Zurück ist ein Ort, den es nicht gibt *****

Dieses Thema im Forum "Trennung / Ex zurück" wurde erstellt von Admina Ruby, 29. September 2011.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Admina Ruby

    Admina Ruby Moderator

    Beiträge:
    6.603
    :lach:

    Ja, so kann es auch kommen!
     
  2. Trixie

    Trixie Aktives Mitglied

    Beiträge:
    311
    Och, klar kann man da noch was dran ändern. Wenn sich Herta nen Rechtsanwalt in ihrem Alter sucht, dann kann der IHR ja vielleicht zum Ausgleich die Füße mal massieren:PP
     
  3. Mod Sternchen

    Mod Sternchen Aktives Mitglied

    Beiträge:
    4.808
    :lach: ruby, so wird es kommen :lach: vorrausgesetzt wir ergeben uns mal :lach:

    ich ahne, wir zwei gehen im seniorenheim noch strategisch vor.
    bloss gut, dass wir kinder haben. die männer gehen ja nur geknickt an unseren zimmern auf und ab....:lach:

    lg
    sternchen
     
  4. Admina Ruby

    Admina Ruby Moderator

    Beiträge:
    6.603
    Ja mein Sternchen,

    wenn Du mal beim Looser im Trennungsforum vorbei schaust - dann weisst Du, wie meine Zukunft aussehen könnte ... :lach:

    Deine Ruby
     
  5. Mod Sternchen

    Mod Sternchen Aktives Mitglied

    Beiträge:
    4.808
    liebe ruby,

    ich war jetzt beim looser im strang.
    danke für den hinweis.

    es ist so, wie wolfgang es beschreibt. ich hätt es so gut nicht ausdrücken können, ist klar. aber ich habe das ausprobiert.

    es klappt bei mir viel besser mit den männern, wenn ich mich zu beginn dumm stelle :smile:
    ich versuche nur auf die dinge zu achten, die mir imponieren. meisst ist es der humor und die schlagfertigkeit. da gibts schon welche die mich auflaufen lassen :smile:
    genau die will ich dann haben ;) und tanzen müssen sie können :lach:

    nur, dass habe ich leider nicht mehr bei denen erreicht, die ich schon kenne.

    ich bin derzeit dabei, strategisch nur noch beim kennenlernen vorzugehen. sobald strategien zu 100% funktionieren, wirds ja schon wieder langweilig.
    den hab ich dann in der hand. dann fehlt mir der reiz.
    strategie also nur noch im notfall, wenn´s zu bunt wird. ich glaube das ist besser.

    du hast alles richtig gemacht. schließlich hat er dich mehrfach enttäuscht. hier hast du entgegenkommen gezeigt.

    wenn du es nochmal mit ihm probieren willst, um nach "dir selbst zu schauen", dann geh auf ihn zu.
    ich befürchte aber, dass dann für dich alsbald dein gefühl für ihn im keller sein wird.

    probier es doch mal aus. es reicht wenn du seine wege kreuzt - der rest ergibt sich.
    du bekommst ihn aber so zurück, wie er ist. ändern kann er sich nicht.

    vielleicht kannst dich ja doch damit arrangieren?

    wenn nicht, ruby es gibt männer die dir gewachsen sind - siehe dein ex-mann!

    lg
    sternchen
     
  6. Frogger

    Frogger Aktives Mitglied

    Beiträge:
    1.562
    Rubinchen wie gehts Dir ?

    Ich hoffe doch gut bis sehr gut ?



    Dein

    Froggy
     
  7. anika

    anika Aktives Mitglied

    Beiträge:
    2.811
    Liebe Ruby,

    wie geht es Dir? Schick uns mal ein update. Du hast zuletzt auf mich traurig gewirkt.

    :trost:

    Liebe Grüße
    Anika
     
  8. Admina Ruby

    Admina Ruby Moderator

    Beiträge:
    6.603
    Liebe Anika,

    so richtig happy bin ich nicht. Es wird wohl auch noch ein wenig dauern, bis es soweit ist, denn wenn ich liebe, dann bin ich mit Herz und Seele dabei. Diese Verbindung zu lösen ist eben ein längerer Prozess.

    Wir sind jetzt seid über 12 Wochen getrennt und haben damit die Dauer, die unsere offizielle Beziehung hatte, erreicht. How Times flies ...

    Hin und wieder denke ich darüber nach, ihm ein kleines Zeichen zukommen zu lassen, und ich bin mir sicher, dass er dieses dankbar annehmen würde, aber dann frage ich mich, was das bringen sollte.

