Trennung wegen Kraftlosigkeit? Hilfe!

puschelchen

Aktives Mitglied
Registriert
26 Nov. 2014
Beiträge
1.556
Hallo ihr Lieben, ich lese hier schon lange mit und jetzt hat es mich selbst getroffen :-( Wäre um eure Hilfe sehr froh.

Vor exakt 4 Wochen machte mein freund nach einem knappen Jahr mit mir Schluss, im zuge einer kleinen Meinungsverschiedenheit. Für uns beide war es anfangs die große Liebe, für ihn (sagte er zur Familie) war ich die Traumfrau, das, wonach er sein Leben lang gesucht hat. Er sagte schon zu Beginn der Beziehung, er habe immer ein Problem mit Bindungsangst gehabt. Ich ging daher behutsamer mit ihm um, wenn er nach einem gemeinsamen WE wieder Abstand brauchte, da kann man sich ja anpassen.

Ab September kam dann Uni/Arbeit bei ihm hinzu, er stand nur noch unter Strom, meldete sich nicht mehr täglich. Schimpfte, dass er aus seiner stressigen WG nicht rauskommt, nie Ruhe hat, keine Wohnung findet (laut ihm ein Mitgrund dass alles so kam). Ich sah ihn immer weniger, er wollte nur noch schlafen. Dazu kamen massive Schuldgefühle mir ggü., die sich einen Job in seiner Stadt gesucht hatte (was auch er sich einst gewünscht hatte, planten eine gemeinsame Zukunft) und er hatte kaum noch Zeit, allein der Gedanke an Beziehung/Erwartung versetzte ihn am Ende wohl unter Druck. :( Sexlust futsch, auch das machte ihn fertig. Vor 4 Wochen lief das Fass über und er trennte sich von mir. Er hielt es selbst für eine Kurzschlussreaktion, weinte eine Woche lang bei seiner Familie (laut seiner Mutter wisse er nicht, was er wolle, sagte zu ihr, er weiß, ich sei eigentlich die Richtige. Bin auch die Einzige, bei der er geheult hat). Sagte mir und der Familie, er will auch keine andere Frau mehr, sei einfach unfähig. Man werde ihn auch nie mit einer anderen sehen. (Er ist da sehr speziell, brauchte immer 3-4 Jahre für was Neues und ist so die Marke Einzelgänger).

Ich verstand die Welt nicht mehr, eine Woche vorher machte er noch Pläne für Silvester und schenkte mir einen Herzbärchen. Bei der Trennung weinte er mehr als ich ("Es tut mir so leid.") Ist mit allem im Leben unzufrieden, weiß nicht wohin mit sich.

Hat derzeit eine depressive Phase, will aber keine Therapie, sondern da alleine rausfinden. Er kenne sich, er packt das, aber er muss erstmal die nächsten Wochen alleinden "Tiefpunkt" erreichen, bevor es bergauf geht und bei ihm im Hirn klickt (seine Worte). Er geht laut ihm auch kaum aus dem Haus momentan. Fragte ihn, wie er denn mit seiner Ex 3 Jahre zusammensein konnte. Das war on/off gewesen sagte er und sowas Zerstörerisches wollte er mit mir auf keinen Fall, sondern jetzt mal wirklich alles ordnen und dann weitersehen. Und er ist von sich überzeugt, dass er sich aus allem bisher weiterentwickelt hat und in unserer Beziehung schon inniger war als in irgendeiner zuvor.

Nach 3 Wochen trafen wir uns zum Reden - er blieb bei seiner Meinung. Er habe noch gezögert, aber letzten endes eingesehen dass es besser sei. Meine ganzen Worte, dass ich hinter ihm stehe, ihm Zeit gebe, ihm beistehe, half alles nix. Sagte, so weh es auch tut, aber es ist eine Last von ihm abgefallen im Sinne von er habe jetzt mehr Zeit, weniger Druck, irgendwem gerecht werden zu müssen. Er schließe einen Neubeginn nicht aus, vllt. wohnen wir wirklich irgendwann zusammen, kann aber nichts versprechen. Gefühle seien noch da, aber derzeit wie verschüttet. Ich soll keine Rücksicht auf ihn nehmen und mein Leben leben. Und wenn er bereit sei und ich bin weg, dann hat er halt zu leiden - seine Worte. "Wahrscheinlich steh ich im Frühling vor deiner Tür und bereu das alles, wenn ich klar in Kopf bin." Ne Neue kennenlernen, hat er gelacht. "Was hätt ich denn davon, denselben Druck wie vorher in meinem Stress. Dann hätte ich das ja nicht beendet, es hat ja alles gepasst."

