasi ein Vorbild für was ein Mann stehen kann. So wie du übrigens mit deinem scharfsinnigen Verstand auch. Danke für deine Hilfe!
     
  9. PhilippX

    PhilippX Aktives Mitglied

    Beiträge:
    2.422
    Guten Morgen Thor,

    Das ist halt das Problem mit euch Superhelden :lach:, ihr denkt, ihr könntet die Frauen verändern bzw. retten.
    Mein Archetyp ist da lieber James Bond, ein bißchen egoistisch, ein bißchen Macho, aber dem tanzt niemand auf der Nase rum.

    Du kannst dir ja einfach mal überlegen, was du als Partner für eine Frau sein möchtest und was nicht.
    Wenn ich Herzprobleme habe, gehe ich zum Facharzt, nicht zum Metzger. Will damit sagen: ich bin kein Psychiater und es ist als Partner nicht meine Aufgabe, meine Partnerin zu heilen. Das vermag ich nicht. Es ist hier wichtig, sich hier klar abzugrenzen und der Partnerin bei Grenzüberschreitungen souverän und deutlich zu sagen, dass sie ihre Probleme/Baustellen in Ordnung bringen soll.
    Du bist übrigens auch nicht die beste Freundin deiner Partnerin.
    Meine Eigendefinition lautet, dass ich Partner, Weg- und Kampfgefährte, sowie Liebhaber bin.

    Wenn du dir über deine Eigendefinition klar bist, dann schau dir die Frau an, dass was du siehst, bekommst du. Menschen verändern sich allenfalls bei großen schmerzhaften traumatischen Einschnitten im Leben, aber nicht aufgrund von Liebe. Sie zeigen sich in der Verliebtheitsphase nur von ihrer besten Seite, aber keine Sorge, die anderen kommen später zum Vorschein. Und wenn du die Frau gänzlich siehst, dann frage dich, kann ich mit dieser Frau, so wie sie ist, die nächsten 5, 10, 15 Jahre verbringen?

    Und wenn die Antwort "Nein" lautet, dann nimm sie als zeitweiliges Betthäschen und halte weiterhin die Augen offen für die richtige Frau.

    Das ist eine sehr gute Erkenntnis. Besinne dich da auf deinen Stolz, der Herr von Asgard würde doch niemals seiner Bedürftigkeit erliegen :zwinkern:.

    Kannst dir ja das zum Anlass nehmen, einen persönlichen Ehrenkodex zu entwickeln. Für mich galt, Finger weg von vergebenen Frauen und auch kein Spielen mit ledigen alleinerziehenden Müttern, siehe Jerry Maqguire :lach:.

    Ja, aber weißt du, da würde ich mir nichts drauf einbilden, denn:

    Dieser Typ Frau kann sich nicht fokussieren und vögelt wild in der Gegend rum.

    Muss dich nicht irritieren, hier spielt dir dein Unterbewusstsein einen schönen Streich. Du verarbeitest gerade deine traumatische Erfahrung. Die Qualitäten, die du bei deiner jetzigen Ex vermisst hast, die aber bei deiner ExEx gegeben waren, führen zu einer Art Idealisierung der Ex, kommuniziert in den Träumen, wo die Vernunft ausgeschaltet ist, wodurch die Probleme, die es mit ExEx gab ausgeblendet werden. Im Wachzustand weist dich die Vernunft daher auch auf diese Probleme hin. Hör da auf deinen Denkapparat und lass nicht zu, dass die Emotionen die Oberhand gewinnen und du Sehnsucht nach ExEx entwickelst.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Februar 2020
  10. PhilippX

    PhilippX Aktives Mitglied

    Beiträge:
    2.422
    Okay, machen wir mal einen kleinen Exkurs.
    Ein gesunder Mensch, dass ist jetzt mal meine Prämisse, strebt nach Schönheit, verstanden natürlich als Abstraktum, da jeder Schönheit als Konkretum anders definiert.
    Nemesis war auf den ersten Blick die Verkörperung von Schönheit, ein Körper wie ein Unterwäschemodell, Tattoos und Piercings taten ihr übriges, denn vor 19 Jahren war das noch nicht so verbreitet wie heute, wirkte reif und lebenserfahren, war ja auch ein paar Jahre älter, gebildet und konnte sich sowohl in einer Kneipe als auch bei einem Ball sofort in das jeweilige Milieu gleich einem Chamäleon integrieren.
    Aber all das war eine Hollywood-Fassade und dahinter war nichts substantielles. Ein heftiger Windstoß konnte die Kulisse umwerfen und dann kam das wahre Wesen der Nemesis zum Vorschein: narzisstisch, mangelndes Selbstwertgefühl, Verlangen geliebt zu werden und ein Gossenvokabular, um sich zu verteidigen, wenn man sie durchschaut hatte.
    Das ist nicht die Verkörperung von Schönheit.