    Aus der Erfahrung der Vergangenheit und mit dem erreichten Abstand betrachtet ist er wirklich sehr gestört in seiner Persönlichkeit. Ein sehr liebenswerter Spinner - aber in seinem Verhalten eben sehr ungesund für eine ausgewogene Beziehung.

    Ich habe ein ausgefülltes Leben, einen sehr schönen Job, der viel Einsatz benötigt. Wunderbare Kinder, die mich fordern und brauchen und einen tollen Freundeskreis. Das Sahnehäubchen für mich wäre eine erfüllte Liebe, aber die sehe ich nicht vor mir.

    Was ich hingegen sehe, ist eine erneute Fahrt im Karussell, mit allen Höhen und Tiefen. Ich glaube, das packe ich nicht noch einmal, denn jede Trennung von ihm - und es waren schon vier an der Zahl - hat mich immer wieder leiden lassen wie ein Tier. Das brauche ich nicht!

    Ich liebe ihn immer noch mit jeder Faser meines Körpers, ich vermisse ihn jeden Tag aufs Neue. Mein erster Gedanke am Morgen gilt ihm und auch decke ich mich mit ihm zur Nachtruhe zu. Aber ich glaube, ich bin auf Dauer ohne ihn und seine eigene Problematik besser dran.

    Deine Ruby


    Zuletzt modifiziert von Ruby am 31.08.2012 - 11:48:23
     
  9. anika

    anika Aktives Mitglied

    Beiträge:
    2.811
    :schweindrueck:

    du bist ein starkes Mädchen.... und hast alles Glück der Welt verdient.

    LG Anika
     
  10. arven

    arven Aktives Mitglied

    Beiträge:
    3.465
    Liebe Ruby

    ....wie wahr und klar Deine Worte sind.

    Ja, nicht mehr jeden Tag Sehnsucht zu haben und die Liebe in eine Kammer des Herzens zu stecken, die nicht mehr zuvorderst steht benötigt Zeit.

    Einen besseren Weg (für sich selbst) als Du ihn jetzt gehst finde ich nicht.

    Ich wünsche Dir von Herzen weiterhin viel Mut und Lächeln.

    Herzlich- arven
     
  11. Mod Sternchen

    Mod Sternchen Aktives Mitglied

    Beiträge:
    4.808
    :clap::clap::clap::clap::Respekt:

    :trost: :brav:
    dein sternchen


    Zuletzt modifiziert von Sternchen43 am 01.09.2012 - 17:04:37
     
  12. Nordlicht

    Nordlicht Gelöschter User

  13. herzchen_dupl_name_0

    herzchen_dupl_name_0 Aktives Mitglied

    Beiträge:
    4.620
    liebe ruby,

    auch wenn wir zeitweise aneinander geraten sind, möchte ich dir gern hierzu etwas sagen. ich war 1,5 jahre mit einem 200%igen borderliner zusammen. es war die hölle. es gibt natürlich viele schattierungen, und natürlich kennst nur du ihn - aber bist du dir wirklich SOOOO sicher, dass er es ist? hat er sich dir gegenüber in hasstriaden geäussert? hat er sich evtl. körperlichen schaden zugefügt? schwankt er zwischen aggressionen und liebe?

    ich habe einige bücher über dieses thema gelesen. wenn es so ist bei deinem spinner, dann kannst du nur froh sein, dass er weg ist. aber ich bin mir nich tso sicher, dass er ein "waschechter" borderliner ist.

    lg
    herzchen
     
  14. Admina Ruby

    Admina Ruby Moderator

    Beiträge:
    6.603
    Liebes Herzchen,

    da ich kein Psychiater bin, kann ich natürlich nicht zu 100% eine Diagnose treffen und er ist mit Sicherheit nicht von allen Schattierungen, die diese Krankheit hat, betroffen, bzw. hat die gesamte Palette an Symptomatik aufzuweisen, aber ich kenne eine Borderlinerin mit einem sehr stark ausgeprägtem Krankheitsbild und die kennt ihn und unsere Geschichte auch.

    Wenn ich unsere Beziehung rückwirkend betrachte, dann gab es viele Manipulationen von seiner Seite bezüglich meiner Gefühle zu ihm. Wenn ich mich manches Mal nicht zeitnah gemeldet habe (nicht während unserer Pausen, sondern in den stabilen und sicheren Phasen), hat er mich bombardiert mich Nachrichten.

    Jedes Mal, bevor er diese emotionalen Abstürze hatte, haben wir eine sehr enge und intime Zeit gehabt, so dass ich überhaupt nicht verstanden habe, weshalb er so an meinen Gefühlen zweifelte, und ich habe reagiert, wie ein Borderline-Partner reagiert: ich bin darauf eingestiegen und habe ihm immer wieder versichert, wie wichtig er mir ist.

