Trennungstyp 2? Was tun?

Dieses Thema im Forum "Trennung / Ex zurück" wurde erstellt von Tinka_dupl_name_0, 1. Oktober 2010.

  1. Tinka_dupl_name_0

    Tinka_dupl_name_0 Mitglied

    Beiträge:
    8
    DasEingangspost wurde für diese Website verwendet.

    Man kann es unter Thema 8 nachlesen.

    Admin Wolfgang


    Zuletzt modifiziert von Admin Wolfgang am 31.05.2014 - 15:33:45
     
  2. Shanti

    Shanti Aktives Mitglied

    Beiträge:
    1.129
    Hallo, Julia,

    erstmal willkommen,

    es kümmert sich jemand um dich so bald wie möglich.

    LG,

    Shanti
     
  3. Tinka_dupl_name_0

    Tinka_dupl_name_0 Mitglied

    Beiträge:
    8
    Vielen lieben Dank, Shanti
    Ich werde geduldig sein :) und lieben Dank, auch wenn der Beitrag so lange geworden ist :S
    Liebe Grüße, Julia
     
  4. Shanti

    Shanti Aktives Mitglied

    Beiträge:
    1.129
    Julia

    Eure Situation ist echt vertrackt.

    Ich kenne eine Menge Leute die nicht so verzweifelt wie er auf Hongkong reagiert hätten, hatte auch den Eindruck, als hätten sich bei ihm starke Verlustängste breitgemacht, und dass er mit diesem dramatischen Schlussmachen einfach das vorweggenommen hat, was er als wahrscheinlichen Ausgang erwartete.

    Er wollte so noch einen Rest an Kontrolle behalten.

    2 Dinge:

    Was wollte er dir in Hong-Kong bieten? Dich versorgen, heiraten?

    Denn immerhin hättest du deine Ausbildung nicht beendet, wärst womöglich in Abhängigkeit geraten.

    Ich vermute, dass er dein Absage mitzugehen als Absage an ihn selber interpretiert hat.

    Ich vermute weiter dass er dich dort als Stütze gebraucht hätte, weil er selber eigentlich gar nicht nach Hong kong wollte , und ein wenig ans Limit geriet, in Panik, sozusagen.

    In der Panik wird man ja irrational, so wie das ganze Geheule ja für einen psychisch stabilen Menschen ja nicht unbedingt typisch ist.

    Wenn er der Beziehungsdominate gewesen wäre, dann wäre er ganz getrost dort hingegangen, sicher, dich nicht zu verlieren. Ist er aber nicht. Deshalb hat er auch deine Absage als Nein an ihn gewertet.

    Aber diese Sicherheit fühlt er nicht.

    Vor lauter Angst ist er dann kopflos geworden, und wollte eher ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende.

    Zumindest vermute ich das.

    Nun , du hast ihm eine Liste unterbreitet, die er trotzig wie ein kleines Kind ignoriert.

    Er bestraft dich dafür dass du nicht gesprungen bist wie er wollte, damit, dass er herumzickt und seine Spur mit anderen Frauen verziert.

    Ich kauf ihm das auch nicht ganz ab, ich sehe ihn als jemand, der ziemlich bedürftig ist und noch mit unreifen Strukturen zu kämpfen hat, die ich wohl nicht näher erklären muß.

    Im Grunde hat er doch reagiert wie ein Kind, was sich von der Mama abgewiesen fühlt.

    Gut, dann hat sie halt nun ihren Dreck, wäre sie mitgegangen. Hätte sie mich nicht so zurückgestoßen, dann hätte sie mich noch. Soll sie doch sehen wie mir die Weiber nachlaufen. Selber schuld wenn ich ihr abspringe, wollte sie doch dabei haben. --Trotzmodus aus.

    Julia, ich weiß nicht ob ich dir zu so einem Mann raten kann.

    Es war immer kompliziert, warum sollte das besser werden.

    Ich würde dir raten nun ihm die Initiative zu überlassen, er hat "dominant-distanziert " reagiert auf dein Angebot, der Ball ist in seinem Feld.

    Mir zeigt dieses etwas arrogante Gehabe von ihm nur wie wenig Selbstbewußtsein er hat, das er so "demonstrieren " muß.

