Posts für die Ewigkeit...

Stellina

Aktives Mitglied
Registriert
1 Jan. 2016
Beiträge
1.329
ich wollte schon länger einen strang eröffnen für posts, wo mir sprichwörtlich die "lampen" angehen :schuettel: ich hab sehr oft den gedanken: oh mann, das ist so wahr, was hier steht!

deshalb finde ich es oft sehr schade, wenn diese wertvollen zeilen in den weiten der langen stränge verschwinden und fast nur noch zufällig gefunden werden.

leider hab ich mir noch nicht überlegt, wie ich das kopieren samt erstellerfunktion am besten hier hin bekomme, aber ich werde das einfach versuchen - und wenn jemand hierzu eine gute idee hat oder mitmachen möchte - nur zu :smile:
 
M

Mod Catalina

Gelöschter User
Liebe Stellina, das finde ich eine super Idee! Bei mir brennen diese Lampen aus Erfahrung nämlich nicht besonders lange :lach:
Ich muss mir solche Dinge wieder und wieder einverleiben, bis ich sie eben verinnerlicht hab.

Ich denke, die supercoole neue Zitierfunktion müsste sich dazu doch perfekt eignen? Die Zitate enthalten nämlich ja auch immer einen Link (der kleine Pfeil neben dem Namen des Erstellers) zum Originalpost.
 

Admin Wolfgang

Administrator
Registriert
9 Aug. 2010
Beiträge
57.184
Die Zitierfunktion funktioniert aber leider nicht Strangübergreifend.

Um Strangübergreifend zu zitieren, müsst ihr vorne und hinten in eckigen Klammern QUOTE schreiben. In der hinteren muss vor dem QUOTE ein Schrägstrich sein: /
 
M

Mod Catalina

Gelöschter User
Achso, dann fällt das mit dem Link zum Originalpost natürlich leider weg...
 
M

Mod Catalina

Gelöschter User
Thema: WIE WIRKT DIE KONTAKTSPERRE

Dieser ältere, sehr geniale Post, der hier im Forum immer wieder die Runde macht und etlichen Verlassenen bei der Bewältigung der KS eine große Stütze gewesen ist, gehört hier unbedingt rein! :smile:

Was in den sieben Wochen KS im Kopf des Ex passiert:

Woche 1: Ihr weint ihm hinterher. Ihr macht deutlich, wie schrecklich ihr die Trennung findet, möchtet eure Liebe beweisen, bittet um eine letzte Chance... Ex denkt: ''Ein Glück, dass ich da raus bin. Ich muss mir auf die Schulter klopfen, dass ich die Trennung durchgezogen habe. Es war die richtige Entscheidung und falls ich sie doch nochmal bereuen sollte, nimmt sie mich sowieso zurück, so sehr wie die mich unbedingt will.''

Woche 2: Ihr weint ihm immer noch hinterher. Ex denkt: ''Ja, es war die richtige Entscheidung. Gott sei Dank bin ich frei und muss mir das nicht mehr antun. Ich kann jetzt anfangen, mich nach interessanteren aufregenden neuen Frauen umzusehen. Falls sich da nichts ergibt, brauche ich ihr nur den kleinen Finger zu reichen und sie nimmt mich mit Kusshand zurück. Die ganze Macht ist auf meiner Seite, herrlich.''

Nun folgt: Ihr ändert euer Verhalten!

Woche 3: Ihr kontaktiert ihn nicht mehr, sendet auch keine indirekten Botschaften ( über Statusmeldungen usw. ) mehr in seine Richtung. Er denkt: ''ENDLICH hat sie kapiert, dass ich meine Ruhe will. Ich kann mich entspannt auf mein neues Leben konzentrieren. (im Falle eines AM auch: auf meine Ehe). Sie sitzt jetzt da und leidet und wartet, wenn ich will, kann ich immer noch zurück.''

