ich glaube, ich bin beziehungsunfäg!

Dieses Thema im Forum "Trennung / Ex zurück" wurde erstellt von EinsameSpitze, 30. Dezember 2010.

  1. EinsameSpitze

    EinsameSpitze Gelöschter User

    Das Eingangspost wurde für diese Seite verwendet.

    Unter Thema 17 können Sie es finden.


    Zuletzt modifiziert von Admin Wolfgang am 31.05.2014 - 19:15:33
     
  2. SGPunkt23

    SGPunkt23 Aktives Mitglied

    Beiträge:
    972
    hallo einsamespitze,

    also mal ein herzliches willkommen von mir, hier in diesem forum.
    wow - ich dachte schon immer ich schreibe viel, aber dein beitrag is ja wirklich der hammer ;)

    nichts desto trotz habe ich mich durchgewühlt - bin aber hin und her gerissen, denn es spielen viele faktoren eine rolle, so wie es scheint...

    was ich aber rate - lass dich nciht so behandeln und vorallem versuch nicht dir die schuld zu geben. so wie er mit dir umgegangen ist und im nachgang behauptet, die neue wäre "reifer" usw...
    ich glaube dass er noch nicht reif genug ist und selber nicht weis was er will.
    was auf jeden fall garnicht geht - und da muss ich dir mordmäßigen respekt aussprechen - dass du es solange mit dieser extremen eifersuchtsschiene ausgehalten hast. schon alleine deswegen solltest du nicht soetwas behaupten, wie du wärst nicht beziehungsfähig... ich denke eher, dass er es nicht ist...
    also den gedanken gleich mal beiseite geschoben ;)

    das mit den bildern und den kinobesuchen - da würd ich garnicht so viel drauf geben - er hat dich einfach versucht eifersüchtig zu machen (so seh ich das)...
    und wenn man sieht, dass ein partner soetwas mit absicht macht - jemanden zu verletzen - und cih bin davon überzeugt, dass er das gewusst hat, wie sehr es dich verletzt - würde ich mir an deiner stelle die frage stellen - ist er es überhaupt wert?!

    ich denke du hast etwas besseres verdient - jemand der dich schätzt und so nimmt, wie du bist.

    ich kann dir keinen wirklichen rat geben, denn das hängt davon ab, was du für dich selber willst - ob du wieder solch eine qual durchlaufen willst, oder dich lieber doch anderweitig orientierst - um glücklich zu werden.
    zumindest solltest du dir klar werden, ob du wirklich glücklich in eurer beziehung warst. sollte das nicht so sein - lass ihn ziehen.

    du hast in vielen punkten sehr souverän reagiert - aber ich glaube dass du das auch alles nicht verdient hast - und du es selber so gesehen und somit auch so reagiert hast (z.b. sein geburtstag)...

    du konntest ihn nie bezogen auf seine eifersucht beruhigen - meinst du dass es sich jemals ändern würde?
    das du dich von ihm entfernt hast ist völlig normal - niemand hält soetwas auf dauer aus... das grenzt ja schon fast an psyscho-terror...
    eins möchte ich (meine meinugn) noch loswerden... er hat dir vorgeworfen nicht treu zu sein, bzw. seine eifersucht war ständig präsent... würde einer meiner partner so reagieren und meine nachrichten lesen - auch wenn man ein paar ist - wäre das für mich ein derartiger vertrauensbruch, der nur sehr schwer wieder gut zu machen wäre...

    was ich aber zusammenfassend nochmal sagen will - hör auch dir die schuld zu geben und versuche für dich herauszufinden, was du willst um glücklich zu werden... sollte er für ein erfülltest leben wieder eine rolle spielen (was ich dir nicht wünsche - zumindest klingt es so als sei er nicht gut für dich) - dann musst du strategisch vorgehen, wie du es schon bisher getan hast. auf distanz...

