Beide verheiratet-kommen nicht weiter...

Franzi

Aktives Mitglied
Registriert
4 Dez. 2013
Beiträge
112
Hallo liebes Forum!

Ich weiß im Moment nicht weiter und bräuchte eure Hilfe. Ich weiß nicht, was und ob ich etwas tun oder lieber lassen sollte...

Mein AM und ich haben uns Anfang 2012 beruflich kennengelernt, waren uns gleich sympathisch und sind alle paar Wochen einen Kaffee trinken gegangen. Wir wussten beide von Anfang an über die jeweilige andere Familie (beide verheiratet, beide Kinder) Bescheid und haben uns sicherlich auch hin und wieder über Ehe- und Kinderprobleme ausgetauscht (stand aber nie im Vordergrund). Auf einer Tagung diesen Sommer sind wir uns dann näher gekommen. Wir haben uns dann privat jeden Tag getroffen mit allem, was dazu gehört.
Es war von Anfang an eine so große Vertrautheit da. Aber auch Gewissensbisse auf seiner Seite. Die Gefühle zu mir haben ihn total überrumpelt. Mich nicht, da ich schon lange mit meiner Ehe abgeschlossen habe (jahrelange Paarberatung, Scheidung wurde auch schon angesprochen) und die Trennung eigentlich schon 1 Jahr zuvor ausgesprochen war.
Nach drei Monaten kam seine EF dahinter, setzte ihn vor die Tür und nach ein paar Tagen im Büro ging er wieder zurück, um sich um die Kinder zu kümmern (EF hatte ihn angerufen, hätte einen Zusammenbruch und könnte sich nicht mehr kümmern).

Nun sind wieder 3 Monate vergangen und es ist ein einziges auf und ab. Wir sehen uns nur noch selten, haben keinen S** mehr (sein Wunsch) und auch sonst relativ wenig Kontakt. Wenn wir uns sehen, gehen wir spazieren und reden.

Ich muss dazu sagen, dass er mich nie versteckt hat, sondern vom ersten Tag an öffentlich (auch in seiner Arbeit) mit mir Arm in Arm, küssend, usw. aufgetreten ist. So ist es auch weiterhin. Seine Frau hatte ihm den Kontakt zu mir verboten, er hat ihr aber gesagt, dass wir uns weiterhin sehen, und dass er mich liebt. Mir gegenüber äußerte er sich, dass er aus Verantwortung zu ihr und den Kindern nicht sofort gehen kann, dass er Zeit braucht, usw. Ich kenne seine EF flüchtig aus dem Studium. Sie ist sehr dominant und kontrollsüchtig (habe das auch schon vor unserer Affäre mitbekommen). Ihm geht es seit dem Bekanntwerden sehr schlecht, ist nur noch Haut und Knochen.

Was mir zu schaffen macht ist, dass er sich nur noch ganz wenig meldet. Er sagt, dass er Zeit braucht, um alles zu sortieren und zu verarbeiten. Ist auch okay. Ich bin ihm da einiges voraus, weil ich mich mit meiner Ehe schon Jahre auseinandergesetzt habe – er nicht. Er trägt auch seit ein paar Wochen wieder seinen Ehering als „Gedächtnisstütze“. Wenn wir Hand in Hand gehen, gibt er mir immer die andere Hand. Er will mich mit dem Ring nicht verletzen, tut es aber schon allein durch das Tragen. Ich weiß das alles nicht mehr einzuordnen und bin tierisch durcheinander. Auch seine Aussagen bezüglich S** (habe ihm gesagt, dass ich das total vermisse), dass es „dann wieder umso schöner wird“ kann ich nicht einordnen.