Woche 4: Ihr kontaktiert ihn immer noch nicht. Ex denkt: '' Hm, ja, die meldet sich sowieso bald wieder. Sie will mich ja zurück und wollte nicht , dass ich Schluss mache. Wird also nicht so lange dauern, bis von ihr wieder was kommt.''

Woche 5: Es kommt immer noch nichts von euch. Ex: ''schon komisch, da kommt ja immer noch nichts. Wahrscheinlich möchte sie mir zeigen, wie stark sie ist und hält sich angestrengt zurück. Einen Anderen wird sie ja wohl nicht kennen gelernt haben? Bestimmt nicht, so traurig wie die war. Warte ich mal ab.''

Woche 6: Nichts von eurer Seite. Ex denkt: ''Jetzt wirds aber langsam mal Zeit, dass was von ihr kommt. Vermisst sie mich denn nicht mehr? Oder hat sie doch schon einen Neuen? WAS MACHT SIE EIGENTLICH DIE GANZE ZEIT?!''

Woche 7: Immer noch nichts. Ex: "Ok, sieht so aus, als kommt da nichts mehr. Hm. Jetzt sollte ich sie wohl langsam mal anfunken? Möchte mal wissen was sie die ganze Zeit macht, und ob sie mich nicht vermisst?!''

Dieser ganze Prozess zieht sich solange hin, bis ER sich bei euch meldet. Ihr meldet euch nicht!

Niemand, der noch Restgefühle hat, schließt eine Beziehung innerhalb von ein paar Wochen ab. Er wird sich melden!

Sollte der Ausnahmefall eintreten, und er sich tatsächlich nie mehr bei euch melden, dann war die Beziehung ohnehin gar nicht mehr zu retten und bei ihm sind keine Gefühle mehr vorhanden, was ihr nur akzeptieren und nicht ändern könnt.

In fast allen Fällen jedoch, meldet sich der Ex von selbst irgendwann und durchläuft einen Prozess wie oben geschildert - unter der Voraussetzung, dass ihr von eurer Seite aus die KS unbedingt einhaltet!

Handelt es sich um einen AM, wird ihm nicht gelingen, sich auf seine Ehe zu konzentrieren und sich plötzlich wieder in seine Frau zu verlieben, da er sich permanent um euch Gedanken macht.

Und tritt dann nach ein paar Wochen der Fall ein, dass Ex sich meldet, dann:

Reagiert nicht sofort auf jede kurze und lahme Orbitnachricht wie: ''Hey, wie läuft's?'' Damit würdet ihr den oben beschriebenen Prozess zunichte machen.

Er wird nicht aufgeben, wenn ihr gar nicht oder nur knapp reagiert! Lasst euch bei den Antworten hier helfen und antwortet im Zweifelsfall gar nicht.

Es werden weitere Nachrichten und Anrufe folgen - er muss investieren, bis irgendwann der Punkt kommt, dass ihr den Spieß umgedreht habt, und ihr entscheidet, ob ihr dem Ex oder dem AM überhaupt nochmal die Chance einräumt, wieder in euer Leben zu treten. So - und nur so! funktioniert das Ganze.

Verlasst euch drauf, irgendwann wird er euch kontaktieren. Dass er es nicht sofort tut und euch auch nicht nach ein paar Wochen schon sagt, dass er euch zurück will,
liegt daran, dass er sich getrennt hat und nun natürlich selbst erstmal nicht weiß, was er genau von euch will. Dazu braucht er Zeit - Zeit, in der er euch verloren glauben und spüren muss, er muss etwas tun, er muss kämpfen, sonst ist es tatsächlich für immer vorbei.

Admina Felis vom Beziehungsdoktor.de


Ganz toller Beitrag! :bravo_smiley:
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
M

Mod Catalina

Gelöschter User
Wolfgang, ich als leidenschaftliche Klugscheißerin hab dir das jetzt einfach mal nicht geglaubt und es ganz frech versucht. :PP

Das strangübergreifende Zitieren ist ein wenig aufwändig - man klickt wie gehabt auf "Zitieren" und kopiert dann den gesamten Text aus dem Textfeld hier in diesen Strang.

