Kein Begehren..

Dieses Thema im Forum "Partnerschaft" wurde erstellt von Ponygirl, 5. Juli 2021.

  1. Ponygirl

    Ponygirl Aktives Mitglied

    Beiträge:
    950
    Hallo ihr Lieben,

    Ich lese schon lange bei Euch mit und leider brauche ich nun auch eure Unterstützung.
    Ich finde es toll, wie sich die User hier untereinander unterstützen.


    Kurze Eckdaten zu meiner Beziehung:
    Wir sind beide 25 und seit einem Jahr zusammen. Er hat noch seine eigene Wohnung, lebt aber mittlerweile großteils bei mir.



    Vor 2 Wochen bin ich nach Hause gekommen und er saß auf dem Schreibtischstuhl wie ein Häufchen Elend. Er nahm mich in den Arm und sagte mir, dass er sich nicht mehr wohlfühle.
    Ich war total schockiert, habe vorab keine Anzeichen gemerkt und fragte ihn, wieso er so fühlt.
    Seine Erläuterungen in der Kurzfassung:
    - berufliche Fortbildung - da habe ich mich mal kritisch geäußert (das ost fast ein Jahr her und mittlerweile hat sich meine Meinung dazu auch geändert)
    - Impfen eines gemeinsamen Kindes (fand ich merkwürdig, wo wir doch kein Kind haben und auch nicht planen..) - hier unterscheiden sich unsere Meinungen, aber ich bin bereit, darüber mit ihm zu reden und dann findet man auch eine Lösung
    - mein größtes Problem: mein Umgang mit Ablehnung.

    Zu den ersten beiden Themen habe ich ihm meine jetzige Meinung gessgt und auch erläutert. Ich habe ja auch darüber nachgedacht und finde es gut, wenn er sich beruflich weiterbilden möchte, um später einen höheren Job zuerreichen. Ihm ist es da auch wichtig, eine Familie ernähren zu können. Das Impfthema würde hier wohl zu weit führen, aber auch da war er mit meinen Gedanken einverstanden.

    Zum Umgang mit Ablehnung:
    Ich bin ehrlich, es fällt mir total schwer. Ich nehme es leider persönlich, obwohl das Wenigste mit mir als Person zu tun hat.
    Aber seitdem arbeite ich daran und hatte auch das Gefühl, das es besser wird.



    In den letzten 2 Wochen habe ich mir Mühe gegeben, alles genau zu reflektieren, besser mit der Ablehnung (zB sexueller Natur) umzugehen. Dachte ich!
    Am Samstag erörterte er mir, dass es für ihn nicht besser geworden ist. Er verbindet die Nähe zu mir mit Stress und Streit und zieht sich deshalb zurück.
    Er möchte für mich nur das Beste und ist nicht mehr so verliebt wie am Anfang. Ebenso führte er an, dass er mich wohl nicht glücklich machen kann und ich ihn nicht, weil das Nähebedürfnis zu unterschiedlich ist.
    (Dazu muss ich sagen: ich bin mir manchmal nicht sicher, ob ich dieses aufgeprägte Nähebedürfnis tatsächlich habe oder ob es einfach ein innerer 'Zwang' ist, jetzt Sex haben zu müssen und so.. da muss ich nochmal mehr drüber nachdenken).
    Gestern Abend erzählte er mir dann noch, dass er mich momentan nicht mehr so begehrt (wie damals).

    Ihr könnt Euch vorstellen: ich bin total am Ende.
    Ob er daran arbeiten möchte oder nicht? Er weiß es nicht; er weiß nicht, ob es wieder besser werden kann. (Meine Meinung: ich glaube, dass seine Gefühle unter dem Stress begraben wurden. Ob sich das rehabilitieren lässt?)
    Eine Trennung hat er nicht ausgesprochen und heute früh hat er mich lange gedrückt, geküsst und gesagt, dass er mich lieb hat. (Kann das momentan zwar nicht so glauben, aber ok..)

    Und deswegen bin ich hier und habe vorhin schon eine Kontaktanfrage an Wolfgang gestellt. Ich möchte ihn gerne mit ins Boot holen, um mir auch seine Einschätzung anzuhören.



    Ich bin gespannt auf eure Meinung dazu, eine Ideen, Einwände etc


    Liebe Grüße
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Juli 2021
  2. Mod Venusstern

    Mod Venusstern Moderator

    Beiträge:
    26.375
    Hallo Ponygirl,

    diesen Begrüßungstext schreiben wir allen neuen Mitgliedern.

    Herzlich willkommen im Beziehungskummer Forum.