    Nemesis war mit in vielerlei Hinsicht eine gute Lehrmeisterin, und ich möchte die Erfahrung mit ihr nicht missen. Sie hat mir geholfen, meinen Blick auf Frauen zu schärfen.

    Ich glaube, ich hatte mal vor zwei Jahren an meinem Geburtstag eine Glückwunsch-Mail im Postfach, typische Orbiter-Nachricht. In der Vergangenheit hätte ich wohl mich sehr bedürftig gezeigt und versucht, diesen Knochen in eine Konversation zu drehen. Aber ich bin doch kein kleiner Planet, der sich um eine Frau dreht. Ich bin die Sonne :lach: und so blieb es bei einem "Danke", denn höflich will man ja bleiben. Das machte mir sogar richtig Spaß, denn diese Frau hat ihre Wirkung verloren. Daher gibt es auch kein Bedürfnis meinerseits nach Kontakt.

    Ich screene Frauen durch diese Erfahrung sehr genau. Frauen machen oftmals den Fehler, dass sie sich auf Körperteile reduzieren: ist mein Busen groß genug, ist mein Po voluminös, bin ich zu dick usw. Und wir Männer machen oftmals den Fehler, dass wir uns mit dieser Oberflächigkeit zufrieden geben. Aber a) Schönheit vergeht und b) es gibt immer die noch Schönere. Also muss eine Frau mehr bieten können, um mit mir eine Beziehung haben zu dürfen. Das sollte jedem Mann klar sein, seine Partnerin ist nicht die Angebetete, sondern die, die die Ehre haben darf, an seiner Seite sein zu dürfen. Dies bitte nicht mit einem A****loch-Verhalten verwechseln, ein Mann soll nur seinen Selbstwert nicht unter den Teppich kehren, aber gegenüber jeder Frau die Regeln des Respektes und der Höflichkeit wahren. Ich schaue sehr auf die Werte, die eine Frau in eine Beziehung mit bringt. Ihr Verständnis von Loyalität, Treue, Freizügigkeit, Selbstwert, Ehrgefühl usw. Wenn der Charakter einer Frau schön ist, strahlt das aus, verleiht einer Frau Ausstrahlung, macht sie unwiderstehlich schön, ob sie die angeblich perfekten von der Gesellschaft diktierten Körpermaße hat, ist da drittrangig. Ein hoher Grad an sexueller Verfügbarkeit und Beliebigkeit, sowie fehlendes Verständnis von Loyalität machen mich zutiefst misstrauisch. Denn wer sich keine Grenzen setzen kann, ist letztendlich für alles und jeden offen. Kein Wunder, dass Nemesis mit ihrer Beliebigkeit heute Geld verdient. :zwinkern:

    Und naja, James Bond hat seine zukünftige Mrs Bond gefunden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Februar 2020
  11. PhilippX

    PhilippX Aktives Mitglied

    Beiträge:
    2.422
    :thumbsup: Das klingt doch sehr gut!

    Wobei ich finde, dass er in Teil 3 ziemlich viel von seiner Würde verloren hat. Ich mag die ersten beiden Teile sehr, aber bei Teil 3, dass war zum fremdschämen, dass ich recht schnell ausgeschaltet habe.
     
  12. Thor

    Thor Mitglied

    Beiträge:
    14
    Abend PhilippX
    Wieder mal besten Dank für deine Antwort.

