Ich bin verzweifelt

Dieses Thema im Forum "Affärenbeziehung" wurde erstellt von Kitty_dupl_name_0, 6. Mai 2012.

  1. Admiral Gisi

    Admiral Gisi Gelöschter User

    Na das klingt doch ganz vielversprechend und er braucht Dir nicht mit der Ausrede des finanziellen Ruins kommen.
     
  2. Kitty_dupl_name_0

    Kitty_dupl_name_0 Aktives Mitglied

    Beiträge:
    418
    Die Ausrede kam auch noch nie. Es ist immer nur die Moral. Er kann einfach sein Kind nicht im Stich lassen, so wie er es immer sagt. Aber man kann doch auch nach einer Trennung noch ein guter Vater sein, oder nicht?

    Er hat mir mal eine Frage gestellt, über die ich lange noch nachgedacht habe. Und zwar meinte er, dass er sich ja quasi zwischen mir und seiner Tochter entscheiden muss (um die Frau ging es schon lange nicht mehr...nur das Kind...er hat auch oft erwähnt, wenn die Tochter nicht wäre, wäre er schon lange weg).
    Und dann fragte er mich, wie ich wohl handeln würde, wenn ich mich zwischen ihm und meinem Sohn entscheiden müsste. Also meinen Sohn nur noch alle zwei Wochen sehen zu dürfen, wenn ich mit ihm zusammenkommen möchte. Blöde Frage, hab ich gesagt, schließlich bin ich die Mutter. Aber da meinte er, wer legt eigentlich fest, dass eine Mutter ihr Kind mehr liebt als der Vater? Wo bitte ist der Unterschied. Und irgendwie muss ich ihm da auch etwas Recht geben....
     
  3. Wunderwar

    Wunderwar Aktives Mitglied

    Beiträge:
    1.653
    Am einfachsten waer's die Frau geht aus dem Haus raus, und er und das Kind bleiben da. Und Kitty zieht evtl. ein.

    Wie kriegen wir die Frau aus dem Haus raus? :smilie_denkt-angestrengt:
     
  4. Admin Wolfgang

    Admin Wolfgang Administrator

    Beiträge:
    54.238
    Kitty hat geschrieben:

    Dass die Mutter ihr Kind mehr liebt als der Vater, ist in den Genen verankert. :)

    Ich hab hier einen Artikel auf meiner Wissenschaftsseite, der sich dem Thema "Mutterliebe" befasst - unter evolutionären Aspekten... Natürlich ist der Artikel im Grunde keine Antwort auf Deine persönliche Geschichte hier, aber irgendwie passt er trotzdem.

    LG
    Wolfgang
     
  5. anika

    anika Aktives Mitglied

    Beiträge:
    2.811
    Liebe Kitty,

    auch von mir ein herzlcihe Willkommen!

    Ich kann Deine Geschichte so gut nachvollziehen, sie ähnelt meiner sehr stark....alte Häuser...Familienbesitz...Eheversprechen. diese Männer (und auch die Frauen) sind nicht einfach.

    Was kannst Du tun?

    Mach ihm klar, dass es so nicht weitergeht.

    In einem gleicht Ihr (Du und die Frau) euch...das ist das Katastorphendenken, wenn ER an irgendeiner Stelle etwas ändert.

    Für Dich erscheint es als Katastophe, wenn ER sich seiner Frau zuwendet. Für SIE erscheint es als Katastophe, wenn SIE ihr gewohntes Leben und Ihre Umgebung aufgeben soll.

    Was macht das bei IHM? Es setzt ihn von allen Seiten unter Druck. Das ist für ihn auch schlimm.

    Bei mir hat es 4 Jahre gedauert, bis erkennbare Schritte eingeleitet wurden, die seiner Frau signalisiert haben, dass die Trennung nun vollzogen wird. Dies Männer schaffen einfach nicht den großen Schritt. Sie gehen immer zwei Schritte vorwärts und dann wieder einen zurück.

    Das ganze ist ein furchtbar schmerzlicher Prozess für alle Beteiligten.

    Mein Rat an Dich:

    Stell dich auf möglichst breite, eigene Füße, v.a. emotional. Jetzt fragst Du: wie macht man das?