    Um einen möglichst reibungslosen Start für dich zu gewährleisten, verschaffe dir bitte zuerst eine Orientierung und lies dich in grundsätzliche Texte von Wolfgang, dem Forenbetreiber, ein, auf dessen Gedanken und Erkenntnissen die Beratung hier im Forum basiert: Dazu gehört der Mann-Frau-Konflikt, der Text über die Kristallisation und alle anderen Texte auf Wolfgangs Startseite. Als Starthilfe für dich als Neuling, dient dieser Link.

    Es ist einerseits verständlich, wenn du dich in deinem Kummer intensiv mit deiner Liebesgeschichte beschäftigst. Jedoch löst diese intensive und oft sorgenvolle Beschäftigung mit deinem OdB (= Objekt der Begierde) dein Problem nicht automatisch. Deshalb ist es sehr wichtig, dass du dich darüber hinaus ablenkst und unbedingt zu einem großen Teil den Fokus auf dein Wohlgefühl (unabhängig von deiner Liebesgeschichte) richtest. Hierzu eignet sich folgender Strang:
    "Aktives 'Warten' - die Positivspirale".

    Beachte bitte zudem: Ein Forum ist kein Selbstbedienungsladen sondern eine Selbsthilfegruppe. Wenn Du ausreichend Feedback von den anderen willst, musst Du Dich auch in anderen Strängen an der Diskussion beteiligen.

    Kommunikation zwischen dir und deinem Partner stelle bitte in Fettschrift ein; deine Berater können sich so schneller orientieren und somit effektiver bei einem Antworttext helfen.

    Partnerschaften sind vielfältig. Es gibt Paare, Familien, gleichgeschlechtliche Beziehungen, offene Beziehungen. Eines haben alle am Anfang gemeinsam: die Liebe.

    Aber auch in Partnerschaften kann es zu Missverständnissen und Konflikten kommen. Das aus unterschiedlichsten Gründen... in einem langen, gemeinsamen Alltag hat man sich festgefahren, kann nicht mehr zusammen kommunizieren oder fühlt sich nicht mehr geliebt, kann sich nicht mehr als (Liebes)Paar sehen.

    Hier bekommst du Tipps und Ratschläge, wie du wieder zurück in ein unbeschwertes Miteinander finden kannst.

    Bitte achte darauf, dass du die Kommunikation deines Partners stehen lässt und nicht sofort editierst - denn dann hätte keiner was davon: Weder deine Berater im Strang können sich schnell orientieren, noch haben Mitleser die Gelegenheit, etwas zu lernen.

    Und noch was: Bitte lege Dir einen Avatar zu, so dass du ein "Gesicht" für uns bekommst.

    Für Deine Geschichte wünschen wir Dir viel Glück!

    Venusstern aus dem Team

    Ps: Wolfgang's E-Book ist bei Partnerschaftsproblemen eine große Wissensbereicherung. Auch wenn es noch nicht zu einer Trennung gekommen ist, ist es für Paare wichtig, die Dynamiken zu verstehen, wenn es kriselt.
     
  3. Ponygirl

    Ponygirl Aktives Mitglied

    Beiträge:
    950
    Danke Venusstern

    Heute war es wieder kurios. Er hat mir vom Einkaufen ein Eis mitgebracht, beim Spazieren mit dem Hund die ganze Zeit nach meiner Hand gesucht und mich gerade zum Abschied gefühlt 100x geküsst und meine Hand gedrückt.
    Schlechtes Gewissen?
     
  4. Mod Venusstern

    Mod Venusstern Moderator

    Beiträge:
    26.375
    Liebe Pony,

    Das ist ja noch ziemlich frisch sogar...

    Hm, was war denn da mal, Pony? -
    Vermutlich war das noch am Anfang eurer Beziehung?

    Er hat mit dir diskutiert, ob man ein gemeinsames Kind impfen lassen würde oder nicht, dabei habt ihr kein Kind und noch nicht mal eines geplant?
    Das klingt wirklich sehr merkwürdig...
    Ich vermute aber mal so ein bisschen, dass er irgend einen Grund gesucht hat, um irgendwie zu erklären, dass bei ihm gerade die Luft raus ist.

    Ja, kann ich gut nachvollziehen, liebe Pony.
    Bei seinen doch etwas fadenscheinigen Gründen erst recht.
    Zumal

    Ja, wieder ein Grund für ihn...
    Kannst du das etwas näher erklären, ob was vorgefallen ist? Irgendeine Diskussion vielleicht oder eine Äußerung von dir?

    Ich finde nämlich, du schreibst hier schon sehr reflektiert und aufgeräumt. :)

    Kannst du das auch etwas näher erklären?
    Wie sieht es denn bei euch so aus? ....seid ihr nur zusammen oder hat auch jeder sein eigenes Leben, also Freunde, Hobbies, überhaupt Freiräume (ganz wichtig)?

