Sie hat mich für Ex verlassen: Verhalten im gemeinsamen Büro auf Arbeit / Tagebuch der Verarbeitung

Dieses Thema im Forum "Trennung / Ex zurück" wurde erstellt von Sundo, 7. September 2019.

  1. Hale Bopp

    Hale Bopp Aktives Mitglied

    Beiträge:
    1.412
    Genau!
    So wie ich dir eh schon empfohlen habe!
    Wie du deinen ersten Tag geschildert hast, hast du es schon gut gemacht!:smile:
    Als sie gefragt hat, ob sie im Krankenstand etwas versäumt hat.. hast du gut gemacht :smile:
    Sie merkt dass sich etwas ändert und da kann sie mit der Zeit wieder Neugier auf dich machen.
    Die Sache als sie dich wegen denn Cranberrys angesprochen hat, hast auch gut gemacht.

    Die Situation ist sehr schwierig weil du in der Arbeit ja gezwungen bist sie zu sehen und dadurch ja auch einiges von ihr mitbekommst..:brav:
    Und weil du jetzt am Anfang noch nicht völlig überzeugend ausstrahlen kannst „es passt alles mir geht es gut) ist ja klar.
    Darüber brauchst dir keine Sorgen machen, mit der Zeit wird es immer besser.
    Und wenn du jetzt vor exi nicht mehr die Gefühle für sie raus lässt ist wichtig!:zwinkern:
     
  2. Mod Corle

    Mod Corle Moderator

    Beiträge:
    9.439
    Hallo lieber Sundo,

    Ich hab mir jetzt mal deinen Strang durchgelesen und habe leider die gleiche Vermutung wie Hale.
    Aufgrund das die vorherige Beziehung 10 Jahre ging und schon im Teenager Alter anfing vermute ich ein bisschen das du als Arbeitskollege ein guter Rebound für sie warst.
    Ebenso hat eure Beziehung kein halbes Jahr überlebt was oft ein Zeichen dafür ist, das der Partner sich dann nicht tief verliebt hat.
    Meist ist es bei Trennungen die vor den 6 Monaten passiert so, dass die Liebe nicht entfacht wurde.
    Denn in diesem Zeitraum entscheidet sich oft ob man nur geschwärmt hat oder sich wirklich verliebt hat.
    Und auch das unterstützt dann meine Vermutung bei dem Rebound.

    So wie ich das sehe, solltest du daher unter der Beziehung und Trennung einen Haken machen denn ich glaube nicht, dass man hier wirklich eine Basis für ein Ex Back schaffen kann.
    Das ganze würde dich nur unnötig in einer Bubble festhalten und ich sehe, so leid mir das auch tut, keine Chance auf einen Neuanfang.
    Eben wegen o.g. Umständen.

    Und bzgl wie du dich Verhalten sollst, da eine KS ja nicht möglich ist.
    Es hört sich vllt salopp an aber bleib einfach cool.
    Bleib wie vorher einfach witzig, freundlich und gelassen.
    Einfach so wie vor der Beziehung.

    Wenn du kannst, dann nimm dir vllt ne Woche Urlaub damit du das alles abhaken und verarbeiten kannst.

    Ansonsten wünsche ich dir auf deinem Weg noch alles gute:smile:
     
  3. Sundo

    Sundo Aktives Mitglied

    Beiträge:
    47
    Letzte Woche Do bat ich sie, mir meinen Wohnungsschlüssel mitzubringen. Nachdem wie gerade essen waren. Lag er kommentarlos auf meinem Schreibtisch. Nachdem ich leise Danke sagte, kam von ihr keine Reaktion. Sie schien mit den Tränen zu kämpfen, ging auch unmittelbar auf die Toilette. Sie hängt irgendwie durch. Hauptsächlich vermute ich wegen ihrem Zyklus.

    Ihr gebt mir hart zu knabbern wg Rebound. Es reißt mich gerade in die Tiefe, wenn gänzlich keine Hoffnung mehr besteht. :cry
    Bis jetzt lief der Tag wirklich gut. Hab deutlich besser ausgesehen und strahle ein Gewisses Glück aus und ziehe den KS nach Euren Vorgaben durch. Mal schauen wie die 2. Tageshälfte wird.
     
