Spielbeziehung

Schnucki79

Aktives Mitglied
Registriert
6 Mai 2017
Beiträge
53
Nun melde ich mich nach einiger Zeit auch nochmal zu Wort, nachdem ich bei einigen immer mitgelesen habe. Leider erschließt sich mir grad nicht, was mein aktuelles OdB von mir will.

Kennengelernt haben wir uns vor einigen Jahren, als ich mit dem narzisstischen Swinger was hatte. Er meldete sich letztes Jahr von sich aus (hatte von ihm auch keine Nummer mehr, weil es mir auch nicht so wichtig war. Er war damals liiert und ich habe der Swingerszene den Rücken gekehrt). Aus dem Schreiben wurden 3 Treffen - ohne Sex und leider auch nur ganz kurz, da ich familiäre Probleme hatte, die einfach wichtiger waren (Tod meines Vaters).

Wir haben schon beide frühzeitig gesagt, was wir wollen. Er keine feste Beziehung und ich feste Beziehung. Also passt es da schon nicht. Das habe ich ihm auch ganz klar gesagt, dass es besser ist, den Kontakt abzubrechen, weil es nicht passt. Daraufhin meinte er „bitte kein Abbruch“. Gut, dann eine platonische Freundschaft ohne Sex. Wollte er auch nicht (könnte er sich nicht vorstellen). Es wird sich entwickeln (was wird sich entwickeln?).

Jetzt spricht er von Spielbeziehung (er ist dominant und in der BDSM Szene/SM Szene unterwegs) und ich habe ihm gesagt, dass ich nicht glaube, dass es das Richtige für mich ist, weil er ja weiß, was ich möchte. Und ich, ehrlich gesagt, nicht „mehr“ der Typ bin, der nach der Pfeife tanzt.

Warum lässt er mich nicht in Ruhe und respektiert/akzeptiert meinen Wunsch? Sex kann er sich doch auch woanders holen. Und so, wie ich es gelesen habe, können Doms auch mehrere Subs haben.

War schonmal jemand in der gleichen Situation? Was genau unterscheidet eine Spielbeziehung von einer Sexbeziehung? Und kann sich da etwas entwickeln (wenn man sich eigentlich gar nicht richtig kennt?)
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Mod Clara

Gelöschter User
Schnucki, die Frage die ich mir stelle, möchtest du überhaupt eine spielbeziehung - oder hoffst du, dass sich daraus „mehr“ entwickelt?

Wenn du so abgeneigt bist, wie du schreibst, kein BDSM möchtest - dann ist ein Nein, ein Nein und das versteht auch ein Dom, wenn er kein Fake Dom ist :smile:
 

snakebite

Aktives Mitglied
Registriert
20 März 2014
Beiträge
4.464
Hallo Schnucki,

erstmal würde mich interessieren, ob und inwieweit Du da und überhaupt bereits Erfahrungen hast. Vermutlich (absolut) keine?
Hast Du denn überhaupt eine (sexuell) devote / submissive oder sogar masochistische Tendenz?

Was genau unterscheidet eine Spielbeziehung von einer Sexbeziehung?

BDSM ist etwas sehr inniges, intimes im Miteinander und doch ist es als Grundkonstrukt das gleiche - Spielbeziehung = Sexbeziehung, nur mit dem Unterschied, dass im BDSM nicht immer und automatisch auch Sex Bestandteil ist. Was aber immer ist, ist, dass eine Sub sich ihrem Dom hingibt = ausliefert und geschehen lässt. Dom hat die Aufgabe und Verantwortung, dass, egal wie er seine Sub "bespielt", diese immer gut aufgehoben und von ihm behütet dabei ist,heißt, Sub muss ohne wenn und aber ihrem Dom vertrauen (können).

Und kann sich da etwas entwickeln (wenn man sich eigentlich gar nicht richtig kennt?)

Um eine Spielbeziehung zu führen, muss man sich kennenlernen, viel reden, die Grenzen und Tabus der Sub kennen und beachten als Dom, Aftercare (ganz wichtig) betreiben und er, wenn qualitativ hochwertig, auch immer zu einem Minimum für seine Sub erreichbar sein.

Warum lässt er mich nicht in Ruhe und respektiert/akzeptiert meinen Wunsch? Sex kann er sich doch auch woanders holen. Und so, wie ich es gelesen habe, können Doms auch mehrere Subs haben.

Können, ja - aber die wenigsten haben überhaupt eine Sub. Eine (gute) Sub als Dom zu finden ist schwerer als die meisten glauben, daher können Doms auch recht nervig sein.;)
Durch so Filme wie 50SoG ist viel "Mist" in die Szene gegangen und hat mögliche "Spielkonstellationen" (auf beiden Seiten) negativ beeinflusst.
Viele gehen auch gern an "Anfänger" ran, da sie es so leichter haben, sich "auszutoben" und eben dominieren zu können, da "Sub" mit sich machen lässt und oft zu wenig bis keine Ahnung hat, was ok ist und was nicht - an dem Punkt findet dann u.U. oft eine Manipulation statt, die nicht akzeptabel ist.

Zudem ist hier für mich auch eine Frage - macht er "nur" harten Sex? Dann ist er nicht auch automatisch ein BDSMler, auch wenn er in dieser Szene vielleicht seine Frauen sucht, oder spielt er tatsächlich aufgrund gewisser Neigungen?
Wie erfahren ist er? Vielleicht auch "nur" Anfänger, der seine Fantasie in die Tat umsetzen will? Oder hatte er bereits drei / vier Subs?
Wenn ja, warum sind diese nicht mehr an seiner Seite?

Er scheint mir mit seinem Drängen recht bedürftig und wenn Du NEIN sagst und er das noch nicht mal so akzeptiert, dann bin ich persönlich solchen Dingen nicht sehr wohlgesonnen.
 

Schnucki79

Aktives Mitglied
Registriert
6 Mai 2017
Beiträge
53
@ Clara:
danke für Deine Antwort. Ich bin noch ziemlich neu in der Szene. Die Neugier ist vorhanden. Aber eigentlich bin ich auf der Suche nach einer festen Beziehung, bei der gerne (bei Gefallen) BDSM einfließen darf.

@snakebite:
also devot im sexuellen bin ich schon. Nur nicht im Alltag.
Zu seinen Erfahrungen kann ich nichts sagen. Irgendwie fehlt mir da einiges, um ihn überhaupt einschätzen zu können.

Danke Euch beiden für die Aufklärung. Dann nehme ich doch lieber Abstand davon. Bevor ich gefühlsmäßig drinhänge und es mir nicht guttut.
 
F

Finn

Gelöschter User
Hallo Schnucki,

erstmal würde mich interessieren, ob und inwieweit Du da und überhaupt bereits Erfahrungen hast. Vermutlich (absolut) keine?
Hast Du denn überhaupt eine (sexuell) devote / submissive oder sogar masochistische Tendenz?



BDSM ist etwas sehr inniges, intimes im Miteinander und doch ist es als Grundkonstrukt das gleiche - Spielbeziehung = Sexbeziehung, nur mit dem Unterschied, dass im BDSM nicht immer und automatisch auch Sex Bestandteil ist. Was aber immer ist, ist, dass eine Sub sich ihrem Dom hingibt = ausliefert und geschehen lässt. Dom hat die Aufgabe und Verantwortung, dass, egal wie er seine Sub "bespielt", diese immer gut aufgehoben und von ihm behütet dabei ist,heißt, Sub muss ohne wenn und aber ihrem Dom vertrauen (können).



Um eine Spielbeziehung zu führen, muss man sich kennenlernen, viel reden, die Grenzen und Tabus der Sub kennen und beachten als Dom, Aftercare (ganz wichtig) betreiben und er, wenn qualitativ hochwertig, auch immer zu einem Minimum für seine Sub erreichbar sein.



Können, ja - aber die wenigsten haben überhaupt eine Sub. Eine (gute) Sub als Dom zu finden ist schwerer als die meisten glauben, daher können Doms auch recht nervig sein.;)
Durch so Filme wie 50SoG ist viel "Mist" in die Szene gegangen und hat mögliche "Spielkonstellationen" (auf beiden Seiten) negativ beeinflusst.
Viele gehen auch gern an "Anfänger" ran, da sie es so leichter haben, sich "auszutoben" und eben dominieren zu können, da "Sub" mit sich machen lässt und oft zu wenig bis keine Ahnung hat, was ok ist und was nicht - an dem Punkt findet dann u.U. oft eine Manipulation statt, die nicht akzeptabel ist.