    Falls du nachgedacht hast, kannst du das auch gerne mal erläutern. ;)

    Ich drück dich mal

    :trost:

    Ist er denn immer noch bei dir, Pony?

    Bei ihm seid ihr gar nicht?
     
  5. Mod Venusstern

    Mod Venusstern Moderator

    Beiträge:
    26.375
    Hm, schwer zu sagen...
    Das schliesst sich aber meiner letzten Frage gut an: Ist er wieder bei dir?
     
  6. Ponygirl

    Ponygirl Aktives Mitglied

    Beiträge:
    950
    Liebe Venusstern,

    Ja korrekt. Da war alles noch super frisch, ich wollte einfach viel Zeit mit ihm verbringen. Mittlerweile finde ich, dass er sich natürlich fortbilden soll! Er möchte mit dem Geld, was da auch mehr sein wird, seine Familie ernähren können. So sagt er das jedenfalls. Das möchte er gerne machen, bevor ein Kind da ist. Natürlich wird sowas nicht immer leicht sein, aber ich möchte ihn da unterstützen!


    So ist es! Weder geplant, noch ist eins da.
    Ich glaube da tatsächlich auch, dass er einen Aufhänger für das Gespräch gesucht hat.

    Ja absolut. Ich war am Samstag im THW und wollte danach duschen, weil ich den ganzen Tag mit den Einsatzklamotten rum lief. Da schwitzt man leider sehr drin
    Er wollte für sich erst später duschen und irgendwie habe ich das in den falschen Hals bekommen. Ich habe das wohl gleichgestellt mit: er will mich nicht, er will mich nicht sehen, anfassen etc.
    Dabei wollte er ja nur nicht mitduschen
    Das war echt super bescheuert von mir.

    Ich habe das Buch '5 Sprachen der Liebr' gelesen und mich da vollkommen wiedergefunden in der Zärtlichkeit.. streicheln, anfassen, S6. Daraus ziehe ich viel Kraft, viel Liebe in einer Partnerschaft.
    Ihm ist das alles nicht so wichtig wie mir. Ich habe dann manchmal das beklemmende Gefühl, ich störe ihn damit.
    Wenn wir zB etwas gemeinsam machen wollen, ich kuscheln, er möchte ein Spiel spielen. Ist halt manchmal blöd, beides gleichzeitig geht nicht und dann fühle ich mich manchmal blöd, weil ich diesen Wunsch auf Zweisamkeit, Zärtlichkeit geäußert habe

    Diese Art Diskussion kommt öfter mal auf, stresst ihn total und mich natürlich auch.
    Ich möchte gerne aus diesem Teufelskreis entkommen, denn man dreht sich ja nur im Kreis! Das ist absolut nicht förderlich

    Fazit: er denkt: er macht mich unglücklich, wenn er mal keine Lust auf Zärtlichkeiten hat und ich mache ihn unglücklich, weil ich damit so schlecht umgehen kann

    Wir haben uns ja in der Coronazeit kennengelernt. Aber nicht jeden Tag gemeinsam verbracht. Ich war auch im August 2020 alleine im Urlaub mit meinem Hund das war ein schönes Gefühl!
    Nun aber zu deinen Fragen:
    Ich habe einige Hobbies: Hund, Pony, Tanzen, THW
    Bin also, wenn alles offen hat, fast täglich 2-3 Stunde unterwegs
    Bei ihm ist es momentan noch etwas weniger, aber auch er ist im THW und in einer anderen Gruppe als ich. Das ist normalerweise 2 Mal die Woche.

    Generell kann man schon sagen, dass ich mehr unterwegs bin als er und wir uns dann eben danach sehen, gemeinsam essen und noch etwas Zeit zusammenverbringen. Zusätzlich habe ich eine berufliche Fortbildung, die 1x pro Woche am Abend stattfindet. Seine Freunde sind alle auch im THW meine Freundinnen wiederum treffe ich abseits von allem auch noch. Ich wohne leider recht weit weg, deswegen findet das nicht jedes Wochenende statt.



    Ich glaube, das trifft es echt gut. Generell war mein Lustempfinden beim Exfreund = 0
    Nun blühe ich liebesmässig richtig auf und empfinde auf jeden Fall mehr Lust. Aber ich glaube, dass ich das mehr als Bestätigung suche, um mich zuvergewissern, dass alles gut ist
    Ein völlig falscher Weg, aber das ausbrechen aus diesem ist gat nicht mal so einfach.
    Dadurch bedingt komme ich mehr auf ihn zu als er auf mich.. das stört mich dann irgendwie auch
    Aber ich bin gerade sehr eisern! Zumal seine Äußerungen mir jetzt keine Lust bereitet haben


    Übrigens meinte er heute, dass er mich sehr wohl liebt und begehrt. Die Aussagen gestern waren im Stress gefallen und nur für den Moment so gemeint.. naja. Verletzt hat es mich trotzdem und tut es immernoch.