    Wenn ich mir die schillernde Symptomatik dieser Erkrankung ansehe, dann erfüllt er einen grossen Teil davon. Lediglich die Hasstyraden und Aggressionen, die wohl in der Spaltung auftreten, die habe ich nicht erleben müssen.

    Er treibt extrem viel Sport - geradezu besessen. Auch das ist eine Art Selbstverletzung, vielleicht auch Bestrafung. Viele Dinge konnte er nicht geniessen und hatte sehr oft ein schlechtes Gewissen, wenn wir uns einfach nur treiben liessen. Er musste eigentlich immer vorher etwas gearbeitet - geleistet - haben, damit er sich "belohnen" durfte mit Freizeit. Seine T-Shirts sind allesamt am Kragen zerfetzt, weil er, wenn er nervös ist, an diesen rumbeisst.

    Er war sehr schnell beleidigt und wegen Kleinigkeiten tief getroffen. Sein Selbstwertgefühl ist sehr niedrig, wenn überhaupt, dann weiss er nur seinen durchtrainierten Körper zu schätzen. Er hielt sich oft für nicht liebenswert und auch Freundschaften hat er nur sehr wenige und seinen besten Freund sieht er wenige Male im Jahr. Ansonsten sind seine sozialen Kontakte sehr reduziert und er ist viel mit sich alleine.

    Auch dieses permanente Aufsuchen meiner Nähe während unserer Trennungen, die ja stets von ihm aus gingen, passt in diese Symptomatik. Er mir später erzählt hat, wie sehr er unter unseren Trennungen litt und was er alles gemacht hat, um mich zu treffen. Er hat sich damit selbst gequält.

    Er sprach für einen Mann ungewöhnlich viel über Gefühle und auch darüber, wenn er nichts fühlt. Und seine Gefühle schwankten sehr oft hin und her. Was sich heute gut anfühlte, war morgen manchmal schon nicht mehr so.

    Auch ist es wohl sehr häufig der Fall, dass Borderliner eine Aussenbeziehung eingehen, weil sie stets auf der Suche nach Anerkennung und einem Retter sind - sie suchen jemanden, bei dem sie ankommen können. Ankommen war ein Wort, dass er auffallend häufig benutzt hat.

    Ich glaube, er trennt sich von mir in den Phasen, wo es mit uns zu eng wird. Die erste Trennung war die Ausnahme, die war nach einem halben Jahr. Danach erfuhr seine Frau von uns, er geriet unter Druck und es musste eine Lösung her.

    Alle anderen Trennungen waren immer nach ca. 3 Monaten, und immer war es vorher besonders schön und sehr eng mit uns und ich vermute, dass, wenn es eine gefühlte Verbindlichkeit für ihn wird, er Angst bekommt. Angst, durch diese Symbiose, die er ja paradoxer Weise benötigt und anstrebt durch seine Manipulationen an mir, verletzt und verlassen zu werden. Darum übernimmt er diesen Schritt, damit er diese Angst kontrollieren kann.

    Vielleicht irre ich mich und es ist eine andere Form einer Persönlichkeitsstörung und ich bin auch nicht wirklich froh darüber, diesen Mann nicht mehr in meinem Leben zu haben, auch wenn es wohl für mich besser so ist, denn er kann ein sehr warmer, zärtlicher und liebevoller Mensch sein, aber es wäre eine Erklärung für mich, weshalb er sich so anormal verhält.


    Zuletzt modifiziert von Ruby am 31.08.2012 - 11:53:21
     
  15. herzchen_dupl_name_0

    herzchen_dupl_name_0 Aktives Mitglied

    Beiträge:
    4.620
    oh gott, oh gott.................das hört sich aber SEHR übel an, und wenn ich das so lese, dann könnte es durch aus sein. passen würde vieles leider sehr.

    aber wie hat er dann seine ehe gelebt? war er da auch so getrieben? Das mit der "polierten fresse", das deutet sehr darauf hin - leider.

    wie furchtbar - wie furchtbar.

    mein damaliger hat mich weg geschickt, und sich dann beschwert, dass ich nicht für ihn da bin. war ich dann da, hat er mich belächelt, dass ich sofort komme. ich war ihm hörig, habe alles getan, damit er mich weiter liebt.

    wenn irgendwas war - IMMER hatte ich die schuld - an ALLEM. die kleinsten kleinigkeiten genügten dazu. er hat viel materie zerstört, hatte viel wut, aber auch viel charme und witz.
     