Kontakt will er mit mir, sagt er (scherzte, Notfalls zwinge ich dich dazu). Ich sagte, eine Freundschaft ist nicht drin. Er aber will ab und zu Mittagessen, Weihnachtsmarkt, wandern, Ausflüge, ab und zu. Zwei Tage in die Berge zu seinem Bruder auf die Hütte, aber ohne Körperkontakt. Und dann mal sehen, was wird. (Er ist sehr sensibel und mit viel Druck verjagt man ihn, das steht fest. Er konnte mich beim Treffen nicht mal umarmen, hat massive Probleme damit, mich anzufassen, die letzten Tage der Beziehung schon).
Am Ende des Treffens hat er plötzlich wieder geweint, als ich scherzte, eigentlich hatte ich noch einen Adventskalender für ihn, schade drum. Liefen ihm plötzlich Tränen runter. Ich fragte warum, gab er keine Antwort, eher so ein "alles beschissen".

Naja. Er hat auchspürbar Angst, dass ich ganz aus seinem Leben verschwinde. Aber er weiss aktuell, dass ich ihn noch liebe und fühlt sich diesbzgl. wohl erstmal sicher.
Dieser Spagat zwischen "Hey, ich warte nicht ewig" und keinen Druck machen ist schwer.

Ich frag mich jetzt, was ich machen soll. Er wird definitiv bald nach einem Treffen fragen(in meine Stadt - 60 km - für Weihnachtsmarkt). Treffen verweigern, damit er merkt, er könnte mich komplett verlieren oder ihm druckfrei Zeit geben und weiter treffen - Risiko für mein Herz allerdings, weil ich nicht weiß, ob am Ende was dabei rauskommt. :(

Bin jetzt seit 6 Tagen in der Kontaktsperre. Es läuft, aber ab und zu muss ich noch weinen. Bald wird sich was tun, aber ich brauch eure Unterstützung - nachdem er mir gesagt hat, es sind noch Gefühle da und sonst passte alles, will ich nicht aufgeben.
Eure Hilfe auf dem Weg wäre mir sehr wichtig!


Zuletzt modifiziert von puschelchen am 26.11.2014 - 16:29:04
 

er1988

Aktives Mitglied
Registriert
22 Nov. 2014
Beiträge
300
Hallo puschelchen...

Ist echt eine nervenaufreibende Geschichte für dich was?

Das gute ist ja das er Gefühle hat und das nicht wenig...

Es ist ihm im Moment alles viel zu viel ;) lass ihn Zeit ziehe die KS durch ;)

Lies dich bei den anderen ein das lenkt ab!! Und gute Tipps sind auch drin !

Hoffe du fühlst dich wohl bei uns :D

Mfg

Tom
 

puschelchen

Aktives Mitglied
Registriert
26 Nov. 2014
Beiträge
1.556
Hallo Tom, vielen Dank dir schon einmal!

Ja das ist sie, ich hab ziemlich viel abgenommem in den letzten Wochen und lag zwei wochen tagein tagaus nur heulend im Bett. Mittlerweile bin ich stabil, aber mit tiefer Traurigkeit.

Was ich eben nicht verstehe: Wenn Gefühle da sind, wie er sagt, warum um Gottes Willen muss - wie KANN - man dann Schluss machen und wie er in so einen freundschaflichen Kontakt übergehen? Denke mir aber diesbezüglich auch, was Körperkontakt betrifft, den brauchte er ohnehin nie wirklich (auch laut seiner Mom. Er ist da speziell, aber das war okay).
Ich habe ihn beim Treffen mehr als gesagt, sag mir doch bitte einfach, wenn es für dich nicht gepasst hat oder es nicht reicht, damit kann ich besser leben. Er vehement Neln, aber die Gefühle seien wie verschüttet. Von den Streitereien im September (wg seinem Rückzug) und seinem Berg an Selbstproblemen. Toll. :-(
 

Admin Wolfgang

Administrator
Registriert
9 Aug. 2010
Beiträge
57.184
Hallo puschelchen,

diesen Begrüßungstext schreibe ich allen neuen Mitgliedern.