    Entweder mimt er Desinteresse und den Beschäftigten, oder ist es tatsächlich. Das ist von hier schwer zu durchschauen.

    Was für Vorschläge hast du gebracht?

    Ich hoffe das hilft etwas...:smile:

    Shanti


    Zuletzt modifiziert von Admin Shanti am 01.10.2010 - 19:04:18


    Zuletzt modifiziert von Admin Shanti am 01.10.2010 - 19:05:08
     
  5. Tinka_dupl_name_0

    Tinka_dupl_name_0 Mitglied

    Beiträge:
    8
    Liebe Shanti,

    vielen lieben Dank für deine schnelle Antwort. :)

    Also: Ja, in Hkg hätte er mich versorgen wollen. Es war eigentlich von vornherein abgemacht dass ich hier alles fertig mache, dann nachkomme, ein wenig rumreise, und wir uns um die Familienplanung kümmern. Da er nur einen Vertrag für 3 Jahre in Hkg hat, wollten wir dann zurück nach Europa, und ich hätte wieder als Lehrerin gearbeitet. Seine Frage hatte sich nicht um das sofortige Auswandern gedreht, sondern allgemein. Er meinte immer ich hätte ihm die ganzen 4 Jahre nie wirklich das Gefühl gegeben ihm nachzuziehen (er kann leider nicht in Deutschland arbeiten).

    Mit der Stütze, die er brauchte in Hkg das stimmt. Er ist wirklich nicht sehr selbstbewusst. Auch das Schlussmachen fand aufgrund von Panik statt, das sagte er auch.

    Ich glaube allerdings nicht, dass er aus Trotz reagiert, sondern wirklich weil er Angst hat, nicht weiß was er will und wirklich Todesängste hat diese emotionalen Disaster wieder durchleben zu müssen. Ich habe ihm manchmal in der Beziehung schon die Hölle heiß gemacht, dass sein Job nicht der richtige sei, dieses ganze Gereise nicht mein Traum für einen Familienvater sei. Er sagte immer er fühle sich nicht angenommen, nicht genug geliebt, dass ich seinen Job nicht wertschätzen würde, alles schlecht machen würde. Er hätte das Gefühl gehabt, er müsse sich zwischen mir und dem Job entscheiden.

    Desweiteren hat er mir auch immer vorgeworfen, ich sei ihm zu dominant, er fühle sich unterdrückt und unter Druck gesetzt.

    Ich denke, er hat wirklich Angst, dass ein weiterer Zusammenbruch wieder vorprogrammiert ist, wenn er sich öffnet, wieder auf mich einlässt. Ich denke auch, es tut ihm wirklich leid, dass er mich so hängen lässt, mich so quält, aber wirklich nicht anders kann. Eventuell spielt da auch noch eine Depression mit rein (ich weiß es nicht).

    Das mit den Frauen ist auch nicht so, dass er es demonstrativ macht. Ich habe es nur gesehen, dass er neue Freunde in Hkg kennegelernt hat und die sehr hübsch sind. Er betont in Sms immer wieder dass nur ich in seinem Kopf sei, er aber Zeit bräuchte. Ich glaube also nicht, dass er dies bewusst einsetzt, denn eigentlich ist er sehr auf mein Wohl bedacht. Er würde mich nicht absichtlich leiden lassen.

    Mit dem Ende mit Schrecken liegst du richtig. Er sagte beim Schlussmachen, wir hätten genug gekämpft, wir würden uns kaputtmachen, er würde psychisch kaputt gehen und könne nicht mehr. Diese Beziehung sei sehr intensiv gewesen und sehr emotional. Er betonte immer wieder er hätte noch nie jemanden so geliebt (und er war vor mir 2 Jahre verheiratet). Er hat es sich nicht leichtgemacht und gesagt es war die schwierigste Situation seines Lebens.

