Stressig, stressiger, am stressigsten..Achtung langer Text

Dieses Thema im Forum "Partnerschaft" wurde erstellt von Mrk, 23. Juni 2020.

  1. Mod Tommy

    Mod Tommy Moderator

    Beiträge:
    2.627
    Ja aber schau mal, wenn man das so ließt, blöde Kamera, geht mir gewaltig gegen den Strich....da hast es zwar getan aber eben irgendwie weil Du musstest, da kommt nix von Herzen von Dir. Und Unterbewusst strahlst Du dies dann sicher auch aus, dies erzeugt im Unbewussten also eine Negative Stimmung. Bleib doch da ein wenig lockerer, wenn Du es Dir leisten kannst dann hast halt ein Haufen Kohle für eine Kamera ausgegeben welche Deine Partnerin nutzt, Du eben nicht aber Fotos anschauen kannst ja dennoch oder Dich an ihrem erlebten erfreuen. Klar ist es wichtig Vorzusorgen, zu sparen usw., aber man sollte auch leben denn man hat nur ein Leben! Passiert Dir morgen was, liegt die blöde Kohle auf dem Konto und wer anders erfreut sich daran.

    Punkt ist da eben, entweder Du tust etwas weil Du es tun möchtest, auf eine Liebevolle Art oder Du lässt es dann besser ganz. Alles andere ist auch irgendwie Doof.

    Das zeigt das bei Euch so ziemlich der Wurm drinnen ist, das bekommst auch nicht in einem Tag gelöst, trotz Wein und schönem Abend. Du hast da eben Deine Art eingebracht, Grenzen auf eine falsche Art und Weise gesetzt und sie hat eben gelernt, über diese Grenzen drüber weg zu schwadronen. Da brauchst Du jetzt eben mehr Geduld dieses wieder auszubügeln. Klar kann man hier sonst wie tolle Ratschläge unterbreiten, wenn man selber drinnen steckt ist es eben enorm schwer sich zu beherschen und ruhig zu bleiben.

    Versuche das nächste mal gar nicht darauf einzugehen, sag ganz ruhig "Ich liebe Dich auch", gib ihr nen Kuss und verschwinde ins Bad. Wird sie sich aufplüstern und dennoch an Deine Sachen gehen aber sich zu zerfetzen bringt ja auch nix.

    Das sie da an Deine Sachen geht, sollte natürlich nicht so sein. Auch hier musst Du schauen, Grenzen zu setzen aber ohne an die Decke zu gehen. Also ruhig und gelassen bleiben. Ihr pendelt Euch da gegenseitig hoch. Versuchen könntest Du es derzeit evtl. mit Scherzen, wie z.B. wenn eh in meinem Rucksack rum kramst bring doch bitte gleich meine Geldbörse mit oder irgend son Kram und dann lass sie erst mal wühlen. Ich denke diese Übergriffigkeit verringert sich wenn ihr im Vorweg de eskaliert und diesen Punkt würde ich auch später angehen wenn alles wieder entspannter ist. Zum jetzigen Zeitpunkt müsstet da sonst Knallhart Deine Grenzen aufzeigen, sprich total auf Distanz gehen inkl. evtl. Räumlicher Trennung.

    Druck und Gegendruck. Wenn Du einen solchen Schritt in Betracht ziehst, dann wird da nicht Verhandelt. Dann zieh es durch egal ob sie dann was von Trennung plappert. Auch dieses geplapper nimm mal nicht so ernst, das sieht dann nach paar Wochen schon wieder ganz anders aus. Also entweder Du tust es, egal was sie dazu meint oder Du sprichst es gar nicht erst an. Denn in dem Fall "droht" ihr beide mit etwas und maipuliert den anderen. Um mal bei Dir zu bleiben, Du bist unzufrieden und möchtest mit der Aussage der Räumlichen Trennung sie dazu bewegen, sich zu ändern.

    Ich wiederhole mich, Änderungen kannst Du nur bei Dir beginnen, änderst Du Dich ändert sich oft das Gegenüber automatisch zu gewissen Teilen mit. Derzeit zottelt ihr beide an dem anderen rum, die Spirale geht nur Abwärts.

