Zärtlichkeiten nur bei Sexwunsch, wieso?

Dieses Thema im Forum "Sexualität und Erotik" wurde erstellt von Jane2018, 18. April 2021.

  1. Jane2018

    Jane2018 Neues Mitglied

    Beiträge:
    2
    Ausgehend von meinem Mann gibt es Zärtlichkeiten bzw. körperliche Nähe wie Küssen, Umarmen oder abends auf der Couch kuscheln nur wenn er Sex möchte (was leider nicht mehr so oft ist, wir sind schon 7 Jahre zusammen). Mir fehlt die körperliche Nähe jedoch sehr, ich habe es schon so oft angesprochen, dass ich gern mehr davon will, aber es ändert sich nichts. Leider rückt er auch nicht damit raus, was los sei. Er meint er habe zu wenig Zeit - aber stundenlang Fernsehen oder am Laptop sitzen, dafür ist Zeit.

    Ich habe mich neulich an einen Kommentar von ihm erinnert, den er mal vor einiger Zeit gemacht hatte: "Manchmal habe ich Lust auf Sex mit anderen Frauen, aber dann denke ich mir, die Lust auf Sex wird vergehen, ich habe daheim mein Schätzchen, mit dem ich glücklich bin, wozu soll ich jemand anderes suchen?!" Wenn er doch "glücklich" mit mir ist, wieso hat er nicht Sex mit mir?! und kuschelt mit mir und küsst mich usw. Ich bin nicht hässlich!

    Es hat mich schon früher immer total gestört, wenn mein Mann irgendwelche nackten Frauen auf seinem Handy gespeichert hatte, oder solche Bemerkungen kamen wie: Wenn er mehrere Frauen hätte, das fände er cool, hätte er in einer anderen Epoche gelebt, wo das Gang und Gebe war, hätte ihm das gefallen. Solche Aussagen haben mich immer sehr verletzt - hat er übrigens nie verstanden warum, sei doch nur "Spaß" - ich fragte mich immer, ob und warum ich nicht genüge. Für mich war Liebe und Ehe exklusiv, auch in Gedanken - damals zumindest.

    Wenn ich ihn von mir aus küsse, umarme oder kuschle, dann macht er es mit, aber eher unmotiviert. Deshalb lasse ich es inzwischen meistens, will mich ja nicht ständig aufdrängen.
    Ich werde es noch einmal ansprechen, dass ich mehr körperliche Nähe möchte, mehr Sex, auch mehr emotionale Nähe brauche, ob es was bringt weiß ich nicht.

    Ich habe auch sonst oft das Gefühl ich kommuniziere meine Wünsche gegen die Wand. Wir sind jetzt 7 Jahre zusammen (6 davon verheiratet) er hat mir genau 1 Mal Blumen geschenkt (zur Verlobung) und dann nie wieder. Er weiß wie sehr ich mich über Blumen freue, habe es auch schon öfter kommuniziert, dass ich mich freuen würde, wenn er mir Blumen zum Geburtstag oder Hochzeitstag schenken würde - nix! Für ihn sind Blumen Geldverschwendung sagt er.Er macht auch sonst keine Geschenke (niemandem).

    Ich weiß Blumen sind nicht die Welt und ich kann mir auch selbst welche kaufen. Aber mir gehts ums Prinzip, es ist in vielen Bereichen ähnlich, fällt mir gerade auf.

    2. Problem:

    In der Arbeit gibt's den einen Kollegen. Er flirtet gern, sucht oft meine Nähe (am Arbeitsplatz), da ist es mir schon paar Mal passiert, das dann mal mein Kopfkino angeht - mit anschließend schlechtem Gewissen.

    Was soll ich machen?

    Ich würde mich über einen gut gemeinten Rat freuen!

    (PS: Sorry für das Gedankendurcheinander...)
     
  2. PhilippX

    PhilippX Aktives Mitglied

    Beiträge:
    3.357
    Guten Morgen Jane,

    Es ist nun mal so, am Anfang des Kennenlernens und einer Beziehung geben sich beide Partner sehr viel Mühe einander, weil alles frisch und damit noch unsicher ist. D. h. man zeigt sich im besten Scheinwerferlicht. Frauen achten auf ihre Figur und ihr Styling, Männer schenken Blumen und tragen den Müll runter.
    Je länger die Beziehung andauert, desto mehr flaut das "Neue" ab, es wird selbstverständlich und man fühlt sich immer sicherer. Die Beziehung wird zu einem Wohnzimmer, dass so eingerichtet ist, dass es maximale Bequemlichkeit garantiert und geringste Anstrengung.
    Ein wenig gerät auch der Partner aus dem Blickfeld und die Besonderheit der Zweisamkeit, weil eben alles so selbstverständlich geworden ist. Die Partner sind also wieder mehr bei sich.
    Das Grundbedürfnis des Mannes nach Sex wird dann nach einem Muster eingeleitet: etwas kuscheln und dann soll Frau halt die Beine breit machen. Und wenn es keinen Drang nach Sex gibt, kümmert man sich eben um sich, indem man am PC sitzt oder in die Glotze schaut.