Habe ihn heute nach drei Wochen wieder 10min auf der Arbeit gesehen (hatte weder tel., noch sms, noch email-Kontakt). Er ist mit mir wie immer ganz vorsichtig umgegangen, als wüsste er nicht, was er noch darf oder nicht darf. Hat mich ganz vorsichtig gefragt, ob er mich in den Arm nehmen darf, als ich ihm von meinem blöden Wochenende erzählt habe. Er ist ein ganz feinfühliger und emotionaler Mann, der sich und seine Bedürfnisse eher immer ganz hinten anstellt. Bei mir läuft im Trennungsjahr auch gerade nicht alles super und ich hab da ziemlich mit meinem Mann zu kämpfen, aber ich gehe meinen Weg, und das alles unabhängig von meinem AM. Allerdings weiß ich nicht, ob er sich jemals trauen wird, die Trennung von seiner Frau weiter voran zu treiben, da sie ihm ziemlich stark mit Kindesentzug und dergleichen droht.

Nach dem kurzen Treffen heute wurde mir wieder schmerzlich bewusst, dass ich mit diesen Mann unbedingt zusammen sein will und nicht nur immer minuten- oder stundenweise. Er fühlt und sagt das auch mit und von mir, aber mir geht es nach unseren Treffen immer so schlecht (ihm auch).

Am liebsten würde ich ihm einen Brief schreiben so nach dem Motto: Lass uns erstmal unsere „alten“ Beziehungen verarbeiten. Und wenn wir dann wieder im Kopf frei sind von EF und EM, dann können wir da weitermachen.
Oder sollte ich morgen mit ihm darüber reden, oder sollte ich jetzt gar nichts machen, abwarten und ihn einfach so nicht mehr sehen, bis er mal einen Schritt weiter weg von seiner Frau gegangen ist??

Alles so ein Gefühlschaos. Ich könnte noch viel mehr Einzelheiten schreiben, dann würde es aber noch chaotischer werden. Also gerne nachfragen :)!

Vielen Dank fürs Lesen bis hierhin!

LG Franzi
 

cathy

Aktives Mitglied
Registriert
8 Nov. 2013
Beiträge
678
Liebe Franzi, willkommen im Forum! Hier bist du in guten Händen :smile:

Dass die Männer der Kinder wegen zurückgehen, kommt auch hier im Forum hier sehr oft vor (u.a. auch bei mir...). Sei es aus Verantwortungsgefühl, aus fehlendem Mut oder schlechtem Gewissen etc. ... Das ist für uns sehr zermürbend, da wir uns ja auch niemals gegen die Kinder wenden würden. Doch es kostet unendlich Kraft, daran zu glauben, dass er dennoch gehen wird, sich entscheiden wird für uns, für ein neues Leben... Und sie sagen alle das gleiche - dass sie Zeit brauchen, noch nicht gehen können :bla_smiley:

Du kannst nicht wirklich viel machen im Moment. Er ist schon Haut und Knochen, wie Du schriebst, alles weitere würde ihn noch mehr unter Druck setzen. Wenn er sagt, er braucht Zeit, dann gib ihm die und zieh dich erstmal zurück. Dass er seinen Ring trägt, würde ich nicht überbewerten, er wird sicher um seinetwillen schon erstmal noch versuchen, noch im "alten Leben klarzukommen, um sich nicht vorwerfen zu müssen, er hätte es nicht versucht.

Lies dich mal durch die Stränge, da findest du schon sehr viel brauchbare Tips und immer ganz ähnliche Situationen. Vielleicht hilft auch ein Gespräch mit Wolfgang, ich selbst fand es wichtig für mich.

Wünsche dir auf jeden Fall ganz viel Kraft!
 