    Email, die ich ihm am Sonntag geschickt hatte: In der Email habe ich mit Dingen aufgeräumt, die ich falsch gemacht habe, wie an seinem Job rumgemäkelt zu haben, ihm nicht genug das Gefühl gegeben zu haben,dass ich ihn so liebe wie er ist, ihn zu sehr eingeengt hätte, Druck ausgeübt habe, usw. Ich habe mich für all das entschuldigt und Besserung gelobt. Ihm versichert dass es nicht mehr so werden würde, wie es war. Habe ihm das Angebot gemacht, in 8 Monaten nach Hkg zu kommen (Meine Wohnung hätten wir hier eh behalten, also wäre es auch nicht so endgültig gewesen).

    Vielelicht ist auch noch dazu zu sagen, dass er sehr beeinflussbar ist. Seien Eltern sind nicht auf unserer Seite, sie haben ihm regelrecht ausgeredet dass ich gut für ihn bin (ich hab studiert, hab meinen eigenen Kopf, bin kein Hausmütterchen, wie es sich seien Mutter für ihn wünschen würde). Auch Freunde konnten es wohl nicht verstehen, dass ich ihm nicht blind folge, wo er doch genug Geld hätte. Er selber aber war schon eher immer dafür, dass ich hier alles beende. Dennoch hat er sich sehr beeinflussen lassen und regelmäßig Panikattacken nachdem er von seinen Eltern zurück kam.

    Wenn ich es richtig verstanden habe, würdest du mir raten besser nichts mehr zu machen, sondern einfach ihm die Initiative zu überlassen. Richtig? Wie reagiere ich, wenn er wieder schreibt, dass er mich zwar noch will, aber Zeit braucht? Soll ich ihn ienfach komplett für ein Zeit lang ignorieren? Ich habe eben einfach Angst dass es ihm dann ganz recht kommt,und es einfach so ausläuft.

    Lieben Dank fürs Lesen ;) und ich wünsche dir eine gute Nacht :smile:
     
  6. Tinka_dupl_name_0

    Tinka_dupl_name_0 Mitglied

    Beiträge:
    8
    Ich bin sooooo verzweifelt... :'(

    Diese kalte Email von ihm in der er sagt er verspreche mir den Anhang zu lesen, weil er sich denke, dass ich mein Herz und meine Seele da reingesteckt habe, und dass wir soviele Hochs und Tiefs hatten, er aber nur die guten Zeiten erinnere und ich mich jederzeit melden kann, wenn ich Probleme habe.... geht mir einfach nicht aus dem Kopf.


    Wenn ihm doch noch was an mir läge, dann liest man so eine Email mit meinen Entschuldigungen und Verbesserungsvorschlägen doch sofort. Und schreibt nicht nach einer Woche so eine Email. Er sagt er liebe mich noch, hätte aber Angst....Was ist denn das für eine Liebe?


    Ich verstehe nicht, warum er mir dann nicht einfach klipp und klar sagt, dass es keine Chance mehr gibt.

    Er meldet sich immer wieder, faselt was davon, dass Ängste und nicht Abwesenheit von Liebe das Kernstück des Problems sei. Wenn ich mich mal 2 Wochen nicht melde, erzählt er er verstehe dass ich den Kontakt abbreche und akzeptiere das, auch wenn es ihm emotional so schwer falle. Er würde darauf hoffen, dass das Schicksal uns wieder zusammen bringen würde. Dann meldet er sich doch wieder und sagt er vermisse mich so.


    Ich habe keinerlei Hoffnung mehr und bin am Boden zerstört. Ich bin nur noch am Heulen. Was ist bloß los mit ihm? Liebt er mich noch oder denkt er mit der Hinhaltetechnik ist die Trennung weniger schmerzhaft für mich?


    :'( :'( :'( :'( :'( :'( :'(


    Zuletzt modifiziert von Julia am 03.10.2010 - 19:47:06
     
  7. Luckysoul

    Luckysoul Aktives Mitglied

    Beiträge:
    1.456
    Hallo Julia,

    schmerzlich deine Geschichte zu lesen, es muss furchbar gewesen sein sie zu durchleben. Leider bin ich hier ein Neuling und kann Dir nichts raten wovon ich weiß, dass es hilft. (Nicht nur die Situation ist kompliziert, sondern auch seine Persönlichkeit)

    Aber ich fühle mit Dir! Und wünsche Dir, dass Du die Kraft findest, die Du brauchst momentan.