    Heute war ein gemischter Tag. Am Morgen war ich wieder kurz davor sie anzugehen, aber habe dann deinen Post gelesen, welcher mich davor bewahrt hat. Ich weiss nicht wieso, ich plötzlich all die Antworten will und dazu noch denke, was für ein "Glück" der Freund hat, dass sie nun sooo anders erscheint. Wobei meine Gefühle ja ambivalent sind und zwischen Wut und Vermissen wechseln. Wenn gleich ich auch weiss, dass mir mein Verstand ein Streich spielt und ich die Wahrheit verzerrt sehe. Ich denke, ich bin momentan immer noch wie ein Junkie, dem seine Dosis fehlt und das böse Erwachen will ich irgendwie verhindern. Deshalb auch mein Strange hier, da ich eine Sichtweise von Dritten brauche. Herzklopfen habe ich immer noch wenn ich sie sehe. Aber seit September auch diesen schweren Kloss auf dem Herzen, denn ich nicht fortbringe. Ich denke quasi nonstop an sie, obwohl die Geschichte mit uns ja nur relativ kurz ging. Deshalb auch die Vergebungsritual etc. Lange ging es gut, auch dank meditieren, aber eben in den letzten Wochen wurde es wieder schlimmer. Am Nachmittag ging es besser und mir wurde wieder bewusster, was alles passiert ist und ich endlich meinen Stolz und die alte Härte wieder finden sollte.

    Ja ich habe ein gewisses Helfersyndrom. Aber als sie eben mit Selbstmordgedanken ankam und sagt, es ist ihr egal zu sterben, dachte ich, man hilft doch auch, wenn einem geschadet wurdet. Ich habe es sogar zugelassen, dass sie von ihrem neuen Freund sprach wo sie sich wie getrennt hatte und mir das WA zeigte, so sie schrieb, dass ihr alles leid tut und sie ihn vermisst. Ich kann natürlich nur den Kopf schütteln, dass ich mir das gegeben habe. Vor allem weil es auch dem Herz schmerzt.

    Bezüglich dem Vermissen meiner ExEx ich weiss, dass ich da idealisiere, aber das spezielle war, das in den Träume, sie an meiner Seite mit dem Sternenkind war und nicht meine Ex. Ich mag meiner ExEx ihre Verlobung gönne aber die Gefühle gegenüber ihn sind positiv, ich muss lächeln wenn ich an früher denke. Bei meiner aktuellen Ex denke ich eher immer was der Neue richtig macht und an die Lügen, Vermissen tue ich nur den Sex und dass sie so unternehmungslustig ist, aber das Gefühl ist nicht "romantisch" weil ich wohl sehe, dass da zu viel passiert ist und so vielen Lügen im Spiel waren, dass mir viele Geschichten gar niemand glauben würde.

    Meine ExEx hat mal gesagt, dass sie vermisst, dass ich nicht mehr so ein Arschloch bin, wie am Anfang der Beziehung. Tatsächlich habe ich gemerkt, dass ich am Anfang immer so eine distanzierte Art habe aber mit der Zeit öffne ich mich dermassen und werde extrem beta, dass es mir schwer fällt, künstlich quasi auf unabahr zu machen. Aber definitiv muss ich zukünftig dafür schauen mehr Grenzen zu zeigen und meine Ziele weiter verfolgen. Ich schaue viele Videos von Coach Mischa, einem deutschen Youtuber, der mir in vielem die Augen öffnet. Das heisst, ich möchte immer noch eine Beziehung, aber ich sehe ein, dass zu viel Aufopferung oder dieser Nur-eine-wahre-Liebe nicht zielfführend ist. Wichtiger ist, dass ich weiss, was ich möchte und eine Frau eine Ergänzung darstellt und nicht den Lebensmittelpunkt, denn ich bei meiner Ex-Oneitis hatte. Aber praktisch muss ich da noch etwas nachziehen.

    Besten Dank für das Teilen deiner Geschichte. Ich glaube auch, dass man von so Frauen lernen kann, was einem wichtig ist und dass eine Schöne Fassade eben noch ein festes Fundament ausmacht. Auch meine Ex hat recht viel Obriter,w elche sie dann jeweils trifft, wenn sie Single ist und ihnen ein Bonbon gibt.


    Ja, Thor 3 fand ich auch enttäuschend, mir war das auch zu würdelos. Mir gefällt aber das Chris Hemsworth immer für Neues und Veränderungen offen ist. Ich das ist etwas, was man lernen kann.
    Bond ist natürlich auch ein super Archetyp. Hast du einen bestimmten Favouriten? Mir gefällt Pierce Brosnan am besten. Wobei ich Craig mittlerweile auch recht mag.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Februar 2020
  13. PhilippX

    PhilippX Aktives Mitglied

    Beiträge:
    2.422
    Guten Abend Thor,

    Du hast schlimmes erlebt, es wird viel Zeit brauchen, dies zu verarbeiten. Da werden eventuell Monate vergehen, wo du emotional von einem Extrem zum anderen hin und her pendelst. Aber die Zeit heilt die Wunden, aber Narben als Erinnerung bleiben zurück.