    Ja er ist hier. Ich hatte ihm eine Auszeit vorgeschlagen, auf dir er nicht eingegangen ist. Wusste er auch nicht, ob er das möchte ‍♀️ von Trennung sprach er zwar nicht, aber ich habe ihm angesehen wie unglücklich er mit der jetzigen Situation ist. Da muss sicv dringend etwas ändern.

    Zu Beginn waren wir sowohl bei ihm als auch bei mir. Mittlerweile hat er viel von seinem Zeug in meine Wohnung geschafft und wohnt seitdem hier. Er fährt gar nicht mehr zurück, sondern direkt zu mir. Seine Schwester soll im September in seine Wohnung ziehen. So jedenfalls der Plan.
    Man könnte also sagen, dass wir 'schleichend' zusammengezogen sind.

    Ich hatte ihm tatsächlich mal sowas in der Art angeboten, von wegen dass nicht direkt die Wohnungen gekündigt werden müssen. Denn so kann man erstmal schauen, ob es überhaupt zusammen klappt.





    Du merkst vielleicht.. ich schreibe zwar reflektiert und aufgeräumt, an der Umsetzung hapert es aber doch noch. Wobei ich mir da mittlerweile auch echt Mühe geben, dran zu arbeiten.
    Aber sein Fass scheint randvoll zu sein, sodass es bei einem winzigen bisschen Stress direkt überläuft


    Liebe Grüße, Pony
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Juli 2021
  7. Mod Venusstern

    Mod Venusstern Moderator

    Beiträge:
    26.375
    Ja, das ist auch verständlich gerade am Anfang.... aber du hast ihm da schon die Luft genommen, Pony.
    Er hat ja auch seine! Ziele und das ist doch toll.

    Hm, ich sehe da überhaupt kein Problem...
    Er kann doch wirklich später duschen gehen?
    Bei so Kleinigkeiten lasse ihn doch einfach mal, Pony und kümmere dich einfach nur um dich.

    Es hat alles seine Zeit.
    Er möchte wahrscheinlich auch einfach mal abschalten, relaxen, für sich sein... und wenn es das Zocken ist.

    Du hast war viele Beschäftigungen, liebe Pony, aber ich habe so ein bisschen den Eindruck, dass, wenn ihr beide dann zuhause seid, du da schon ein wenig mehr auf ihm "hängst", dann alles gemeinsam machen möchtest?

    Du hast das schon gut selbst erkannt. :)
    Das ist der falsche Weg und so machst du auch (unbewusst) Druck auf ihn.
    Ja und Druck geht man(n) aus dem Weg...
    Du kannst ja gerne auf ihn zugehen und ihn verführen, aber lasse ihm auch wieder seine Freiwilligkeit, Pony.
    Man hat nicht jeden Tag Lust, sondern kann es auch ganz gut genießen, wenn der Partner einfach nur da ist.:)

    Ja, zu gestern...


    Pony, du solltest tatsächlich deine Grenzen ziehen. "Bis hierhin und nicht weiter".
    Und das heisst, ihn nicht fragen, sondern handeln.
    "Gut, wenn du das so empfindest, dann sollten wir uns ein paar Zeit nehmen. Bitte gehe zu dir nach hause, ich möchte diese Tage für mich."

    Er hat es nämlich inzwischen auch sehr bequem bei dir, oder?
    Wie läuft es denn bei dir zuhause.... beteiligt er sich an der Miete oder Nebenkosten, am Haushalt?
     
  8. Ponygirl

    Ponygirl Aktives Mitglied

    Beiträge:
    950
    Ja, da hast du absolut Recht. Es ist bei mir tatsächlich auch mal besser gewesen. Im Moment klappt das alles nicht so gut..


    Ja, so ist es. Ich möchte die Zeit dann gerne mit ihm verbringen. Generell sagt er, dass er da auch kein Problem mit hat. Nur eben stressfreie Zeit hätte er gern.

    Ja, das dachte ich mir im Nachhinein auch. Da hätte ich deutlich konsequenter sein sollen, wenn er schon nicht weiß, was er will.

    Er beteiligt sich an allem ja! Miete, Nebenkosten, Haushalt, er kocht auch für uns, wäscht die Wäsche, geht mit dem Hund raus.


    Hast du auch Recht. Und das, obwohl wir uns vielleicht 3 mal in der Woche gesehen haben und dann auch nur abends für 2,3 Stunden.