    Viele liebe Grüße,
    Luckysoul
     
  8. Shanti

    Shanti Aktives Mitglied

    Beiträge:
    1.129
    Julia, es hört sich so an als ob du die Dominante gewesen wärest, und es für ihn emotional sehr anstrengend gewesen sei, sich nie wirklich sicher und im Hafen mit dir zu fühlen.

    Indirekt hast du ja wohl mit HK, Versorgt werden und Familienplanung eine ernsthafte Zukunftsperspektive bzw einen Heiratsantrag abgelehnt, oder wolltet ihr Kinder in die Welt setzen ohne zu heiraten?

    Und dann schau mal das hier:

    2 Woche sind für einen Subdomi, der sich instinkiv nicht meldet, eine halbe Ewigkeit, in der er viel Kraft einbüßt. Frag mal die Verlassenen hier...

    Ein Subdominanter schließt da gewisse negative Schlüsse draus und denkt dass er dem andern to-tal wurscht ist...:(

    Er hat sich da so hängengelassen und hingehalten gefühlt wie du jetzt...

    Und als karmische Gesetzmäßigkeit kommt das nun zu dir zurück...:cry

    Er läßt dich nur eine Woche warten...statt 2 wie du...

    Sicher hat er ähnlich gedacht...:cry

    Das ist die äußerst schmerzhafte, durch multiple Entäuschungen und Verlustängste vernarbte Liebe eines Subdominanten, der am Ende seiner Kräfte ist, den die letzten Jahre zermürbt haben, der dir eine Zukunft geben wollte, du aber fandest dein Studium wichtiger.

    Das schmerzt einen Subdominanten ungeheuer. Obwohl es sachlich gesehen vernünftig ist das Studium beenden.

    Ich hab an anderer Stelle schon mal gesagt:

    Hüte sich ein Jeder davor, zu dominant zu sein, und die Leiden und Belastbarkeit des Subis zu unterschätzen.
    Der Absturz ist gigantisch, wenn der Subdomi endlich die Kraft findet zu gehen, oder durch die Umstände dazu gezwungen wird.

    Deiner wurde quasi durch die Firma gezwungen.

    Er hat aber nun nicht mehr die Kraft, dasselbe unter erschwerten Bedingungen, HK, weiterzumachen.

    Auch ein Mann hat Grenzen.

    Für ihn sieht es halt so aus als hättest du zuwenig Interesse an ihm.

    Und er hat sich von dir befreit, läßt dir aber ein Türchen offen.

    Du hast ihm einen Vorschlag gemacht, und nun müssen wir noch ein wenig abwarten, wie er reagiert, wenn er das liest. Vielleicht hat er es schon gelesen und braucht Zeit um nachzudenken, oder lässt dich zappeln, fast als wüßte er unsere Partner zurück -Strategie..

    Wenn dir die Zeit des Wartens weh tut, denk immer daran, das hat er auch durchgemacht, wegen dir. Es hat ihn so erschöpft wie jetzt dich.
    Wenn es für dich sehr hart ist, dann war es das auch für ihn, lange Jahre lang.

    Du verstehst jetzt besser wie erschöpft er ist, nicht wahr?

    Er brauchte ja sogar Hilfe von Psychologen, und nimmt vielleicht Psychopharmaka wegen Panikattacken.

    Für jemand mit einer Angstsymptomatik ist es sehr wichtig dass eine Bezugperson in der Nähe ist, und nicht erst irgendwann.

    Aber da wissen wir nun zuwenig was bei ihm wirklich dahinter steckt.

    Ist halt kompliziert, dies aus der Ferne, mit so wenig Info wie hier, genau peilen zu können...

    Wart noch mal ein bißchen, ob er die mail liest.


    Shanti


    Zuletzt modifiziert von Admin Shanti am 04.10.2010 - 20:27:49
     
  9. Tinka_dupl_name_0

    Tinka_dupl_name_0 Mitglied

    Beiträge:
    8
    Hallo luckysoul!