    Hier brauchst du dir auch keine Vorwürfe zu machen, besser in so einer Situation einmal zu viel geholfen, als dass etwas passiert. Aber auch hier kann man sich abgrenzen, indem man professionelle Hilfe hinzuzieht.

    Künstlich soll das eigene Verhalten auch nicht sein. Aber wenn du um deine Baustellen weißt, kannst du dir ja Bojen der Reflektion fest im Jahr verankern, indem du z. B. alle drei Monate dich einer Selbstüberprüfung unterziehst, ob du das hier im Forum gelernte weiterhin beachtet, oder sich das Machtverhältnis in der Beziehung zu deinen Ungunsten verschoben hat. Man sollte in einer Beziehung immer ein wachsames Auge auf die Beziehungsmechaniken haben.

    Kenn ich nicht, ich kenne nur Coach Wolfgang.

    Kurzes off topic, da es nicht zum Strang gehört.
    Ich mag an Sean Connery seine Dominanz, seine freche Art gegenüber Frauen, seinen Sexismus (Klapse auf den Po), seine Verachtung für die Oberschicht, in deren Kreisen er ja operiert, aber auch seine Kaltblütigkeit, die sich unter seiner charmanten Art verbirgt, er ist ein Killer, jemanden, den man nicht zum Freund haben will.
    Ich mag auf George Lazenby, der romantische Bond, der am Ende heiratet.
    Ebenso Timothy Dalton, seine fürsorgliche Art gegenüber Frauen, aber auch sein aufsässiges Verhalten gegenüber Vorgesetzten, er ist ein Bond, der einfach fertig und desillusioniert ist.
    Craig verkörpert alle diese Facetten, die mir wichtig sind, in einem und übersetzt sie für die heutige Zeit.

    Pierce Brosnan war mir als Bond einfach zu hübsch, (Stichwort Fönfrisur) und als härter Kerl zu unglaubwürdig. Bond ist für mich, und so wird er auch in den Romanen beschrieben, kein gutaussehende Mann, aber ein Mann mit einer gefährlichen und deshalb anziehenden Ausstrahlung.
    Über die Witzfigur Roger Moore, der mir viel zu sehr die Oberschicht repräsentierte, will ich mal lieber nichts sagen.
    So aber nun genug off topic.
    :smile:
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Februar 2020
  14. Thor

    Thor Mitglied

    Beiträge:
    14
    Guten Morgen PhilippX

    Danke für deine Antworten. Es hat mir geholfen stark zu bleiben.
    Die Tagen waren sehr ambivalent. So etwas wie die letzten Tagen habe ich noch nie gefühlt. Zwischen erkennen und wie ich reagieren soll (ignorieren, Kontakt suchen etc). Am Freitag schrieb mir ihre Mutter, ob meine Nachmieterin das Bett meiner Ex will. Es machte mich wütend, weil a) meine Ex mir nicht mal selbst schreiben will (da sie ihre neue nummer nicht geben will) und b) weil ich so wusste, dass sie in Kürze wohl auch umziehen wird zum Freund und das hat mich mehr getroffen als gedacht. Ich dachte wieder wieso geht es jetzt. Sie hatte immer Probleme mit meinem Sternzeichen (Widder), da sie findet das Krebs und Widder nicht kompatibel sind. Sie ging sogar zu einer Frau die Karten auflegt, die ihr sagte, ich tue ihr nicht gut... Und in die Stadt in die sie nun zieht, wollte sie nie, da man dort mehr Steuern und Krankenkasse und so bezahlt. Die anderen Pünkte habe ich ja bereits aufgezählt. Und jetzt scheint alles egal und das Beste: Ihr neuer Freund ist auch Widder... Sinnlos diese Gedanken, ich weiss schon.