    Weißt du, wir haben keinen 'normalen' Start hingelegt. Ich hatte nach einigen Reinfällen in Punkto Männer keine Lust mehr auf eine Beziehung. Ihm ging es genauso. Also haben wir uns getroffen, Serien geschaut, Pizza gegessen und so wurde daraus etwas freundschaftliches +.
    Irgendwann kamen bei mir zwar Gefühle auf, die ich aber artig beiseite geschoben habe.
    Nach einiger Zeit kam er auf mich zu und meinte, dass er gerne eine Beziehung mit mir hätte.
    Der Punkt ist: ich war damals deutlich entspannter. Hat er sich nicht gemeldet, hat er sich eben nicht gemeldet. War ja eh nur eine Freundschaft. Ich bin ihm da auch nicht hinterhergelaufen oder so. Das war alles vieeel entspannter und schöner.
    Da würde ich gerne wieder hinkommen
     
  9. Mod Venusstern

    Mod Venusstern Moderator

    Beiträge:
    26.375
    Ich weiss, wenn man sich mal festgebissen hat, dann ist es schwer wieder einen Abstand für sich zu finden. Man sucht dann verstärkt nach Aufmerksamkeit, was für den anderen dann schon nervig werden kann.

    Grenzen ziehen, Pony. Das ist ganz wichtig, um sich auch auf Augenhöhe bewegen zu können.
    Im Moment bist so eher in der unterlegenen Position. - Er bestimmt das Geschehen.

    Versuche wieder locker und ihm einfach mal seine Zeit zu lassen.
    Vielleicht nimmst du dir die nächste Zeit mal mehr für dich vor. Ein gutes Buch zuhause tut es auch.
    Wichtig wäre, ihm zu signalisieren, dass du nicht abhängig von ihm bist.
    Ich denke, du hast ihn da schon eingeengt die letzte Zeit.

    Das hört sich prima an. :)

    Du siehst selbst, du warst am Anfan eben entspannt, hast dir deine Freiräume gegönnt und ihm so auch seine gelassen. Und so hatte er den Raum, von alleine auf dich zu zu kommen.

    Weisst du, jeder Tag ist ja auch nicht gleich. Ich z.B. habe auch meine Zeiten, wo ich einfach mal für mich sein möchte, meinen Gedanken hinter hängen oder oder....
    Das braucht man.
    Und so wird es ihm auch gehen. Das hat nichts mit dir zu tun und ist auch keine Ablehnung, er möchte nur mal Zeit für sich.
    Gib sie ihm und du wirst sehen, dass er bald wieder von alleine auf dich zu kommt. :)
     
  10. Ponygirl

    Ponygirl Aktives Mitglied

    Beiträge:
    950
    Ja, das stimmt leider. In letzter Zeit war es einfach zu viel.

    Danke dir für die lieben Worte
    Ja du hast da absolut Recht. Ich glaube schon, dass ich dahin zurückfinden kann.
    Das Buch ist eine sehr gute Idee! Wo er mir doch letztens eine Leselampe ans Bett montiert hat im Moment bin ich noch an einer Zeitschrift dran.


    Ich habe die Tage ein Gespräch mit Wolfgang und bin seeehr gespannt, was er dazu sagt ich werde berichten!
     
  11. Ponygirl

    Ponygirl Aktives Mitglied

    Beiträge:
    950
    So, das Gespräch mit Wolfgang stand heute an


    Ich glaube, er hat so manches mal die Hände überm Kopf zusammengeschlagen

    Ansich war es aber ein sehr interessantes und angenehmes Gespräch!

    In Kurzfassung:

    - viele Frauen, auch ich, suchen über den Sex die Bestätigung des Mannes, dass er sie liebt und begehrt, attraktiv findet
    -> der Mann steht damit unter Druck, Stress und Zwang. Das ist absolut nicht sexfördernd.
    - seine Gefühle und sein Begehren gingen zurück, aber er konnte nicht richtig erklären warum. Deswegen sprach er das Impfthema an. Das hat ihn beschäftigt und ist für ihn dann ein Aufhänger gewesen, aber nicht der wahre Grund
    -> die richtigen Gründe kann er nicht greifen und beschreiben
    - die meisten Menschen, kinderlos und jung, trennen sich bei etwa 40/45% Gefühle. Sie merken, dass etwas fehlt und ein neuer Partner ist relativ schnell da. Sie sind ungebunden (keine Kinder mit dem Partner)
    - seine Gefühle sind nicht bei 0% !
    - der sexuelle Druck und das Zusammenwohnen (Sicherheit, Gewohnheit) lassen die Gefühle abschwächen -> 40%
    - als er zum ersten Mal die Themen ansprach, habe ich ihm meinen neuen Standpunkt geschildert. Das war nicht gut! Viele Verlasser blocken dann total ab und sagen 'das bringt eh alles nichts mehr'
    - er allerdings hat darauf recht positiv reagiert
    -> es ist aber generell besser, den Standounkt des Anderen zu übernehmen!