Franzi

Aktives Mitglied
Registriert
4 Dez. 2013
Beiträge
112
Dank, KH80.
Ich denke mir eben immer, dass er doch bei mir sieht, dass man sich trotz Kinder trennen kann. Und wenn er es nochmal in seinem alten Leben nichts unversucht lassen will (laut ihm ist Beziehung kaputt, noch nie Liebe da gewesen, nur wegen der Kinder zusammen....usw. - hört man laut Forum wohl sehr häufig;) ), dann will ich währenddessen aber auch nicht seine Therapeutin sein, die ihn immer wieder aus den Tiefs holt. Das war bis vor ein paar Wochen regelmäßig nach den Wochenenden (zuhause mit EF) immer der Montag, an dem ich einen gebrochenen Mann vor mir hatte, den ich dann erstmal aufbauen durfte.
Er hat auch immer wieder geäußert, dass er nicht weiß, was er tun soll, weil er Angst hat, das Falsche zu tun.
Als ich ihm gesagt hatte, dass ich ihn nicht jedesmal nach den WE aufbauen will, hat er mich deshalb dann lieber gar nicht mehr kontaktiert. Ein weiterer Grund ist, dass er mich nicht immer nur zwischen Tür und Angel sehen/sprechen will, weshalb eben auch weniger Kontakt stattfindet.
Er erzählt auch gar nichts mehr von zuhause (finde ich gut), sagt nur, dass es schwierig sei. Allerdings habe ich den Eindruck, dass die EF alles tut, um das mit mir zu unterbinden. Sie hat sich wohl mehrere Beziehungsratgeber gekauft, taucht häufig in seiner Arbeit auf, lässt ihm keinen Freiraum mehr, später nach Hause zu kommen, etc.
Was mich ärgert ist, dass er da überall mitmacht. Alles blöd. Er sagt, er hat keine Kraft mehr, sich gegen den Psychoterror und die Streitereien zuhause aufzulehnen. Aber soll ich ihm da die Kraft geben? Irgendwie mag ich das auch nicht, weil ich immer das Gefühl habe, dass ich mich da ins eigene Fleisch schneide...
 

cathy

Aktives Mitglied
Registriert
8 Nov. 2013
Beiträge
678
Ja, das kenn ich alles: keine Liebe, nur wegen der Kinder, bla bla bla...

Du bist aber nicht seine "Therapeutin", darauf darf er sich nicht stützen, daran gehst du irgendwann kaputt. Er ist ein erwachsener Mann und wenn er sagt, er "kann" sich nicht trennen, dann will er das im Moment wohl nicht. Bittere Wahrheit, ich weiß, muss mir es selbst immer wieder sagen...
Männer sind,was Trennungen angeht, oftmals nicht so konsequent wie Frauen ( siehe mein AM). Du hast es geschafft, aber offensichtlich braucht er einfach länger....Eine dominante EF kann da sehr störend sein und viele resignieren dann einfach. Aber wenn er dich liebt, MUSS er einen Weg finden und eben das Unbequeme auf sich nehmen, sprich sich eben gegen die EF auflehnen...
Du brauchst deine Kraft für dich selbst, denke bitte daran.

Hast du dich schonmal so richtig von ihm zurückgezogen? Was hat er da gemacht?
 

Franzi

Aktives Mitglied
Registriert
4 Dez. 2013
Beiträge
112
Nicht wirklich. Die letzten 3 Wochen waren das erste und längste Mal ohne jeglichen Kontakt. Mir ging es auch richtig gut (habe auch genug Ablenkung). Heute bin ich mal wieder kurz im Büro vorbei. Er sah wieder schlechter aus (er war jetzt auch 2 Wochen zuhause). Ich frag ihn ja gar nicht, warum er sich so selten meldet (bin ich wohl zu stolz), aber er hat wohl immer ein schlechtes Gewissen mir gegenüber und entschuldigt und erklärt sich immer wieder bei mir.
Dummerweise ging es mir heute auch nicht so gut (halbkrank) und sah dementsprechend nicht so gut aus. Er bezieht das aber wohl eher auf den Stress mit meinem Noch-Mann und wird sich deshalb wieder lange Zeit nicht rühren. Und er meint diese Rücksichtnahme auch ernst.
Vielleicht sollte ich echt abtauchen - hab mit Weihnachten und den Kindern auch genug zu tun. Soll er doch seinen Weihnachtsurlaub im Streit und Stress zuhause verbringen. Wir würden uns eh nicht sehen (das traut er sich ja gar nicht, müsste das ja sonst der EF erklären), wenn er nicht arbeitet. Und "nicht antworten" krieg ich immer ganz gut hin ;) .
Meine Angst ist natürlich, dass der Schuss nach hinten losgeht und seine EF sich so zusammenreißt (glaub ich nicht, isst sie nicht der Typ dafür), dass sie ihm die heile Welt vorspielt und ein supertolles Weihnachten hinlegt, und er dann natürlich erst recht bei ihr bleiben möchte.
 