Herzlich willkommen im Beziehungskummer Forum. Ich bin Wolfgang, der Betreiber der Beziehungsdoktor Seiten.

Als unser Forum noch klein und überschaubar war, habe ich noch jedes neue Mitglied selber mit beraten. Das kann ich jetzt natürlich bei der Vielzahl der Stränge nicht mehr tun. Mein Einsatz gilt alten Mitgliedern und selektiv einigen wenigen neuen. Wahrscheinlich musst Du weitgehend auf meine Beratung verzichten.

Vorteilhaft wäre es, wenn Du Dir Stränge suchen würdest, die ich beratend begleite und wenn Du Dir daraus die passenden Ratschläge entnähmest.

Ein Forum ist kein Selbstbedienungsladen sondern eine Selbsthilfegruppe. Wenn Du ausreichend Feedback von den anderen willst, musst Du Dich auch in anderen Strängen an der Diskussion beteiligen.

Bitte lies Dir diesen Link genau durch, er ist eine Orientierungshilfe für Dich als Neuling hier.

Und noch was: Bitte lege Dir bei Gelegenheit einen Avatar zu!

Für Deine Beziehungsgeschichte wünsche ich Dir viel Glück!

Liebe Grüße
Wolfgang
 

er1988

Aktives Mitglied
Registriert
22 Nov. 2014
Beiträge
300
Ein Mensch ist zu allem fähig wenn er Stress hat... Für ihn war es in dem Moment die richtige Entscheidung... Er wird sich schon drüber Gedanken machen was er wirklich will und sich dann richtig entscheiden...

Das mit dem tagelangem rumheulen ist ganz normal... Hab ich auch durch ;)

Versuche dixh abzulecken! Geh spazieren, treibe Sport oder geh shoppen...

Mir hilft es sehr wenn jemand da ist... Also wenn Freunde da sind ...
 

puschelchen

Aktives Mitglied
Registriert
26 Nov. 2014
Beiträge
1.556
Ich hab ihn ja nach der Trennung die 3 Wochen komplett in Ruhe gelassen. Nach der ersten Woche wollte er plötzlich reden, aber ich hatte da grade keine Zeit. Habe vermutet er schwankt und deshalb gesagt, ich würde gern eine Lösung finden etc. Damit merkte er wohl - böse gedacht jetzt - aha, sie will mich noch. Vielleicht ganz unbewusst. Er hatte dann nochmal 2 Wochen zeit bis zum Treffen und sagte samn, er habe nach der ersten woche wirklich an einen Kurzschluss geglaubt, aber nach 2 weiteren Wochen habe er ja nun genug nachdenken können und bliebe bei seiner Entscheidung, es sei besser so und er mache mich so nur kaputt. Ich weiss ehrlich nicht, wo sein Problem liegt. Er posaunte danach an Familie etc, dass ich alles richtig gemacht habe und er das Problem sei, und zu mir, Gefühle seien noch da, aber überdeckt.
Er schliesst nix aus und will aber nix versprechen - Widerspruch hoch drei, wenn doch Gefühle da sind.

Meine große Frage, inwieweit das alles so hinkommt. Demnach muss ich nämlich agieren.

Läge es an Unsicherheit bzgl Gefühlen --> Kontaktsperre, vermissen lassen und Treffen ablehnen ODER treffen und ihn damit erinnern wie schön und lustig es mit mir ist

Läge es an seinem Chaos und depressivem Zustand --> weiter treffen, Zeit geben.