  4. Hale Bopp

    Hale Bopp Aktives Mitglied

    Beiträge:
    1.412
    Solche Kommentare lose Aktion hab ich bei meiner Arbeitskollegin (wo ich Rebound gewesen bin) auch kennen gelernt.
    Nur ist sie mir gegenüber sehr aggressiv gewesen, weil sie wegen mir ihr 7 Jährige Beziehung beendet hat.
    Und dann Angst hatte dass ihr ex sie nicht mehr zurück nimmt und schuld hatte ich natürlich :lach::lach:
    Wieso sie gefühlsmäßig angepatzt ist, wissen wir nicht.
    Es ist ja auch so, sie will dich ja auch nicht verletzen, nur hat sie halt gemerkt dass du für sie wahrscheinlich nicht der richtige bist!
    Deshalb vergisst sie ja nicht die Zeit mit dir.

    Is ja gut wenn der Tag bis jetzt gut gelaufen ist!
    Es tut dir ja auch gut, wenn du positiver sein willst!:smile:
    Es ist aber besser wenn du es mit ihr abhackst, weil ein exBack sowieso sehr schwierig ist und nur in seltenen Fällen funktioniert und als Rebound sowieso nicht!
     
  5. Sundo

    Sundo Aktives Mitglied

    Beiträge:
    47
    Nachdem ich heute morgen wieder einmal 2h vor dem Wecker wach war, setzten sich viele Gedanken fest. Letztlich 30min vor dem Wecker saß ich mich auf die Couch mit einer Decke im Schneidersitz und versuchte zu meditieren (Hab das noch nie gemacht und weiß nicht wie es geht). Hab tief geatmet und mir eingeredet, dass ich heute gut drauf bin.

    Tag 2

    Es lief in meinen Augen vormittags sehr gut. Gespräche mit Kollegen hier und da, viele Telefonate wo ich meine gute Laune ausleben konnte. Zu ihr keinerlei Worte. Ich bin mir sicher, dass sie sich auch nicht trauen wird, mir zu irgendeiner Zeit Aussagen zu ihrem Zustand zu äußern. Deshalb komme ich nicht in irgendeine Verlegenheit. Sie macht das so wie ich es gerade versuche, mit sich selbst bzw. Freunde, Familie etc. aus.

    Unsere Chefin bringt ihren kleinen Sohn (gutes halbes Jahr alt) immer mit auf Arbeit und der beschäftigt dann viele hier. Es gab eine Situation letzte Woche, da war er bei uns und meine Ex und ich sahen ihn uns lange an, wie friedlich er da lag. Ich sagte, „das ist nicht unserer“ woraufhin ein „Schade!“ von ihr kam. Sie ist sehr kinderlieb und möchte sicher innerhalb der nächsten 2-3 Jahre eigene Kinder haben. Warum ich das erzähl…

    Heute hatte ich den Kleinen, was relativ selten vorkommt. Vor einigen Wochen wollte ich ihn nicht auf den Arm nehmen. Heute bin ich da schon einiges weiter. Ich bespaßte ihn, er saß bei mir auf dem Schoß, wir spielten, gingen zusammen durch die Gänge... . Meine Ex sah sich das genau an und lächelte. In dem Moment durchströmte mich diese Hoffnung. Diese Zuneigung für Kinder, die uns beide verbindet und in meiner rosaroten Brille malte ich mir schon unsere kleine Familie aus ...

    Dieser Fluss hielt an bis kurz nach dem Mittag. Ich brachte noch etwas in den Kühlschrank. Diese Zeit nutzte sie und lag meinen letzte Woche geforderten Wohnungsschlüssel auf meinen Tisch. Auf mein Danke reagierte sie mit feuchten Augen und entzog sich der Situation (Siehe oben ...). Ich hatte schon befürchtet, dass sie ihn mitbringt. Innerlich gehofft, dass sie es bewusst nicht macht aber naja da waren die ersten Risse in dem kleinen Pflänzchen Hoffnung.

    Als ich hier im Forum dann schrieb und die Beiträge vorher las, überkam mich die unendlich tiefe Trauer. Ihr wollt ja alle helfen (ich kann nicht ausdrücken, wie dankbar ich dafür bin!), aber das brach mir auf eine andere Art nochmals das Herz mit den Hinweisen von Mod Corle und Hale Bopp. Die Reboundnummer wollte (will) ich nicht wahrhaben, weil sie alles zunichte machte. Ich soll nicht hoffnungsvoll sein aber genau das trieb mich heute an. Das verhalf mir zu einem halben guten Tag.