Franzi

Aktives Mitglied
Registriert
4 Dez. 2013
Beiträge
112
Vielleicht sollte ich noch dazufügen, dass mein Noch-Mann ihn auch schon per mail bedroht hat (Ja, der Noch-mann fängt jetzt plötzlich an, seitdem ein anderer Mann in meinem Leben aufgetaucht ist, um mich zu kämpfen. Und das, nachdem man sich schon vor dem AM getrennt hatte und jetzt die Scheidung am Laufen ist... Tstststs, Männer!).

Vor allem deshalb bin ich heute in sein Büro, um das mit ihm zu klären. Habe ihn daraufhin auch nochmal deutlich gemacht, wie sch*** es ist, ohne Liebe und nur aus "Verantwortung" den Kindern gegenüber bei der EF zu bleiben. So war das bei mir und ich ärgere mich heute noch über die verlorenen Lebensjahre, die ich sonst ganz anders hätte verbringen können.

Tja, und jetzt weiß ich eben nicht, ob er sich dann vielleicht nur aus Rücksicht mir gegenüber bei einer KS nicht melden würde, weil er vielleicht denkt, ich hätte hier mit Noch-Mann genug zu tun.
Und ist eine KS nach so einer relativ kurzen (bei vielen geht es ja schon über Jahre), aber sehr intensiven Zeit überhaupt sinnvoll?
Oder sollte ich nicht doch lieber den Kontakt vor einer KS noch intensivieren, damit es ihm so richtig schwer fällt?
Aber eigentlich mag ich das ganze auch nicht ewig in die Länge ziehen und schwups, ist es dann ein Jahr, zwei Jahre, usw.
Fragen über Fragen und in meinem Kopf nur Chaos...
 

cathy

Aktives Mitglied
Registriert
8 Nov. 2013
Beiträge
678
Das kann ich gut verstehen, Franzi...Dieses Chaos ist furchtbar und die Fragen wird dir keiner so richtig beantworten können. Unsere Geschichte weise auch paar Parallelen auf, auch mein AM trennt sich nicht allein wegen der Kinder und das finde ich ebenso mies - da hat keiner was davon. ABER: das müssen die AMS ALLEIN herausfinden, davon kann man niemanden "überzeugen".
Dass dein Noch -Mann jetzt kämpft, ist einfach zu erklären- lies mal Wolfgangs "Mann-Frau-Konflikt" und das Machtverhältnis...

Wegen der KS kann ich dir in deinem Fall nichts wirklich raten, bei mir hat es (erstmal) was gebracht, bei sehr vielen anderen auch, aber sicher hilft das nicht bei jedem AM.

Allerdings denke ich dennoch, dass er Zeit braucht. Und vielleicht wäre diese ohne Kontakt zu dir für ihn produktiver... Und glaub bitte nicht, dass er plötzlich wieder Liebe für seine EF empfindet, nur weil Weihnachten ist... Im Gegenteil, dann wird er dich erst recht vermissen.... Allerdings nur, wenn du eben NICHT präsent bist...
 
A

Admiral Gisi

Gelöschter User
Franzi schrieb:
So war das bei mir und ich ärgere mich heute noch über die verlorenen Lebensjahre, die ich sonst ganz anders hätte verbringen können.

Hi Franzi und auch von mir einen herzlichen Willkommensgruß. :zerknutschen: von :oma_giselle:

Mein Ratschlag wäre es, dass Du jetzt unabhängig davon, ob es mit Deinem AM eine Zukunft gibt, die obige Erkenntnis in die Tat umsetzt.

Das heißt, Dir eine eigene Wohnung suchst oder darauf bestehst, dass Dein Mann sich um eine neue Bleibe kümmert.

Die offizielle Trennung reicht erst einmal und wäre der richtige Anfang.

Die Scheidung kann ruhig in der Zukunft ausgesprochen werden, falls es vor Gericht noch Streitigkeiten mit Deinem Ehemann gibt.

Ich bin 3 Monate nach meiner Ankündigung, (dass ich mich scheiden lassen werde) ausgezogen. Bis zum Scheidungstermin hat es noch fast 2 Jahre gedauert. Die Trennung nach 25jähriger Ehe war die beste Entscheidung meines Lebens und auch Du wirst wieder glücklich werden.