    Indem Du Dein soziales Umfeld weiter ausbaust, Du wirst es brauchen, wenn Du stark genug für eine KS bist. Hab mal keine Zeit für ihn, er scheint sich Deiner sehr sicher zu sein.

    Stell keine kurzfristigen Ultimaten, denn die wirst Du nicht durchziehen können und verspielst damit Deine Glaubwürdigkeit. Werde erstmal stärker, dann ist die Zeit Deine Interessen durchzusetzen.

    Das geht nicht in ein paar Wochen (bei mir jdenfalls nicht). Ich bin immer wieder eingebrochen, habe es ihm zu leicht gemacht.

    Schreib alles hier hinein. Das hilft sehr.

    Liebe Grüße Anika


    Zuletzt modifiziert von anika am 07.05.2012 - 08:11:05
     
  6. Kitty_dupl_name_0

    Kitty_dupl_name_0 Aktives Mitglied

    Beiträge:
    418
    Liebe Anika und ihr andern Lieben,

    oh ja, du hast so recht. Meiner ging auch immer ein Schritt nach vorn und dann jedoch wieder zwei zurück. Und es folgte wieder ein Ende unserer Beziehung (Affäre würde ich es nach so langer Zeit gar nicht mehr nennen). Nach einiger Zeit KS meinerseits wurde er immer schwach und meldete sich bei mir....sprach wieder von Scheidung, bräuchte aber noch etwas Zeit....aber ich sei die Liebe seines Lebens, er braucht mich....was bei mir erneut für Hoffnung sorgte....also trafen wir uns wieder. Nach einiger Zeit sprach ich ihn dann auf die Trennung an, und immer, wenn alles kurz vorm Happy End stand, machte er einen Rückzieher. Meist, nachdem er mit seiner Frau über seine Absichten geredet hatte. Sie ist sehr hartnäckig und meinte stets, dass sie die Ehe nicht so einfach aufgeben wird. Und schon wurde er inkonsequent und war wieder zwei Schritte zurückgegangen. Es folgte wieder ein Aus unserer Beziehung. Das Ganze haben wir nun schon 3 Mal hinter uns. Die Frau klammert sich weiter an ihn. Schiebt sicher das Kind vor.

    Er hat mittlerweile schon so oft versucht, seine Ehe zu retten und nach Wochen brach er immer wieder ein, meldete sich, sprach von Scheidung und wir trafen uns wieder. Die längste Trennung, die wir je hatten, war letzten Sommer und hielt 6 Wochen. Diese 6 Wochen waren der Horror :(

    Nun kam es am WE ja wieder dazu, dass er mir mitteilte, dass er (nach einem erneuten Gespräch mit seiner Frau, dass er sich trennen will) es wieder nicht schafft, den letzten Schritt zu gehen. Dabei war er sich "so sicher, dass es dieses Mal klappt". Und nun geht für mich die Hölle zum 4. Mal los :'( Heute ist Tag drei nach Tag X und ich bin so am Boden. Weine ständig. War heute arbeiten, konnte mich aber kaum konzentrieren. Wollte mich nur verkriechen und vor mich hin trauern. Ich kann es einfach nicht glauben, dass schon wieder alles aus ist.
    Wie oft denn noch? Wann kapiert er endlich, dass er ohne mich nicht mehr kann? Ich liebe ihn wirklich sehr und weiß, dass er es ihm genauso geht. Hat er mir so oft gesagt. Ich kann mir nach drei Jahren mein Leben einfach nicht mehr ohne ihn vorstellen :(

    Bis jetzt hat er sich noch nicht wieder gemeldet :( Ich geh kaputt. Hab solche Angst, dass er es dieses Mal vielleicht wirklich durchhalten könnte, ohne mich zu leben und er mit seiner Frau wirklich da weiter macht, wo er vor 3 Jahren aufgehört hat, obwohl er sie schon lange nicht mehr liebt und wie er sagt, der Vernunft wegen bei ihr bleibt, vorrangig wegen der Tochter. Geht das überhaupt? Würde so gern wissen, ob es ihm auch schlecht geht. In seiner Abschiedsmail schrieb er zuletzt: "Ich liebe dich. Du bist die Liebe meines Lebens. Du fehlst mir so sehr. Aber ich kann mein Kind einfach nicht im Stich lassen."