Damit müsste auch der Link zum Originalpost klappen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
M

Miss Moss

Gelöschter User
ich kann den link aktivieren und lande im strang:smile:

Edith: Diese Idee finde ich großartig!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
M

Mod Catalina

Gelöschter User
Juhuu:clap:

Na dann, fröhliches Zitieren!! :herz:
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
M

Mod Catalina

Gelöschter User
Thema: PSYCHOTHERAPIE

Ich hab mich aufgrund meines destruktiven Beziehungsverhaltens immer wieder mal in psychotherapeutische Behandlung begeben. Innerhalb von Liebesbeziehungen stand ich aber trotzdem jedes Mal erneut vor der Problematik, die in den Therapien erworbenen Erkenntnisse einfach nicht umsetzen zu können - obwohl ich die Ursachen für meine Schwierigkeiten sehr umfassend aufgearbeitet habe. Ich kannte meine Muster, konnte sie aber nicht durchbrechen.

Der folgende Post von @Mod Welli dazu war damals für mich ein echter Augenöffner und unglaublich erleichternd. Vielleicht hilft er ja noch jemandem mit ähnlichen Fragen. :smile:

Wie man das theoretische Wissen um die eigene Problematik - und das ist bei mir wirklich ausgeprägt und umfassend - in seine Gefühlswelt integrieren und damit in der konkreten Situation auch umsetzen kann, diese Frage hat mir bis heute niemand beantworten können. Auch kein Therapeut. Und daran scheitere ich jedes Mal, immer und immer wieder. Schon frustrierend!

Das wiederum wundert mich gar nicht! :smile:
Die Antwort darauf ist ganz einfach,

Das geht nicht! :smile:

Kein Wunder das Dir das noch kein Therapeut gesagt hat!
Das würde ja alles woran Therapeuten selber glauben in Frage stellen! :lach:

Wenn Du Dich hier auf Wolfgangs Seiten umschaust, wirst Du eines immer wieder feststellen, Gefühle entziehen sich der Kontrolle des Verstandes!
Ein Umstand den Therapeuten nicht all zu gern hören...:lach:

Jeder Mensch erlebt eine unterschiedliche Frühkindliche Prägung.
Und genau für diese gibt es in der Entwicklung einen bestimmten Zeitraum.

Ich sage nur die Trotz Phase eines jeden Kindes...
Das entwickeln des -Ich Bin- wenn Kleinkinder in den Spiegel sehen und zum ersten Mal begreifen das sie das sind was sie da sehen...

Alles Phasen die zu einem bestimmten Abschnitt eines Kindes statt finden.

Wenn Du also also ein Mensch während der Prägungphase als Kind in der Bindung, Nähe und Uhrvertrauen geschaffen werden, extrem vernachlässigt wird,
so wird er mit diesem Thema immer und immer wieder zu tuen bekommen in seinen späteren Partnerschaften, da sein Uhrvertrauen zerstört wurde, bzw nicht genug gefördert!

Diese Menschen tragen also ein Leben lang ein großes emotionales Loch mit sich rum, eine Schwachstelle die nur all zu oft über eine Stabile Fassade kaschiert wird! :smile:

Wenn so ein Mensch dann also später in eine Situation gerät, die in irgendeiner Form
sein altes Muster triggert,

---Verlust eines geliebten Menschen, Angst----

so wird auf unbewusster Ebene, also im Gefühl, der Alarmzustand ausgelöst!

Ist dieser Mensch wegen dieser Thematik schon eine geraume Zeit in Behandlung und weiß sehr sehr viel über sich und die wahren Ursachen seines Fühlens,

kann er in genau diesem Augenblick Intelektuell gegensteuern!

