Leseecke

Dieses Thema im Forum "Plauderecke" wurde erstellt von Admina Schneewittchen, 29. Dezember 2020.

  1. Mod Nouvelle Vague

    Mod Nouvelle Vague Moderator

    Beiträge:
    1.884
    Hallo,

    Ich möchte mal Leseempfehlungen von Bill Gates an´s Herz legen. Er veröffentlicht regelmäßig Leseempfehlungen. Dieser Mann scheint unglaublich viel zu lesen und es ist wirklich für jeden ´was dabei, vom Sachbuch bis hin zu Romanen.

    Manche seiner Empfehlungen gibt es allerdings nur auf englisch. Die meisten allerdings sind übersetzt.

    Ich selbst habe zu letzt "Factfullness" von Hans Rosling gelesen. Das stand auch auf der Gates-Liste.:smile:
     
  2. Admina Felis

    Admina Felis Administrator

    Beiträge:
    32.879
    NV, du beeindruckst mich wieder mal :D :smile:

    das hab ich auch auf meinem Zettel :smile: - und 'Thinking fast and slow' von Daniel Kahneman , kennt das jemand ?
     
  3. Admina Schneewittchen

    Admina Schneewittchen Administrator

    Beiträge:
    14.220
    Ihr Lieben,

    mein letzter Post in diesem Jahr und dieser in der Leseecke! :smile: Sehr schön!

    Ich leider nicht...
    ...aber Nouvelle, die Liste von Gates ist cool! Ich gebe zu, ich kannte sie noch nicht! Danke!
    Dieses Buch hab ich mir besorgt - bin heute noch drüber gestolpert und habs mir direkt mitgenommen!

    Dann mein jüngst beendeter Roman, den ich sehr gut fand:
    Niemand sieht dich kommen von Lisa Scott

    Super! Auch genau mein Humor ;) und das steht auf jeden Fall auf meiner Liste! :smile:
     
  4. Seastar

    Seastar Aktives Mitglied

    Beiträge:
    1.259
    Ich hab auch wenig Zeit durch Arbeit und Ehrenamt. Aber früher hab ich viel gelesen und mir fehlt das.
    Ich hab mir daher ein Abo von audible gegönnt, von daher wäre "lesen" eigentlich übertrieben, mir wird das als Hörbuch vorgelesen. :smile: So kann ich im Auto, beim Kochen, beim Baden etc. mich berieseln lassen.

    Hat aber auch Nachteile finde ich. Abends schlafe ich davon ein, wenn der Sprecher so eine angenehme Stimme hat. Und manchmal entgehen einem auch so stilistische Feinheiten beim Hören, da man beim Lesen doch konzentrierter auf den Text ist.

    LG seastar
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Januar 2021
  5. Bimota444

    Bimota444 Aktives Mitglied

    Beiträge:
    822
    Ich bin total gespannt, wie du es findest. Das musst du mir dann unbedingt erzählen :smile:
     
  6. Admina Schneewittchen

    Admina Schneewittchen Administrator

    Beiträge:
    14.220
    Hmm, hmm....:kratzt_sich_kopf: Also, ich bin jetzt bei der Hälfte des Buches und weiß noch nicht so recht, wie ich es finden soll: Gut ist, ich bleibe dran und will auch wissen, wie es weiter geht!:smile: Was ich ein wenig anstrengend finde und möglicherweise deshalb auch noch nicht so in einen Lese-Flow gekommen bin, wie ich es von anderen Büchern kenne, ist, dass das Buch ausschließlich aus unterschiedlichen Perspektiven geschrieben ist, was mich keiner Person bislang so wirklich nahe gebracht hat. Teilweise find ich es auch recht verwirrend geschrieben (Überleitungen usw.) und die Sätze/den Satzbau in sich aber wiederum so einfach und kurz. :D Also, ich bleib dran! :smile:
     
  7. Bimota444

    Bimota444 Aktives Mitglied

    Beiträge:
    822
    Ja, das stimmt. Ich z.b mag diesen Stil meistens ganz gerne. Aber immerhin hast du schon die Hälfte gelesen, also geht es ja doch flott. Mal sehen, was dein Endrésumé ist :smile:
     
  8. Admina Schneewittchen

    Admina Schneewittchen Administrator

    Beiträge:
    14.220
    Ich habs nun zu Ende gelesen, Bimota! :smile: Hat mir alles in allem gut gefallen! :thumbsup:
    (Für die, die es noch nicht gelesen haben, aber noch lesen wollen, möglicherweise Spoiler):
    Pro: Abgefahrene Geschichte, die Kinder (der kleine Junge :cry) haben mich teilweise emotional sehr berührt, überhaupt fand ich es ab der zweiten Hälfte tiefgründiger und generell berührender, auch sprachlich besser (schönere Sätze usw.)
    Contra: Die vielen verschiedenen Perspektiven mit den jeweiligen dominanten Überschriften. Der Vater von L. hat mich die meiste Zeit tierisch genervt mit seiner Sturheit, seinen Gedanken und Handlungen und seiner Fixierung. Und die J. fand ich in ihren Handlungen teilweise nicht nachvollziehbar (z.B. dass sie die Polizei dann belogen hatte). Der zum großen Teil hackelige, ein wenig unschöne Schreibstil.
    Trotzdem ein gutes Buch alles in allem! Bin dran geblieben und habs relativ schnell ausgelesen (was ein gutes Zeichen bei mir ist). :smile:
    Danke für den Tipp :thumbsup:
    :Kuss:
     
  9. lipstick

    lipstick Gelöschter User

    Naja gut, dann:PP
    Als Kind hab ich auf jeden Fall ganz viel von Astrid Lindgren gelesen:smilie_auf_wolke7:
    mit 12-13-14 hab ich Harry Potter gesuchtet.

    mit 18/19/20 dann viel solche...ähm keine Ahnung...Bücher über die harten Realitäten der Welt

    "Sie nannten mich "Es" " Dave Pelzer
    Nichts für zart beseitete. Das ist eine Biographie von jemanden, der als Kind schwer misshandelt wurde. Keine leichte Kost. Aber in 3 Teilen sind die menschlichen Dynamiken die da reinspielen sehr gut dargestellt, wie ich finde. Dadurch konnte ich mir viele Dinge, die man so im Laufe des Lebens mitbekommt, erklären.
    Admina Schneewittchen, kennst du das zufällig? Wegen deines Berufes dachte ich vll...

    Wir Kinder vom Bahnhof Zoo- brauch ich wohl nicht erklären;)

    Wüstenblume "Waris Diri"- Beschneidung

    Wie gesagt, das sind natürlich alles keine leichten Bücher, aber um die Welt etwas zu verstehen, hab ich es trotzdem nicht bereut. Kann aber jeden verstehen der das lieber lässt ;)

    Naja und dann so dies und das.
    Ich hab in der Coronazeit angefangen zu versuchen "Die Arena" von Stephen King zu lesen. Mit der Kuppel konnte ich mich im Lockdown irgendwie identifizieren:coolwink:
    Das gilt ja als eigentlich so "schlimmes" Werk von ihm. Aber mir war das nach 20 Seiten leider doch schon zu viel. Lesen ist ja sehr intensiv, da kommt einem ja doch schnell was aufs Bett, wenn man nicht aufpasst.
    Vll find ich mal jemanden mit dem ich das zusammen lesen kann, das mach ich öfter- ich glaub dann kann ich das besser ab- weil interessieren würde es mich definitiv:zwinkern:

    "Kleiner Prinz" hab ich mir notiert:smile:
    Dann wollte ich auf jeden Fall gerne mal "Die unendliche Geschichte" von Michael Ende lesen. Das soll wohl sehr gut sein und nachdem ich als Kind die Filme gern geschaut habe....

    Und die Tagebücher von Astrid Lindgren aus dem 2 Weltkrieg wollte ich mir unbedingt mal besorgen.

    So typische Liebesromane laden bei mir meistens nach 10 Seiten in der Ecke, weil man sich da schon das Ende denken kann. Aber wie gesagt, sowas wie Harry Potter hab ich gesuchtet, auch wegen der Darstellung der menschlichen Dynamiken- ich finde oft sehr treffend, wenn auch sehr plakativ.

    Meinst du deine Empfehlung wäre dann vll auch was für mich, Admina Felis?

    ja Hörbücher sind eine tolle Sache, schalte ich mir oft beim Putzen an. Ich muss dann aber auch oft zurückspulen, weil ich doch nicht zugehört habe;)


    P.s. ich hab mir ausversehen ein Buch mit irgendwelchen S6 Anleitungen gekauft:lach:-mit Bildchen
    Das war auf die schnelle am Bahnhof.
    Ich dachte es geht um eine Frau die erzählt, wie sie so die Männer umgarnt. Dann schlag ich um Zug das Buch auf... ohoh, ich dachte nur, hoffentlich das jetzt keiner gesehen:lach:
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 3. Januar 2021
  10. Bimota444

    Bimota444 Aktives Mitglied

    Beiträge:
    822
    Das Buch ist absolut wundervoll und nicht mit dem Film zu vergleichen. Ich habe es geliebt.

    Harry Potter habe ich auch so gern gelesen.

    Klingt wie das Kamasutra:lach:

    "Buntschatten und Fledermäuse" von Axel Braun fande ich auch sehr schön. Eine Biografie aus Sicht eines Menschen mit Autismus. Ich hab früher eine Weile mit diesem Klientel gearbeitet.
     