    Dabei war seit unserer letzten Trennung im November alles noch viel intensiver bei uns als sonst. Ich merkte, dass er es dieses Mal wirklich durchziehen will. Hat sich sogar seiner Mutter anvertraut und ihr von mir erzählt. Sie reagierte sogar recht positiv und meinte, sie würde hinter uns stehen. Das fand ich so toll. Aber was hilft es mir jetzt :( Gar nicht :( Er hat sich erneut für seine Familie entschieden :'(....zum 4. Mal. Ich habe wirklich keine Kraft mehr für dieses Hin und Her... :'(
     
  7. Wunderwar

    Wunderwar Aktives Mitglied

    Beiträge:
    1.653
    Liebe Kitty,

    diese Zeit ist wahnsinnig schwer. Ich bin sicher fuer ihn auch, aber jetzt geht es erstmal um Dich.

    Du musst es irgendwie durchstehen. Versuche jeden Tag drei Dinge zu tun, die Dir frueher Spass gemacht haben, auch wenn Du jetzt eigentlich nur weinen willst. Tu was auch immer Dir gut tut.

    Die einzige Moeglichkeit fuer ihn zu merken, dass er nicht ohne Dich leben kann ist eine laaaaange Kontaktsperre.

    Und Du musst zur Ruhe kommen ...
     
  8. zielsicher

    zielsicher Aktives Mitglied

    Beiträge:
    413
    Liebe Kitty,

    erstmal möchte ich dich hier begrüßen......wie schön, dass du in deinem Kummer hergefunden hast.

    Versuch erstmal, von Tag zu Tag zu denken und zu fühlen. Wenn du weinen musst, dann weine, wenn du dich verkriechen willst, dann tu auch das, wenn du reden musst hast du hoffentlich Menschen um dich, die dir immer und immer wieder zuhören, wenn du schreiben willst - tu es hier. Manchmal hilft es schon, zu formulieren und es wird ein wenig klarer und damit besser.

    Denk nur an dich, schieb die traurigen Gedanken auch mal weg, wenn das auch manchmal nur für eine kurze Zeit geht.

    Ich kann mir vorstellen, wie es dir geht und nehm dich mal in den Arm, :zerknutschen:
    alles Liebe
    unsicher
     
  9. purple

    purple Aktives Mitglied

    Beiträge:
    464
    Hallo Kitty,

    diese Frage habe ich mir auch in den letzten Tagen sehr oft gestellt, und ich würde meine Tochter auch nicht für einen Mann zurücklassen. Es mag vllt. in der Regel so sein, dass die Bindung zur Mutter stärker ist, aber dennoch kenne ich in meinem Bekanntenkreis einige Väter, die alles, wirklich alles für ihr Kind geben würden. Und wenn ich jetzt mal genau überlege, hat mein Vater meine Mutter damals auch mehrfach zurückgenommen, nur um mit uns Kindern zusammen zu sein, obwohl meine Mutter "die Böse" in der Ehe war.
     
  10. Kitty_dupl_name_0

    Kitty_dupl_name_0 Aktives Mitglied

    Beiträge:
    418
    Ich danke euch so sehr für eure lieben Antworten.

    Ich bin zwar erst seit gestern hier, aber es hat mir schon sehr geholfen. Ich lese seitdem in jeder freien Minute hier.....in euren Strängen...und lese und lese und lese. Das tut wirklich gut.
    Plötzlich fühle ich mich nicht mehr allein mit meinen Sorgen und meinem Kummer.
     
  11. zielsicher

    zielsicher Aktives Mitglied

    Beiträge:
    413
    Allein bist du mit deinen Sorgen wirklich nicht!

    Jede/jeder auf seine Art eben, unterschiedlich und doch sehr ähnlich.