Entweder mit Deinem AM oder mit einem anderen.


Zuletzt modifiziert von Admiral Gisi am 05.12.2013 - 19:00:01
 

Franzi

Aktives Mitglied
Registriert
4 Dez. 2013
Beiträge
112
Ich will nie wieder ein Lückenfüller sein, wie ich es bei meinem Noch-Mann war. Wurde damals dummerweise schwanger und er ist deshalb bei mir geblieben - und hat mit mir noch weitere Kinder bekommen. Allerdings war ich in der Ehe einsam, weil einfach die Liebe und Zuneigung fehlte. Vor 4 Jahren haben dann die Paarberatung (3 Jahre lang!!!), bis ich letztes Jahr endgültig nicht mehr wollte - hat Noch-Mann aber nicht sonderlich interessiert. Und jetzt, wo ich Nägel mit Köpfen mache und auch noch ein anderer auf der Bildfläche auftaucht, bin ich plötzlich interessant. Für mich Jahre zu spät.

Ich weiß auch, was in meinem AM vorgeht. Das habe ich die letzten Jahre auch durchgekaut: Kann ich das meinen Kindern antun? Wirft man eine Ehe einfach so weg? usw.
Ich hatte den Vorteil, dass ich alle Zeit der Welt hatte und nicht auch noch einen super tollen Mann im Kopf, in den ich mich verliebt hatte ;).

Aufgrund meiner Erfahrungen will ich auch nie nie nie wieder 2. Wahl sein. Deshalb möchte ich ihn eigentlich möchte auch erst "haben", wenn er einigermaßen getrennt ist (ausgezogen, Scheidung läuft, etc.).
Bin darum auch bei den letzten Treffen distanzierter gewesen. Er musste sich regelrecht bemühen :), um meine Hand, meine Nähe, einen Kuss zu bekommen. Und dann hat er sich plötzlich ein paar Tage nach dem letzten Treffen wieder in sein Schneckenhaus für 3 Wochen zurückgezogen und sich gar nicht mehr gemeldet...
Sehr schwer, damit umzugehen.
 

Admin Wolfgang

Administrator
Registriert
9 Aug. 2010
Beiträge
57.184
Hallo Franzi,

diesen Begrüßungstext schreibe ich allen neuen Mitgliedern.

Herzlich willkommen im Beziehungskummer Forum. Ich bin Wolfgang, der Betreiber der Beziehungsdoktor Seiten.

Als unser Forum noch klein und überschaubar war, habe ich noch jedes neue Mitglied selber mit beraten. Das kann ich jetzt natürlich bei der Vielzahl der Stränge nicht mehr tun. Mein Einsatz gilt alten Mitgliedern und selektiv einigen wenigen neuen. Wahrscheinlich musst Du weitgehend auf meine Beratung verzichten.

Vorteilhaft wäre es, wenn Du Dir Stränge suchen würdest, die ich beratend begleite und
wenn Du Dir daraus die passenden Ratschläge entnähmest.

Ein Forum ist kein „Selbstbedienungsladen“ sondern eine Selbsthilfegruppe. Wenn Du ausreichend Feedback von den anderen willst, musst Du Dich auch in anderen Strängen an der Diskussion beteiligen.

Diesen Link solltest Du Dir aber bitte auf jeden Fall durchlesen!

Für Deine Beziehungsgeschichte wünsche ich Dir viel Glück!

Liebe Grüße
Wolfgang

Ps: Bitte lese im Menü auch den Hinweis unter der Rubrik "News"


Zuletzt modifiziert von Admin Wolfgang am 04.12.2013 - 23:38:34
 
A

Admiral Gisi

Gelöschter User
Franzi schrieb:
Ich hatte den Vorteil, dass ich alle Zeit der Welt hatte ...

Auch jetzt hast noch alle Zeit der Welt. Es tickt keine biologische Uhr wie bei vielen Frauen, die eine Familie gründen wollen, aber nicht den passenden Mann finden.

Ich finde keine Altersangabe von Dir und Deinen Kindern oder vom AM und seinen Kindern.