Zudem ist hier für mich auch eine Frage - macht er "nur" harten Sex? Dann ist er nicht auch automatisch ein BDSMler, auch wenn er in dieser Szene vielleicht seine Frauen sucht, oder spielt er tatsächlich aufgrund gewisser Neigungen?
Wie erfahren ist er? Vielleicht auch "nur" Anfänger, der seine Fantasie in die Tat umsetzen will? Oder hatte er bereits drei / vier Subs?
Wenn ja, warum sind diese nicht mehr an seiner Seite?

Er scheint mir mit seinem Drängen recht bedürftig und wenn Du NEIN sagst und er das noch nicht mal so akzeptiert, dann bin ich persönlich solchen Dingen nicht sehr wohlgesonnen.


Wow:::

Danke für diese Erklärung und das aus erster Hand.
 

snakebite

Aktives Mitglied
Registriert
20 März 2014
Beiträge
4.464
also devot im sexuellen bin ich schon. Nur nicht im Alltag.

das sagt mir jetzt nur, dass Du beim Sex die etwas härtere Gangart magst. Ob Du dev im Sinne von "mehr" bist, lässt das offen. Ebenso, ob Du evtl auch zu Deiner Devotion eine masochistische Ader hast (egal wie ausgeprägt).
Eine Maso ist nicht automatisch auch devot und eine Dev nicht auch automatisch maso.
Ein Dom ist auch nicht immer sadistisch, ebenso wie ein Sadist nicht automatisch auch immer dominant ist. Es gibt da sehr viele Grautöne und man sollte sich, gerade als devoter Part, sehr gut informieren, um sortieren zu können.

Ich bin noch ziemlich neu in der Szene. Die Neugier ist vorhanden. Aber eigentlich bin ich auf der Suche nach einer festen Beziehung, bei der gerne (bei Gefallen) BDSM einfließen darf.

Wenn Du eine feste Beziehung mit einem entsprechend dominanten BDSMler möchtest, also mehr als " nur" einen (sexuell) dominanten Mann, müssen zwei Ebenen abgedeckt sein - die Ebene zwischen Mann und Frau muss passen und die Ebene zwischen Dom / Sub.
Oft kommt es vor, dass nur eine der beiden Ebenen gegeben ist, daher gibt es auch sehr viel Spielbeziehungen.

Es ist dennoch durchaus schon oft passiert, dass zwei Singles durch eine Spielbeziehung zum "Mehr" zueinander gefunden haben, aber wenn jemand, einer von beiden, klar sagt, keine Beziehung, dann sollte man das so annehmen.

Außerdem muss auch unterschieden werden zwischen der Liebe zwischen Dom/Sub und der Liebe Mann/Frau. Zwischen Dom/Sub kann rollenbezogen eine (tiefe) Liebe entstehen, die aber nichts mit der Mann/Frau- Liebe zu tun hat. Oft verwechseln (gerade neue, frische) Subs ihre Liebe zu ihrem Dom mit der Liebe zum Mann, was dann immer zu einem Leidensweg führt, da Dom sich zu Sub dann als Mann rollenbezogen verstärkt abgrenzt (abgrenzen muss).
Andersherum, wenn man beides hat, Beziehung mit Spielanteil, muss Dom in der Lage sein, zwischen im Bett und außerhalb des Bettes unterscheiden zu können, denn wie in Deinem Fall bist Du ja "nur" sexuell devot. Da haben so manche Doms (aufgrund ihrer Dominanz und Haltung, Tendenz 24/7) auch ihre Probleme mit, wenn sie hauptsächlich nur die Sub in der Frau sehen.


Ich persönlich würde mich umschauen, sehr viel informieren, und mir dann evtl einen Dom suchen, der Dich über eine verantwortungsvolle Spielbeziehung an die verschiedenen Bereiche heran führt, langsam, mit Bedacht und sich selbst disziplinierend und zurücknehmend Dir gegenüber verhält, damit Du nicht überfordert wirst.
Erste gut geführte Erfahrungen machen, damit Du weißt, was DU wenn willst, was DU nicht willst, wo Grenzen, Tabus sind, DU DICH also erstmal in dem sexuellen Bereich selbst kennen lernst, erfährst und auf lange Sicht entsprechend positionieren kannst.
 