    - in den letzten zwei Wochen gab es keinen Aufschwung seiner Gefühle. Ich habe mich zurückgezogen, die Sicherheit war immernoch da
    - die Zeichen von Montag (Küssen, Händchen halten, drücken) sind gute Zeichen!
    - durch die bevorstehende Trennung/Eskalation am Wochenende hat er Angst vor einer Trennung entwickelt.
    -> er steht nicht zu 100% hinter der Trennung, unterdrückte Gefühle kamen hoch, die Frau wird zur Prinzessin ;-)
    -> paradoxe Dynamik

    Je mehr man vom Anderen weggeht, desto mehr Lust auf Sex hat der Andere.
    Je mehr man auf ihn zugeht, desto weniger ;-)


    Mein To Do:

    - freundlich, aber distanziert. Nicht zugewandt
    - er soll denken, dass ich Schluss machen möchte
    -> sucht er das Gespräch, unbedingt abblocken: 'es ist alles beredet, bringt nichts'
    - sexuell nicht seine Nähe suchen
    - bei Eskalation: ihn in seine Wohnung schicken!


    Ende der Woche oder Anfang nächster Woche werde ich nochmal mit Wolfgang sprechen
     
  12. Ponygirl

    Ponygirl Aktives Mitglied

    Beiträge:
    950
    Ein kleines Update:

    Ich habe gerade spontan beschlossen, nach dem Besuch beim Pony noch zum Sport zu fahren
    Zuhause werde ich was essen, duschen und ins Bett fallen.
     
  13. Ponygirl

    Ponygirl Aktives Mitglied

    Beiträge:
    950
    Hallo zusammen,

    ich hatte die letzten Tage viel zu tun und deswegen gibt es erst heute ein Update.


    am Donnerstag war ich ja noch beim Sport und habe mir da scheinbar die Schulter etwas gezerrt oder so, jedenfalls tut das jetzt noch weh :cry

    Naja, er kam Donnerstagabend tatsächlich sexuell auf mich zu. Allerdings habe ich gemerkt, dass er nur kleine Schritte geht, damit ich voll einsteige und er sich zurücklehnen kann ;) Das habe ich dann abgebrochen, weil mir das 1. zu blöd war, 2. war ich müde und 3. habe ich mich an Wolfgangs Worte erinnert ;)

    ich glaube, danach war er etwas geknickt. Aber ganz ehrlich? nachdem, was das Wochenende vorher vorgefallen ist, muss er ja nicht denken, dass ich Feuer und Flamme für ihn wäre und ihn verführe. das war mir da wirklich zu blöd.
    er meinte dann auch irgendwas vonwegen ich wollte dir einen Gefallen tun.
    ich möchte nicht, dass er mir irgendeinen Gefallen in diese Richtung tut, weil ich dann auch das Gefühl habe, er würde sich selber dazu zwingen.
    Ich möchte, dass er selber dafür brennt.



    Freitagabend ging es mir dann nicht so gut. Ich habe den Körperkontakt ganz stark vermisst, mich dann abends zurückgezogen und gelesen.
    Samstag war ebenso unspektakulär, er ist morgens schon los zu einer Fortbildung und ich bin zum THW gefahren. Später war ich noch im Baumarkt und dann war der Abend fast wieder rum :grins: wir saßen im THW noch mit den Anderen etwa eine Stunde zusammen, das war ganz nett. Vorallem, weil ich viele Leute dort noch gar nicht kenne.

    Gestern war ich bei einer Freundin zum Frühstück eingeladen und bin kurz bei meinen Eltern vorbei. Nachmittags wollte er ein Spiel mit mir spielen. Das habe ich dann auch kurzweilig getan und abends habe ich das Fußballfinale geschaut :)


    Erstmal finde ich es unfassbar angenehm, dass nun Ruhe eingekehrt ist. ich kann mich wieder mehr entspannen, bin deutlich ausgeglichener und ruhiger. Die letzte Woche war auch sehr anstrengend, hat mir aber unfassbar viel Spaß gemacht. Ich bin ja auf der Suche nach einem neuen Studio und habe nun 2 Studios ausprobiert, habe dort Probewochen vereinbart und kann danach entscheiden, in welchem Studio ich mich verbindlich anmelden möchte.
    Leider macht heute meine Schulter noch nicht so ganz mit, da gönne ich mir noch etwas Ruhe und gehe am Mittwoch und Donnerstag zum Sport.
    Heute werde ich dann mal eine Wand streichen nach Feierabend :coolwink:


    Liebe Grüße,

    Pony
     
  14. Ponygirl

    Ponygirl Aktives Mitglied

    Beiträge:
    950
    Tja und so schnell gehts..