    lg
     
  3. SGPunkt23

    SGPunkt23 Aktives Mitglied

    Beiträge:
    972
    achso - eins will ich noch sagen...
    versuch dich auf dein weiteres studium zu konzentrieren... er kann dir deinen weiteren lebensweg und deine zukunft nicht bieten - nur du selbst kannst es...

    was mich sogar nochmal auf die story rückblicken lässt - dass du ihm die abschlussarbeit geschrieben hast...?!?
    bitte wo gibt es denn sowas?
    also aus meiner sicht hat er dich nicht verdient !!! so wie er dich behandelt hat, was du aber im gleichen atemzug für ihn getan hast... vielleicht sollte ich mich mal an dich ranwerfen :PP (bin nämlich ´n netter ;) )

    nee, aber scherz beiseite - es scheint du hast etwas besseres verdient (ohne ihn dir ausreden zu wollen)
     
  4. Luckysoul

    Luckysoul Aktives Mitglied

    Beiträge:
    1.456
    Herzlich Willkommen EinsameSpitze;)

    Ich bin die Überschriften überflogen und hatte bei dir nur folgendes gelesen:

    Ich glaube ich bin...
    ................. Einsame Spitze!

    :rofl:
     
  5. EinsameSpitze

    EinsameSpitze Gelöschter User

    Hallo SGPunkt23,

    du hast die gleiche Antwort formuliert, die ich schon vermutet habe. Ich bin jemand, der sehr viel nachdenkt, analysiert, vielleicht liegt das an meinem Literaturwissenschaftsstuidum, dass ich soviel nachdenken muss usw. :)
    Es war so, dass er Probleme hatte seine Arbeit zu schreiben wegen der deutschen Sprache und ich habe ihm immer geholfen. Allerdings stellte ich sehr bald fest, dass er die Dingen, auf die ich ihn aufmerksam machte gleich wieder vergessen hatte. Und die nächste Hausarbeit musste ich wieder größtenteils schreiben. Seine Abschlussarbeit habe ich nicht komplett geschrieben, da ich ihm schon sagte, dass er das jetzt selbst hinkriegen muss. Als ers mir zur Korrektur abgab sah ich schon, dass die meiste Arbeit an mir kleben bleibt. Aber ich glaube er hat sich echt Mühe gegeben, er ist einfach nicht gut in Literaturwissenschaft, so wie ich wohl nie gut in Mathe sein werde, obwohl würde ich lernen, würde ichs schaffen. Trotzdem fand ichs unfair, wenn ich meine schreiben musste und dann noch nebenher sein Hausarbeiten während des ganzen Studiums. Er während dessen ist oft zum Sport gegangen und ich hab in der Zeit für ihn bücher besorgt. Daraufhin war ich echt sauer und trotzdem kam wieder die Sorge, dass er das Studium nicht schaffen würde.
    Er hatte natürlich seinen Ausgleich mit dem Sport und eine "halbe Hausarbeit" geschrieben. Ich hatte quasi zwei und keinen Sport und keine Ablenkung. Auch danach wenn ich fragte ob wir uns jetzt was verdient haben und ausegehen, kam nie was in Frage, was mich wieder frustrierte.

    Er war ein super lieber Mensch in diesen Zeiten dachte ich immer ihn zu kennen. SObald ihm was nicht gefiel und er wurde sauer, veränderte er sich. Das Problem war bei mir, dass ich in diesen Momenten wusste es hat sich nicht mit reden geklärt, sondern es wird irgendwas passieren von seiner Seite aus, das mich wieder verletzten wird und zwar in doppelter Dosis. Und unbewusst wartete ich schon auf irgendwas, das mich richtig umhauen würde.


    Ich denke immer nur, dass er selbst viele Probleme mit sich hat und vieles ist aus seiner Familie zu erklären. Meine Familie ist auch total unstabil. seit ich auszog ist mein vater ins Gästeuzimmer und ich hielt die Probleme kaum aus weil ich voll drin war. Und "Stephan" legte auch seine Meinung ab, wer von meinen Eltern recht hat und wer nicht, was mir nicht passte.