Aber die erste Reaktion in genau diesem Augenblick wird immer die emotionale sein!
Es wird Dir also bei Deiner Vorgeschichte niemals gelingen in solchen Momenten
anders zu fühlen als Du es tust!

Es sind immer die selben Reaktionswege die da in einer Reihenfolge ablaufen!

Erst die Emotion, dann der Verstand der versucht alles zu relativieren!
Und so kann es Dir eben passieren, das Du in einem Konflikt
Deinen Partner auf Intelektueller Ebene sehr wohl verstehst,
auf emotionaler Ebene aber trotzdem verletzt bist! :smile:

Der Kniff hier ist nun eben, in genau diesem Augenblick zu begreifen,
das Du nicht durch das Verhalten Deines Partners verletzt bist,
Du verstehst ihn ja gerade auf Verstandes Ebene,
sondern eben durch Deine Vorgeschichte für die Dein Partner nichts kann!

Aber wie Du schon beim lesen merkst, wird Dein Konflikt Verhalten immer etwas holprig sein, da Du eben den Intellekt als Wächter immer erst dazu holen musst um schlimmeres zu vermeiden....

Du wirst aber eben Dein emotionales Erleben niemals durch eine Therapie verbessern können, ein Umstand den die wenigsten Therapeuten gerne zugeben!

Therapie ist lediglich der Rechenschieber der Dir die Lösungswege aus emotional schwierigen Situationen aufzeigt!

Therapie ist also eine Krücke, niemals wirklich eine Heilung!

Denn was Dir als Kind angetan wurde, kann nie wieder geheilt werden!

Es ist ein Teil Deiner Persönlichkeit und wird es immer bleiben! :smile:

Aber das ist nicht schlimm, ich bin mir sicher das Du eben genau drüber diese Vorgeschichte ein wunderbarer Mensch mit Tiefgang geworden bist,
Deine Texte verraten das! :smile:

Und so geht es am Ende nicht um die Frage:
wie kann ich mich verändern, denn es gibt keine Veränderung durch den Vorsatz!

Sondern um den Kniff:

Ich weiß jetzt wer ich bin und ich liebe mich genau für das was ich bin, ich mache jetzt Frieden mit mir! :smile:

Denn die Annahme der Situation,das Lieben der eigenen Person
und die Aufgabe des Kämpfens um Veränderung,

schafft am Ende genau das, Veränderung! :smile:


Paradox! :lach:
 

Stellina

Aktives Mitglied
Registriert
1 Jan. 2016
Beiträge
1.329
cool & danke liebe catalina!!! dann werde ich mich nachher auch wieder mal auf die suche meiner "lieblingsposts" mit erhellendem potential machen :smile:
:schaf_liest:
 

Stellina

Aktives Mitglied
Registriert
1 Jan. 2016
Beiträge
1.329
zum thema kennenlernen:
diesen post schrieb felis min, als sie einen neuen mann kennenlernte, wo ihr ex grad wieder auf sie zu kam und es mit dem neuen ein wenig "hakte". ich finde, er beschreibt sehr gut die probleme, die man oft hat, wenn man jemanden aus einer traurigen, unerfüllenden zeit heraus kennenlernt und diesen "neuen" vielleicht auch deswegen mit erwartungen, bedürfnissen und sehnsüchten "überrennt" und somit ein schönes, leichtes kennenlernen (was unabdingbar ist) von vorn herein fast unmachbar macht...

Liebe Min!