  11. Seastar

    Seastar Aktives Mitglied

    Beiträge:
    1.259
    Hallo Lipstick,

    Absolute Empfehlung von mir, die hab ich bereits gelesen. Man erhält einen unheimlich starken Eindruck des Kriegsgeschehen auf einer persönlichen Ebene. Lindgren kann das gut darstellen, auch Zeitungsartikel aus der Zeit etc.

    Die Biografie über Astrid Lindgren kann ich auch empfehlen. Dann versteht man auch gut, was ihr Antrieb für die Kinderbücher war.

    LG Seastar
     
  12. Bimota444

    Bimota444 Aktives Mitglied

    Beiträge:
    822
    Das freut mich :smile:

    Ich werde mir demnächst das zweite Buch der Autorin kaufen. Mal sehen wie das ist.

    Auf jeden fall musst du unbedingt Passagier 23 lesen. Da bin ich sehr gespannt, was du dazu sagst.
     
  13. Heuer

    Heuer Aktives Mitglied

    Beiträge:
    973
    Ihr habt mich neugierieg gemacht auf den Fitzek. Werde mir den Passagier 23 mal besorgen.()
    PS: Wie lustig, eben in meiner Buchhandlung bestellt und morgen früh da. Wer brauch da eigentlich Ama..n ????:smile:
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Januar 2021
  14. Heuer

    Heuer Aktives Mitglied

    Beiträge:
    973
    Mein Leseverhalten ist sehr unterschiedlich und an Lebensphasen angepasst. Da gibt es Zeiten für Romane, für Spirituelles oder Fachliches. Letztes Jahr war eher leichte unterhaltsame Kost, wie die Kluftinger oder Eberhofer Krimis. Ich finde die lustig. Natürlich alles von Donna Leon.
    Einmal im Jahr ein absolutes Muss ist der der Alchimist. Coelho im Allgemeinen sowieso.
    Oder besonderes wir Khalil Gibran- Der Prophet. Wie gesagt, je nach Stimmung, auch mal ein halbes Jahr gar nichts ausser Fachzeitungen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Januar 2021
  15. Admina Schneewittchen

    Admina Schneewittchen Administrator

    Beiträge:
    14.220
    Oh ja! :lach: Die liebe ich auch, die Kluftinger/Eberhofer-Krimis. Kluftinger find ich besser geschrieben, beim Eberhofer find ich die Filme fast besser! Aber, super. Genau mein Humor!

    Meine Klassiker sind übrigens auch noch:
    Die Säulen der Erde
    Der Medicus


    Hab ich auch verschlungen!

    Und sehr sehr fein, wirklich fein :herz:, finde ich auch die japanischen Krimis von Sujata Massey mit ihrer Heldin Rei Shimura!

    Den Passagier von Fitzek werd ich auf jeden Fall lesen, Bimota. Ein Kollege leiht mir jetzt erstmal "Das Paket" von Fitzek.

    Wie macht ihr das denn eigentlich...? Die Büchereien haben jetzt zu und ich mag mir die Bücher nicht alle kaufen, weil ich dann erstens anbauen müsste und zweitens geht mir das zu sehr ins Geld, mir jeden x-beliebigen Roman zu kaufen, den ich mal schnell verschlinge.
     
  16. Admina Schneewittchen

    Admina Schneewittchen Administrator

    Beiträge:
    14.220
    Ach ja und Elizabeth George...Ich liebe England und den Inspector Lynley fand ich schon immer recht schick...Ich mag den Schreibstil und die Atmosphäre dieser Bücher sehr! :herz:
     
  17. Admina Felis

    Admina Felis Administrator

    Beiträge:
    32.879

    ich kaufe mir meine Bücher schon lange nur noch second hand, z.B: bei booklooker.de
    Du bekommst da fast alles, und es gibt auch noch andere Börsen in der Art
     
  18. Admina Schneewittchen

    Admina Schneewittchen Administrator

    Beiträge:
    14.220
    Okay, danke! Sowas wie medimops usw. gell. Dann werd ich mich dazu mal aufraffen - und wenn mir ein Buch zwar gefallen hat, ich es aber aus Platzgründen dann nicht behalten möchte, könnte ich es einfach in einen der Bücherschränke in unserer Stadt stellen. :smile:
     
  19. Admina Felis

    Admina Felis Administrator

    Beiträge:
    32.879

    deswegen habe ich mir angewöhnt, Bücher, die ich gelesen habe, entweder sofort danach selbst zu verkaufen oder zu verschenken. Letztes Jahr habe ich z.B. 700 Bücher aussortiert. rumstehen habe ich nur noch meine Klassiker, das sind aber auch schon mehr als genug :lach:
     
  20. Admina Felis

    Admina Felis Administrator

    Beiträge:
    32.879
    etwas anders, mit verschiedenen privaten Verkäufern