Versachlichung der Diskussion

Dieses Thema im Forum "Plauderecke" wurde erstellt von Admin Wolfgang, 6. Dezember 2014.

  1. Tamura

    Tamura Aktives Mitglied

    Beiträge:
    145
    Was ist jetzt die konkrete Frage?
     
  2. Admin Wolfgang

    Admin Wolfgang Administrator

    Beiträge:
    49.053
    Tamura, verarschen kann ich mich wirklich selber!
     
  3. Mod Banane

    Mod Banane Moderator

    Beiträge:
    13.006
    Gewöhn dich dran, dass du in der Beziehung führst. Das ist dein Job als Mann. Du sagst, wo es lang geht.

    Ich selbst habe das Gegenteil kennengelernt und hatte das Führen in der Beziehung ursprünglich nicht drauf. Das hat immer wieder zu gewaltigen Problemen geführt. Bedenke aber dabei, dass du, um gut führen zu können, erst mal in der Lage sein musst, dich selbst führen zu können, sprich: Ziele und Wünsche identifizieren und dann umsetzen.

    Wenn du dann führst bedeutet das nicht, dass du sie herumkommandierst, es ist eher so, dass du losgeht und ihr erlaubst mitzulaufen. Wichtig ist, wenn du losgehst und führst, dass du immer auf das was du tun willst fokussiert bleibst.

    Also hier möchte ich Tamura mal gerne zur Seite springen. So schlimm finde ich die Aussagen von KoC nicht, wenn man sie nicht zu wortwörtlich nimmt. Es gibt zwei Passagen (fett markiert), die ich schon ziemlich unglücklich formuliert finde.

    Ob KOC das tatsächlich so absolut meint oder sich nur unglücklich ausdrückt oder gar extra die Übertreibung als Stilmittel wählt, kann Tamura nicht wissen.

    Der Fakt, dass der Koc drüben oft einen harschen und frauenverachtenden Ton anschlägt, legt jedoch den Verdacht nahe, dass er es auch so meinen könnte, wie er es schreibt.
     
  4. Admin Wolfgang

    Admin Wolfgang Administrator

    Beiträge:
    49.053
    Tamura ist seit Jahren drüben unterwegs, er hat die Jungs in den nichtöffentlichen Teilen des Forums erlebt und den Guru höchstselbst, der weiß ganz genau, wie diese Aussagen drüben gemeint sind.

    Nur, will er sich hier von mir nicht festnageln lassen und auch nicht wie ein Nestbeschmutzer rüberkommen, darum larviert er hin und her, auch wahrscheinlich, weil er die Absurdität dieser harten Haltung erkennt und sie nicht teilt.

    Trotzdem nervt er mich. Er hat neulich hier diskutieren wollen und nun versucht er mit solchen Fragen wie oben die Diskussion abzuwürgen.

    Oder das hier, auch so eine Aussage wo einem der Widerspruch ins Auge sticht:
    Also, da wird einerseits propagiert, dass ein Mann die Beziehungsführung zu übernehmen hat, und, da gehen wir mal davon aus, dass es drüben so gemeint ist, wie wir es hier verstanden haben und dann wird der Frau die Initiative überlassen, was Haus, Kinder und Beziehung anbelangt. Initiative ist ein anderes Wort für Führung.

    Also, was soll das eigentlich? Diese ganzen Aussagen sind doch in sich nicht stimmig. Das stimmt doch hinten und vorne nicht das ganze Konstrukt.
     
  5. Mod Banane

    Mod Banane Moderator

    Beiträge:
    13.006
    Ja, war mir bewusst, dass du ihn festnageln wolltest. Aber er hat gut gekontert und ist geschickt ausgewichen. Und ich finde er hatte bereits genügend durchblicken lassen, dass er da nicht so ganz konform mit geht. Für mich war das ausreichend, du hast dir halt ne klarere Positionierung erhofft.
     
  6. Tamura

    Tamura Aktives Mitglied

    Beiträge:
    145
    Ach Wolfgang, dass ich das auch mal erleben darf, dass dir die Nerven blank liegen. Dabei war das überhaupt nicht beabsichtigt, sondern meine Frage ernst gemeint.

    Was ist deine konkrete Frage? Formuliere Sie bitte noch einmal für mich in einem einzigen Satz.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Mai 2018
  7. Admin Wolfgang

    Admin Wolfgang Administrator

    Beiträge:
    49.053
    Lass es gut sein Tamura. Du hast im Rahmen Deiner Möglichkeiten hier geantwortet, das habe ich natürlich zu akzeptieren.
     
  8. Heuer

    Heuer Aktives Mitglied

    Beiträge:
    135
    Kauf doch seinen großen Ratgeber...:lach:. Da soll doch alles drinstehen dachte ich?
     
  9. Admin Wolfgang

    Admin Wolfgang Administrator

    Beiträge:
    49.053
    Du kennst dieses Forum doch auch Heuer, jedenfalls hast da mal Andeutungen gemacht.

    Vielleicht kannst uns hier was erzählen, wie ein Mann eine Frau zu führen hat in einer Beziehung?

    Nicht wie er sie verführt, das meine ich nicht.
     
  10. Heuer

    Heuer Aktives Mitglied

    Beiträge:
    135
    Ich das Forum kennen? Da kann ich leider nicht mit dienen. Klar habe ich da auch mal reingeschaut aus Neugier. Das war es aber auch schon.
    Aber wie der Koc das mit dem führen versteht ist doch klar. Keule raus und druff. :-)

    Ich sehe das "führen" eher wie es der Banane beschrieben hat.
     
  11. Admin Wolfgang

    Admin Wolfgang Administrator

    Beiträge:
    49.053
    :lach: :lach: :lach:

    Ja, Heuer, da wirst recht haben damit. So ähnlich werden es alle Mitglieder und User rauslesen, die sich drüben ne gewisse Zeit aufhalten. Das frauenfeindliche Klima ist ja geradezu mit Händen zu greifen. Da bauen sich Männer eine Wagenburg, weil sie sich bedroht sehen von Frauen, die ihnen mit der Zeit die Eier abschneiden wollen.

    Und, natürlich, ist diese Furcht nicht unbegründet. Stehen einem Mann ja heutzutage kaum noch Möglichkeiten offen diesen furiosen Weibsteufel in Schach zu halten. Wenn sie sie nicht zum Fi**** brauchen würden, würden sie sich in lauter Männergruppen zusammenrotten und gut wär's.

    Als evolutionär eingefärbter Biologe weiß ich natürlich um die archaischen Mechanismen, die Jahrhunderttausende wahrscheinlich die Mann-Frau-Dinge gelenkt haben.

    Wenn ein Mann früher ein geschickter Jäger war und ein mutiger Krieger, dazu noch gesund und stark, dann hatte er automatisch das Selbstbewusstsein und die Ausstrahlung die Frauen angezogen hat. Männer brauchten wahrscheinlich nicht soo groß auf Familie machen, dazu hatten sie wahrscheinlich gar nicht die Zeit, sondern gingen ihrer Bestimmung nach, die in Innergruppen-Rivalitäten bestanden und im Grenzen sichern, gegen feindliche Stämme von außen und in ausgedehnten Jagdzügen.

    Wenn er seine Gefährtin für vier Jahre alimentierte und sie vor Zugriffsversuchen anderer Kerle beschützte, mal aufs Nötigste heruntergebrochen, hatte er einen bequemen Zugriff auf ihre Puss*.

    Und ich will nicht wissen, wieviele Frauen einfach erschlagen wurden, weil sie sich nicht so verhalten hatten, wie ihr Herr und Gebieter es von ihnen erwartete.

    Paradiesische Zeiten für uns Männer. Wir mussten nur unseren Mann stehen (Ziele!) und konnten uns wahrscheinlich bedienen an einer willigen Puss*, wann immer wir wollten. (Der Trump hat das ja auch in modernen Zeiten so gemacht oder der Weinstein oder der Wedel.)

    Das ist der archaische Geist, den das Forum drüben beschwört und das Männer wieder mit ihren Wurzeln in Verbindung bringen soll.

    Ganz falsch ist der Ansatz natürlich nicht, aber ziemlich.

    Warum? Weil wir nicht mehr in einer archaischen Stammesgesellschaft leben, sondern im 21. Jhrd. Im 21 Jhrd. ist alles anders. Oder sagen wir fast alles. Die Gehirne von Mann und Frau sind annähernd noch die selben wie vor 100.000 Jahren, was die emotionalen Schaltkreise anbelangt. Aber, diese Systeme sind domestiziert und dürfen sich nicht mehr so entfalten, wie die Natur sie erfunden hat.

    Wenn Mann und Frau heutzutage eine verbindliche Beziehung eingehen und Kinder in die Welt setzen, da hat diese unselige KoCsche Auffassung keinen Platz.

    Warum nicht? Weil, um eine moderne Beziehung mit Kindern zu führen, müssen Mann und Frau als Team zusammenarbeiten, zumindest zeitweise. Als Team, auf gleicher Augenhöhe, weil jedes unsinnige Kompetenzgerangel und Machtgetue die Effiziens vermindert. Paare sind dann im 21 Jhrd. evolutionär gesehen erfolgreich, wenn sie Teamplayer sind.