    Ich habe mir nur diesen Ratgeber: "Mann-Frau-Konflikt" durchgelesen. Ich glaube so viele Punkte treffen auf mich zu. Mir ist es peinlich zu sagen, aber ich glaube ihm hat der Sex gefehlt und dass es der Hautgrund dafür war. Ich kenne zwar viele Gründe, warum ich oft nicht wollte: Er wollte kaum, dass ich aktiv was mache von mir aus, es war entweder zu lang oder zu kurz, er hatte oft Erektionsstörungen und ich wusste nicht warum. Wir probierten immer wieder, ich war sehr geduldig, manchmal doch frustriert und einmal sagte ich ihm, wenn er eh schon wüsste er könne nicht, soll er nicht nur bei mir machen. Und das tut mir so leid irgendwie. Ich weiss, dass er sich total unfähig vorkam und sagte auch oft, dass er weiss, dass es bei ihm psychisch ist. Aber er sagte immer nur, wenn es nicht oft genug wäre, würde er aus der Übung kommen und bräuchte wieder um wieder zu können. Eine Zeitlang gings dann wieder, Dann nach Moskau als ich zwei mal auf ihn zukam, konnte er net.


    Das ist der Grund warum ich dann immer wieder so viele Dinge lese und auf mich beziehe, dann möchte ich ihn am liebsten anrufen und sagen, ich wüüsste jetzt an was es liegt und will es wieder gut machen. Aber leider sind wir nicht mehr zusammen, dass ich es sagen kann.
     
  6. SGPunkt23

    SGPunkt23 Aktives Mitglied

    Beiträge:
    972
    ich hoffe du nimmst mir das nciht übel, dass ich anhand meiner erfahrungen ein wenig spekuliere...
    aber du sagtest er arbeitet als türsteher und geht oft zum sport. ist zwar ein lieber mensch aber oft unausgeglichen und kann sehr schnell launisch / sauer oder vielleicht gar aggresiv werden...

    meine ex, um die es sich in meinem thread dreht - hatte eine 2,5-jährige beziehung mit einem türsteher, dem die arbeit viel zugesetzt hat, der viel beim sport war und irgendwas konsumiert hat (keine anabolika - irgendwas legales) - und diese unausgeglichenheit immer mehr in ihm hervorgerufen hat.

    das ist nat. nur spekulation und muss nichts bedeuten. ich weis auch nicht, was wirklich in ihrer beziehung so abgin - zumindest meinte sie mal zu mir - ich wäre 180° das gegenteil von ihm und damit kann sie ab und zu nicht umgehen... das er sie geschlagen hat - glaub ich nicht, aber selbst die verbale aggresion (wie man es auch bisschen aus deinem beitrag herauslesen kann) ist eine art misshandlung, die man sich auch nicht gefallen lassen sollte ;)
    ich glaub auch meine ex hat das gegenteil sehr sehr genossen und gemerkt, dass es auch anders geht - und nun einige dinge bestimmt auch anders sieht...


    jedenfalls ist das schon ein starker tobak - dass du 2 hausarbeiten erledigen musstest - von ihm aber scheinbar kaum anerkennung und dankbarkeit kam. ich find es schade, soetwas lesen zu müssen, denn ich kann von mir behaupten (ohne arrogant gelten zu wollen), dass solch ein verhalten bei mir nicht in frage käme... schon allein aus meiner erziehung heraus - aber erst recht nicht nach so einer langen zeit...
    das du ihm natürlich auch beistehen wolltest, ist auch verständlich - ich sehe es auch so, dass man in einer beziehung nat. auch zu investieren hat. fand ich cool von dir, dass du das gemacht und scheinbar sehr gut durchgestanden hast... [​IMG]

    das mit dem sex - hmm, ist auch schwer von außen zu beurteilen...

    vielleicht hat ja noch jemand anderes eine meinung?!

    (sorry, ich glaub ich trag nicht wesentlich mit textkürze dazu bei, dass viele leute dein thema lesen...)