    Dann Samstag, hatte ich einfach schlechte Laune, aber viel unternohmen und am Abend meinte eine Freundin welche ich schon lange nicht mehr gesehen haben, man sieht merklich, dass ich viel trainiere und das tat gut. Sonntag ging es besser, weil mir all die Lügen und Abwertungen etc bewusst wurden. Und ich dachte dann dann auch, was für ein Mann will ich sein. Ich erinnere mich dann immer dass ich reif und erwachsen sein will, ohne Hassgedanken und sie auch nicht schlecht machen. Deshalb gibt es sogar ganz gute Freunde von mir, denen ich nie was erzählt habe, weil diese sich dann nur bestätigt fühlen, wie sie über meine Ex denken und das rumerzählen würden und daran habe ich kein Interesse. Ich habe auch nicht mehr den Drang mit ihr das Gespräch zu suchen um an die Wahrheit zu kommen.

    Gestern dann hätte sie beinahe gefragt, ob sie schnell an den See will, um quasi einen schönen Abschluss zu haben (und auch weil ich ein sehr grosses sex. Verlangen nach ihr hatte). Ich habe mich dann aber tatsächlich hintersinnt wieso ich das mir geben will. Ich vermute, dass ich quasi wollte, dass sie mich "gut" in Erinnerung behält. Ich weiss, ein lächerlicher Gedanke. Der Groschen, dass sie kein Beziehungsmaterial ist, ist gefallen. Ich frage mich nur, wird sie sich je melden wenn ich fort bin und ist irgendwann eine Freundschaft möglich, immerhin waren sie 12 Jahre befreundet oder ist das nur mein bedüftiger Wunsch, irgendwie Kontakt zu ihr zu haben?!ich hatte auch seit Juni das erste mal einen Traum von ihr, der positiv war und nicht wie sonst Alpträume. Das hat mich etwas verwundert.

    Mir kam dann auch in den Sinn auch zwei Sachen in den Sinn bzw fand ich raus, die mir helfen schneller abzuschliessen: 1. sie hat erotische Massagen gegeben kurz bevor wir zusammen kamen, dies aber erst später erzählt hat, da sie mich zu diesem Zeitpunkt anlog. Sie war früher auch Sugarbaby um ihr Gehalt aufzubessern. Und dass ihr mir tatsächlich kurz bevor wir zusammen kamen angeboten hat mir ihr und ihrer Kollegin, welche nebenbei als Edelprostituierte arbeitete einen dreier haben kann, aber nur die Kollegin zahlen müsste. Und das zweite, als sie schwanger war, hat sie sich Konzerttickets gegeben lassen von ihrem Rebound, auf welchem sie sich mit ihrem jetzigen Freund traf, welcher bei ihr übernachtete und ich habe zuhause bereits neue Möbel aufgebaut dann. Ich muss jetzt sogar etwas lachen, da ich das total vergessen haben und es zeigt, wie einfach es für sie war mich zu manipulieren --> Eigentlich hätte mir das alles weitere Rote Flaggen sein sollen also bezüglich Sugarbaby etc), aber ich glaubte ihren Worten, dass sie keine andere Wahl gehabt hat, um ihr Gehalt aufzubessern, als sie in einer Weiterbildung war und ihr Ex-Verlobte, hat das sogar so hingenommen. Das sie zugleich mir vorwarf ich sei nur auf Sex aus, scheint natürlich eine Farce. Und ich frage mich dann, will ich so jemand als Mutter?!Mir wurde dann so bewusst, dass sie das je nach Umstand sicher wieder machen würde. Allgemein wurde mir bewusst, dass ich eigentlich gar nicht sagen kann, wann sie gelogen und wann sie die Wahrheit gesagt hat, da es so viele Widersprüche gibt. Und dass sie zwar sehr hübsch ist und auch ihre wirklich coolen Eigenschaften hat, aber der Preis denn man für die Beziehung bezahlt, sehr hoch ist und alles nur um Nähe und guten Sex zu haben, kann es ja auch nicht sein.

    Ich habe mich bereits gestern bei ihren Eltern verabschiedet und bin unschlüssig, ob ich diese Woche auch ihr die Hand zum Abschied geben soll oder nur wenn ich sie per Zufall sehe, da sie ja offensichtlich kein Interesse an Kontakt hat und ich es nicht unnötig erwingen will, aber im Reinen von hier gehen möchte.
    Insgesamt ist mein Mindset anders eingestellt, aber immer noch ambivalent. Aber ich spüre, dass es gut kommt. Im wesentlich ist mir bewusst, dass ich an die Illusion glaube und mir aus Bedürftigkeit heraus, versuche was schön zu reden.

    Danke. Aber ich weiss, das anderen viel schlimmeres widerfahren ist und ich hasse es selbst, wenn ich mich so jammern höre. Ich weiss, ich muss die Verantwortung übernehmen, dass ich dass zugelassen habe und reflektieren, welche Wünsche getriggert wurden. Und dann denke ich, wären wir doch nur Freunde geblieben mit speziellen Vorzügen, wäre alles einfacher gewesen. Anderseits konnte ich durch das alles viel lernen, weil es ist sooo viel passiert in kurzer Zeit, dass mein Hirn noch mit der Verarbeitung hintennachhinkt.

    Danke für die Ausführung. Ich stimme mir dir eigentlich überein. Ich selbst fand es immer lustig, wie Sean Connery die Frauen "behandelte" aber alle immer von ihm schwärmen. Mit Roger Moore kann ich auch nichts angefangen und mit Brosnan bin ich halt aufgewachsen, deshalb habe ich wohl den Bezug zu ihm. Ein anderer Archetyp der mir übrigens noch gefällt ist Vin Diesel. Dieser hat wirklich so e Badass Art aber setzt sich immer für seine Nächsten ein.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Februar 2020
  15. PhilippX

    PhilippX Aktives Mitglied

    Beiträge:
    2.422
    Hallo Thor,

    Alles, was deine Ex dir als Gründe aufgezählt hat, waren Scheingründe. Für den neuen Mann brennt sie, daher ist nun alles möglich. Nimm es dir nicht zu Herzen, sprich lieber deinem Nachfolger dein Beileid aus.

    OH je, dieser weibliche Aberglaube.

    Es gibt von John F. Kennedy die schöne Aussage: "Vergib deinen Feinden, vergiss aber ihre Namen nicht." Ich denke, dass du dieser Frau und ihren Manipulationen nicht gewachsen bist und bei einer Freundschaft schnell wieder unter die Räder kommst. Und wie soll das werden, wenn du irgendwann mit einer neuen Frau zusammen bist und dann tritt Ex als "gute" Freundin wieder in euer Leben, schlagartig wirst du doch erneut ihrer sexuellen Anziehungskraft erliegen. An diesem Punkt war ich nämlich auch mit Nemesis, was mir eine weitere Lektion war, dass man mit einer solchen Frau nicht befreundet sein kann.

    Ich kann in Bezug auf deine Ex hier nur spekulieren, aber aufgrund meiner Erfahrungen kann ich dir sagen, dass sich hinter dem Ausdruck "erotische Massagen" oft nichts anderes als Sexdienstleistungen verbirgt. Dazu passt auch ihre Freundin, die nebenher als Prostituierte arbeitet, sowie das Sugarbaby-Dasein deiner Ex. Allein letzteres hätte dich die Beine in die Hände nehmen lassen solle, weil es zeigt, wie nutznießerisch diese Frau ist.
    Und es gibt in unserem Land immer eine Wahl, niemand muss sich prostituieren,um sein Gehalt aufzubessern. Wieviele Menschen haben einen Zweitjob. Der Unterschied ist halt nur, dass man als Prostituierte in kürzester Zeit sehr viel Geld verdienen kann. Nemesis z. B. geht wöchentlich mit 5000€ nach Hause, fährt Mercedes und reist quer durch die Welt.

    Für mein Empfinden ist das doch ein arg subdominantes Verhalten, denn ich sehe keinen Grund, dass du mit einer solchen Geste einen Schritt auf sie zu machst. Auch sendet es für mich ein fatales Signal, nämlich, dass man dich belügen und betrügen kann, und du dennoch ankommst und die andere Wange hin hälst. Ein harter Cut, um zu verdeutlichen, dass du so ein schäbigen Verhalten nicht duldest, wäre angebrachter. Aber das musst du natürlich für dich entscheiden.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Februar 2020
  16. Thor

    Thor Mitglied

    Beiträge:
    14
    Hallo PhilippX

    Danke für deine super Antworten. Momentan hilft mir das sehr. Gestern Abend und heute war ich wieder relativ wütend auf sie. Aber vermutlich noch mehr auf mich. Vielleicht auch weil ich in am Samstag fort von hier bin und merke, wie endgültig alles ist und egal ich ihr bin.

    Lustigerweise haben das meine Eltern und besten Freunde auch gesagt. Mitleid habe ich nicht, aber auch keinen Hass gegen ihn. Ich war eine zeitlang auch recht eifersüchtig, da ich dachte, er macht nun alles richtig und scheint seine Frame zu behalten. Allerdings hat sie ja auch die Freunde mit denen sie zB zwei bzw. vier Jahre lang zusammen war, ethliche mal betrogen...

    Ja, ist naiv von mir. Und es nervt mich, dass sie mir nun so überlegen ist. Die sexuelle Anziehung wäre gross aber es wäre wohl auch schwer nach allem was passiert ist, dass es keinen Streit gäbe. Aber ironischerweise habe ich es ja 12 Jahre geschafft, ohne dass ich mich verliebte, obwohl sie etwa dreimal fragte ob ich auch mehr empfinde für sie. Ich habe ihr sogar mal vor Jahren nachdem Sex gesagt, dass sie eigentlich nicht mein Typ ist. Aber meine Coolness und den Frame habe ich binnen Monate verloren und bin nun CO-Abhängig. Ich hätte meinen Frame vom April gerne zurück. Am besten durch eine Validierung durch sie.

    Tatsächlich sind wir Schweizer und leben auch in der Schweiz. Sie hat noch letztes Jahr EUR 5000 pro Monat verdient. Auch auf ihre Partnerwahl macht der Neue keinen Sie, da er nur 40% arbeitet und sie noch CEOs gedatet hat im Oktober. Sie machte die erotische Massage bei einer handicapierten Person. Ihre Gründe waren, dass sie dieser helfen wollte, das Geld brauchte (wegen dem anfallendem Studium) und sich von der Trennung ablenken wollte. Bei den Sugardaddys hat ja ihr Freund den grossteil bezahlt. Sie wollte aber zusätzlich Geld. Sie sagte, dass sie neben dem Geld auch die Erfahrung machen wollte und dass daraus "Freundschaften" entstanden sind. Das diese verheiratete Männer waren, war für sie scheisse aber sie begriff die Gründe. Allerdings war sie immer jene, sofort aufschrie wenn jemand betrügte oder ich ihr zustimmte, dass ihre verheiratete Freundin hübsch ist... Und ich denke auch, dass sie noch weiteren Personen, die sich kennt, wohl sexuelle Dienstleistungen angeboten hat, wenn ich so drüber nachdenke, was sie mir das auch mal angeboten hat. Jetzt rückblickend kann auch nur den Kopf schütteln, dass ich das alles gefressen habe. Jedem Freund würde ich raten, dass er sich das nicht geben soll. So tönt jetzt vielleicht naiv, aber tatsächlich fallen mir fiele Dinge erst viel später ein. Auch bei den Streits, sind mir oft die Widersprüche am nächsten Tag eingefallen.

    Da hast du wohl recht. Ich habe wohl Drang in Frieden zu gehen und das sie denkt, dass ich doch kein so übler Kerl bin.Ausserdem schwanke ich zwischen ihr mal alles ins Gesicht zu sagen, über Ignorieren hinzu zu reif sein, dass ich über allem stehe und mir ihr normal reden kann. Das hängt wohl unmittelbar mit meinem Selbstwert zusammen. Ich setze sie immer noch auf ein Podest. Effektiv habe ich während der Beziehung Briefe geschrieben und mich jeweils entschuldigt. Sogar noch zwei mal nach der Trennung. Ich dachte ich müsse das machen. Ich habe mich damit nur lächerlich gemacht. Und wäre jetzt kurz davor gewesen es wieder zumachen. Hoffentlich kann ich über meinen Strange in ein paar Monaten selbst lachen :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Februar 2020
  17. DrKelso

    DrKelso Aktives Mitglied

    Beiträge:
    220
    Das ist ein unglaublich schöner und sehr wahrhaftiger Absatz, den ich vor einigen Jahren auf die harte Tour lernen musste. In meiner wilden Tinder-Zeit hatte ich eine Dame getroffen, die war intelligent, eloquent, humorvoll, unglaublich gebildet und interessiert, loyal und selbstbewusst. Und der Sex; großer Gott, das war der Beste in meinem Leben. Aber ich fand, dass ihr Gesicht nicht meinem Schönheitsideal entsprach.