Schnucki79

Aktives Mitglied
Registriert
6 Mai 2017
Beiträge
53
Danke Snakebite, irgendwie bin ich mit dem allen grad etwas überfordert :cry

Muss mich jetzt am Wochenende mal in Ruhe darüber informieren
 

snakebite

Aktives Mitglied
Registriert
20 März 2014
Beiträge
4.464
rgendwie bin ich mit dem allen grad etwas überfordert :cry

Muss mich jetzt am Wochenende mal in Ruhe darüber informieren

Das kann ich nachvollziehen... :trost:

Lass Dir damit bitte Zeit, überstürze nichts, denn BDSM, wenn Du es tatsächlich mal aktiv ausprobieren möchtest, ist ein sehr breites Spielfeld. :)
Lass Dich nicht drängen von irgendeinem Mann, wer drängt, hat Dich und Dein Vertrauen nicht verdient und ist im Grunde nur auf seine Bedürfnisbefriedigung aus.
Ein guter Dom hat Geduld und wird immer so auf Dich eingehen, dass er Dich da "abholt" wo Du gerade mit Deinen Gedanken und Emotionen bist.
 

fraumieze

Mitglied
Registriert
16 Mai 2019
Beiträge
6
Hallo ihr Lieben,
ich bin neu hier. Ich habe aktuell ein Problem. Ich bin seit 7 Jahrem in einer Beziehung. Mein Freund ist mein Dom. Beim BDSM bin ich aber ein Weichei. Jetzt hat er sich eine gesucht, bei der er das alles umsetzen kann,wo ich raus bin (aber keinen Sex).
Er hat sich mit der Sub auch privat angefreundet und ich komme mit der Situation überhaupt nicht klar.
Im Moment herrscht Megazoff und ich hab jetzt die Reißleine gezogen und ihm gesagt, dass ich keine weiteren Sessions mit der anderen und ihm wünsche.
Er reagiert jetzt wie ein trotziges Kind, dem man das Spielzeug weggenommen hat.
Ich weiß mir im Moment keinen Rat mehr. Ich zweifle gerade mächtig an unserer Beziehung.

Reagiere ich über? Hat wer einen Rat für mich
 

Admin Wolfgang

Administrator
Registriert
9 Aug. 2010
Beiträge
57.163
Fraumieze, Du kannst Dich nicht einfach mit Deinem Thema in einen fremden Strang einbringen.

Bitte eröffne einen eigenen Strang.

Admin Wolfgang
 

Schnucki79

Aktives Mitglied
Registriert
6 Mai 2017
Beiträge
53
So, lange nicht mehr geschrieben hier. Es ist vieles passiert. Mein Dom und ich haben irgendwie die Kurve bekommen und es immer und immer wieder versucht. Wenn ich wieder gezweifelt habe und es beenden wollte, wollte er mich nicht gehen lassen. 5,5 Jahre ging das jetzt so.
Letzte Woche hatte er uns dann zusammen auf einer Party angemeldet. Ich wollte wissen, wer das ist wo wir hingehen und habe mich auf der besagten Seite angemeldet. Darüber kam ich aber nur über sein Profil. Dort musste ich feststellen, dass er seinen Beziehungsstatus von Single in offene Beziehung geändert hat. Habe ihn daraufhin angesprochen und er meinte, dass hätte er machen müssen, weil die Gastgeber sonst geglaubt hätten, er wäre ein Solomann. Er meinte aber auch, dass es stalken wäre und seitdem war er sehr distanziert.
Es war ein sehr schöner Abend. Am Tag danach meinte er plötzlich, er hätte das erste Mal das Gefühl eines Rückzugs gehabt. Solche Partys kicken ihn nicht mehr. Ich habe nachgefragt, ob ich ihn denn noch kicken würde und er das auch beenden möchte. Er bejahte dies. Daraufhin schrieb ich ihm, dass ich es schon schade finde, dass er 5,5 Jahre wegwirft und von meiner Seite dann der komplette Kontaktabbruch erfolgen würde. Und dann meinte er, dass wir eine Pause machen könnten. Er hätte soviel anderes um die Ohren (seine Arbeit, seine Töchter und der Fußball).
Ich habe ihm geantwortet, dass die Situation ja schon immer so war und wir wenig Zeit füreinander hatten und ich mir im Klaren war, auf was ich mich eingelassen habe.
Am nächsten Tag habe ich ihm geschrieben, dass ich das nicht kann mit der Pause. Ich fühle mich wie auf die Wartebank geschoben.
Habe mich noch für mein Verhalten entschuldigt, dass ich Angst hatte ihn zu verlieren und ich auch nicht möchte, dass er Angst vor mir hat, wenn er meint ich würde stalken.
Er hat alles gelesen. Hat aber nichts geantwortet. Ob er mich jetzt ghostet oder ob das wieder eine seiner Strafen sind, ich weiß es nicht.
Ich weiß auch nicht, ob ein Ping nach der KS sinnvoll ist. Eigentlich möchte ich ihn schon gerne wieder an meiner Seite haben. Ich habe aber auch erkannt, dass ich - aufgrund fehlendem Vertrauens - im Moment keine Chance sehe, weil ich erstmal an meiner Bindungs- und Verlustangst arbeiten muss.
 

