Leseecke

Dieses Thema im Forum "Plauderecke" wurde erstellt von Admina Schneewittchen, 29. Dezember 2020.

  1. Mod Hira Eth

    Mod Hira Eth Moderator

    Beiträge:
    2.850
    Das ist Fliegendreck. :lach:

    Ähm… auf der Smartphone-Tastatur bekomme ich es hin, indem ich länger auf das 'e' drücke. Es werden mehrere Optionen angezeigt dann und ich kann auswählen.

    Wenn das beim Laptop nicht geht, bleibt nur der Edding.
    :zwinkern:
     
  2. Admina Schneewittchen

    Admina Schneewittchen Administrator

    Beiträge:
    14.220
    Ah ok, nee, bei mir kommen dann nur 20 e`s :D.
     
  3. Admina Schneewittchen

    Admina Schneewittchen Administrator

    Beiträge:
    14.220
    Während meines Studiums habe ich in der Thalia Buchhandlung gejobbt. Kann man sich nicht vorstellen - sollte mir mein Studium finanzieren - bin aber fast mit einem Minus jeden Monat dort raus :D (obwohl wir die Bücher als Mitarbeiter günstiger bekommen haben)
     
  4. Plouha

    Plouha Aktives Mitglied

    Beiträge:
    767
    Das Trema geht zumindest bei Windows normalerweise durch alt plus 0235 (gleichzeitig( Alternativ kannst du noch die Tastatur rechts unten auf Französisch umstellen, aber auch da ist es dann noch eine Tastenkombi von shift + circonflexe und dann e schreiben.
     
  5. Plouha

    Plouha Aktives Mitglied

    Beiträge:
    767
    Wenn Du doch am Smartphone Charlotte die Ehre erweisen willst, dann geht das wie Hira schon sagte über das e gedrückt halten, dann gehen die Optionen auf. Wenn es da nicht dabei ist, könnte man sich hier noch auf französische Tastatur stellen :smile:
     
  6. Admina Schneewittchen

    Admina Schneewittchen Administrator

    Beiträge:
    14.220
    Plouha, herzlichen Dank für die Antwort! :smile:
    Sag, gibt es etwas, das du nicht weißt? :D :thumbsup:

    Ich glaube, ich bleibe auch zukünftig beim e ohne Pünktchen. :D Müssen die Bronte-Schwestern damit leben.
     
  7. Plouha

    Plouha Aktives Mitglied

    Beiträge:
    767
    Uuuuuunglaublich viel! Ist auch ganz gut so, ich hab ja schließlich einen Lernfetisch:lach: Ich muss nur oft komische Buchstaben schreiben, hab mit vielen verschiedenen Ländern zu tun :smile:
     
  8. Plouha

    Plouha Aktives Mitglied

    Beiträge:
    767
    Mein Liebling in diesem Bereich ist übrigens Pride and Prejudice. Liegt immer am Nachttisch, wenn auch in der ganz schnöden Penguin classics Ausgabe, ganz ohne Punkte...
     
  9. Mod Hira Eth

    Mod Hira Eth Moderator

    Beiträge:
    2.850
    Da gibt es so wunderschöne Ausgaben… hach!
    :verliebt:

    Ich mag aber auch die hier.
    Fischer Taschenbibliothek… super Größe, nett aufgemacht, ganz hervorragend zum verschenken oder (joa!?) selbst behalten (fürs Reisegepäck ideal zB). C2263D22-CAE0-41F4-B9BA-72122BCC4C34.jpeg
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Januar 2022
  10. River

    River Aktives Mitglied

    Beiträge:
    964
    Hallo liebe Zwergenfrau!:zwinkern:

    Manchmal streife ich noch durchs Forum und bin heute - wie könnte es anders sein - in deiner Leseecke hängengeblieben.

    Psychothriller möchtest du in deiner knappen Freizeit lesen? Wie konnte das passieren:schuettel:
    Ich hätte da einen Vorschlag. Leider sind die Titel nicht mehr so neu. Ich habe nicht bei allen überprüft, ob noch lieferbar. Antiquarisch sind sie aber noch zu bekommen, bei Amazon werden sie noch mit Inhaltsangaben geführt:

    Patrick Redmond
    Der Musterknabe
    Der Schützling
    Das Wunschspiel
    Die Gottesanbeterin

    Redmond dringt so tief in die Psyche der Protagonisten, dass man manchmal während des Lesens eingreifen möchte. Die Spannung entwickelt sich auch fast ausschließlich auf dieser Ebene. Fesselnd, fand ich.

    Sehr geliebt habe ich auch die Bücher von Oliver Sacks. Ich vermute allerdings, dass du ihn kennst.
    Ich zitiere mal der Einfachheit halber:
    "Der Neurologe Oliver Sacks ist durch seine Fallgeschichten weltberühmt geworden. Er hat eine neue Form des Verständnisses für seine Patienten entwickelt, indem er deren Eigenheiten nicht als Defekte oder Behinderung abtat, sondern sie in ihrer Besonderheit wahrnahm und beschrieb".

    Die Geschichten aus seiner Praxis haben mich fasziniert, zumal er die Reisen durch die Psyche seiner Patienten informativ und zugleich amüsant beschreibt. Ich dachte oft 'Sachen gibt's'!:haut_sich_auf_die_Birne:

    Oliver Sacks (Prof. für Psychiatrie und Neurologie):
    Der Mann, der seine Frau mit einem Hut verwechselte
    Der einarmige Pianist: Über Musik und das Gehirn
    Der Tag, an dem mein Bein fortging

    So, das war es für heute. Vielleicht ist ja für dich oder auch für den einen oder anderen was dabei.

    Liebe Grüße
    River
     
  11. Admina Schneewittchen

    Admina Schneewittchen Administrator

    Beiträge:
    14.220
    Riverlein!!! :schweindrueck:

    Wie schön, dich zu lesen! :smile: Gerade letztens hab ich an dich gedacht!

    Streif doch zukünftig wieder öfter mal durchs Forum! :smile: Ich vermiss deine Präsenz hier ja schon....

    :smile:
     
  12. Mod Luke

    Mod Luke Moderator

    Beiträge:
    6.106
    Hab einen weiteren Buchtipp für euch.

    Besser fühlen: Eine Reise zur Gelassenheit

    Meiner Meinung nach ein hervorragendes Buch. Ich habs in drei Tagen weggesuchtet. Sehr interessante Kapitel beinhaltet dieses Buch, und es gibt viele Erklärungen und Lösungsvorschläge für Paarbeziehungsdynamiken. Einige Parallelen auch zu Wolfgangs Arbeiten, mit durchgeführten Studien, die als Quellen genannt sind.

    Es geht aber auch darum, wie wir 'negative' Emotionen, wie Wut und Trauer z.B. in etwas Konstruktives umwandeln können, und woher meistens Wut, Hass, usw. herrührt.
     
  13. Heuer

    Heuer Aktives Mitglied

    Beiträge:
    973
    Ein tolles Buch welches ich gerade gelesen habe: Der Buchspazierer.+

    Es sind besondere Kunden, denen der Buchhändler Carl Kollhoff ihre bestellten Bücher nach Hause bringt, abends nach Geschäftsschluss, auf seinem Spaziergang durch die pittoresken Gassen der Stadt. Diese Menschen sind für ihn fast wie Freunde, und er ist ihre wichtigste Verbindung zur Welt. Als Carl ein großer Schicksalsschlag widerfährt, stellt sich die Frage, ob er durch die Macht der Bücher und mit der Hilfe eines ebenso klugen wie vorlauten neunjährigen Mädchens sein Glück wiederfinden kann.
     
  14. klangbild

    klangbild Aktives Mitglied

    Beiträge:
    1.741
  15. Eneken

    Eneken Gelöschter User



    Einer meiner Lieblingsfilme. :smile: Ist auch in Buchform erhältlich, für die lese Ratten .:herz::smile:

    LG Eneken
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24. April 2022
  16. Mod Hira Eth

    Mod Hira Eth Moderator

    Beiträge:
    2.850
    Wozu das Forum einen so bringt… :coolwink:
     

    Anhänge:

  17. Admina Schneewittchen

    Admina Schneewittchen Administrator

    Beiträge:
    14.220
    Sebastian Fitzek, Der Heimweg. :erbrechen:

    Also nee... das war jetzt wirklich mein letzter Fitzek. Eine zügige Aneinanderreihung von grober, sadistischer Gewalt und Verwirrspiel (gut, das macht er ja öfter - bin ihm ja bei "Der Insasse" völlig auf den Leim gegangen, da war das noch überraschend für mich) und in meinen Augen auch Logikfehler, wobei ich die dann auch nicht mehr richtig verifizieren konnte (hätte sonst nach etlichen Stellen im Buch suchen müssen). Dazu die Figuren nicht ausgearbeitet, noch schlechter als sonst, es startet gleich und es reiht sich eine Entsetzlichkeit an die nächste. Wo da ein Thrill bleiben soll...hmm.

    Hat es noch wer gelesen?
     
  18. Amaryllis

    Amaryllis Aktives Mitglied

    Beiträge:
    1.201

    Bedeutet, aus Deiner persönlichen Sicht nicht so toll?

    Ich kenne einige Bücher von ihm... dieses noch nicht.
     
  19. Admina Schneewittchen

    Admina Schneewittchen Administrator

    Beiträge:
    14.220
    Ist natürlich Geschmackssache. Hat ja auch viele positive Rezensionen erhalten. Ich hab mich jedenfalls danach wie überladen bzw. übersättigt gefühlt und gehe konform mit den negativen Bewertungen. Ich mag eher den subtilen Thrill. Trotzdem, geb ich zu, hab ich es in einem Rutsch durchgelesen :D.

    (Es wird sehr viel über Gewalt an Frauen geschrieben und das explizit, detailliert und grausam. In meinen Augen war das too much. Ich finde, da gehört fast ne Triggerwarnung her, weil es anhand des Klappentextes nicht ersichtlich ist). Wenn man es vergleichen will mit nem Film: Wie ein Splatter-Film - das Gegenstück wäre dann ein hochwertigerer, subtilerer Thriller, wo mehr Kopfkino stattfinden kann, statt die plumpe Beschreibung detaillierter Gewalt. Also, ich muss jetzt nicht unbedingt lesen, wie zum gefühlt 500. Mal der Kopf der Frau aufs Armaturenbrett geschlagen wird oder ihr Nierenschläge verpasst werden oder noch grausamere Dinge, die beschrieben werden. Irgendwie hatte ich das anhand des Klappentextes nicht erwartet und verstehe halt unter einem Psychothriller etwas anderes. :Nichtwissen: Ich will mich gruseln und nicht wie in der Arbeit Ermittlungsakten oder Urteile über Sexual- und Gewaltstraftaten lesen. :S
     
  20. Admina Schneewittchen

    Admina Schneewittchen Administrator

    Beiträge:
    14.220
    Ihr Lieben,

    ich suche seit ein paar Tagen relativ erfolglos ein pädagogisch wertvolles Märchen/eine Geschichte für einen jungen (Anfang 20) Patienten (also männlich) von mir, noch relativ unreif. Es sollte eine Lehre draus gezogen werden können, am besten im weiteren (oder auch engeren Sinne natürlich) die Themen Eigenverantwortung, (fehlendes) Problembewusstsein, Empathie/Mitmenschlichkeit o.ä. betreffend.

    Oder einfach ohne die obigen Themen eine pädagogisch wertvolle Geschichte (nicht allzu lang), ein Jugendbuch o.ä.. Er muss aus Behandlungsgründen einen Vortrag/Referat dann darüber halten zur "Strafe", weil er erinen mittelschweren Regelbruch begangen hat und sollte aber dabei etwas lernen, indem er sich intensiver damit befassen muss und viell. sogar ein wenig Freude dabei haben.

    Fällt den Pädagogen unter uns (oder natürlich auch allen anderen) denn ein Lesetipp ein?

    (Märchen, Sage, Geschichte, Fabel....)