Diese Infos wären schon wichtig, um sich ein besseres Bild zu machen.

Du hast den Vorteil, Deine Kinder weiterhin um Dich zu haben.

Das ist ja eine sehr große Hürde, wenn Mann zwar Stiefkinder bekommt, aber die eigenen nur hin und wieder sehen darf.

Das wird auch ein Grund sein, warum Dein Mann jetzt kämpft. Nicht nur, weil er Dich noch liebt. Das darfst Du nicht verdrängen.
 
A

Admiral Gisi

Gelöschter User
Mein Mann hätte niemals auf seinen Sohn verzichtet, sondern ich hätte ihn bei seinem Vater und meiner Schwiegermutter lassen müssen.

Darum habe ich mich erst nach 25 Jahren getrennt.
 

Franzi

Aktives Mitglied
Registriert
4 Dez. 2013
Beiträge
112
Ich bin 35, er Anfang 40. Seine Kinder sind 13 und 7, meine zw. 13 und 3. Und ich weiß, dass er sich nicht von den Kindern trennen will, aber sie wohl bei ihr bleiben würden, da er voll arbeitet und sie gar nicht.

Bei uns ist das Thema Kinder auch noch nicht ganz geklärt. Im Moment ist die Aufteilung 50/50. Allerdings will mein Noch-Mann nicht aus dem Haus (gehört uns beiden gleich) raus und von den Kindern weg. Auf Dauer geht das aber nicht gut, obwohl wir einen Plan haben, wer wann die Kinder hat, aber wir sind immer noch viel zu oft und zu nah zusammen.

Vom zusammen leben sind mein AM und ich noch meilenweit entfernt und das steht auch noch gar nicht zur Debatte. Ich habe auch vollstes Verständnis, wenn er nicht einfach ausziehen will. Aber ich hätte eben schon gerne, dass er sich offiziell von ihr trennt. Das traut er sich nicht vor ihr auszusprechen, weil sie ihn dann wieder rausschmeißt und er die Kinder nicht sieht.
Und wir stehen irgendwie wieder am Anfang unserer "Beziehung". Jedes Treffen ist ein vorsichtiges Herantasten seinerseits, weil er überhaupt nicht mehr weiß, was er noch bei mir darf und was nicht - einfach weil unser Status so undefiniert ist.

Ich habe ihn vor den 3 Wochen ohne Kontakt auch eine Woche lang mit neutralen sms "hingehalten", bis wir wieder ein Treffen hatten. Ich fand/finde es einfach unfair, dass mein Noch-Mann es immer mitkriegt, dass ich zu AM gehe und seine Frau nicht, weil wir uns während seiner Arbeitszeit sehen. Ich habe aber dadurch auch immer riesigen Stress mit meinem Noch-Mann und auf die EF wird immer Rücksicht genommen.
Wenn er wenigstens mal sagen würde "Lass uns heute Abend mal treffen, mir ist es egal, ob sie es mitkriegt oder nicht....", dann wäre das für mich schon ein wichtiger Schritt. Er will jedem Konflikt aus dem Weg gehen.

Und mittlerweile hab ich gar keine Lust mehr, ihn noch vor den Weihnachtsferien zu sehen.
Allein der Gedanke, dass er sich in den Ferien ja nicht mal melden kann (egal welches Medium), weil sie es mitbekommen könnte und er dann wieder riesigen Stress zuhause hätte...allein deshalb will ich mich nicht vorher mit ihm treffen.

Ich weiß nicht, ob meine Gedankengänge nachvollziehbar, geschweige denn sinnvoll sind ;)...
Alles so schwierig und anstrengend.
 

Franzi

Aktives Mitglied
Registriert
4 Dez. 2013
Beiträge
112
So, ich habe nun für mich beschlossen, dass ich einfach gar nichts mehr mache.

Er hat damals, als das mit uns rauskam gesagt, dass er sich keine Gedanken über die Folgen gemacht hat und erstmal seinen Scherbenhaufen zusammenkehren muss.
Er ist dann immer wieder für 1-2 Wochen plötzlich abgetaucht - zum sortieren, weil er zwischen mir und seinen Kindern so hin- und hergerissen ist.

