Ich will ihn, will mich aber nicht verlieren.

Dieses Thema im Forum "Affärenbeziehung" wurde erstellt von Julika, 28. April 2019.

  1. Julika

    Julika Mitglied

    Beiträge:
    27
    Hallo liebes Forum,

    Ich brauche euren Rat, weil mittlerweile niemand in meinem Umfeld Geduld hat sich meine selbstgemachten Sorgen anzuhören.

    Ich habe seit 7 Monaten eine Affäre mit einem Arbeitskollegen (1 erwachsenes Kind, seit Ewigkeiten verheiratet). Ich single, keine Kinder.
    Wir sehen uns täglich im Büro, manchmal davor, danach, für Dates am Abend. Gelegentlich mit Übernachtung. Da wir in der Nähe wohnen, auch mal kurz zwischendurch.
    Die körperliche Anziehung ist riesen groß, steht aber nicht im Vordergrund.
    Er hat mich nie verheimlichen wollen. Nach knappen drei Monaten erzählte er seiner EF von uns, in der Hoffnung, dass sie ihn raus schmeißen würde.
    Tat sie natürlich nicht, sie wollte eine Chance die Ehe zu retten. Es wurde alles sehr kompliziert.

    Er gab mir jedoch nie das Gefühl als würde er daran zweifeln mit mir zusammen sein zu wollen, allerdings sagte er öfter, dass er nicht wisse, wie er sich von seiner EF lösen solle. Das schlechte Gewissen, das Verantwortungsgefühl würden ihn quälen. Ihr ginge es jetzt sehr schlecht.

    In den letzten Wochen wurde es für mich aber immer schlimmer. Der Gedanke, dass er seine Abende und Wochenenden lieber woanders verbringt, als mit mir ließ mich nicht los und frustrierte mich zunehmend, ich spürte vermehrt Eifersucht.
    Ich versuchte mit aller Kraft ihm keinen Druck zu machen, sagte auch nie, dass er sich trennen solle. Ich konzentrierte mich auf mich.
    Aber er ist sehr feinfühlig und weiß trotzdem, was ich eigentlich möchte und wie sehr ich ihn liebe. Und wahrscheinlich war ich einfach zu schwach und mein schauspielerisches Talent überschaubar.....
    Wir können uns gegenseitig sehr gut durchschauen. Es zerreißt uns beide, wenn er nach einem Treffen "nach Hause muss".
    Aber mich macht es zunehmend wütend, wenn ich nicht spüre, dass er versucht etwas an der Situation zu ändern. Und dann bin ich wütend auf mich, weil ich wenigstens für mich was ändern sollte, wenn ich unzufrieden bin.

    Ich habe deshalb seit einiger Zeit versucht mich zu distanzieren und es vor zwei Wochen endlich geschafft. Es verunsicherte ihn so sehr, dass er nach ein paar Tagen panisch anrief (es war nicht der erste Anruf seit Beginn meiner unangekündigten KS. Und ich bin sonst auch nicht ran gegangen, aber er rief von einer unbekannten Nummer an..)
    Ich war vollkommen überrumpelt und meine coole Fassade bröckelte, als er sagte, dass er so sehr Angst habe mich zu verlieren, dass es besser wäre, wenn wir uns privat erst wieder treffen, wenn er getrennt sei. Er sei sich seiner Gefühle sicher, er denke, dass unsere Liebe den Abstand überstehen würde, er aber das Gefühl habe, dass er mir momentan nicht das geben könne, was ich verdiene, er dadurch vieles kaputt mache und er merke, dass ich dadurch mein Interesse an ihm verliere, weil dieses durch Enttäuschung und Wut überlagert würde.