weißt du, was ich glaube? es ist nicht so, dass der Kumpel dir nicht mehr gibt, weil er spürt, dass du auch nicht alles gibst.
es ist eher so, dass der Kumpel unbewusst spürt, wieviel du erwartest, was du alles vermisst hast und nun haben möchtest...das wirst du bestimmt unterschwellig ausstrahlen, auch wenn du dich scheinbar distanziert verhältst.
er (oder ein anderer Mann) wird spüren, dass du mit der NmE-Geschichte noch nicht fertig bist - aber nicht so, dass du nicht genug geben könntest, sondern dass du einen großen Hunger auf Liebe hast. und das 'schreckt' auch ab.
Du musst ja auch nicht jahrelang alleine bleiben, jetzt...das glaube ich bei dir sowieso nicht, dazu hast du viel zu viele attraktive Eigenschaften :)
aber, wenn du dich mit der Situation, wieder alleine zu sein, wirklich angefreundet hast, dann bekommst du diese leichtere Ausstrahlung ''es muss nicht, aber kann vielleicht''- die die Männer fesseln wird :)
man sagt doch so, dass man den/ die Richtige/n meist trifft, wenn man gar nicht dran denkt und sucht...und ich glaube, das ist oft sehr wahr.
 

Mingle

Aktives Mitglied
Registriert
26 März 2016
Beiträge
501
Hui Stellina, genial.....
@ Catalina das KS Zitat hat auch bei mir damals seine Wirkung nicht verfehlt. Sehr gut !

@Stellina sehr schöner Post von Felis zum kennenlernen, macht mich direkt nachdenklich.

Ich hatte mal etwas schönes zum Thema Beziehungen gelesen, find ich immer noch total toll den Text




Eine Beziehung von zwei bewussten Menschen, denen all dies klar ist, birgt ein immenses Potenzial zur Heilung. Aber sie verlangt mehr von uns, als es auf den ersten Blick scheint.

Die grundsätzliche Illusion der Sicherheit, einer der Hauptgründe, warum wir Beziehungen überhaupt so sehr brauchen, hat keinen Platz in einer heilenden Beziehung. Loyalität, Freundschaft, Verlässlichkeit – all dies ja, aber keine Illusionen mehr, mit all ihren Besitzansprüchen, den Kontrollbedürfnissen und der gegenseitigen Sabotage. Heilung kann nur geschehen in einem Raum von Freiheit, in dem jeder authentisch sein darf, wer er oder sie ist. So selbstverständlich das in der Theorie klingen mag, so schwierig ist es oft zu leben. Und bei Freiheit geht es hier nicht um freie Liebe und wahllosen Sex, sondern darum, den anderen in keiner Weise kontrollieren zu wollen, ihm den Raum zur Entfaltung zu geben, ihn blühen zu lassen. Darum, jede Sekunde die Entscheidung füreinander neu zu treffen.

Eine heilende Beziehung verlangt von beiden Partnern vollständige Bewusstheit über Projektionen und ein ständiges Hinterfragen. Sie beinhaltet die Verabredung, immer zuerst bei sich selbst zu schauen – vor allem dann, wenn es am meisten weh tut. Sie verlangt von beiden, dass der andere gehalten werden kann, wenn er in Projektionen versinkt – eine Aufgabe die große Integrität und Sensibilität erfordert, denn oft sind die Projektionen mir sehr viel Emotion aufgeladen. Beide Partner müssen den jeweils anderen vollständig als Therapeut und Lehrer anerkennen, müssen es lernen zuzugeben, wenn sie projizieren und bereit sein, Hilfe von ausgerechnet der Person anzunehmen auf die sie eigentlich projizieren. Totaler Respekt, tiefes Mitgefühl und bedingungsloses Vertrauen sind dafür Voraussetzung. Machtspielchen haben hier keinen Platz, Schwäche und Stärke, Rechthaben und Schuld sind Konzepte, die in einer solchen Beziehung ihre Bedeutung mehr und mehr verlieren.

Die heilende Beziehung erfordert von uns die Kraft und den Mut, hunderte, vielleicht tausende Male über unseren Schatten zu springen. Den Raum und das Herz immer und immer wieder zu öffnen, selbst wenn in uns starke Emotionen wirken und alles in uns nur weglaufen und sich verschließen möchte. Wir lernen, Schwäche und Irrtum zuzugeben, uns mit dem Schmerz zu zeigen, hierzubleiben, alles hineinzulegen in das Feld des Vertrauens, dass wir mit dem Partner kreieren. Und wir lernen auch uns nicht mehr selbst zu beschränken, unsere Stärke bedingungslos zu leben, unsere Wahrheit zu sprechen. Wenn das gelingt, geschehen Wunder.