  16. Wunderwar

    Wunderwar Aktives Mitglied

    Beiträge:
    1.653
    Liebe Ruby,

    Wie man sein Verhalten "psychiatrisch" einordnet, finde ich eigentlich nicht so relevant.

    Es ist aber so, dass frueheres Verhalten die beste Vorhersage fuer spaeteres Verhalten erlaubt. Es ist sehr wahrscheinlich, dass er sich in Zukunft wieder so verhalten wuerde, mit seinem Hin und Her, wenn Du ihm nochmal eine Chance geben wuerdest.

    Dein Einschaetzung, dass Du Dein Leben besser ohne ihn lebst, ist weise und stark. Viel Glueck auf Deinem weiteren Weg! Du reist soviel umher, triffst sicherlich interessante Menschen, und bist eine starke, interessante und attraktive Frau. Es wird irgendwann ein neues Glueck in der Liebe fuer Dich kommen, da bin ich ganz sicher.


    Zuletzt modifiziert von Wunderwar am 11.05.2012 - 20:51:15
     
  17. Admina Ruby

    Admina Ruby Moderator

    Beiträge:
    6.603
    Liebe Wunderwar,

    für mich ist es insofern relevant, als dass ich mich wirklich manches Mal gefragt habe, was ich falsch mache, dass er so oft an meiner Liebe zu ihm gezweifelt hat. Irgendwann fängt man an zu glauben, dass man selbst ein Problem hat.
     
  18. tessa

    tessa Gelöschter User

    Das sehe ich auch so liebe Ruby!

    Beim Lesen deines Textes habe ich eine enge Verwandte von mir wiedererkannt, wo ich mich jahrelang mit der Frage gequält habe, warum es uns nicht gelingt, eine gute Beziehung zu führen, da ich mich nach meinem Eindruck darum immer bemüht habe.

    Ihr Verhalten ähnelt in vielem deinen Beschreibungen - innere Unruhe, zwanghafte Suche nach Bestätigung, Aufmerksamkeit, Zuwendung, Grenzen erfahren, gegen sich selbst gerichtete Aggression, dominantes und unterwürfiges Verhalten gleichermaßen usw. Ich habe die Fehler lange nur bei mir gesucht. Deine Beschreibungen haben mir wieder ein wenig geholfen, mich nicht verantwortlich zu fühlen, danke.
    Und auch du bist nicht verantwortlich, das ist eine wichtige Einsicht.

    Weiterhin alles Gute und liebe Grüße,
    Tessa
     
  19. Wunderwar

    Wunderwar Aktives Mitglied

    Beiträge:
    1.653
    Liebe Ruby,

    Ach so, da waere ich jetzt gar nicht drauf gekommen, dass Du ein Problem haben oder sein koenntest. Aber das Gefuehl, an mir selbst und meiner "Beziehungsfaehigkeit" zu zweifeln, kenne ich auch und war fuer mich ein sehr quaelendes Gefuehl.

    Was ich auf keinen Fall glaube, ist das man daraus, dass man mit einem "Problemmenschen" in einer Beziehung ist/war, schliessen kann, dass man selber ein Problem hat. Nach dem Motto "Ich suche mir Problemmaenner aus".

    Du hast Dich aufgrund seiner positiven Eigenschaften verliebt; da konntest Du ja nicht wissen, was er fuer merkwuerdige Dinge tun wuerde. Und dass man erstmal alles moegliche toleriert und ertraegt, ist auch normal, denn man liebt ja.

    Was Du getan haben koenntest, dass er an Deiner Liebe zweifelte? hmm... vielleicht bist Du so gut Strategie gefahren, dass er auch in den "sicheren" Zeiten immer noch zweifelte und Angst hatte, er koenne Deine Liebe verlieren. Strategie zielt ja darauf ab, genau diese Angst zu erzeugen. Aber ohne Strategie waere es ja auch nicht gegangen!

    Also Du hast nichts falsch gemacht, und Du bist kein Problem. Vor allem keines, dass sich auf kuenftige Beziehungen auswirken koennte. In der naechsten Beziehung wird der Mann ganz anders sein (ist ja ein anderer Mann) und die Situation auch. Hoffentlich sehr viel weniger kompliziert und sehr viel weniger Probleme provozierend. So eine Affairensituation kann einen sehr an die eigenen Grenzen fuehren. Auch an die Grenzen des Selbstzweifels.


    Zuletzt modifiziert von Wunderwar am 11.05.2012 - 21:23:56
     
  20. Admina Ruby

    Admina Ruby Moderator

    Beiträge:
    6.603
    Das ist nicht der Grund. Der Grund ist, dass er sich selbst nicht liebt. Wieso sollte es dann ein anderer (in diesem Fall ich) können?
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.