    Die Vertrautheit nimmt sogar solche Züge an, dass es halt zu diesen Aussagen kommt, die man am Anfang einer Beziehung nie und nimmer seinem Objekt der Begierde gegenüber geäußert hätte, denn das wäre dann weg gewesen. Das sind Sachen, die sagt man einem Kumpel, dass man andere Frauen auch geil findet, aber nicht der Partnerin. Damit bekommst du aber auch einen Einblick, welchen Status eure Beziehung momentan hat: ihr seid mehr Kumpels als Liebende, und seinen Kumpel bumst man halt nicht.


    Nein, dass wird nichts bringen. Du kannst Geilheit nicht herbeireden oder erbetteln. Worte bringen dich hier nicht weiter.
    Schau mal, dein Mann macht immer mehr Dinge für sich. Und wie ist da deine Reaktion, du versuchst ihn immer mehr einzufangen, stellst dir im Kopf zig fragen, warum er sich so verhält. Genau dies musst du bei ihm erreichen, indem du es ihm gleichtust, denn so funktionieren die Beziehungsmechaniken.
    Unterlasse Zärtlichkeiten, Kuscheln, Küsse, Sex die von dir aus gehen. Stell es ein. Bleibe aber nett und freundlich zu ihm, aber eben wie zu einem Kumpel. Fang an, dich hübsch anzuziehen und tu mehr für dich ohne deinen Partner. Geh öfters mal aus (ich weiß, derzeit schwierig), ohne ihm von dir aus zu sagen, wohin du gehst und wann du zurück kommst. Lass ihn mal von der Arbeit nach Hause kommen und sei nicht da. Das wird ihn verdutzen. Schau auf die Reaktion, versucht er dich über das Handy zu erreichen? Geh erst zwei Stunden später dran oder gar nicht, bis du eben zuhause bist. Durch eine solche Distanzierung von ihm und eine zunehmende Selbstständigkeit deinerseits verliert der Mann Sicherheit und Kontrolle. Er wird quasi ein wenig zurückgeworfen in die Anfangszeit eurer Beziehung.
    Das wird ihm nicht gefallen, denn niemand gibt gerne Macht und Kontrolle ab. Vielleicht wird er etwas wütend sein oder es auch Streit geben, aber zieh dein Ding durch. Rechtfertige dein Handeln vor ihm nicht durch sein Verhalten, sondern bleib geschauspielert gut gelaunt und sprich mit ihm wie zu einem Kumpel.
    Und du wirst sehen, dein Mann wird dich zunehmend mit anderen Augen sehen und zugewandter werden. Ob in dem Ausmaß wie du dir das wünschst ist fraglich, aber eine Veränderung wird es geben.

    Wenn sie eintrifft ist es aber wichtig, nicht wieder in das alte Fahrwasser zu kommen, sondern dieses Spiel von Nähe und Distanz aufrecht zu erhalten, damit es eben knisternd in der Beziehung bleibt.

    Zu guter Letzt, eine Affäre oder Fremdgehen wird dein Problem zuhause nicht lösen, du würdest es nur nach außen verlagern. 95 % aller Affären gehen schief und haben negative Nachwirkungen, daher kann ich dir nur dringlichst empfehlen, diesen Weg nicht einzuschlagen. Wenn du dich bei deinem Mann nicht mehr geliebt und gesehen fühlst, dann finde die Kraft und den Mut zu einem Neuanfang, indem du dich sauber trennst und dann für einen neuen Mann dich öffnest - das erspart dir Lügen, Betrug, ein schlechtes Gewissen, Enttäuschungen, Streitereien und vieles mehr.
     
  3. Jane2018

    Jane2018 Neues Mitglied

    Beiträge:
    2
    Vielen Dank für deine ausführliche Antwort!
     
  4. PhilippX

    PhilippX Aktives Mitglied

    Beiträge:
    3.357
    Gern geschehen :smile: