Schlechte Kindheit=schlechte Beziehung?

Dieses Thema im Forum "Themen rund um die Liebe" wurde erstellt von Dieeine1006, 6. April 2018.

  1. Dieeine1006

    Dieeine1006 Aktives Mitglied

    Beiträge:
    522
    Hallo zusammen

    Ich habe eine Frage zum Thema s.o
    Was denkt ihr oder gibt es Literatur zum nachlesen? Ist es so wenn Dein Partner eine nicht so tolle Kindheit hatte ( wenig Aufmerksamkeit, Vater weg,Mutter labil etc.)
    Das diese Menschen es grundsätzlich nicht schaffen Beziehungen aufrecht zu erhalten?
    Ich habe da persönlich Erfahrungen gemacht mit meinen Ex Partnern egal, ob Frau oder Mann. Mich persönlich betrifft es auch deswegen möchte ich nun erst einmal eine erneute Therapie machen und solo bleiben
    Ich ziehe zum Beispiel auch immer die "kaputten"an. Das ist nicht weiter schlimm weil ich diese Menschen mag allerdings möchte ich nie wieder eine Beziehung zu einer Person haben die kaputt ist.
    Meine aktuelle ex zum Beispiel geht von eine in die nächste Beziehung..Sie ist ein sehr lieber Mensch keine Frage aber auch hier klappt keine Beziehung auf Dauer. Unsere war die längste aber sie war gefühlsmäßig lange schon nicht mehr bei mir..
    Da auch Vater weg..Mutter hat die Rolle mir Tochter getauscht will heißen Tochter hat für alles Verantwortung übernommen..Meine ex hatte mit ihrer Zwillingsschwester eine Wohnung im selben Haus wie die Mutter und zwar schon mit 11. Der Grund war Mutter hatte einen freund der gewalttätig war und anstatt sich zu trennen wurden die Zwillinge in eine eigene Wohnung verschanzt..
    Meine ex nimmt Drogen und bekommt ihr Leben nicht in den Griff..Sie möchte und versucht aber schafft es nicht..
    So in etwa auch bei meinen anderen ex Partnern..Was sind eure Gedanken zum Thema Kindheit und Beziehungen?
    Ich freue mich über input..
     
  2. Dieeine1006

    Dieeine1006 Aktives Mitglied

    Beiträge:
    522
  3. Admin Wolfgang

    Admin Wolfgang Administrator

    Beiträge:
    50.636
    Schau mal, ich hab auf meiner Hauptseite zu diesem Thema einen Artikel:

    Die Liebesmuster bilden sich in der Kindheit
     
  4. Dieeine1006

    Dieeine1006 Aktives Mitglied

    Beiträge:
    522
    Vielen Dank
     
  5. SunnyDream

    SunnyDream Aktives Mitglied

    Beiträge:
    760
    Das Thema ist zwar alt, aber ich greife es trotzdem gerne mal auf.

    Meine Eltern haben sich getrennt, als ich in der 5. Klasse war. Meine Mutter hat warm gewechselt und direkt den Neuen. Mein Stiefvater war eine Katastrophe.

    Ich bin also mit 2 älteren Brüdern bei meinem Vater aufgewachsen.
    Mein Vater war immer darauf bedacht, dass uns nichts fehlte und ist fleißig arbeiten gegangen. Jedoch hatte er ein Alkoholproblem.

    Er hat uns nie geschlagen, aber wir hatten auch keine herzliche Beziehung.

    Als einzige "Frau" im Haus habe ich mich früh um alles gekümmert. Im alter von 11 Jahren!

    Zu allem Überfluss habe ich noch eine PTBS. Seit ich im Kindergarten war, wollten Männer Dinge von mir, die sie sich besser woanders geholt hätten.

    -------------------------

    Wie hat das mein Beziehungsleben beeinflusst?

    Die ersten Umstände haben dazu geführt, dass ich die Neigung habe mich für alles verantwortlich zu fühlen, zu bemuttern und ich bin zum Teil auch dominant. Kontrollverlusst kann ich schwer ertragen. Loslassen fällt mir ebenso schwer.
    Ich weiß darum und versuche mich da zurück zu nehmen.

    Die PTBS hat jedoch größere Schäden verursacht.
    Ich konnte schwer Vertrauen fassen, Komplimente nicht ernst nehmen und hatte Angst vor Liebe. Immer wenn in meiner Kindheit jemand diese Gefühle bei mir ausgelöst hat, ist das sehr unangenehm für mich geendet.

    Ich habe jedoch viel gelernt. Ich kann mich wehren, ich kann nein sagen, ich kann Komplimente annehmen und ich weiß, dass es Männer gibt, die es ehrlich mit mir meinen.

    Auch sexuell war ich einige Jahre blockiert. Aber auch dies hat sich mit viel Arbeit auflösen können. Ich bin sexuell sehr offen und fahre keine Flashbacks mehr. Ich habe Spaß und genieße.

    -------------------------

    Aber so ein wenig Einfluss nimmt das alles natürlich immer.
    Denn selbst wenn Dir Dinge bewusst sind, und Du aktiv gegen wirkst, so hat es dennoch eine Wirkung. Intuitiv zu handeln fällt mir nicht leicht.
     
  6. Mrk

    Mrk Aktives Mitglied

    Beiträge:
    1.406
    Schau mal hier rein Sunny, vielleicht findest du ja dort was du suchst :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 22. Februar 2019
  7. tom-jerry

    tom-jerry Mitglied

    Beiträge:
    6
    Ich kenne mich da auch nicht gut aus und kann auch nur die persönliche Erfahrung darüber berichten und es etwas analysieren. Als Kind hatten wir eine Erziehung wo die Vermittlung der eigenen Gefühle an die Eltern gar nicht stattfand (oder kaum). Wenn ich von anderen Personen höre, die viel über ihre eigenen Gefühle mit den Eltern geredet haben, dann fühle ich manchmal sogar etwas Neid da ich dies nicht hatte. Die Konsequenz ist, dass ich lange gebraucht habe um mit meinen Partnern über Gefühle zu reden. Das war und ist noch ein langer Weg.
     
  8. tom-jerry

    tom-jerry Mitglied

    Beiträge:
    6
    Das nun nur ein Beispiel, dass ich nenne (da es mich ja betrifft). Ich bin aber überzeugt, dass eine "ungesunde" Kindheit auch zu großen Beziehungsproblemen führen KANN (impliziert es natürlich nicht).