    Liegt daran, das Du diese Momente betrachtest und Dein Focus darauf liegt. Betrachtest Du mal die ganze Dynamik, dann erkennst Du evtl. dass alles was Dir da so aufstößt nur Nebenschauplätze sind. Deine Freundin drückt mit ihren etwas verkorksten Emotionen andere Missstände auf, genau wie Du eben dadurch das Du durch so viele Dinge schon extrem angefressen bist. Dann kommt eine solche blöde Situation und schon geht ihr beide ab wie Schmitz Katze und das ganze schaukelt sich hoch.

    Also, erst mal Du runterfahren und das ganze beruhigen und irgendwelchen Blödsinn nicht so ernst nehmen, dann mit der Zeit schauen das Du das ganze gedreht bekommst. Alternative wäre eben Distanz.
     
  2. Mod Tommy

    Mod Tommy Moderator

    Beiträge:
    2.627
    Klingt im Ansatz erst mal gut, wird nur nix bringen da die Freundin vermutlich von Emotionen gesteuert diese Handlungen ausführt, das auszudiskutieren birgt dann die Gefahr, dass es noch mehr eskaliert. Mrk ist ebenso schon so angefressen das eine ruhige klare Ansage unwahrscheinlich erscheint. Ist jetzt so passiert, erst mal abhacken das ganze Geschehen und wenn er dann eine Woche Ruhe hat könnte man eine Strategie durchdenken wie man weiter vorgehen könnte.
     
  3. Mrk

    Mrk Aktives Mitglied

    Beiträge:
    1.481
    Ich spare mein Geld nicht weil ich es raffen will, sondern weil ich einen Traum habe wo ich drauf hin spare. Gereist und gelebt habe ich schon genug,ich habe meine Jahre gut genutzt :lach:.. im Alltag in ich aber bescheiden. Kaufe mir keinen unnoetigen Muell oder teure Autos, nutze mein Handy bis es auseinander faellt usw usw. Achte aber dennoch auf mich. Das ist der Unterschied.

    Es geht sich hier fuer mich auch ums Prinzip, wenn wir essen gehen oder ins Kino oder wie auch immer bin ich immer derjenige der zahlt. Immer, das moegen einige fuer ok halten, ist es bis zu gewissen Grenzen auch.
    Das Thema habe ich ganz zu Anfang schonmal locker angesprochen und ich bekam nur aggressive und trotzige Reaktionen.
    Ich hab kein problem damit das zu zahlen, ich habe ein Problem damit das es erwartet wird.

    Ich verstehe gut was du sagen willst aber wo hoert der Spass dann auf wenn ich mich noch tiefer auf so etwas einlasse?
    Mir passt das ganz simpel nicht, das ich schon jedesmal essen gehen zahle und saemtliche Aktivitaeten reicht dann auch.

    Das war ja nicht das erste mal.
    Handy aus der Hand reissen, heimlich meine Taschen durchsuchen und zb ein Feuerzeug finden was da seit Jahren drin liegt, wovon ich ueberhaupt nichts mehr wusste, und mir dann unterstellen ich rauche usw usw usw..gab es alles bereits und das habe ich anfaenglich versucht klar zu formulieren das solche Dinge die Beziehung zerstoeren werden.

    Irgendwann ist jeder mal an einem Punkt wo man dann die Schnauze gestrichen voll. Ich erwarte auch nicht das ein toller Abend alles wieder gut macht und alles toll wird, ueberhaupt nicht.

    Nur Morgens aufstehen und direkt so loslegen...das entzieht sich mir jeder bekannten Logik.
    Dieses Verhalten war ja schon vorher da, aber nicht in dem Masse und da hat sie auch Einsicht gezeigt.

    Fuer meinen Aufreger habe ich mich entschuldigt, das war auch nicht ok..aber in dem Moment war ich echt fassungslos was zur Hoelle hier gerade passiert. Ich kam mir vor wie in einem falschen Film.