Seit Wochen zerhau ich mir den Schädel und komm kein Stück weiter. Was soll ich machen wenn er sich treffen will? :(


Zuletzt modifiziert von puschelchen am 26.11.2014 - 18:52:13
 

Altair1979

Aktives Mitglied
Registriert
27 Okt. 2014
Beiträge
152
Hallo Puschelchen,

ich kenne mich mit solchen Menschen nicht aus die rational dann alleine sein wollen, aber es klingt komisch... Bin ein Mensch der eher das Gegenteil dann anstrebt, nämlich seinen Partner einbezieht und die Probleme gemeinsam versucht zu bewältigen... Aber jeder ist anders. Denke aber Du solltest die KS wählen, wenn er Dich ständig auf dem Schirm hat könnte durchaus die Gefahr bestehen das Du auf das Freundschaftsgleis geschoben wirst... mMn...

Wünsche Dir ganz viel Kraft die nächsten Tage...

Altair
 

Timido81

Aktives Mitglied
Registriert
11 Sep. 2014
Beiträge
1.604
Liebes Puschelchen,

habe dein Trennungsdrama mal gelesen. Es ist wirklich sehr traurig, vor allem, weil manche Partner einfach mehr Probleme mit sich rumschleppen, als das einer Beziehung gut tut. Kenne ich auch ein wenig.

Schau mal bei mir im Strang nach, was vor allem KreideKreis am Anfang bei mir geschrieben hat zu Trennungen von Depressiven. Und da ist tatsächlich etwas dran. Haben mir auch andere Leute bestätigt. Außerdem hat sie auch ein paar Stränge genannt, die das noch weiter ausführen als bei mir, weil meine Ex sich seit der Trennung bis auf zwei Ausnahmen nicht mehr gezuckt hat.

Ich wünsche dir auf jeden Fall alles Gute für dich und deinen Ex. In der Zukunft werde ich bei dir bleiben und versuchen, dir zu helfen. Und vor allem einfach für dich da sein. Wenn dich etwas bedrückt, schreib es hier rein. Ich kann dir aus Erfahrung sagen, dass das sehr hilft.

Beschäftige dich aber besonders auch mit den Texten von Wolfgang und "Über die Liebe". Das hilft auch bei einem Fall wie deinem. Natürlich sind seine Gefühle nicht gänzlich weg, aber sie reichen eben derzeit nicht aus, um über den Schatten seiner Ängste zu springen.

Kümmere dich jetzt wirklich ganz viel um dich. Reflektiere auch, was alles geschehen ist und was du mit dem Verständnis von Wolfgangs Texten in deiner Beziehung an Schwierigkeiten findest. Und lenke dich auch ab. Sowohl außerhalb des Forums als auch hier. Oft hilft es einem sehr, den anderen beizustehen und etwas aufbauendes zu schreiben.

Lass dich drücken :schweindrueck:

Liebe Grüße
Timido
 

puschelchen

Aktives Mitglied
Registriert
26 Nov. 2014
Beiträge
1.556
Was meint ihr, wie soll ich mich verhalten? Ich weiss nicht, inwieweit die Depression der Grund für doe Trennung ist. Zwar beteuert er, dass noch verschüttete Gefühle da sind, aber ich versteh es eben einfach nicht. Dass er mich einfach gehen lässt, sagt leb dein Leben und nimm keine Rücksicht, wenn ich komm, dann komm ich und sonst war es auch keine richtige Liebe. Wie kann er zulassen mich evtl an einen anderen zu verlieren?
Ist es warmhalten? Sagt er nein, ich soll ja nicht warten, sondern schauen wie sich alles entwickelt. Kann mir nix versprechen.

Soll ich mich weiter treffen, soll ich Treffen verweigern, damit er mich vermissen kann?
Heute sind es 4 Wochen und mein kopf ist auch nach der Aussprache noch voller Fragen.
Ich will ihn zurück.
Was meint ihr, ist die Lage aussichtslos?
 

Timido81

Aktives Mitglied
Registriert
11 Sep. 2014
Beiträge
1.604
Liebes Puschelchen,

genau wie bei anderen Exen auch gilt es jetzt wirklich in die Kontaktsperre (KS) zu gehen. Nur so kannst du an dir arbeiten und ihn dich vermissen lassen. Kündige das nicht an bei ihm. KS heißt keine aktiven Kontaktversuche von dir. Und wenn er schreibt, stell es hier rein (am besten fett) und wir überlegen gemeinsam eine Antwort. Allgemein gilt aber, dass nur neutral distanziert geantwortet wird. Oder öfters auch mal gar nicht. Hängt vom Inhalt seiner Nachricht ab.

Ob die Lage aussichtslos ist, kann leider vorher nie jemand sagen. Aber es wird bei einem ihm mit größter Sicherheit nicht schnell gehen. Dafür sind seine Probleme zu groß. Wie gesagt, lies die Kommentare von KreideKreis bei mir. Die sind zwar sehr klar und nüchtern, passen aber total auf die Situation. Also musst du auf jeden Fall viel Geduld mitbringen und dich selber aufrichten und stark machen. Nur so kannst du das durchstehen.

Liebe Grüße
Timido
 

puschelchen

Aktives Mitglied
Registriert
26 Nov. 2014
Beiträge
1.556
Ja so hatte ich das eigentlich auch geplant. Das Ding ist eben, dass ich ihm bei der Aussprache quasi schon halb zugesagt habe für weitere Treffen (Weihnachtsmarkt etc). Nzr seh ich den Sinn dahinter nicht... warum will er das? Ich finds einfach sinnlos.
 

Timido81

Aktives Mitglied
Registriert
11 Sep. 2014
Beiträge
1.604
Der Sinn lässt sich recht gut erklären mit dem, was hier im Forum sehr häufig beschrieben wird. Die Exen lassen sich eben noch einen Spielraum bei der Trennung und wollen ja gerne noch etwas mit uns machen, weil sie uns ja nicht hassen. Eine Freundschaft mehr hat ja doch auch etwas angenehmes. Da kann ich sie total verstehen. Lies mal die Aufstellungen von Bella-Dina, die sich z.B. bei Taschenlampe am Anfang finden. Daraus wird das recht gut klar.
 

puschelchen

Aktives Mitglied
Registriert
26 Nov. 2014
Beiträge
1.556
Danke. Das werde ich nachher gleich lesen.
Ich saß eben mit einer Freundin beim Kaffee und hab das auch mal mit ihr durchgesprochen.
Status quo ist, dass er mich derzeit sicher weiss. Er braucht sich also nicht bemühen und sagt sogar, halt dich nicht zurück, wenn du jemanden kennenlernst, ich hab halt dann Pech gehabt wenn ich bereit bin und du weg.

Ich denke auch, dieser Druck, den er nicht mehr aushielt, hing in erster Linie mit der Verantwortung zusammen, die er für mich spürte. ER hatte mich in seine Stadt geholt (seine Worte), ich hatte einen Job wegen ihm, er konnte mir aber nicht mehr das geben, was ich erwartete. Obwohl ich mich nie beschwerte, er fühlte sich in die Ecke gedrängt und hatte Schuldgefühle. Ganz starkes Machtungleichgewicht, ich hab mich am Ende gefühlt als denke er, ich sei abhängig von ihm. Und das spürte er, die unabhängige Frau war für ihn damit weg. Vielleicht lag es wirklich daran, who knows.

So. Einfach so locker weitertreffen könnte einerseits zwar die Leichtigkeit wiederbringen, zeigen wie schön es mit mir ist - aber ich würde mich nie, nie auf Augenhöhe fühlen. Eben weil er WEISS, ich erhoffe mir mehr. Egal ob wir Kaffee trinken oder Spazieren. Selbst wenn ich ihn so wiederbekäme, würde ich mich ständig kleiner fühlen, da ich immer in der Warteposition war. Er wünscht sich eine unabhängige, starke Frau - das weiss ich. Hatte er mal ganz am Anfang nebenbei erwähnt.
Und genau daher muss ich sagen, Nein, ich kann auch ohne dich. Aber so dass es nicht zu abweisend ist.

Kontaktieren ist von meiner Seite aus gestrichen - das so oder so!

Meine Freundin ist z.B. dafür, dass ich ihm das, sobald er sich meldet, quasi ankündige: Du, ich will mich (erstmal?) nicht mehr mit dir treffen und mich auf mich konzentrieren.
So könnte man sich in ein paar Monaten neutral wiedersehen und ich wäre wieder auf Augenhöhe mit ihm, da ich mich wieder unabhängig zeige.
Meine Angst aber: Dass das zu radikal ist und er sich dadurch gar nicht mehr traut anzukommen. Dass er die Restgefühle auch noch verliert und entliebt.