Vorgestern habe ich ihn nach 3 Wochen Funkstille wieder gesehen und ich habe gemerkt, dass seine Gefühle genauso stark und intensiv sind, wie sie waren, bevor wir aufgeflogen sind. Er wollte mich gar nicht mehr loslassen.

Ich weiß nicht, was ich mache, wenn er mir schreibt oder anruft, aber ich glaube, dass das jetzt sowieso mehrere Wochen dauert. Er ist wahrscheinlich wieder auf Tauchstation - seit meinem Besuch vorgestern in seinem Büro habe ich nichts mehr von ihm gehört.

Mal sehen, wo es hinführt. Er weiß, wie ich zu ihm stehe und dass bei mir die Scheidung läuft. Auch wenn nicht jetzt sofort, aber in absehbarer Zeit steht von meiner Seite aus einer gemeinsamen Zukunft nichts mehr im Weg.

Nur von seiner Seite weiß ich nicht, wo es hingeht.

Kurz und gut: Ich mach jetzt NIX mehr ;)!!!!!
 

cathy

Aktives Mitglied
Registriert
8 Nov. 2013
Beiträge
678
Ach, das kommt mir alles so schrecklich bekannt vor... Ist irgendwie doch alles ähnlich hier.

Mach nichts. Das ist erstmal richtig. Was solltest du auch tun?! Es ist sein Part...
Tauch erstmal ab. Und bleib stark!
 

Franzi

Aktives Mitglied
Registriert
4 Dez. 2013
Beiträge
112
Ja, hab mittlerweile mehrere Stränge gelesen - auch deinen. Und die Verhaltensmuster sind doch immer sehr ähnlich.

Und wenn sonst er immer abtauchen konnte, dann kann ich das jetzt auch.
Bin gespannt, ob er es vor den Weihnachtsferien wieder plötzlich so eilig hat, mich noch mal zu sehen, wie vor meinem Urlaub ... mit der Aussicht auf eine (damals unfreiwillige) Kontaktpause, ist er dann doch recht schnell in die Puschen gekommen ;)
 

cathy

Aktives Mitglied
Registriert
8 Nov. 2013
Beiträge
678
Ich mach es jetzt ganz genauso. :mauslochparty:

Vielleicht regt ihn das noch bißchen mehr zum Nachdenken an...
 

Franzi

Aktives Mitglied
Registriert
4 Dez. 2013
Beiträge
112
Party ist immer gut :lach: ! Und die Party wird anscheinend alles andere als klein...
 

Franzi

Aktives Mitglied
Registriert
4 Dez. 2013
Beiträge
112
Nach 5 Tagen ohne Kontakt, bin ich heute in der Mittagspause doch in sein Büro. Ich war gut gelaunt und hab ein bisschen small-talk gehalten. Das heißt, ich bin nicht darauf eingegangen, dass es ihm zuhause nicht so super geht... Das Gespräch war meinerseits sehr freundlich, aber oberflächlich ;). Alle Aktionen (in den Arm nehmen, küssen, Zärtlichkeiten, usw.) gingen von ihm aus.

Man muss dazu sagen, dass er, glaube ich jedenfalls, nie der Dominante Part war/ist. Ich hatte das Gefühl, dass es zwischen uns eher immer ausgeglichen war und nun aber ich eher die Oberhand habe.

Habe ihn heute auch ziemlich angefüttert ;) - wären wir nicht im Büro gewesen... - und bin dann, als es am schönsten war, gegangen. Ohne was auszumachen oder zu fragen, wann wir uns wieder sehen.
Ich merke jedesmal, wie er sich nach meiner Nähe und nach mehr sehnt.

Wie schaffe ich es jetzt, dass die Sehnsucht bei ihm noch größer wird, dass er sich weiter von seiner EF entfernt, es zuhause nicht mehr aushält und nur noch zu mir will (oh, bin ich heute hinterhältig ;) )?????

Er sitzt nach wie vor die Situation eher aus und verkriecht sich wieder. Ich gehe mal davon aus, trotz des Treffens heute, dass er sich die nächsten Tage wieder nicht melden wird. Er grübelt, denkt nach, grübelt, denkt nach,...