    Das hat mich von Anfang an fasziniert und mir manchen Tag gerettet
     
  12. herzchen_dupl_name_0

    herzchen_dupl_name_0 Aktives Mitglied

    Beiträge:
    4.620
    liebe kitty,

    eigentlich möchte ich hier nicht mehr schreiben - aus 2erlei gründen.

    doch deine geschichte hat mich so sehr berührt, und du tust mir so unendlich leid - ich sehe SEHR viele parallen zu meiner geschichte, deshalb jetzt mein post.

    ich empfehle dir, dich bei mir etwas einzulesen. meine affäre hat zwar nur 6 monate gedauert, aber in dieser zeit hat er es tatsächlich fertig gebracht, 2 x mit mir schluss zu machen - die beweggründe waren die gleichen wir bei dir. auch die ehefrauen scheinen sich sehr zu gleichen.
    nur bei meinem EX-AM ist die tochter schon erwachsen.......ansonsten: gleiches muster.

    ich wünsche dir ganz viel kraft und die möglichkeit, deinen schmerz und deine trauer zulassen zu können - zumindest wenn du frei hast, damit alle tränen, die in dir stecken, geweint werden können (dein schön-trauriger avatar spricht schon bände.................).

    es ist ein schrecklicher zustand - ich weiß das sehr wohl noch, obwohl es schon über 1 jahr her ist.

    aber eins verspreche ich dir, dafür gebe ich dir mein wort:

    DIE ZEIT HEILT ALLE WUNDEN - und das stimmt wirklich!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    vertrau darauf, auch wenn es dir momentan nicht so vorkommt. aber es wird passieren, dass ER nicht mehr dien leben dominiert - er nicht mehr dein 1. gedanke am morgen sein wird - du wieder spaß und freude empfinden kannst - du lachen kannst - du leben kannst!!!!

    alles liebe für dich
    herzchen


    Zuletzt modifiziert von herzchen am 07.05.2012 - 22:43:03
     
  13. Wissbegierig

    Wissbegierig Aktives Mitglied

    Beiträge:
    218
    Ich finde es schön dass du wieder schreibst Herzchen :)
     
  14. rainbow

    rainbow Aktives Mitglied

    Beiträge:
    945
    Liebe Kitty,

    es tut mir leid zu lesen, wie sehr du leidest! Ich bin grad auch am Anfang der Trennung, habe aber glücklicherweise noch meine funktionierende Ehe, die mir Kraft gibt.

    Als ich dein Post gelesen habe, kam mir gleich in den Sinn, dass du vielleicht unterbewusst gehofft hast, dass es dann mit deinem AM so laufen wird wie bei deinem Ex-Mann und seiner Geliebten. Nämlich dass die Frau deines AMs ihn rausschmeißt oder dein AM sich trennt. Es tut mir leid, dass das für dich nicht eingetreten ist.

    Ich denke, dass das Problem bei dir bisher war, dass du immer wieder sehr schnell eingeknickt bist und er somit wusste, dass er sich nicht trennen muss, weil er dich sowieso wieder bekommt. Er hatte nie das Gefühl, dass du wirklich weg sein könntest. Lies mal bei ruby, sie ist die harte Strategie gefahren. Wolfgang hat das mal beschrieben, dass dem AM alle Hoffnung als verloren scheinen muss und dass langsam die Gefühle nachlassen. Dann ein kleiner Pling und die Gefühle können explodieren. Das kann ihn dann herauskatapultieren. So wie ich es bei dir lese, denke ich, dass das die einzige Chance sein wird.

    Aber es ist ein harter Weg mit ungewissem Ausgang. :cry

    Alles Liebe! rainbow
     
  15. Anni

    Anni Aktives Mitglied

    Beiträge:
    1.588
    liebe kitty,

    herzlich willkommen in unserer mitte und ein liebes hallo von mir.
    deine geschichte ist heftig und einzigartig und doch: sie gleichen sich alle.
    gut, dass du das forum gefunden hast.

    denn ab jetzt kann es nur bergauf gehen - so oder so.
    du hast ja selbst schon in deinem eingangspost geschrieben, dass du dich erst wieder auf etwas einlassen kannst, wenn er mit gepackten koffern vor deiner türe steht, am besten gleich mit unterschriebener trennungserklärung.

    das ist also das ziel!

    ich bin mir sehr sicher, dass da in den nächsten tagen/wochen noch etwas kommen wird.
    sei dir immer bewusst: durch dein verhalten kannst du sein verhalten steuern.

    wenn er sich meldet, reagiere erst beim 2ten oder dritten mal.
    bleibe knapp und sachlich. wir helfen dir dabei!
    LASSE DICH AUF KEIN TREFFEN EIN.