    Das Problem ist nur, dass diese "Teams" nicht im archaischen Gehirn als Modell abgespeichert sind, weil es das früher so nicht gab. Männer müssen höllisch aufpassen, weil sie im Team die Frau nicht so auf Abstand halten können, wie sie eigentlich sollten, weil Abstand für die sexuelle Reaktionsweise eben besondere Bedeutung hat.

    Man kann als Mann schon mit etwas Erfahrung ein Gespür dafür bekommen, wie man die Balance hält, zwischen der Rolle des starken Verführers und Führers und der des Teamplayers, der mit ihr auf Augenhöhe agiert.

    Das Forum drüben ist deshalb Schrott, weil es dem Aspekt des Mann-Frau-Teams keinerlei Beachtung schenkt, obwohl dieser Aspekt der Beziehung genauso wichtig ist, wie der, der den Mann an erster Stelle stellt, um seine erotische Ausstrahlung zu erhalten.

    Bei uns im Forum werden diese Dinge auch nicht ausreichend angesprochen, weil ich es nicht als Zielsetzung hier vordergründig sehe. Aber, wer drüben den Männlichkeitsaspekt so sehr in den Vordergrund rückt und den Aspekt des Teams unter den Tisch fallen lässt, der führt junge Männer auf einen völlig falschen Weg.
     
  12. Mod Banane

    Mod Banane Moderator

    Beiträge:
    13.006
    Als das Forum noch jung war und ich vor 4,5 Jahren dazu kam (wow, ist das schon lange :blush: ), da hatte ich schon das Gefühl, dass es deutlich mehr Stränge gab, in denen die Wichtigkeit von männlichem Verhalten thematisiert wurde. Auch gab es vor einigen Jahren zumindest gefühlt auch noch mehr Stränge mit coolen Typen, die eigentlich recht männlich und stark waren von ihrer Grund-Attitüde her, aber eben unter die weiblichen Räder gekommen waren.

    Das Forum hat dann unter deiner Führung und der Ernennung weiblicher Adminas nach meiner Einschätzung schon deutlich mehr ein weibliches Klima entwickelt. Auch hast du immer mehr thematisiert, dass junge Kerle in den Singlebörsen eher ihr sexuelles Interesse stillen können, als Frauen ihr Glück bei der Beziehungssuche finden. Und deshalb ist es m.E. auch ein Anliegen von dir hier eher den Frauen den Rücken zu stärken mittlerweile.

    Das soll jetzt keine Kritik sein, sondern ist lediglich die Wiedergabe meiner Beobachtungen.

    Wer als Mann hier Männlichkeit erlernen möchte parallel zu seinem Ex-Back, der kann das noch immer schaffen, aber die Angebote sind weniger geworden mit den Jahren.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Mai 2018
  13. Admin Wolfgang

    Admin Wolfgang Administrator

    Beiträge:
    49.053
    Banane, die weiblichen Adminas gab es schon ganz von Anfang an, daran wird es nicht liegen.

    Und, dann gibt es ja auch noch Dich, der Du den Männern hier etwas über Männlichkeit beibringen kannst. :grins:
     
  14. Mod Banane

    Mod Banane Moderator

    Beiträge:
    13.006
    Es sind aber zwei sehr starke Adminas parallel, das hatten wir hier so nicht immer. Das ist aber auch nur ein Baustein. Das ausschlaggebende Moment hier ist, so meine ich beobachtet zu haben, wo du als Chef den Großteil deiner Bemühungen und Aufmerksamkeit hinlenkst. Du hast schon immer Frauen gern dabei geholfen etwas wehrhafter zu werden und da bin ich auch voll bei dir. Aber, früher hast etwas mehr geschaut, dass Männer auch wieder zu ihren Wurzeln finden, in meinem Fall definitiv oder auch beim Arnie, beim Wellenreiter, beim Lagrange, beim Steve usw.

    Und deshalb musste ich hier in dem Strang auch dem Tamura etwas zur Seite springen, weil mir war das alles etwas zu einseitig. Genauso wie Frauen etwas Frechheit lernen sollten, so sollten Männer ihren Weg gehen und nicht zu viele Zugeständnisse ans weibliche Geschlecht machen.