    Zuletzt modifiziert von SGPunkt23 am 30.12.2010 - 20:01:38
     
  7. EinsameSpitze

    EinsameSpitze Gelöschter User

    :) Ich hab das irgendwann nicht so gut überstanden. Nach meiner eigenen Abschlussarbeit war ich total fertig, konnte 2-3 Wochen nur im Bett verbringen und schlafen und nichx tun, war auch nichts mit mir anzufangen. Er kam natürlich gleich nach der Abgabe zu mir und wollte Sex. Ich konnte einfach nicht, ich hätte gern gekuschelt, aber für Sex fehlte mir einfach die Kraft. Ich hatte drei einhalb Monate lang am Tag kaum 5 Stunden geschlafen. Weil ich noch gearbeitet habe 30 Stunden die Woche fast und teilweise bis 24 Uhr dann nach der Arbeit in der UB saß. Morgens stand ich wieder um 7 auf um noch vor der Arbeit wenigstens was zu lesen. Natürlich war ich gestresst, kaum Schlaf, dann noch Sachen nebenher, auch mal einkaufen und kochen und das schlechte gewissen, dass ich ihm überhaupt keine Aufmerksamkeit jetzt schenken kann, obwohl ich so oft wie möglich bei ihm sein wollte. Es tut mir auch leid für ihn. Aber er konnte seine Abschlussarbeit nicht schreiben, weil er den Termin verpasst hatte und dann ein semester länger warten musste. klar hat es an ihm genagt, aber meine Schuld wars nicht und warum soll ich meine Arbeit versauen, nur weil ihm die ganze Zeit langweilig war weil er nichts zu tun hatte. Deswegen habe ich ihm oft gesagt, er soll für sich was machen, weggehen oder sonst was. Ich hatte immer das Gefühl er war total auf meine Aufmerksamkeit fixiert.


    Zum Türsteher: Er hat diesen Job gehasst und nur gemacht, weil er alles selbst finanzieren musste. Bei diesem Job hat er am meisten verdient. Er hat immer erzählt, dass es ihn fertig gemacht hat wenn er zwei Nächte nacheinander wach war. Aber dann bitte such dir einen anderen Job wenn du schon merkst es gefährdet die Beziehung. Aber ich hatte irgendwann das gefühl, es gefällt ihm dort wirklich weil er die meisten Fittnessstudiokollegen auch auf der arbeit hatte und sie sich natürlich super verstanden. Ich habe nichts dagegen, ich war froh, als er sich mal paar Freunde zulegte, weil er am Anfang keinen einzigen hatte und ich meinte, er könnte sich ruhig auch mit jemand anfreunden. Komisch, eigentlich wollen Frauen doch die Männer bei sich haben, ich musste ihn fast rauskicken, damit er auch mal ohne mich was macht und nicht nur neben mir dasitzt (das war am Anfang der beziehung). Ich hatte nur gemerkt, dass er mich nicht einbezogen hat in seine Welt, also Kollegen, Arbeit, wollte eher, dass ich nicht komme. Ab und zu ja.

    An und für sich war er wirklich sehr lieb, das sag ich nicht nur so, er war wirklich auch hilfsbereit und großzügig in allem. Aber manche dieser Dinge, wo ich dachte, er wäre jemand anderes und ich komme nicht an ihn heran.

    Ich weiss, dass er nie Anabolika genommen hat. Erst paar Monate vor der Trennung beichtete er mir, dass er es einen Monat ausprobiert hatte. nach Absetzen kamen eben wieder diese Erektionsstörungen. Und so wie ich nachlesn konnte gerade beim Absetzen kommt danach eine große Depression und Verlustsängste usw. und Verhaltensänderungen.
    Ich war so enttäuscht, dass er es mir nie gesagt hat, erst als ers abgesetzt hat und schon diese Probleme waren. Immerhin habe ich mir die Schuld gegeben, dass etwas nicht so läuft.


    Als ich ihn letztens sah war er irgendwie wieder total gekräftigt und ich vermute, dass er jetzt richtig damit angefangen hat.