    Er war heute schlecht drauf, umarmte mich nicht zur Begrüßung. Ich bin mit dem Hund gegangen.
    Er wollte danach schlafen gehen, ihm ging es wohl nicht so gut. 2,5h hat er geschlafen.

    Anschließend hat er mir dann erzählt, dass er sich nicht wohlfühlt.
    Aber er hätte gesehen, dass ich mir Mühe gegeben habe.

    Ich habe ihn rausgeschmissen und telefoniere morgen mit Wolfgang.

    Wünsche euch eine gute Nacht
     
  15. Ponygirl

    Ponygirl Aktives Mitglied

    Beiträge:
    950
    Wolfgang!

    Er hat heute einen Teil seiner Sachen abgeholt. Tatsächlich nimmt er alles mit und hat mir meine Sachen mitgebracht, die noch in seiner Wohnung lagen.
    Er lief hier rum, rotes Gesicht, atmete laut.. ihm gehts echt schlecht.

    Danach wollte er noch mit mir reden.
    Gedächtnisprotokoll:

    Er: Darf ich dir noch etwas sagen?

    Ich: Hängt davon ab was.

    Er: ich hoffe, dass das nicht das letzte Mal ist, dass wir uns sehen.

    Ich: dazu kann ich jetzt nichts sagen. Ich brauche Zeit für mich.

    Er: ich würde mich freuen, wenn wir uns im THW nochmal sehen.

    Ich: das überlege ich mir zu einem anderen Zeitpunkt.. meine Gefühle sind durch deine Aktionen gefallen.

    Bei diesem Gespräch hatte er Tränen in den Augen oder war kurz davor. Das habe ich deutlich gesehen


    Er wollte zusätzlich auch heute noch ein zweites Mal vorbeikommen (für die restlichen Sachen), aber das habe ich abgelehnt. Das war mir zu spät und zu nervenaufreibend, um ihn nochmal reinzulassen.
    Er fragte dann noch: wann geht das denn?
    Ich: mal schauen, wann es wieder passt.


    Ich kann eh frühstens am Donnerstag ;-)
     
  16. Jappi

    Jappi Aktives Mitglied

    Beiträge:
    302
    Und schon verliert er sein Gesicht vor dir... mal interessant, das von außen zu sehen. Es braucht echt nicht viel, einen Mann aus der Fassung zu bringen - obwohl ER es doch war, der sein Unwohlsein anfangs geäußert hat. Unfassbar! Freut mich auf alle Fälle für dich, Pony. :thumbsup: Wenn das doch auch so "einfach" bei euch Frauen gehen würde...

    Was hat dir Wolfgang eigentlich heute geraten? Ich versuche mal mich in ihn reinzufühlen:

    - Du sollst dich vermutlich bis auf Weiteres nicht mehr bei ihm melden.
    - Bei einem weiteren Wiedersehen, z. B. wenn er ein 2. Mal vorbeischaut wegen seinen Sachen, dich freundlich, aber nüchtern und konsequent geben.
    - Ihn die nächste Zeit wohl ein bisschen leiden lassen und weitere Treffen erstmal ablehnen/vermeiden.
    - Hm und dann nach einer gewissen Zeit sicher iwie ganz langsam wieder auf ihn zukommen.

    Wahrscheinlich ist die Strategie wohl (wie immer) auch ein Tanz auf Messers Schneide - ich meine, wie willst du wissen, wann er euch und eure Beziehung komplett aufgibt und sein Leben neu ausrichtet? Du müsstest ihn ja iwie wieder "locken" oder so.

    Mich würde gerade auch interessieren, was du in dieser Situation fühlst, Pony. Das läuft ja gerade recht gut für dich. Bist du eher abwartend und traust der Situation noch nicht so recht oder bist du froh, dass das jetzt mal geklärt ist, du dich auf dich und deine Hobbies konzentrieren kannst oder vllt auch froh bist, ihm beziehungstechnisch zuvorgekommen zu sein?
    Ach ja und wie seid ihr denn verblieben? Bedeutet bei dir der Rausschmiss eine Auszeit oder Trennung?
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Juli 2021
  17. Ponygirl

    Ponygirl Aktives Mitglied

    Beiträge:
    950
    Danke Jappi! Ja, er war fast am Weinen.

    Ja genauso! Über die Zeit danach haben wir nicht viel gesprochen, aber kurz per SMS getextet und ich halte mich zurück, lehne mich zurück und schaue mal.