    Wir hatten eine gute Zeit zusammen, aber ich habe immer wieder auf Tinder geschielt, denn obwohl diese Frau unglaublich toll war, gab es noch sehr viel schönere Frauen da Draußen. Und da ich einen guten Run bei Tinder hatte, habe ich weiter gesucht. Ja, war ein absoluter A*loch-Move und ich bereue das bis heute.

    Ende vom Lied: Ich fand eine noch schönere Frau, die natürlich auch nicht perfekt war (und ja, der Gedanke an Tinder kam wieder) und verließ die andere Dame. Ende vom Lied: Mit der neuen ging es auch in die Hose. Die andere Dame verachtete mich dafür (völlig zu Recht) und lebt heute sehr glücklich mit ihrem neuen Mann (den ich ab und an nochmal beneide).

    Das war für mich auch eine sehr wichtige Lektion. Schönheit ist vergänglich. Und die inneren Werte strahlen einfach. Manchmal lernt man eben nur auf die sehr harte Tour.
     
  18. Thor

    Thor Mitglied

    Beiträge:
    14
    Guten Abend
    Ich muss wieder mal was schreiben, da mir so viel durch den Kopf schisst und passiert ist, aber versuche es kurz zu halten:

    Ich bin nun seit zwei Wochen umgezogen. Die Wohnung und Nachbaren sind toll. Aber ich schlafe extrem schlecht und träume jede Nacht von meiner Ex. Wir hatten keinen weiteren Kontakt. Ich bin aber kurz davor ihr zu schreiben und habe auch schon sms vorbereitet. Zum einen quälen mich die vielen offenen Fragen und die Lügen und habe teilweise recht Wutanfälle. Anderseits ist eine Anziehung riesig und ich würde gerne einen Insider schreiben, zum schauen, ob sie anbeisst. Dabei geht es ja aber nur um mein Ego und das ist kindisch - da merke ich, dass ich nach wievor süchtig bin.

    Ich bin nun auch einer Meditationsgruppe beigetreten mit jungen Frauen. Aber so blöd es tönt, ich merke immer noch wie "langweilig" mir andere Frauen vorkommen. Ausserdem bin ich mir es gar nicht mehr gewöhnt, dass Frauen sooo positiv sein können - es erscheint mir falsch, ich erwarte immer ein Drama. Mein bester Freund hält mich immer davon, meiner Ex zu schreiben und meint, ich würde es nur bereuen und dass sie es geniessen würde mich leiden zu sehen. Momentan zweifle ich wohl auch an mir, da sie ja momentan effektiv nichts macht, aber ich immer noch der bin, der sich über alles Gedanken macht und eine Validerung braucht. Gegen aussen bin ich ruhiger, aber für mich alleine ist es wieder schlimmer geworden und ich habe auch schon etwas gemacht, auf das ich nicht sehr stolz bin. Ich hoffe dennoch, dass ich stark bleibe, ich wandere immer noch in den Extremen. > ich möchte mich einfach wieder konzentieren können und diesen Druck von der Brust nehmen, denn ich seit September fühle...Danke fürs Lesen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. März 2020
  19. Moora

    Moora Aktives Mitglied

    Beiträge:
    1.271
    Als ich mich aus so einer missbräuchlichen Beziehung gelöst hatte, hätte ich auch solche Träume und wünsche mich mit einem Insider zu melden. Ganz ehrlich: es sind Entzugserscheinungen; so hab ich es betrachtet. Solch eine Beziehung hat mMn irgendwann eher mit Abhängigkeit als mit liebe zu tun.
    Tatsächlich bin ich nur mit einer Therapie sehr geheilt aus der Sache rausgekommen..
     
  20. Thor

    Thor Mitglied

    Beiträge:
    14
    Liebe Moora
    Besten Dank für deine Antwort. Ja ich denke auch, dass ich mich momantan in einer extremen Abhängigkeit befinde. Und nun da ich weiter wegwohne, habe ich ja auch sonst keine Bezug und damit Kontrolle mehr. Würde ich sie wahrhaft nur lieben, würde ich wohl weder ab und zu Rachegedanken haben noch dieses Besitzdenken.
    Und vor zwei Tagen habe ich auch an Therapie gedacht, da ich nicht weiterkomme. Ich fühle mich dann nur so dumm, da ich denke, dass mich ein Mensch so sehr in die Knie gezwungen hat, wo andere sich viel souveräner geschlagen hätten. Ich gloube, etwas in mir, will einfach festhalten, wo es keinen Sinn ergibt.