    In Wirklichkeit denke ich, dass diese Menschen wirklich nett sind, zu nett, aber ihr Selbstbewusstsein damit aufbauen. Er hat mich nie richtig beleidigt, aber oft eben durch diese Aktionen bzw. seinem Misstrauen verletzt. Ich denke auch, dass der Türsteherjob sehr wohl seinen Charakter verändert hat. Er wollte den Job am Ende auch nicht mehr aufgeben komischerweise, obwohl er immer sagte, wenn er mit studium fertig ist, ist es vorbei!
     
  8. SGPunkt23

    SGPunkt23 Aktives Mitglied

    Beiträge:
    972
    also erstmal muss ich sagen - jeder ist für sein eigenes leben verantwortlich - so auch dein ex-freund... wenn er nicht an seine rzukunft gearbeitet hat - hat er es auch nicht verdient, dass ihm diese arbeit jemand abnimmt. und erst recht nicht unter solchen bedingungen - also du sagst ja selber du warst völlig am ende...
    trotzdem muss man dir respekt aussprechen, denn nicht viel ehätten das so mitgemacht oder mitmachen können...

    du solltest aber definitiv aufhören, dir schuldgefühle oder ähnliches einzureden. du hast ihn sogar unterstützt... dafür sollte er dir eigentlich dankbar sein. und du dich selber etwas mehr loben ;)

    was denkst du denn, nachdem du hier 2-3 beiträge abgesetzt hast, rückblickend selber? manchmal hilft es einem ja, auch nur das ganze zeugs mal von der seele zu reden / schreiben...
    wie stehst du zu ihm? was würdest du dir selber wünschen? mit ihm, ohne ihn?

    ich kann mir vorstellen, dass er wirklich ein sehr großes selbtwertgefühl-defizit hat und es mit einigen sachen versucht zu kompensieren. dir frage ist aber eigentlich, die du dir selber stellen musst - was willst du?
    wenn du lieber nach vorn blickend, auf deine eigene zukunft orientiert gucken willst - ist es besser ohne ihn?
    liebst du ihn noch? willst du ihn zurück?

    ich befürchte nur - ohne hier urteilen zu wollen, dass er nicht so viel veränderungen und bewährungsproben durchlaufen hat, wie du. dass er nicht langsam für sich selbst klar wird, was er eigentlich will. damit will ich sagen - selbst wenn du ihn unbedingt zurück willst - die frage ist, ob es anders werden würde?!
     
  9. EinsameSpitze

    EinsameSpitze Gelöschter User

    Die Frage ist nur. Wie verhindere ich, dass wir in eine Freundschaftsschiene geraten. Wenn ich rausfinden moechte, ob er sich geaendert hat, dann ist Kontakt ja irgendwo die Basis. Ich halte mich an die KS. Jetzt an Silvester hat er mir schon wieder geschrieben, aber nur einen kurzen Satz: Wuensche im naechsten Jahr viel Glueck und Erfolg! Allen einen riesen Gruss!

    Ich frage mich erstmal was er damit schon wieder wollte, an wen soll ich die riesen Gruesse ausrichten usw.

    Will er jetzt eins auf Freundschaft machen? Denn das will ich nicht und moechte nicht drarauf reinfallen, dass er mir naeher kommt und es von seiner Seite aus nur eine Freundschaft sein sollte.

    Heisst eine weitere KS ware das richtige? Nicht drauf reagieren und denken, wenn er wirklich was will, dann laessit er was besseres einfallen, als immer nur diese kurzen nichtssageneden Nachrichten ueber das Internet?
     
  10. SGPunkt23

    SGPunkt23 Aktives Mitglied

    Beiträge:
    972
    ich schätze mal, es war eine standard-sms, die wohl jeder von ihm bekommen hat.
    angesichts dieser annahme würde ich nicht reagieren...

    klar ist kontakt eine wichtige basis - aber das ein gewisser abstand für euch beide einkehrt, ist bestimmt im moment das ratsahmste...