Alternative dazu wäre, sich nur ab und zu zu treffen wenn er danach fragt. Unausgesprochener Abstand also, einfach nicht immer Zeit haben wenn er anfragt. Nichts groß aus dem Leben preisgeben, Treffen bewusst selten halten. Lockerheit zeigen, schau ich bin nicht verletzt und komm klar - und nicht über Beziehung etc. sprechen. Dann könnte ich nach einer Weile immer noch abbrechen, wenn ich merke, es geht nicht voran.
Oder signalisiere ich ihm damit noch immer, dass ich "da" bin, kann er mich damit nicht vermissen?

Ich hoffe das war jetzt irgendwie verständlich erklärt. Schwanke sehr zwischen diesen Möglichkeiten.
Was ist produktiver, wo sind die Chancen grösser?


Zuletzt modifiziert von puschelchen am 27.11.2014 - 18:55:53
 

puschelchen

Aktives Mitglied
Registriert
26 Nov. 2014
Beiträge
1.556
puuuush. ich brauche euch Leute :smile:
Schau jetzt auch mal in andere Stränge rein...
 

Augenpaule

Aktives Mitglied
Registriert
3 Okt. 2014
Beiträge
2.159
Ich würde Variante 3 nehmen: Konsequente Kontaktsperre.

Keine "ab und zu mal was trinken gehen" und schon gar nicht ankündigen, dass du Abstand willst. Das ist so, als würdest du sagen "Hey ich unternehme jetzt den verzweifelten Versuch dich, der mir ununterbrochen im Kopf herumschwirrt aus meinem Leben zu streichen. Ich werde das aber nicht schaffen und habe außerdem Angst, dass du mich dann vergisst und ich daran kaputt gehe, also sage ich dir schon mal Bescheid, dass das nicht so lange dauert und ich dann wieder wie ein kleines Hündchen angerannt komme."

KS kündigt man nicht an. Punkt.

Und die andere Variante ist ja mal vollkommen behämmert. Damit sagst du ihm "Ok, du willst mich nicht aber ich bin so abhängig von dir, dass ich jeden kleinen Strohhalm nehme und mich daran festklammere bis zum Sanktnimmerleinstag. Und du hast währenddessen genug Zeit, die Trennung zu verarbeiten und mich dann am Ende, wenn du vielleicht neu verliebt bist, so richtig in den Dreck zu stoßen."

Nein, das ist kein Scherz. Kein Kontakt. Keine SMS beantworten und wenn, dann nur nach vorheriger Absprache hier im Forum. Keine zufälligen Treffen, keine Anrufe und keine wehleidigen Blicke, wenn du ihn doch mal siehst. Du brauchst ihn nicht mehr, das soll er zumindest denken. Punkt.

Halt die Ohren steif!

LG,

Paule
 

Timido81

Aktives Mitglied
Registriert
11 Sep. 2014
Beiträge
1.604
Ja, du solltest wirklich bei einer konsequenten Kontaktsperre bleiben. Wenn du ab und zu mal was mit ihm unternimmst, dann hat er dich ja noch an der Leine, die allerdings so lang ist, dass du davon nicht glücklich wirst. Und warum sollte er sie auch kürzer werden lassen? Er will ja nicht mehr. Wenn du aber von der Leine ausbrichst und abhaust, dann muss er sich schon etwas einfallen lassen, um dich wieder einzufangen. Genau wie bei ausgebüchsten Tieren.

Wie Paule es schreibt: kein Kontakt, keine Antworten außer in Absprache hier im Forum. Wie gesagt, schreib es hier rein (in fett) und wir überlegen alle gemeinsam eine Antwort. Und diese hat immer Zeit. Also nicht in Panik verfallen, wenn mal ein paar Stunden nichts passiert.

Du packst das schon. Wir sind bei dir. Kümmere dich nun wirklich ganz viel um dich. Lasse auf der einen Seite den Kummer und die Tränen zu, versuche aber das nicht rund um die Uhr zu dulden. Mache auch kleine Dinge, die dich erfreuen und die dir gut tun.

Liebe Grüße
Timido
 

Bubu

Aktives Mitglied
Registriert
25 Nov. 2014
Beiträge
310
Hallo puschelchen,

ich hab mir gerade Deinen Strang durchgelesen und muss feststellen das Hier auch sehr viele parallelen zu meiner Geschichte sind und die von Taschenlampe.