Zuletzt modifiziert von Mingle am 27.03.2016 - 13:08:13
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Miss Moss

Gelöschter User
Das ist einer meiner Lieblingsposts,
weil er mich auf mehreren Ebenen stark triggert.

Du hast ein Vorhaben und das ist ER.
Du initiierst, planst, steuerst und kontrollierst.
Das ist Projektmanagement.

Was in deinem Beruf richtig und gut ist - also rational und analytisch vorzugehen, sich durchzusetzen gegen Widerstände auf dem Weg zum Ziel - reicht für eine Beziehung nicht.

Zum Projektmanagement gehört auch das Abschließen der Aufgabe.
Wann ist das Ziel für dich erreicht?
Wenn er mit dir zusammen ist?
Oder genügt es dir im Grunde, wenn er dich will?

Verständnis, Verzeihen, Wärme - ein Projekt läuft gut ohne.

Eine Beziehung nicht.
 

Stellina

Aktives Mitglied
Registriert
1 Jan. 2016
Beiträge
1.329
wolfgang zum thema: willi/wilma beim exback
(ich muss jedes mal schmunzeln, wenn ich die bezeichnung "krankhafte fixierung" lese :schuettel: )

Wenn Ihr es schafft, Euch einmal aus der krankhaften Fixierung auf Eure Exen ein wenig zu lösen, schaut alles schon wieder viel, viel besser aus...

Das geht meines Erachtens nur über eine andere Frau. Auch wenn das nicht gleich die große Liebe ist, schafft sie es ein emotionaler Puffer zu sein, der die alten Schmerzen etwas in den Hintergrund rücken lässt. Ideal, der Ex gegenüberzutreten, wenn man das noch will...:)

LG
Wolfgang
 

Admin Wolfgang

Administrator
Registriert
9 Aug. 2010
Beiträge
57.184
Na, da hast aber ein Uralt-Post ausgegraben Stellina! :schuettel:

Aber, stimmt alles und der Strandgänger hat damals ja mit seiner Ex nocheinmal richtig durchgestartet, wenn ich mich recht erinnere.

Wenn ihr Eifersucht auslösen könnt, durch Wilmas und Willis, dann ist das schon mehr wie die halbe Miete. Ich weiß gar nicht warum man auf anderen Seiten da so strikt dagegen ist. Ich arbeite jeden Tag mit diesen Tools und sie tun bei der Kristallisation super Dienste. Wenn ich diese Insturmente weglassen müsste, wäre meine Strategie wie amputiert.
 

Stellina

Aktives Mitglied
Registriert
1 Jan. 2016
Beiträge
1.329
ja das hast du recht wolfgang, aber daran sieht man, dass auch vor langer zeit gesagtes, immer noch gilt :)
anbei dafür einen ganz frischen und sehr interessanten post von dir zum thema:

sexuelle unlust/keine sexuelle anziehung beim mann in einer beziehung

(gilt auch beim kennenlernen oder besser gesagt, eigentlich immer)

Tja, da bist Du jetzt in einer ganz blöden Situation. Und in der Tat hat Deine sexuelle Anziehung eklatant abgenommen.
Die Lösungsstrategien, die Du da benutzt hast, um bei ihm wieder mehr Lust zu erzeugen, haben seine Unlust nur noch vergrößert.
Er hat beständig die Vorstellung Du bist hinter ihm her und willst was von ihm. Was ja auch stimmt.

Das lässt ihn aber sexuell noch mehr ablaschen. Vielleicht hat er auch ein kleines Näheproblem, das seine Libido herabsetzt, wenn er in einer sicheren, stabilen Beziehung ist.