    Ich sagte ihm, dass ich mich bestimmt nicht ins Tiefkühlfach legen lasse, um später in der Mikrowelle aufgetaut zu werden, wenn es ihm gerade passe. Und, dass ich deshalb distanziert war, weil ich paar Wochen Abstand bräuchte, um mir über meine Gefühle klar zu werden und wieder zu mir selbst zu finden, weil die letzten Wochen sehr kräftezehrend waren und mich verunsichert haben.
    In den Wochen vor der KS gab es nämlich ein paar Situationen, in denen ich einfach explodiert bin vor Wut und ihn am liebsten auf den Mond geschossen hätte. Er holte mich immer wieder zurück aus diesem Gefühlschaos, aber ich war dennoch unzufrieden und vor allem von mir selbst enttäuscht. Weil ich eigentlich nicht so bin und auch nicht sein will.
    Eigentlich will ich weich und voller Liebe für ihn sein. Aber das darf ich jetzt natürlich überhaupt nicht.

    Also befinde ich mich nun hier, die dritte KS Woche bricht an.

    In den letzten Wochen hat er im Betrieb Kontakt zu mir gesucht. Ich war nett, aber es gab keine Gespräche über persönliches. Ich will auch nicht wissen, wie oft er wahrscheinlich vor meiner Wohnung langgefahren/gelaufen ist um mich zu sehen.

    Meine Fragen
    an euch:
    • War mein Vorschlag des "Abstandes" für ein paar Wochen super blöd und kontraproduktiv?
    Er geht ja davon aus, dass wir in zwei Wochen wieder miteinander reden und uns treffen (natürlich nur, wenn er auf mich zukommt, er ist auch sonst derjenige der zu 99% Treffen vorgeschlagen oder mich angeschrieben hat).

    • Wäre es besser, ihn dann weiter hin im unklaren zu lassen und weiter Abstand zu wollen?
    Vor allem wegen seines dämlichen Vorschlages mich erst zu sehen, wenn er getrennt sei.

    • Oder soll ich einfach schauen, was er macht und ihm trotzdem das Gefühl geben für ihn da zu sein, ihm vertrauen und unterstützen?

    Ich bin mir bewusst, dass das alles keine langen Zeiträume sind. Und einige Frauen hier Jahrelang strategieren. Vielleicht fehlt mir einfach Geduld und Gelassenheit.

    Ich liebe ihn. Und will ihn. Aber nicht um jeden Preis. Die letzten zwei Wochen haben mir schon geholfen zur Ruhe zu kommen. Manchmal vermisse ich ihn. Aber momentan überwiegt die Erleichterung mir keine Gedanken darüber machen zu müssen, wann er nach einem Treffen fragt, wann er mir schreibt, was er wohl gerade macht...das hat zuletzt nur noch weh getan.

    Ich wäre euch über jede Einschätzung dankbar.
    Einen schönen sonnigen Sonntag allen. Und danke fürs Lesen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. April 2019
  2. Admina Schneewittchen

    Admina Schneewittchen Administrator

    Beiträge:
    10.574
    Hallo Julika,

    diesen Begrüßungstext schreiben wir allen neuen Mitgliedern.

    Herzlich willkommen im Beziehungskummer-Forum und speziell im Affärenforum!

    Aufgrund von wiederkehrenden Missverständnissen und Spannungszuständen, welche das Affärenforum betreffen, bitten wir Dich darum, dir die folgenden Links durchzulesen und zu beachten, so dass ein konstruktives und möglichst reibungsloses Miteinander möglich ist:

    Besonders wichtig sind uns die Regeln und Hinweise für das Affärenforum: (klick)

    Ein bisschen Forumsphilosophie von Wolfgang, dem Gründer des Forums: (klick)

    Thema Eingangspost: (klick)

    Starthilfe für neue Mitglieder: Hier bekommst Du als erste Sofortmaßnahme, Informationen, was Du zum Start im Forum wissen solltest, was Dich erwartet und wie Dir geholfen werden kann. Somit kannst Du die Zeit, bis Du die ersten Antworten in Deiner Geschichte bekommst, sinnvoll nutzen und Du wirst viel Wissen finden, das Dir helfen wird (klick).