    Sicher kann niemand zu 100% sagen, ob es Rebound ist oder nicht. Verbunden mit dem Argument, dass eine tiefe Bindung erst nach 6 Monaten aufgebaut wird und ein Neuanfang auszuschließen ist, stirbt die gerade noch vorhandene Hoffnung. Nun sitz ich tief traurig, wie ein Häufchen Elend da. Ich weiß, dass es noch ein sehr langer Weg wird und fürchte mich davor. Die letzten beiden Tage haben schon zu viel Kraft gekostet.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. September 2019
  6. Sundo

    Sundo Aktives Mitglied

    Beiträge:
    47
    Hab erneut nur 4h geschlafen und war 3h vor dem Wecker wach. Bin appetitlos und hab mittlerweile fast 6kg abgenommen. Versuche ständig zu essen und viel zu trinken aber essen will nicht rein. Warmes ekelt mich richtiggehend an. Dabei war ich immer ein richtig guter Esser.

    Ging heute vorsichtig positiv auf Arbeit, aber es hielt nicht lang. Soll mir egal sein, ist es aber nicht: sie schrieb ständig mit ihm und ging heute das erste mal früher, woraufhin ich mich das erste mal hinreißen ließ, interessiert zu sein: ich: Hast du was spezielles vor? Sie: nein. Ich: ok.

    Heute vormittag sollte ich ihr bei einem Arbeitsthema helfen. Nachdem ich mehrere Vorschläge und mir viele Gedanken machte und sie nur da saß und auf eine Lösung wartete, sagte ich soetwas wie: "Von dir muss auch mal was kommen, du kannst nicht mehr nur mich machen lassen." Es hat kurz gedauert dann wurden ihre Augen feucht und sie verschwand auf Toilette.

    Wurde erneut von mehreren Kollegen gefragt und eben sogar sehr direkt. Ich wirke Wesensverändert, bin ein ganz anderer Mensch.

    Krieg es unter diesen Umständen sie täglich zu sehen einfach nicht hin. Sport hilft nicht als Ablenkung. Ständig arbeitet der Kopf. Bin zu tief in der Abhängigkeit und extrem verletzt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. September 2019
  7. Herzlein

    Herzlein Aktives Mitglied

    Beiträge:
    455
    Es ist in dieser Phase ein schwacher Trost aber die Zeit heilt alle Wunden, wirklich. Es kommt der Tag an dem es nicht mehr so schlimm ist. So früh in der Trennung ist es ok verletzt zu sein aber die Abhängigkeit steht dir jetzt beim EB im Weg.

    Kannst du dir Urlaub nehmen oder die Abteilung wechseln?
     
  8. Hale Bopp

    Hale Bopp Aktives Mitglied

    Beiträge:
    1.412
    Sundo tut mir leid so etwas von dir zu hören!:brav:
    Aber Herzlein hat schon recht!
    Anfangs ist es sehr hart, aber durch die Zeit wird es wirklich besser!
    Versuch dich auf die Arbeit zu konzentrieren und schau nicht, was sie macht!:zwinkern:
    Dass du neugierig wurdest ist nicht optimal.
    Du bist aber auch nur ein Mensch und da kann so etwas schon einmal passieren :smile:

    Wenn sie in der Arbeit nur dich machen lässt kannst du ruhig mal hart durchgreifen, wie du es ja eh gemacht hast!
    Schmuse Kurs ist vorbei!:trost:
    Ihre Tränen können dir ebenfalls egal sein!!
    Damit muss sie und ihr „ex“ jetzt klar kommen!
     
  9. Sundo

    Sundo Aktives Mitglied

    Beiträge:
    47
    Hab mich gestern Abend und heute Nacht mit Youtube abgelenkt. Hab einen guten Lifecoach gefunden. Sind viele interessante und helfende Worte drin.

    Heute morgen auf Arbeit fast gemeinsam mit ihr angekommen. Normalerweise bin ich etwas früher da und hole schon Wasser. Ich: Kannst du bitte Wasser für uns holen? Sie: Ok. Und brach wieder in Tränen aus. Bin mir sicher, dass sie gestern wg Exex früher ging. Nun dachte ich entweder hat sie "schlechtes Gewissen" weil sie mit ihm zusammen ist und mich sieht oder es ging was schief. Hat mich beschäftigt mehr als es sollte.