Bei mir war es auch so mit den Partner in die Ecke treiben und keine Luft mehr haben,
Sie liebt mich noch, findet es aber erst mal besser zu gehen, die genaue Geschichte kannst Du dir ja mal durchlesen.

Ich kann sehr gut nachvollziehen wie es in dir ausschaut, wirklich, bleib hart und melde dich nicht. Zweifel hab und hatte ich auch ob das so funktioniert aber eine andere Wahl haben wir wohl nicht, leider.:S

Es ist zum weg rennen wenn man weiss, das da noch Liebe da ist aber durch so viele Faktoren ein zusammenleben im Moment nicht möglich ist.
Ich bin auch in Gedanken bei Dir und hoffe wir stehen das alle zusammen durch

Grüße Bubu
 

Zurzeit aktive Besucher

Statistik des Forums

Themen
12.879
Beiträge
2.166.336
Mitglieder
10.819
Neuestes Mitglied
Polyamora
Shoutbox
  1. Admin Wolfgang @ Admin Wolfgang: Hallo Capo di Capi!
  2. Mod bhreden @ Mod bhreden: Guten Tag
  3. Seele @ Seele: Currywurst mögen die doch auch wie verrückt
  4. Ramona_in_Love @ Ramona_in_Love: @Seele Oder auch Auch Steak and BJ - Day am 14. März .... ich fand immer schon, dass die Kerle mehr Spaß im Leben haben und hing schn als Teenagermädchen gernhe mit den coolen Jungs ab
  5. Seele @ Seele: Folgt nicht bald der Schniblotag?
  6. Ramona_in_Love @ Ramona_in_Love: Nur noch knapp 50 Minuten durchhalten Leute, dann sind dieser endbescheuerte Valentinstag und das damit ggf. verbundene KK auch wieder vorbei ;-)
  7. Admin Wolfgang @ Admin Wolfgang: Hallo Leute z. Z. werde ich mal wieder überflutet mit Mails, PNs und SMSen. Ich kann nicht auf Dutzende von Messages jeden Tag antworten, das übersteigt meine Kapazität. Nur auf Organisatorisches bzw. nur auf wirklich Wichtiges sollte sich das beschränken. Und bitte haltet eure Texte möglichst kurz dabei. Danke für euer Verständis.
  8. Admin Wolfgang @ Admin Wolfgang: Leute denkt bitte dran: Ihr dürft im Forum nur bei anderen kommentieren, wenn ihr nen eigenen Strang habt oder hattet, in den Foren 1 bis 5. Ein Plaudereckenstrang reicht dafür nicht aus. Alle nicht genehmigte Posts werden vom Team wieder gelöscht.
  9. Honey Rider @ Honey Rider: Frohes neues Jahr
  10. Zebrafjord @ Zebrafjord: Ich wünsche auch ein Frohes Neues!
  11. Admin Wolfgang @ Admin Wolfgang: Euch allen einen guten Rutsch und ein gesundes neues Jahr!
  12. Admin Wolfgang @ Admin Wolfgang: Euch allen ein schönes Weihnachtsfest und natürlich auch den stillen Mitlesern hier.
  13. Leeloo @ Leeloo: Luke, wie schön! Gestern erst an dich gedacht ;-)
  14. Mod Luke @ Mod Luke: Viele liebe Grüße aus dem Off, Leute :-) Wünsche euch eine wunderbare Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr!
  15. Admina Hira Eth @ Admina Hira Eth: An alle Neumitglieder hier (oder die, die erwägen, es zu werden): bitte macht euch doch vorab mit den Forenregeln bekannt. Es wäre wirklich toll, würdet ihr berücksichtigen, dass ihr ohne eigenen aktiven Hilfestrang nicht in unseren Unterforen 1-5 kommentieren dürft. Außerdem wäre es toll, würdet ihr berücksichtigen, dass wir nicht in Affären hineinberaten - also euch weder sagen, ob ihr´s tun sollt oder wie oder euch in der Anfangsphase der Affäre begleiten oder betreuen. Lieben Dank! :-)
Oben