    Das hat sie ja schon hier und da gemacht als alles ok war.
    Wir waren mal campen mit mehrern Leuten, ich schrieb mit einer guten Freundin (die Dame ist verlobt und ich bin mit dem Freund auch befreundet). Meine Freundin menite darauf ich wuerde das Handy vor ihr verdecken (ich sass neben ihr) und riss es mir aus der Hand.
    Das sind so Sachen, das geht einfach null. Ist unglaublich respektlos und total daneben.

    Ja bin auch erstmal ins Buero gefahren, wollte eigtnlich von daheim arbeiten aber nein danke.

    Sie findet Ihr Verhalten ja innerlich irgendwie gerechtfertigt...das mag Gruende haben aber nicht welche die ich ergruenden kann.

    Wir fuehren diese Gespraeche bereits seit X Monaten. Es dreht sich immer wieder um den gleichen Punkt:
    Fuer mich ist es vermeidlich ok, sie findet ich muesste hier und da mehr Aufmerksamkeit geben (wie Tommy gut schrieb). Dann geben wir uns eine Zeitlang Muehe und ich sehe dann auch ein ok sie fuehlt so, also wird da in ihrer Realitaet ja auch was wahres dran sein..dann kommen aber halt immer wieder so Sachen wie heute Morgen aus dem Nichts heraus.
    Sie gibt sich zwischendurch auch Muehe, absolut. Mich nerven einfach diese Erwartungen an meine Person oder eher dieses Gefuehl was sie mir sehr stark vermittelt, das sie staendig ein Problem hat mit ganz alltaeglichen Dingen wie mal Freunde besuchen etc.


    Ich will aber nochmal betonen, ich bin auch kein Engel und wie Tommy es bereits beschrieben hat. Diese Dynamik hat sich ueber die Zeit so angehaeuft, ein perfektes Beispiel fuer einen Mann / Frau bzw Kommunikationskonflikt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. Juni 2020
  4. Mrk

    Mrk Aktives Mitglied

    Beiträge:
    1.481
    Gut geschrieben. Du kennst das aber, wenn dann jemand heulend vor dir steht usw ist es auch nicht gerade einfach es durchzuziehen...
     
  5. Mod Gloria

    Mod Gloria Moderator

    Beiträge:
    3.402
    Lieber Mrk,

    kann es sein, dass du dir einfach nur nicht eingestehen willst, dass ihr nicht zusammen passt, dass das Zusammenziehen ein Fehler war und dass ihr eigentlich schon kein Paar mehr seid?

    Ich will dich nicht in eine bestimmte Richtung drängen, versteh mich nicht falsch, ich möchte nur, dass du weiter denkst.

    Menschen bleiben aus den verschiedensten Gründen mit ihrem Partner zusammen, obwohl es vorne und hinten nicht funktioniert. Einer davon ist, dass man das Scheitern einer Beziehung als Versagen ansieht. Nur ein Denkanstoß von mir. Du erscheinst hier ja sehr reflektiert und siehst auch deine eigenen Anteile an der Misere. Ich hatte beim Lesen stark den Eindruck, dass du so eine Beziehung bzw. eine Beziehung mit dieser Frau nicht willst. Und dann ist meines Erachtens auch nichts mehr mit Therapie, Mediation usw. zu machen - das funktioniert bzw. kann funktionieren, wenn beide Partner zusammen sein wollen, es aber nicht hinkriegen.

    Es kann sehr gut sein, dass ich mich irre und ich möchte auch keinesfalls den Eindruck machen, ich wollte dir raten, so schnell wie möglich deine Koffer zu packen. Aber du kennst ja den Spruch mit dem toten Pferd... :smile:
     
  6. Mod Tommy

    Mod Tommy Moderator

    Beiträge:
    2.627
    Mir ging es ja nicht darum, Dich anzuprangern ;) Jeder lebt wie er es für richtig hält aber jeder hat da seine eigenen Vorstellungen. Mit einem Partner an der Seite sollten da mehr Übereinstimmungen als Unterschiede vorhanden sein, denn ansonsten wird es schwierig, wie Du diese ja selber feststellst.