    Ihr Handy hatte sie den ganzen Vormittag nicht angeschaut. Absolut untypisch...
    Sonst alles wie die letzten Tage.
    Einmal schaute ich aus dem Fenster und streckte mich. Sie fragte "Zu stark trainiert" ich kurz und knapp: "ne, alles ok"

    Eben sprachen wir über Arbeit als Exex anrief, sie sprachen polnisch - ich verstand nur, dass sie ihm sagte wo sie ist. Klang alles sehr harmonisch auch die Verabschiedung. Sie guckte mich an - es ratterte bei ihr - ich schaute sie an. Vermutlich ziemlich sauer... sie sagte "Entschuldigung" drehte sich weg.

    Das war gerade ein Tiefschlag vom Feinsten. Unglaublich dieser Umgang aber jeder ist sich selbst der Nähste. Logisch. Bin wütend und traurig.
     
  10. Sundo

    Sundo Aktives Mitglied

    Beiträge:
    47
    Bin kurz darauf früher los weil ich einen Friseurtermin hatte. Hab mich mit "Ciao" kühl verabschiedet.
    Nachdem ich vom Friseur wieder zum Auto lief kam Nachricht "XY (der 3. im Büro) hat gefragt ob wir beide Stress haben..." Hab nichts geantwortet und lief weiter. Kam an der Bushaltestelle vorbei, zu der sie gerade lief. Kam mir entgegen mit Stöpseln im Ohr. Wir guckten uns kurz an - ich sagte nochmals "Ciao" von ihr kam nix. Kurz drauf schrieb sie: "Kann ich irgendwas machen um den Hass gegen mich entgegen zu wirken?"

    Habe nicht geantwortet. Wüsste nicht was. Weiß nicht, wie ich ihr morgen auf Arbeit entgegentreten soll, wenn das Thema aufkommt. Vielleicht hat ja jdm eine Idee, was ich machen kann ...
     
  11. Herzlein

    Herzlein Aktives Mitglied

    Beiträge:
    455
    Schulterzucken und Thema wechseln. Klar kannst du ihr erzählen du hasst sie natürlich nicht und du bist schon drüber weg aber das wäre gelogen oder? Ja du bist sauer und verletzt wie willst du das wegreden. Du kannst nur aufhören das mit ihr zu diskutieren und dich wie jedem anderen Arbeitskollegen gegenüber verhalten.

    Wut ist eine der Trauerphasen, das gehört einfach dazu aber danach kommt irgendwann Akzeptanz und ein Ende des Schmerzes. :trost:
     
  12. Bella91

    Bella91 Aktives Mitglied

    Beiträge:
    387
    Ich hab mal generell eine Verständnisfrage.

    War denn auf der Arbeit bekannt das ist ein paar seid? Weil aus deinen Postings verstehe ich das ihr zu 3. Im Büro seit aber irgendwie wirkt das so als hätte der 3. Keibe Ahnung was da los war zwischen euch.
     
  13. Sundo

    Sundo Aktives Mitglied

    Beiträge:
    47
    Wir waren auf Arbeit nicht als Paar geoutet. Keiner außer uns beiden weiß von der Situation.
     
  14. Sundo

    Sundo Aktives Mitglied

    Beiträge:
    47
    Also weiter wie bisher auch. Nachrichten ignorieren. Auf Arbeit so professionell wie nötig, dabei so distanziert wie möglich und auf kein privates Gespräch einlassen.

    Edit: Weiß auch nicht wie aufgeschlossen, ich ihr gegenüber sein kann und sein sollte. Der Spaß auf Arbeit ist bei mir auf dem Gefrierpunkt angelangt und das Mittagessen mit den Kollegen die reinste Qual.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12. September 2019
  15. Herzlein

    Herzlein Aktives Mitglied

    Beiträge:
    455
    Ja weiter wie bisher und dich bemühen abzuschliessen oder zumindest so zu wirken. :coolwink:

    Ich würde ihr eventuell etwas antworten wie "Ich hasse dich nicht aber wir sind jetzt getrennt. Wir sind nur noch Arbeitskollegen, also ich verhalte mich einfach professionell. Wäre schön wenn du dich auch darum bemühen würdest." um nicht übermäßig beleidigt zu wirken.

    Bin mir aber auch nicht sicher ob das besser ist als einfach konsequent alles zu ignorieren. Das wirkt zwar verletzt und beleidigt aber immerhin erklärst du dich nicht.
     