Wie auch immer: Um wieder für ihn interssant zu werden, musst Du alle Versuche einstellen mit ihm Sex haben zu wollen. Du musst sogar noch weiter gehen und ihn vermitteln, dass Du an einer Beziehung mit ihm nicht mehr soo groß interessiert bist. Aber nicht so mit direkten Worten, sondern eher mit Taten. Geh öfter mit Freundinnen weg, mach was ohne ihn und sag ihm nicht genau was Du machst bzw wo Du bist.

Er ist sich Deiner Liebe viel zu sicher, das schaltet ihn aus. Er ist da ähnlich einer Frau, die alles runter fährt, wenn sie weiß, dass ihr Typ sie 24 Stunden am Tag anbetet.
 

Zurzeit aktive Besucher

Statistik des Forums

Themen
12.879
Beiträge
2.166.337
Mitglieder
10.819
Neuestes Mitglied
Polyamora
Shoutbox
  1. Admin Wolfgang @ Admin Wolfgang: Hallo Capo di Capi!
  2. Mod bhreden @ Mod bhreden: Guten Tag
  3. Seele @ Seele: Currywurst mögen die doch auch wie verrückt
  4. Ramona_in_Love @ Ramona_in_Love: @Seele Oder auch Auch Steak and BJ - Day am 14. März .... ich fand immer schon, dass die Kerle mehr Spaß im Leben haben und hing schn als Teenagermädchen gernhe mit den coolen Jungs ab
  5. Seele @ Seele: Folgt nicht bald der Schniblotag?
  6. Ramona_in_Love @ Ramona_in_Love: Nur noch knapp 50 Minuten durchhalten Leute, dann sind dieser endbescheuerte Valentinstag und das damit ggf. verbundene KK auch wieder vorbei ;-)
  7. Admin Wolfgang @ Admin Wolfgang: Hallo Leute z. Z. werde ich mal wieder überflutet mit Mails, PNs und SMSen. Ich kann nicht auf Dutzende von Messages jeden Tag antworten, das übersteigt meine Kapazität. Nur auf Organisatorisches bzw. nur auf wirklich Wichtiges sollte sich das beschränken. Und bitte haltet eure Texte möglichst kurz dabei. Danke für euer Verständis.
  8. Admin Wolfgang @ Admin Wolfgang: Leute denkt bitte dran: Ihr dürft im Forum nur bei anderen kommentieren, wenn ihr nen eigenen Strang habt oder hattet, in den Foren 1 bis 5. Ein Plaudereckenstrang reicht dafür nicht aus. Alle nicht genehmigte Posts werden vom Team wieder gelöscht.
  9. Honey Rider @ Honey Rider: Frohes neues Jahr
  10. Zebrafjord @ Zebrafjord: Ich wünsche auch ein Frohes Neues!
  11. Admin Wolfgang @ Admin Wolfgang: Euch allen einen guten Rutsch und ein gesundes neues Jahr!
  12. Admin Wolfgang @ Admin Wolfgang: Euch allen ein schönes Weihnachtsfest und natürlich auch den stillen Mitlesern hier.
  13. Leeloo @ Leeloo: Luke, wie schön! Gestern erst an dich gedacht ;-)
  14. Mod Luke @ Mod Luke: Viele liebe Grüße aus dem Off, Leute :-) Wünsche euch eine wunderbare Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr!
  15. Admina Hira Eth @ Admina Hira Eth: An alle Neumitglieder hier (oder die, die erwägen, es zu werden): bitte macht euch doch vorab mit den Forenregeln bekannt. Es wäre wirklich toll, würdet ihr berücksichtigen, dass ihr ohne eigenen aktiven Hilfestrang nicht in unseren Unterforen 1-5 kommentieren dürft. Außerdem wäre es toll, würdet ihr berücksichtigen, dass wir nicht in Affären hineinberaten - also euch weder sagen, ob ihr´s tun sollt oder wie oder euch in der Anfangsphase der Affäre begleiten oder betreuen. Lieben Dank! :-)
Oben