    Tja, es gibt Frauen die bei denen ist es ganz normal, dass der Mann zahlt. Dies kommt auch nicht einfach so, sondern die haben es eben so gelernt und dies wieder "umzulernen" ist eben sehr Zeitintensiv und anstrengend, wenn es überhaupt möglich ist. Ganz Platt gesagt hast Du bei der Partnerwahl da einfach gepennt, denn es gibt durchaus auch Frauen welche solche Dinge anders handhaben. ;)

    Frage ist, was willst da nun machen? Entweder eingestehen das Deine Wahl nicht die richtige gewesen ist oder über Jahre versuchen das ihr Euch da annähert wobei diese vermutlich nie zu 100% Zufriedenstellend ausfallen wird. Wenn Deine Freundin so etwas über Jahrzehnte verinnerlicht hat, dann kannst Dich auf den Kopf stellen, Du änderst es nicht. Sie ist so und bleibt in Naher Zukunft auch erst mal so, das ist der Punkt.

    Schau mal, wie eben schon geschrieben hast Du Dich schon viel früher quasi darauf eingelassen, denn sie ist ja nicht erst seid paar Wochen so. Am Anfang hast es da evtl. mehr geschluckt.

    Was möchtest Du denn da klar formulieren? Klar wir können uns jetzt hinstellen und alle sagen "ganz schreckliche Frau" nur wenn man es genau nimmt, bist Du derjenige welcher da Grenzen setzen muss und hätte schon viel früher setzen müssen, auch wenn dies die Gefahr mit sich bringt das Eure Beziehung auseinander läuft. Bis zum Super Gau abzuwarten bringt ja auch nix und jetzt wo das schon so eingefahren ist, ist es eben schwierig da gewisse Änderungen einzubringen.

    Sicher ist ihr Verhalten anmassend und hat in einer vernünftigen Beziehung nichts zu suchen. Eskalierst Du da mit, löst dies das Problem aber nicht. Da hilft dann nur Konsequenz, mit Besprechen und Probleme diskutieren kommst Du da meiner Meinung nicht weit.

    Die Gründe brauchst Du ja auch nicht ergründen, die hat das so gelernt, sie hat sich so entwickelt, sie ist jetzt so und fertig. Kann man langsam sicher etwas umlernen nur wird sie sich vermutlich erst bewegen, wenn ihr der Arsch auf Grundeis geht oder sie eben selber merkt, das sie so im Leben nicht weiter kommt. Andere Männer hätten Madam mitunter nach dem ersten mal Handy aus der Hand reißen und Klamotten durchsuchen sofort in die Wüste geschickt weil die so ein Theater nicht haben wollen....

    Wenn ihr dies schon seid Monaten besprecht, dann merkst Du doch selber das dieses ganze gesabbel nix bringt, geht paar Tage gut und dann kommen die eingefahren und erlernten Strukturen wieder durch. Mag sein das sie irgendwelche Einsichten in diesen Gesprächen anbringt und mag auch sein, dass sie selber merkt das ihr Verhalten nicht so ganz ok ist, nur bring mal einen Linkshänder bei mit rechts zu schreiben, das geht nicht so einfach, egal wie oft da am. Küchentisch diskutierst.

    Dadurch das Du Dich aufregst, da selber Explodierst usw. zeigst Du aber noch einen ganz anderen wesentlichen Punkt, Du hast in dem Moment nicht den Arsch in der Hose die Dame fallen zu lassen, hälst an etwas fest obwohl es Dir dermaßen gegen den Strich geht, obwohl Deine Auffassung vom Leben gänzlich abweichend zu sein scheint.

    Eine Interessante Frage wäre hier mal, was Dich dazu animiert an ihr festzuhalten. Hier sind jetzt so viele Negative Punkte aufgeführt aber was ist mit der anderen Seite? Was bewegt Dich dazu, das alles mitzumachen? Sieht sie super aus? Ist der Sex der Wahnsinn? Trägt sie jeden Tag Minirock? Hat sie ne liebevolle Art?