Statistik des Forums

Themen
12.763
Beiträge
2.161.681
Mitglieder
10.696
Neuestes Mitglied
cassiopeia1977
Shoutbox
  1. Seele @ Seele: Currywurst mögen die doch auch wie verrückt
  2. Ramona_in_Love @ Ramona_in_Love: @Seele Oder auch Auch Steak and BJ - Day am 14. März .... ich fand immer schon, dass die Kerle mehr Spaß im Leben haben und hing schn als Teenagermädchen gernhe mit den coolen Jungs ab
  3. Seele @ Seele: Folgt nicht bald der Schniblotag?
  4. Ramona_in_Love @ Ramona_in_Love: Nur noch knapp 50 Minuten durchhalten Leute, dann sind dieser endbescheuerte Valentinstag und das damit ggf. verbundene KK auch wieder vorbei ;-)
  5. Admin Wolfgang @ Admin Wolfgang: Hallo Leute z. Z. werde ich mal wieder überflutet mit Mails, PNs und SMSen. Ich kann nicht auf Dutzende von Messages jeden Tag antworten, das übersteigt meine Kapazität. Nur auf Organisatorisches bzw. nur auf wirklich Wichtiges sollte sich das beschränken. Und bitte haltet eure Texte möglichst kurz dabei. Danke für euer Verständis.
  6. Admin Wolfgang @ Admin Wolfgang: Leute denkt bitte dran: Ihr dürft im Forum nur bei anderen kommentieren, wenn ihr nen eigenen Strang habt oder hattet, in den Foren 1 bis 5. Ein Plaudereckenstrang reicht dafür nicht aus. Alle nicht genehmigte Posts werden vom Team wieder gelöscht.
  7. Honey Rider @ Honey Rider: Frohes neues Jahr
  8. Zebrafjord @ Zebrafjord: Ich wünsche auch ein Frohes Neues!
  9. Admin Wolfgang @ Admin Wolfgang: Euch allen einen guten Rutsch und ein gesundes neues Jahr!
  10. Admin Wolfgang @ Admin Wolfgang: Euch allen ein schönes Weihnachtsfest und natürlich auch den stillen Mitlesern hier.
  11. Leeloo @ Leeloo: Luke, wie schön! Gestern erst an dich gedacht ;-)
  12. Mod Luke @ Mod Luke: Viele liebe Grüße aus dem Off, Leute :-) Wünsche euch eine wunderbare Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr!
  13. Admina Hira Eth @ Admina Hira Eth: An alle Neumitglieder hier (oder die, die erwägen, es zu werden): bitte macht euch doch vorab mit den Forenregeln bekannt. Es wäre wirklich toll, würdet ihr berücksichtigen, dass ihr ohne eigenen aktiven Hilfestrang nicht in unseren Unterforen 1-5 kommentieren dürft. Außerdem wäre es toll, würdet ihr berücksichtigen, dass wir nicht in Affären hineinberaten - also euch weder sagen, ob ihr´s tun sollt oder wie oder euch in der Anfangsphase der Affäre begleiten oder betreuen. Lieben Dank! :-)
  14. Bourque @ Bourque: Liebe Plouha, liebe Hira, herzlichen Glückwunsch von meiner Seite!
  15. Admin Wolfgang @ Admin Wolfgang: Wenn ihr ins Fernsehen kommen wollt, dann schaut in die Plauderecke!
Oben