    Gute Frage. Das kann man nur herausfinden, indem man es probiert. vielleicht finden wir nochmal zusammen, vielleicht auch nicht. Das wird die Zeit zeigen. Wenn er dann nicht mehr möchte, muss ich das akzeptieren. Ich muss mich irgendwo auch darauf einstellen, denn das kann auch mir passieren.

    Heute gabs für mich etwas 'Genugtuung', weil es ihm mal so ging wie mir in den letzten Wochen. Hört sich aber total fies an.

    Ich bin total zwiegespalten. Einerseits bin ich froh, mal meine Ruhe zu haben. Andererseits vermisse ich ihn sehr.

    Verblieben sind wir gar nicht. Ich hatte zu ihm gestern gesagt, dass er gehen muss wenn er die Trennung ausspricht.
    Dann ist er ja gegangen. Aber ausgesprochen hat er sie eigentlich nicht, aber ich gehe von einer Trennung aus. Denn alles andere wäre auch nicht richtig.. wobei für mich ein Rausschmiss nicht zwingend eine Trennung für mich bedeutet.
    Ich warte jetzt erstmal ab, bis er sich für die restlichen Sachen meldet. Und danach werden wir sehen, ob er sich dann nochmal meldet. Ansonsten kann man ja auch plingen, wenn ich möchte.
    Oder man trifft sich später eh im THW wieder und vielleicht findet man da wieder zueinander.
    Wer weiß!? Vielleicht orientiere ich mich auch anderweitig und sortiere mein Leben neu.
     
  18. Ponygirl

    Ponygirl Aktives Mitglied

    Beiträge:
    950
    Guten Morgen Jappi,

    Heute ist es bei mir schlimmer als gestern.

    Ich fühle mich elendig, ich vermisse ihn sehr und ich weiß nicht, wie es weitergeht. Dieses Ungewisse macht mich einfach fertig.
    Ich hoffe, dass ich mich heute Abend zum Sport aufraffen kann.
    Und ich wüsste einfach zu gerne, wie es ihm geht, was er fühlt und und und.
    Natürlich frage ich nicht nach ;-)

    Aber ich bin gespannt, ob er beim nächsten Aufeinandertreffen wieder etwas zusagen hat und wie er so wirkt.

    Pony
     
  19. Ela87

    Ela87 Aktives Mitglied

    Beiträge:
    1.617
    Hallo Pony,

    Das hin und her der Gefühle kennen wir ja alle :brav: schlimmer ist es natürlich wenn man nicht weiss wie es weiter geht.

    Was würdest du dir denn wünschen, wie es weiter geht?
    :trost:
     
  20. Ponygirl

    Ponygirl Aktives Mitglied

    Beiträge:
    950
    Hallo Ela,

    Danke für deine Nachricht. Ich fühle mich gerade so alleine gelassen, am Wochenende kommt eine Freundin vorbei, aber das ist noch gefühlt ewig hin. Und mein ganzer Familien- und Bekanntenkreis wohnt weit weg. Die sind nur übers Telefon greifbar, aber eigentlich brauche ich mal wieder eine Umarmung.


    Ich würde mir so sehr wünschen, dass er mich vermisst, meinen Wert erkennt und anfängt zu kämpfen/sich zu melden. Sodass ich auch merke: das Ganze lohnt sich.
    Momentan weiß ich ja nicht, wie sich das Ganze entwickelt. Und ich möchte aber auch nicht an Hoffnungen festhalten, die nicht erreichbar sind. Aber das wird sich erst später entscheiden.
    Aber selbst wenn er anfängt zu vermissen, zu kämpfen etc, dann möchte ich diese Situation eben nicht in bspw. 6 Monaten wieder haben. Da muss sich dann die richtige Dynamik entwickeln, damit das so nicht nochmal passiert.

    Wenn er die Tage seine restlichen Sachen mitnimmt, wird es dann nochmsl schwer(er), weil es dann für ihn erstmal 'keinen' Grund gibt, sich zu melden. Dann wird sich entscheiden, ob er sich wegen mir meldet oder den Rauswurf akzeptiert.

    Eine Frage dazu aber noch:
    Wenn ein Mann einen Rauswurf akzeptiert und sich eben nicht mehr meldet, heißt das dann automatisch, dass seine Gefühle nicht hoch genug sind?
    Im Umkehrschluss: Würde ein Mann, dessen Gefühle hoch genug sind, sich immer melden?
    Oder gibt es auch die Variante, dass ein Mann starke Gefühle hat, sich aber nicht meldet, weil er rausgeworfen wurde ?

    Ich habe gestern natürlich versucht, das Ganze offen zulassen und ihm nicht zu vermitteln, dass das für mich eine endgültige Trennung ist. Ich hoffe, dass hat auch so funktioniert.

    LG Pony