    Hilfreich ist es auch, wenn Du Dir den Text zur Kristallisation (klick) sowie Wolfgangs Texte auf der Hauptseite (besonders zum Mann-Frau-Konflikt, klick) durchliest.

    Dieses Forum ist kein Selbstbedienungsladen, sondern eine Selbsthilfegruppe. Wenn Du ausreichend Feedback von den anderen willst, musst Du Dich auch in anderen Strängen an der Diskussion beteiligen. Beteilige Dich an anderen Geschichten, auch wenn Du KEIN Experte bist – Trost und Verständnis helfen den meisten Usern. Und wenn Du das tust, wird Dir auch eher geholfen und Du bekommst schneller Antworten in Deiner Geschichte. Ebenso hilft es, allein durch das Lesen, Ratschläge und wertvolle Tipps zu erhalten. Du wirst viele Parallelen zu Deiner Geschichte finden.

    Kommunikation zwischen dir und dem AM oder OdB (= Objekt der Begierde) stelle bitte in Fettschrift ein; deine Berater können sich so schneller orientieren und somit effektiver bei einem Antworttext helfen. Bitte achte darauf, dass du die Kommunikation deines AM's stehen lässt und nicht sofort editierst - denn dann hätte keiner was davon: weder deine Berater im Strang können sich schnell orientieren, noch haben Mitleser die Gelegenheit, etwas zu lernen.

    Und noch was: Bitte lege Dir bei Gelegenheit einen Avatar zu! Hier (klick) wirst Du sicher fündig.

    Viele Grüße
    Schneewittchen aus dem Team

    P.S.: Avatar hast du ja schon! :smile:
     
  3. Julika

    Julika Mitglied

    Beiträge:
    27
    Vielen Dank für die Begrüßung, Schneewittchen.
    Ich bin schon seit einiger Zeit stille Mitleserin und versuche die Texte von Wolfgang zu verinnerlichen. Ich bewundere eure Arbeit hier sehr.
    Ich werde natürlich auch versuchen, soweit ich kann, mich in anderen Strängen zu beteiligen.
     
  4. Admina Schneewittchen

    Admina Schneewittchen Administrator

    Beiträge:
    10.574
    Sehr gut! :thumbsup:

    Ich versuche, später deinen Eingangspost genau durchzulesen und dir später etwas dazu zu schreiben, Julika. :smile: Hab jetzt gerade leider keine Zeit.
     
  5. Julika

    Julika Mitglied

    Beiträge:
    27
    Das wäre super. Danke. Vielleicht hat ja bis dahin noch jemand eine Meinung.
    Und ansonsten lese ich den Strang von Snackbox. Der erinnert mich ein wenig an meine Situation...wobei.. eigentlich ist es doch immer das gleiche mit den AM :lach:
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. April 2019
  6. Admin Wolfgang

    Admin Wolfgang Administrator

    Beiträge:
    51.681
    Hallo Julika,
    Das war genau richtig! Wenn es für eine AF nicht mehr auszuhalten ist, muss sie eine Auszeit machen oder einen Cut, um über Verlustängste möglichst große Energien in die Affäre zu leiten, damit die Bereitschaft zur Trennung steigt.

    Da er Dich erst wieder sehen will, wenn er getrennt ist, musst Du das für Deine eigene Strategie so übernehmen.

    Parallel dazu wäre es wünschenswert, wenn er glauben könnte, dass Du vielleicht allmählich die Lust an dieser schwierigen Sache verlierst, sodass Du vielleicht selber gar nicht mehr willst, wenn er den Schritt macht.

    Das ist aber ein zweischneidiges Schwert, weil die AMs sich natürlich auch sicher sein wollen/müssen, dass sie genommen werden, wenn sie ins kalte Wasser springen.
     