    Willkommen hier im Forum. Ich bin selber noch nicht lange hier... Ich danke dir für deine lieben Worte und bin gleichzeitig traurig, dass wir hier alle traurig sind :S

    Ich wünsche dir auch ganz viel Kraft. Habe mir eben deine Geschichte durchgelesen. Und für dich wird es auch sehr schmerzhaft sein.

    Ich drücke dich mal ganz feste zum Kraftaustausch :D
     
  10. Tinka_dupl_name_0

    Tinka_dupl_name_0 Mitglied

    Beiträge:
    8
    Liebe Shanti,

    danke für deine schnelle Antwort.

    Ja, ich glaube ich war die Dominantere, aber dennoch wusste er dass ich ihn liebe. Bei seinem Schlussmachen hat er geweint und gesagt er wisse dass ich ihn so sehr liebe, und er denke ich würde nie über ihn hinweg kommen, obwohl er doch Gift für mich sei. Was er damit meinte, habe ich nie so wirklich verstanden. Er meinte sein Boot gehe unter, und er wolle mich nicht mitziehen. Ich glaube, dass er seit seiner zerrütteten Ehe vor mir große Probleme mit Beziehungen entwickelt hat.


    Ich habe den Vorschlag nach HK zu gehen gar nicht abgelehnt, sondern nur verschoben, weil ich hier erst alles beenden wollte. Es sind ja nur noch 8 Monate. Er war eigentlich damit einverstanden... aber dann hat er einen Tag vor seinem Abflug eben doch Schluss gemacht.


    Shanti, wie kann es sein, dass er mein "Nichtmelden" als zuwenig Interesse deutet? Nach seinem Schlußmachen hat er mich gebeten, dass ich mich bei ihm melde, er brauche Zeit. Er hat mir sogar die ersten 6 Wochen nicht mal seine neue Nummer in HK gegeben. Ich hatte nicht mal die chance mich zu melden.
    Nach seiner ersten Sms dann habe ich recht schnell geantwortet, aber dann kam wieder eien Woche nichts.

    Nachdem wir telefoniert haben, hat er wieder um Zeit gebeten. In unserer Beziehung hat er gesagt hat er sich oft eingeengt gefühlt, weil ich so oft erwartet hätte dass er sich meldet. Also wollte ich jetzt nichts falsch machen und lasse ihm seine Zeit.


    Ich denke ich habe ihm viel gezeigt dass ich ihn zurück will. Ich habe mittlerweile 3 mal gefragt, ob wi es nicht nochmal versuchen können. 3 mal hat er geantwortet er könne sich nicht zu mir bekennen, aber es sei kein nien, ich solle ihm Zeit lassen. Er könne nicht wieder jeden Abend mit mir telefonieren oder in Skype chatten. Er wolle nicht sofort wieder in eienr Beziehung sein.


    Und auch diese letzte Email, sie war so liebevoll, mit Erinnerungen voll gespickt, Entschuldigungen, Verbesserungen, usw. Also mit Gefühlen habe ich nie gespart, auch in der Beziehung nicht. Das hat er auch nie bemängelt.
    Ich war aber eben sehr dominant, es hat oft nach meinem Kopf zu gehen, und ich sage eben wenn mir was nicht passt. Und ich bin eben nicht immer gesprungen, wenn er wollte. Aber ganz davon abgesehen, stand auch nie ein Kompromiss zur Wahl, sondern immer nur entweder ich lebe sein Leben mit ihm oder wir leben kein Leben zusammen. Da habe ich oft auf stur geschaltet. Nicht aus dem Grund, weil ich nicht wollte, sondern einfach weil es mir gefehlt hat, dass es sowas wie ein mittelding, einen Kompromiss gegeben hätte.


    Da er immer wieder um Zeit bittet und auch seine Email sehr distanziert war (ohne Frage, ohne ein Anzeichen, dass er eine Antwort erwarte), will ich eben nichts falsch machen und ihm seine Zeit geben.
    Die erste Kontaktsperre von einem Monat ohne telefonieren, war ihm zu kurz sagte er und es sei zu früh gewesen.


    Ich möchte ihn nicht drängen! Also lass ich ihm Zeit.


    Tief in meinem Inneren denke ich aber er hat die Email längst gelesen, weiß aber nicht wie er darauf reagieren soll (schreibt belanglos um sich Zeit zu verschaffen) oder er weiß nicht wie er mir sagen soll, dass es nichts mehr wird.