    Hier war mal einer, der hatte so super geschrieben, dass er sein Mädel als wilder Rocker kennengelernt hatte. Sie hat ihn dann unter Einsatz von Tränen erst die langen Haare, dann seinen Outfit, dann seinen Job und letztlich auch sein Motorrad abspenstig gemacht, bis er so war, wie sie es wollte. Und dann hat sie was mit nem anderen verwegenen Kerl angefangen und ihm unter Tränen gestanden, dass ihre Gefühle nicht mehr so seien wie sie mal waren und er einfach nicht mehr der, in den sie sich mal verliebt hatte! Oh Man! Werd ich nie vergessen den Typen! :schuettel::lach::lach::lach:
     
  15. Admina Felis

    Admina Felis Administrator

    Beiträge:
    21.667

    naja, da hat er auch erheblichen eigenen Anteil gehabt, wenn er so leichfertig sein Selbst aufgibt - oder vielleicht war es das ja gar nicht ? sondern vielleicht nur Mittel, um bei den weiblichen Rädern zu landen, die ihn dann überrollten ? :smile:
     
  16. Admin Wolfgang

    Admin Wolfgang Administrator

    Beiträge:
    49.053
    Ich glaube nicht, dass den Männern hier in den Strängen geraten wird zuviele Zugeständnisse ans weibliche Geschlecht zu machen. Zumal die Stränge ja meistens Ex back Stänge sind.

    Leider sind die Männer beim Ex back halt kaum erfolgreich, sodass man in der Nachsorge, wenn sie denn ihren Strang weiter pflegen würden, auf die männliche Attitüde sein Augenmerk legen könnte.

    Und sowas wie den Arniestrang, in seinen Anfängen, wo noch enger Kontakt zur Ex bestanden hat, haben wir halt als Modellstrang nicht soo leicht.

    Ich selber würde auch mal wieder gerne ein männl. Ex back coachen, aber, es spricht mich halt einfach kein Strang groß an. Ich hab auch keine männl. Klienten grad, die im Forum einen Strang laufen haben. Aber massig Frauen, die ich berate und die im Forum aktiv sind. Da muss ich dort natürlich eher einsteigen.

    Ich denke, da spielen Zufälligkeiten eine große Rolle, welche User gerade hier aktiv sind. Und solche Sympathieträger wie der Wellenreiter war, tauchen eben auch in so einem großen Forum nicht allwöchentlich auf. Oder so ein spektakulärer Strang wie damals der vom Steve. Sowas sind Raritäten, die hat man oder eben nicht. Glaube nicht, dass unser "weibl. Forenklima" solche Kerle jetzt hier abhält.
     
  17. Admin Wolfgang

    Admin Wolfgang Administrator

    Beiträge:
    49.053
    Ich hab z. B. einige vom Status hochrangige Männer aus der Wirtschaft als Klienten, die ich regelmäßig bei ihren Frauengeschichten coache. Eigentlich bräuchten die das gar nicht, aber, die wollen mich fast schon gewohnheitsmäßig an ihrer Seite haben und können es sich natürlich locker leisten, die paar Kröten die ich ihnen koste.

    Da geht es sehr viel um männliches Verhalten und darum, wieviel Zugeständnisse ein Mann gerade noch machen kann oder auch muss, um seine erotische Attraktivität zu behalten.

    Das wären Modellstränge hier von allererster Sahne. Aber, no chance, die hier zum Schreiben zu bringen, einfach keinen Bock und vorallem auch keine Zeit. Schade.
     
  18. Girlwithnoname

    Girlwithnoname Aktives Mitglied

    Beiträge:
    654
    Das ist wirklich schade. Auch als Frau würde mich das sehr interessieren. Ich habe hier gerade durch das Mitlesen in männlichen Strängen sehr viel gelernt über das Mann-Frau-Thema. Ich habe sogar eine Weile mal ausschließlich männliche Stränge mitgelesen, weil die so aufschlussreich für mich waren.
     
  19. Admin Wolfgang

    Admin Wolfgang Administrator

    Beiträge:
    49.053
    Für Dich ist es aber viel aufschlußreicher, wenn Du Dich an weiblichen Strängen orientierst, die beim Ex back gut gelaufen sind.
     
  20. Girlwithnoname

    Girlwithnoname Aktives Mitglied

    Beiträge:
    654
    Die weiblichen Stränge, die gut gelaufen sind, habe ich natürlich auch gelesen :)

    Aber die männlichen Stränge, die ich gelesen habe, hatten alle einen sehr kompetenten männlichen Mod als Berater. Und durch deren Erläuterungen und Gedankengänge habe ich aus erster Hand sehr viel darüber gelernt, wie Männer über Frauen, Beziehungen und das Leben denken. Was das angeht, fehlte mir sehr viel Wissen, deshalb waren diese Stränge für mich so erhellend. Nicht unbedingt nur auf Ex back bezogen, sondern auch ganz allgemein.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18. Mai 2018