  7. Julika

    Julika Mitglied

    Beiträge:
    27
    Also sollte ich dem zustimmen und sagen, dass ich geduldig warten werde?:::
    Ich war schrecklich wütend über den Vorschlag von ihm, weil er den schon einmal brachte und nach kurzer Zeit angekrochen kam und sagte, dass er nie wieder ohne mich sein wolle. Er musste sich ziemlich ins Zeug legen, um mich dann wieder sehen zu dürfen :lach: aber anscheinend reichte das nur für 4 Monate...

    Wir haben uns beim letzten Gespräch geeinigt, dass wir diese Zeit (nach der "Pause") zusammen durchstehen wollen. Und ich "für ihn da sein werde", was aber auch Treffen außerhalb der Arbeit bedeuten wurde.

    Soll ich ihn dennoch abweisen, wenn er auf mich zukommt und sagen, er soll erst seine Sachen regeln?

    Ich bin zu allem bereit.
    Ich weiß nur nicht welcher Frame am besten wäre in der aktuellen Situation.
     
  8. Julika

    Julika Mitglied

    Beiträge:
    27
    Aber Danke Wolfgang für Deine Einschätzung! Jetzt zweifle ich bisschen weniger an mir selbst. Weil ich das Gefühl hatte, dass ich wirklich eine pause brauche.
     
  9. Suzette

    Suzette Aktives Mitglied

    Beiträge:
    46
    Hallo Julika,

    das Verhalten Deines AM erinnert mich sehr an meinen. Wir hatten auch schon eine Auszeit, aber mein Verhalten danach war falsch, weil ich ihn zu schnell wieder zurücknahm. Deinem Gefühl zu folgen, war somit wohl genau richtig.

    Wie kann man das bei einem Cut vermitteln Wolfgang? Es gibt ja keinen Kontakt im Cut...

    Kannst ja in meinem Strang lesen Julika, wenn Du magst. :smile:

    Liebe Grüße

    Suzette
     
    Zuletzt bearbeitet: 28. April 2019
  10. Julika

    Julika Mitglied

    Beiträge:
    27
    Hallo Suzette und willkommen in meinem Strang!
    Ich werde Deinen Strang auch verfolgen und drücke Dir die Daumen, auch wenn es gerade ruhig ist.
    Unsere AM könnten wirklich Zwillinge sein von ihrem Verhalten her. Diese Aussagen...das vor dem Haus herum gefahre... :shakehead:
    Der einzige Unterschied liegt in den zeitlichen Dimensionen.. meine Affäre dauert noch nicht einmal ein Jahr... Ich bewundere Dich, dass Du das so lange mitmachen konntest. Ich werde jetzt schon verrückt:nanu:
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Mai 2019
  11. Admin Wolfgang

    Admin Wolfgang Administrator

    Beiträge:
    51.681
    Naja, dass muss vorher klar sein, dass die AF bereit steht. Er kann dann vermuten und hoffen, dass das noch eine Weile so bleibt, wenn sie cuttet. Sie cuttet ja nicht aus mangelndem Interesse, sondern, weil er nicht in die Gänge kommt.
     
  12. Julika

    Julika Mitglied

    Beiträge:
    27
    Hallo Ihr Lieben,

    Bei mir gibt es nichts neues, nur, dass ich heute plötzlich traurig bin und Angst habe. Ganz viel Angst. Die letzten Tage habe ich das gar nicht so gespürt.
    Heute sah ich ihn im Betrieb und Panik stieg auf. Es ist so schwer freundlich, normal zu sein. Diese blöde Fassade aufrecht zu halten. Mir ist nach weinen zu Mute.

    Was, wenn er jetzt feststellt, dass das alles doch zu kompliziert ist mit uns? Ihm der Abstand gut tut?
    Wenn er feststellt, dass er es seiner EF nicht antun kann?
    Dass ich es doch nicht wert bin?