    Ich kann ihn gut verstehen. Ich hatte vor 2 Jahren auch lange Zeit Panikattacken und mir ging es nach dem Schlafanfall meines Vaters psychisch nicht gut. Aber ich habe ihn ganz nah an mich rangeholt, wollte nicht alleine sein, er stößt mich weg, will alleine sein.


    Ach, Shanti, ich weiß nicht mehr weiter. Meine Familie ist der Meinung dass er mich einfach nicht mehr liebt und ziemlich große psychische Probleme hat (was ihm die Psychologin auch sagte, bei der er 4 Monate war, er hatte keine einfache Kindheit, und ein großes Problem mit seinen Eltern).

    Vielleicht sind 2 so labile Persönlichkeiten kein gutes Team :'(


    Ich warte noch ein paar Tage was passiert, obwohl sich seine letzte Email ja sehr abschließend angehört hat.


    Vielen Dank liebe Shanti, dass du hier wie eine gute Seele im Forum herumwirbelst! :) und dir meine verkorkste Geschichte anhörst!

    Liebe Grüße und gute Nacht, Julia
     
  11. Tinka_dupl_name_0

    Tinka_dupl_name_0 Mitglied

    Beiträge:
    8
    Nochmal kurz:
    Von seiner Seite aus ist soviel widersprüchliches gesagt und getan worden.
    Bereits seit Beginn des Jahres ist er so auf Distanz. Auch zu meinem Geburtstag im März ist er nicht gekommen oder hat ein Geschenk geschickt, nur eine kurze Sms.

    Und immer wieder hat er den Kontakt schleifen lassen, wollte mich nicht sehen, hatte keine Zeit, wollte nicht mehr telefonieren (und das seit 10 Monaten jetzt). Vielleicht hat sich in den 10 Monaten ja auch das Verhältnis Subi und Domi schon längst gedreht.

    Ich weiß gar nicht mehr wer hier Subi und wer Domi ist...
    Weder Kontaktsperre lässt ihn schreiben, noch die Beziehungsperspektivemail.....


    Er bricht einfach den Kontakt ab...aber alle 3 Wochen schickt er mal ne Sms dass er mich vermisst oder an mich denkt, wenn ich drauf eingehe, kommt wieder ne Woche nichts. Bitte ich um einen neuen Versuch, blockt er ab, er könne das nicht mehr und brauche Zeit, wisse nicht was er wolle...


    Ich weiß einfach nicht mehr weiter!
    Ich hab das Gefühl meien ganze Geschichte ist voller Widersprüche und wahrscheinlich versteht man hier gar nichts....:)

    So jetzt gehts aber ins Bett, muss früh raus!
    Gute Nacht
     
  12. Tinka_dupl_name_0

    Tinka_dupl_name_0 Mitglied

    Beiträge:
    8
    aaaaaaahhhhh, er hat heute eine Sms geschrieben:

    Er hätte meine Email das ganze Wochenende immer und immer wieder gelesen. Sie hätte ihn so berührt, dass ihm die Tränen gekommen sind. Er sei so berührt gewesen, weil er gemerkt hätte, dass alles von Herzen kam, un dich so viel Mühe in dieses Schreiben gesteckt hätte.
    Es würde ein wenig Hoffnung geben, dass eventuell nicht alles verloren sein könnte, und es hätte ihm ein wenig Energie gegeben, seine tiefen Ängste über die Gewissheit in einer weiteren Beziehung gescheitert zu sein, zu versuchen zu überkommen gegeben.
    Er wisse er habe noch immer Gefühle für mich, und dass er noch oft von einer gemeinsamen Zukunft mit mir träumt.
    Wir könnten in Hkg glücklich sein oder sonst wo.

    Was sagtst du dazu? Was soll ich tun? Was antworten?
    Viele wenns, eventuells, vielleichts, könnte, würde...aber vielleicht ein Hoffnungsschimmer?
     
  13. Shanti

    Shanti Aktives Mitglied

    Beiträge:
    1.129
    Antworte doch das dich das sehr freut.