    Ich meine da mehr, das ihr einfach 2 verschiedene Charaktere seid, das ist kein Konflikt sondern ihr passt einfach nicht zusammen. Klingt hart wird aber den Nagel auf den Kopf treffen. Ist schwer sich dies einzugestehen, wenn Deine Freundin rein optisch dann noch ne Traumfrau ist dann haben wir Männer ja eh oftmals ein Problem damit diese dann abzuschießen selbst wenn der Charakter eher für die Tonne ist. Aber genau da muss man dann beginnen bei sich selber anzusetzen, denn Du allein bestimmst wie Dein Leben sich gestaltet. Machst diesen ganzen Zirkus mit, liegt es auch in Deiner Verantwortung das Eure Dynamik so ist wie sie ist.


    Kann ich schon verstehen, nur wenn einem weinenden Kind immer nen Eis gibst wenn es trotz Fehlverhalten dann durch trennen dieses quasi erpresst, dann braucht auch nicht jammern wenn dieses Kind Dir irgendwann auf der Nase rum tanzt. Klingt blöd aber in Beziehungen ist doch das ganz genau so, wenn Deine Freundin durch Fehlverhalten strahlt, dann muss sie eben lernen das sie dieses Fehlverhalten nicht mit Tränen wieder bereinigen kann sondern es besser wäre mal in sich zu gehen und an diesem Verhalten zu arbeiten.

    Das bringt es auf den Punkt, jetzt muss Du nur noch erkennen das es eben so ist und Dir dann überlegen ob es nicht der bessere Weg wäre, eine zu Dir passende Partnerin zu suchen oder ob Du mit aller Gewalt dieses Pferd "wieder beleben" möchtest. Wobei Dir bewusst sein muss, dass dieses Pferd immer kränkeln wird...
     
  7. Mrk

    Mrk Aktives Mitglied

    Beiträge:
    1.481
    Guten Morgen,

    brauchte mal ein paar Tage Ruhe zum nachdenken :smile:.
    Erstmal danke an die zahlreichen und klaren Antworten. Sehr hilfreich!

    Und vermutlich liegt hier auch der Hund begraben.
    Da hat sich ueber die Monate so eine negative Grundstimmung reingefressen, von beiden Seiten. Urspruenglich war auch alles ok. Aber dann begann halt die Spirale aus Vorwuerfen, meckern und vorallem Erwartungen. Die beide an den anderen haben.
    Es ist wie Tommy es beschreibt, wir arbeiten wir an uns bzw es laeuft ein paar Tage gut aber dann wird es sehr schnell wieder unentspannt. Fuer mich persoenlich spuere ich permanent einen gewissen Druck.
    Vermutlich wird es ihr nicht anders gehen, ich weiss es nicht. Nur ist der halt die ganze Zeit da. Jetzt gerade ist es sehr entspannt da wir uns nicht sehen, aber der Gedanke an naechste Woche und der evtl damit verbundene Stress laesst mich bereits erschaudern :lach:..aber da programmiert man sich ja selbst schon vor.

    Ja da hab ich auch gepennt :D ..als wir uns kennengelernt haben wurde es nach kurzer Zeit eine Fernbeziehung wegen Arbeit.
    Dadurch sah man sich seltener, naja und wer sich mal mi den "natuerlichen Stadien" der Fernbeziehung auseinander gesetzt hat wird auch gelesen haben..so ganz am Ende..das die Beziehungen meist auseinander brechen wenn man sich genauer kennenlernt. Das soll keine Entschuldigung sein oder sich aus der Verantwortung ziehen, da haben wir beide wohl geschlafen.
    Bzw eigentlich war einem ds sogar bewusst, tief im inneren war einem klar hey wenn ihr euch wieder mehr sieht..dann besser erstmal auf Abstand.

    Sehr gut formuliert, einen Tipp hier?

    Genau hier bin ich nun.

    Der Punkt ist ich habe mal meine Fuehler uebers Wochenende ausgestreckt..ich haette sogar eine Moeglichkeit auszuziehen.
    Bekannter der auch im IT Bereich arbeitet lebt in nner riesen riesen Bude und sucht nen entspannten Mitbewohner. Haette da meine eigenen Zimmer + eigenes Bad usw.
    Vorteil -> ich koennte Kontakte knuepfen in der fuer mich noch sehr fremden Stadt. Auch beruflich. Und ich haette meine Ruhe.
    Nachtteil -> Beziehung wird auf Abstand gehen, womit Freundin halt null klar kommt und es richtig rappen wird. Und wenn man nicht aufpasst auch flott zuende ist.