    Ich weiß, die Fragen sind unnötig. Ich kann eh nichts beeinflussen. Und wenn ich ihm nicht wichtig genug bin, dann ist das so.
    Ich muss nur irgendwie diese blöde Zeit überstehen ohne verrückt zu werden.

    :cry
    Dennoch einen schönen Abend euch Leidensgenossen und Mitlesern.
     
  13. Julika

    Julika Mitglied

    Beiträge:
    27
    Danke Wolfgang für diese Erklärung.

    Macht denn ein Cut in einer Affärensituation auch Sinn, wenn er zeitlich befristet ausgesprochen wurde (z.B. 5 Wochen) und man nach Ablauf der Zeit guckt, wie es weiter laufen könnte?

    Ich habe so etwas bis jetzt in keinem Strang als Empfehlung gelesen.
     
  14. Admin Wolfgang

    Admin Wolfgang Administrator

    Beiträge:
    51.681
    Ein zeitlich begrenzter Cut ist bei Affären nicht so wirksam. Sowas empfehle ich eher bei festen Beziehungen, wenn die Beiden sich verstrickt haben und aus einem neurotischen Muster nicht mehr herausfinden. Da kann man eine Auszeit aussprechen, um sich zu sortieren.

    Trotzdem kann sowas auch in einer Affäre funktionieren, weil man ja nie weiß, was am Ende der Auszeit herauskommt. Keiner kann sich 100% sicher sein, dass es hinterher weitergeht.
     
  15. Mia25

    Mia25 Aktives Mitglied

    Beiträge:
    42
    Hallo liebe Julika und herzlich Willkommen im Forum :smile:
    Ich bin noch nicht so lange dabei aber lese gerne bei anderen mit und versuche immer was für mich mitzunehmen und etwas beizutragen.

    Mein AM ist auch 20 Jahre älter als ich, aber eine Trennung kam für uns beide nie in Frage. Vielleicht sogar wegen dem großen Altersunterschied?! :Nichtwissen:
    War das mal Thema bei euch?

    Habt ihr euch im Büro unterhalten oder habt ihr euch ignoriert?

    Ich hoffe für dich, dass dein AM dich nicht allzu lange leiden lässt und sich bald für dich entscheidet!

    Liebe Grüße Mia:herz:
     
  16. Julika

    Julika Mitglied

    Beiträge:
    27
    Das habe ich mir schon gedacht und war deshalb auch skeptisch, als ich es meinem AM vorschlug.

    Aber da unsere Affäre...
    1. sehr Beziehungsähnlich ist (ich kann ihn Tag und Nacht anrufen, er würde jeder Zeit vorbei kommen, wenn ich es möchte, es gab keinen einzigen Tag ohne Kontakt seit wir uns treffen, er erzählt mir alles, um mir ein gutes Gefühl zu geben und transparent zu wirken...)
    2. er mir bei dem Gespräch gesagt hat, dass er nur noch Zeit braucht (was ich nachvollziehen kann)...
    3. er dann gesagt hat, dass ich einfach da sein und ihm vertrauen soll....
    4. ich den Cut weniger als Druckmittel, sondern eher als Zeit verstehe, um für mich Kraft zu tanken und mich zu regenerieren...

    ...wollte/konnte ich nicht so hart sein und endgültig cutten, obwohl ich es zunächst vor hatte.
    Aber was dann am Ende passiert, weiß ich mittlerweile auch nicht mehr.
     
  17. Julika

    Julika Mitglied

    Beiträge:
    27
    Doppelt
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. April 2019
  18. Julika

    Julika Mitglied

    Beiträge:
    27
    Wie schön Mia, Dich in meinem Strang begrüßen zu dürfen!