    ich finde, deine chancen stehen nicht schlecht.
    ich bin gespannt.

    anni
     
  16. angel

    angel Aktives Mitglied

    Beiträge:
    957
    Hallo liebe Kitty,

    ja, ich sehe das auch so,
    deine Chancen stehen nicht schlecht, dass er doch bald mit gepackten Koffern vor deiner Tür steht :smile:

    du darfst jetzt nicht wieder auf ihn zugehen, nicht einknicken !!
    sowie Anni es geschrieben hat ...
    das ist deine einzige Chance, ihn für dich zugewinnen !!

    Alles Liebe für Dich
    LG Rine
     
  17. Kitty_dupl_name_0

    Kitty_dupl_name_0 Aktives Mitglied

    Beiträge:
    418
    Danke für Eure lieben Antworten. Ich bin so froh, dass ich hier her gefunden habe.

    Heute war Tag 4 nach Tag X und ich habe ich überstanden. Ich habe aber das Gefühl, als vergehen die Tage wie Monate. Sie ziehen sich ewig in die Länge. Würde so gern schon ein paar Wochen weiter sein.

    So Ihr Lieben, ich versuche jetzt mal ins Bett zu gehen. Ich habe nur jeden Abend schon Angst vor dem morgendlichen Erwachen. Denn dann fängt sofort mein Herz an zu rasen und der große Hammerschlag kommt mit der Erinnerung, dass es ja aus ist :(
    Wenn ich nur dran denke, dass wir uns heute vor einer Woche noch sooo liebe SMS geschickt haben.... :(

    Schlaft gut.


    Zuletzt modifiziert von Kitty am 01.07.2012 - 12:49:53
     
  18. Nells

    Nells Aktives Mitglied

    Beiträge:
    694
    Für mich waren am Anfang auch die Morgen (wie ist der Plural von Morgen? ;) ) immer am schlimmsten. Früher hatte da oft schon eine SMS auf mich gewartet oder ich wurde durch einen Anruf geweckt, und das war plötzlich nicht mehr. Zudem sind ja auch im Schlaf Stunden vergangen, in denen er sich wieder nicht gemeldet hat; auch schlimm.
    Im Lauf des Tages wurde/wird es besser. Ich hoffe, das ist bei Dir auch so.

    Helfen tut leider nicht viel, außer schnell aufstehen und sich ablenken. Meine Güte, ich war in den ersten Tagen schon froh, wenn ich aufs Klo musste, weil das immerhin kurz was zu tun gab :lach:

    Ich wünsch Dir ganz viel Kraft und Mut, diese erste schlimme Zeit durchzustehen. Sei gedrückt und schlaf hoffentlich gut und lange.

    :schweindrueck:
     
  19. Admiral Gisi

    Admiral Gisi Gelöschter User

    Stellt Euch vor, dass Ihr in diesen frühen Morgenstunden Euren AMs am nächsten seid.

    Auch ihm wird dieses Ritual fehlen und gerade dann wird ihm jeden Morgen schmerzlich bewußt, was er haben könnte, aber wegen der äußeren Umstände nicht bekommen kann. Er weiß welcher Alltagstrott ohne jedes Highlight ihn erwartet.

    Vielleicht könntet Ihr DANN sogar diese Zeit genießen? Versucht es doch einmal so zu betrachten. :zerknutschen:
     
  20. Kitty_dupl_name_0

    Kitty_dupl_name_0 Aktives Mitglied

    Beiträge:
    418
    Ja, das rede ich mir auch immer ein, um mich aufzumuntern. Dann denke ich, er ist jetzt dazu verdammt, sein Leben unglücklich in einer kaputten Ehe ohne die "Liebe seines Lebens" (wie er immer wieder betont hat) zu verbringen. Nur aus Vernunft und Pflichtgefühl seinem Kind gegenüber. Ich hingegen habe die Hoffnung, mich irgendwann in einen "neuen" Mann zu verlieben und das Glück wieder zu finden. Aber er wird dieses tolle Gefühl der Schmetterlinge im Bauch nie wieder erleben.

    Das gibt mir etwas Kraft und macht mir Mut, in die Zukunft zu blicken.