    Was mich bisher immer zurueck hielt. Ich bin klar kein Engel und benehme mich auch nicht immer wie aus dem Buche.
    Eine Art Selbstgeisselung hielt mich immer zurueck, nach dem Motto: Du machst auch nciht alles richtig , da muesst ihr euch einfach mehr anstrengen usw.

    Ich muss definitiv entspannter werden wenn so Sachen aufkommen. Da hat Tommy schon Recht.
    Triggert man mich nicht dann bin ich (laut meiner Freund) eigentlich ein ziemlich entspannter und lustiger Kerl..triggert man joa dann platzt schonmal die Bombe..gleiches wenn ich halt unter Druck lebe.
    Wichtige Erkenntnis der letzten Jahre.
     
    Zuletzt bearbeitet: 1. Juli 2020 um 10:48 Uhr
  8. Mod Tommy

    Mod Tommy Moderator

    Beiträge:
    2.627
    Hier kommen 2 Aspekte durch, zum ersten schaust Du nicht auf Dich und Dein Wohlbefinden sondern bist sofort wieder bei ihr, das sie da nicht klar kommt usw., aber sie ist kein kleines Kind und muss solche Situationen alleine meistern und damit das Du Deine Bedürfnisse sehr weit nach hinten stellst, wirkst Du auch nicht gerade "männlich" und Selbstbewusst. Dies könnte sie unterbewusst dazu verleiten mit Dir Ping Pong zu spielen oder, wie geschehen, übergriffig zu werden. Du musst eben Dich mehr im Focus haben.

    Zweitens kommt da sofort eine Art Verlustangst bei Dir durch, Angst vor dem Ende. Ebenso unmännlich und auch diese Angst kann sie unterbewusst nutzen um auch hier Ping Pong zu spielen. Heißt nicht das sie nun gemein ist und dies extra tut, das passiert alles auf der Unterbewussten Ebene.

    Heißt auch nicht das Dir das alles egal sein soll, nur wäre es angebrachter das Du ein Ende in Kauf nehmen würdest, sprich Dich nicht von Ängsten leiten lässt sondern für Dich da bereit bist auch durch ein Tal der Tränen zu gehen. Allein diese Bereitschaft + sich nicht von Ängsten leiten zu lassen könnte bei ihr auslösen, dass sie Dich nicht verlieren möchte und damit ihrerseits ihr Verhalten abändert.

    Wie Du siehst, liegen da viele Punkte bei Dir, auf diese hast Du Einfluss, sie wirst Du mit mieser Stimmung und Diskussionen jedoch nicht verändern.

    Wer ist schon Perfekt? Die Frage ist doch eher wie man damit umgeht und wie Selbstbewusst man sich auch eigene Fehler & Macken eingesteht. Solch eine innere Einstellung sind ebenso nicht förderlich für eine ausgewogene Beziehung.

    Wie schon geschrieben, an Dir arbeiten. ;). Dann schauen inwiefern dieses Auswirkungen auf Eure Probleme mit sich bringt. Sei Dir nur bewusst, dass dies Monate oder gar Jahre dauern wird. Die Sache ist eben, Du hast keine Alternative.

    Fernbeziehungen sind Anspruchsvoller, das stimmt schon. Nur von dem was Du schreibst liegen die Probleme doch ganz anders gelagert. Ein frühes zusammen leben deuten eben auch darauf hin, dass auch Du da sehr schnell gebunden hast anstatt erst mal zu schauen, ob es passt und wie es läuft. Sie hat ebenso sehr schnell gebunden, ob dies nun anders verlaufen wäre wenn es keine Fernbeziehung gegeben hätte?

    Schade das Du auf die Frage, was Dich denn so sehr an sie festhalten lässt, geantwortet hast. Dies wäre sicher schon interessant zu betrachten, welche Denkabläufe bei Dir so vorhanden sind.