    Am Anfang, die ersten Treffen, als wir merkten, es wird ernster, war das für ihn schon ein Thema.
    Für mich zu dem Zeitpunkt nicht mehr, da ich mir schon vor dem ersten Treffen (welches ich angeleiert habe) Gedanken darüber gemacht habe.
    Mittlerweile hat er verstanden, dass es vollkommen egal ist und wir spüren den Unterschied gar nicht. Außer vielleicht an den Blicken der anderen.. :lach: ich sehe jung aus für mein Alter, er hingegen eher nicht so..() wir lachen da oft drüber.
    Ich glaube aber auch, dass ein großer Teil der Anziehung darauf beruht. Ich fühlte mich noch nie so wohl, gut aufgehoben und verstanden, wie mit ihm.
    Wie ist das bei euch?
    Hast Du auch einen Strang hier?

    Ignorieren wäre für mich leichter.. wir mussten reden.
    Ich brauchte Informationen von ihm, musste in sein Büro, dann eine gemeinsame Besprechung...dann bisschen erzwungener, oberflächlicher Smalltalk, weil wir uns draußen zufällig entgegen kamen :nanu: :shakehead:
    Natürlich nichts privates besprochen.. ich habe auch versucht sehr neutral zu wirken... Dennoch kompliziert. Sonst haben wir immer geflirtet, Nähe aufgebaut...

    Ich war wirklich geschafft nach dem heutigen Tag.

    Oh je, das mit dem zitieren hat nicht so geklappt..:nanu:
     
    Zuletzt bearbeitet: 29. April 2019
  19. Mia25

    Mia25 Aktives Mitglied

    Beiträge:
    42
    Schön dass euch der Altersunterschied nicht im Weg steht :smile: wir merken das auch nicht. Zumindest wird darüber garnicht gesprochen. Naja ich ziehe ihn manchmal gerne damit auf, aber das ist so meine Art :lach: wir sind einfach komplett auf einer Wellenlänge.

    Ja ich habe meine Geschichte und aktuelle Situation hier im Forum auch geschildert. Weiß garnicht wie ich meinen Strang hier verlinken kann?!
    Du findest mich unter „Wie soll das weiter gehen?“

    Bemerkenswert dass du das Aufeinandertreffen so souverän hinbekommen hast. Ich kann manchmal ganz schlecht mit meinem AM im Büro umgehen. Wenn ich mir vorstelle, ich würde ihn nach meinem Cut jeden Tag sehen müssen... ohje :nanu:
    Wie war dein Eindruck von ihm in dem Moment?

    Hat doch geklappt mit dem Zitieren oder? :smile:
     
  20. Julika

    Julika Mitglied

    Beiträge:
    27
    Ein kleines Update...
    Er hat mich heute vor der Tür "abgefangen"?/"zufällig getroffen"? Was auch immer.
    Wir redeten erst Smalltalk, dann fragte er plump wie es mir denn ginge und ob ich mit der Situation zurecht käme, denn für ihn, sei sie schwer ertragbar.
    Ich lachte, und sagte fröhlich, dass es mir prima ginge und ich gar nicht wisse, was er meine.
    Er erzählte, ihm ginge es den ganzen Tage im Betrieb und am Wochenende schlecht, er würde ständig an mich denken und bei mir vorbei laufen.
    Ich wich aus und machte irgendeinen Witz und erzählte irgendetwas was im Büro passiert ist.
    Ob er mir die Show abgenommen hat, weiß ich nicht. Wir umarmten uns jedenfalls nicht zur Begrüßung oder zum Abschied. Das war komisch.
    Ich war aber leider nicht so cool, wie ich gerne wäre. Manchmal sah ich ihm zB zu lange in die Augen oder aber wich seinem Blick zu schnell aus..das hat mich wahrscheinlich verraten, obwohl meine Worte das Gegenteil aussagten.

    Ich denke, die Frage hat sich jetzt erübrigt () es ist wirklich ein Vorteil, dass er sein Herz auf der Zunge trägt. :lach:
    Aber, Mia. Habe Deinen strang gefunden und werde ihn bei Gelegenheit lesen. Danke!