Hab ihm heute nur noch mal vor Augen geführt, was er denn so haben könnte :PP ...
 

cathy

Aktives Mitglied
Registriert
8 Nov. 2013
Beiträge
678
Da machst du es gerade genauso wie ich :-))) Sei fröhlich, aber unverfänglich, gib dich bißchen reserviert. Und melde dich von dir aus nicht! Wie du es schaffst, dass seine Sehnsucht so groß wird, dass er geht - tja, wenn wir DAS wüssten, gäbe es dieses Forum nicht :PP

Meiner sitzt die Situation irgendwie auch aus, aber ich glaube, es rumort ganz schön in ihm... Wir müssen warten, es nutzt nichts. Das ist ätzend, aber es geht nichts anderes.

Ich drück dir die Daumen, dass du durchhältst....
 

Statistik des Forums

Themen
12.879
Beiträge
2.166.337
Mitglieder
10.819
Neuestes Mitglied
Polyamora
Shoutbox
  1. Admin Wolfgang @ Admin Wolfgang: Hallo Capo di Capi!
  2. Mod bhreden @ Mod bhreden: Guten Tag
  3. Seele @ Seele: Currywurst mögen die doch auch wie verrückt
  4. Ramona_in_Love @ Ramona_in_Love: @Seele Oder auch Auch Steak and BJ - Day am 14. März .... ich fand immer schon, dass die Kerle mehr Spaß im Leben haben und hing schn als Teenagermädchen gernhe mit den coolen Jungs ab
  5. Seele @ Seele: Folgt nicht bald der Schniblotag?
  6. Ramona_in_Love @ Ramona_in_Love: Nur noch knapp 50 Minuten durchhalten Leute, dann sind dieser endbescheuerte Valentinstag und das damit ggf. verbundene KK auch wieder vorbei ;-)
  7. Admin Wolfgang @ Admin Wolfgang: Hallo Leute z. Z. werde ich mal wieder überflutet mit Mails, PNs und SMSen. Ich kann nicht auf Dutzende von Messages jeden Tag antworten, das übersteigt meine Kapazität. Nur auf Organisatorisches bzw. nur auf wirklich Wichtiges sollte sich das beschränken. Und bitte haltet eure Texte möglichst kurz dabei. Danke für euer Verständis.
  8. Admin Wolfgang @ Admin Wolfgang: Leute denkt bitte dran: Ihr dürft im Forum nur bei anderen kommentieren, wenn ihr nen eigenen Strang habt oder hattet, in den Foren 1 bis 5. Ein Plaudereckenstrang reicht dafür nicht aus. Alle nicht genehmigte Posts werden vom Team wieder gelöscht.
  9. Honey Rider @ Honey Rider: Frohes neues Jahr
  10. Zebrafjord @ Zebrafjord: Ich wünsche auch ein Frohes Neues!
  11. Admin Wolfgang @ Admin Wolfgang: Euch allen einen guten Rutsch und ein gesundes neues Jahr!
  12. Admin Wolfgang @ Admin Wolfgang: Euch allen ein schönes Weihnachtsfest und natürlich auch den stillen Mitlesern hier.
  13. Leeloo @ Leeloo: Luke, wie schön! Gestern erst an dich gedacht ;-)
  14. Mod Luke @ Mod Luke: Viele liebe Grüße aus dem Off, Leute :-) Wünsche euch eine wunderbare Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr!
  15. Admina Hira Eth @ Admina Hira Eth: An alle Neumitglieder hier (oder die, die erwägen, es zu werden): bitte macht euch doch vorab mit den Forenregeln bekannt. Es wäre wirklich toll, würdet ihr berücksichtigen, dass ihr ohne eigenen aktiven Hilfestrang nicht in unseren Unterforen 1-5 kommentieren dürft. Außerdem wäre es toll, würdet ihr berücksichtigen, dass wir nicht in Affären hineinberaten - also euch weder sagen, ob ihr´s tun sollt oder wie oder euch in der Anfangsphase der Affäre begleiten oder betreuen. Lieben Dank! :-)
Oben