  16. Sundo

    Sundo Aktives Mitglied

    Beiträge:
    47
    Komme gerade vom Sport und habe dort immer häufiger mit den Gedanken an morgen gedacht und die Situation von heute.

    Es gibt vieles was mir einfiel aber letztlich ist ein ehrlich rüberkommendes "Ich hasse dich nicht." vielleicht die beste Wahl. Bleibt nur die Frage ob ich offensiv damit umgehe, oder auf eine erste Reaktion warte. Mitleid will ich nicht aber vermutlich handle ich unbewusst so, dass es Mitleid erzeugen könnte.

    In der Situation heute empfand ich Wut - aber die ist hoffentlich weg. Wenn ich mir vor Augen halte, dass ich nicht wütend auf sie als Mensch sondern auf die Situation bin in der ich mich befinde, dann könnte ich gelöster den Tag starten.
     
  17. Sundo

    Sundo Aktives Mitglied

    Beiträge:
    47
    Hab noch weiter drüber nachgedacht und werde instinktiv handeln. Wenn ich sie freundlich behandel, erübrigt sich die Frage von allein.

    Ich muss Konstanz in mein Handeln bekommen. Übernächste Woche macht sie Urlaub. Für mich 1 Woche Zeit Abstand zu gewinnen und wieder der Alte witzige und optimistische Mensch zu werden. Mit dem Unterschied dass ich mich jetzt intensiv mit mir auseinander setze.
     
  18. Sundo

    Sundo Aktives Mitglied

    Beiträge:
    47
    Hab mich dazu entschieden es offensiv anzugehen, weil es sonst eine schlechte Atmosphäre im Büro bleibt. Edit: Kam auf Arbeit an, machte mir einen Tee und sprach dann direkt mit ihr:

    Ich "Was war gestern mit Kollege XY?"
    Sie: Er hat gefragt ob wir stress haben."
    Ich: "Was hast du gesagt?
    Sie: "Ich hab gesagt, dass wir keinen haben aber glaub nicht dass es glaubwürdig war"
    Ich: haben wir stress?"
    Sie:"Du bist so unfreundlich."
    Ich:"Ich bin nicht unfreundlich. Wir sind nur Arbeitskollegen....(Sie: ja ich weiß)... und ich hasse dich auch nicht."
    Sie: aber es kommt so rüber.
    Ich: ich kann dir nur sagen, dass es nicht so ist... und gestern, das empfand ich als sehr unhöflich.

    Sicher nicht besonders gut aber ich bin sehr ruhig und sachlich geblieben. Während sie emotional angekratzt ist.
    Ka wie der Tag weitergeht.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. September 2019
  19. Hale Bopp

    Hale Bopp Aktives Mitglied

    Beiträge:
    1.412
    Morgen Sundo!

    Nicht antworten ist nicht gut, das wirkt nur noch wütender, beleidigt.. gibt kein starkes Bild von dir.
    Zu xy hättest du einfach NEIN schreiben können.
    Und bei exi ICH HASSE DICH NICHT.

    Bei deinen Nachrichten hast du zu viel Interesse gezeigt...
    Weil du wissen wolltest was sie zu xy gesagt hat.. weil du gefragt hast ob ihr Stress hattet..
    Du musst sie nicht fragen!
    Du hast das Ruder und nicht sie:zwinkern:
     
  20. Tamura

    Tamura Aktives Mitglied

    Beiträge:
    194
    Hallo Sundo,

    ich habe dir in der Plauderecke auf deine allgemeine Frage geantwortet. Da ich deine Situation selbst erlebt habe und nun genügend Abstand habe, hänge ich mich mal hier mit rein.

    Ich finde deine Nachricht an sie ganz ok und ein kleines bisschen besser als nur so knapp und viel besser als gar nicht zu antworten. Das klassische Abtauchen funktioniert nicht und ihr müsst weiter täglich miteinander auskommen. Auch deine Analyse, dass deine Wut nicht ihr sondern der Situation gilt, finde ich klasse. Dafür habe ich ein paar Wochen länger gebraucht.

    Aber pass auf, dass du wenn das Eis abtaut nicht zu redeselig wirst. Du musst ihr die Situation nicht erklären und du musst gut aufpassen, wieviel Konversation du jetzt schon verträgst. Alles steht und fällt mit deinem MindSet.