Was ist bloß los? Langjährige Affäre

Mod Plouha

Moderator
Registriert
8 Juni 2020
Beiträge
1.981
Hallo Felicitas,

Mir ist jetzt nicht klar von Deinem letzten Beitrag was Du möchtest:


ich kann leider keine Affäre mehr so mit ihm führen

Ich würde auch ganz ehrlich keine Beziehung mit ihm führen wollen

Was denn dann? Also wenn weder Affäre noch Beziehung das Ziel, dann ist doch eigentlich auch jede Überlegung bezüglich Treffen zum jetzigen Zeitpunkt nichtig?

Viele Grüße
Plouha
 

Felicitas

Aktives Mitglied
Registriert
1 Juni 2023
Beiträge
48
Mir ist jetzt nicht klar von Deinem letzten Beitrag was Du möchtest:
Liebe Plouha,
Ja das ist unverständlich formuliert von mir.

Ich meinte ich kann neben EF keine Af mehr mit ihm führen.
Würde aber auch nicht sofort eine fixe Beziehung haben wollen mit Familienleben usw.

Mein Wunsch wäre eine lockere Sache, die Offenheit und Natürlichkeit beinhaltet, aber mit der Option auf Beziehung wenn es sich dahin entwickelt.
Nur ohne Nebenbeziehungen.

Ist es so besser verständlich?
 

Mod Plouha

Moderator
Registriert
8 Juni 2020
Beiträge
1.981
Ich dachte mir schon, dass es ein bisschen in Richtung der eierlegenden Wollmilchsau geht :smile:

Grundsätzlich finde ich es angesichts Deiner Trennung gerade sehr gut, dass Du nicht sofort in die nächste Beziehung hüpfen möchtest. Aber: für wie wahrscheinlich hältst Du das in Eurer Konstellation? Mit den Gefühlen schon so hoch und den ganzen Erwartungen, die Du ja so schon hast? Plus ich halte es für sehr unwahrscheinlich, wenn seine EF wirklich so dominant ist, dass er sich ohne Anreiz trennen wird.
Eine Möglichkeit für Dich wäre deshalb auch, jetzt erstmal wirklich eine Pause einzulegen und AM zum Beispiel 3 Monate gar nicht zu sehen/kontaktieren, Dich in Ruhe um Deine Trennung zu kümmern und zu schauen, wo Du und Ihr dann steht. Das macht den Kopf frei für diese Belange und gibt Dir zumindest etwas Raum, auch das zu verarbeiten. Auch AM kann dann so auf die Ehe zurückgeworfen schauen, ob er da nicht für sich und unabhängig von Dir etwas angehen muss.

Die andere Alternative ist relativ hart zu Strategieren. Aber ich würde da wirklich sehr gut überlegen, ob Du das willst, kannst und für sinnvoll (letztlich auch fair) erachtest.

Viele Grüße
Plouha
 

Felicitas

Aktives Mitglied
Registriert
1 Juni 2023
Beiträge
48
Ich dachte mir schon, dass es ein bisschen in Richtung der eierlegenden Wollmilchsau geht :smile:
Liebe Pluoha,
Danke für deine Antwort!
Ja du hast recht ich will möglichst alles , vielleicht auch etwas unrealistisch.

Aber das kann ich ihm ja so nicht sagen.

Hm also überhaupt eine Pause zu machen, puh also ihm zu sagen jetzt nachdem er sich entschuldigt hatte und es ihm so gar nicht gut geht. Ich weiß nicht ob ich das hinbekomme.
Strategieren kann ich glaub ich nicht weil ich es nicht zusammen bringe.

Ich bin etwas überfordert grade .
 

Mod Plouha

Moderator
Registriert
8 Juni 2020
Beiträge
1.981
Ich bin etwas überfordert grade .
Das ist ja auch verständlich. Es war ja ziemlich viel los bei Dir in letzter Zeit und Du bist zudem in Deinen Emotionen etwas auf und ab gesprungen. Nur grundsätzlich sind genau das eben Situationen, wo ja gerade eine Pause gut täte. Dir. Deshalb hab ich das ja auch angebracht. Denn realistisch gesehen, was sind denn die Alternativen? Das, was Du vom Ergebnis her möchtest, also ihn Single und Euch langsam kennenlernend müsstest Du ihm ja auch kommunizieren. Und wie möchtest Du das machen ohne ihm die Pistole auf die Brust zu setzen und zu sagen trenn Dich? Und wäre das dann besser in der Situation?
Eine Pause ist ja keine Strafe, zumindest nicht per se. Allerdings habe ich das Gefühl, dass Du sie Mal primär selbst nicht möchtest, kann das sein?
Ich sehe das wie gesagt sehr schwierig. Schon jetzt hast Du ja sehr impulsiv und extrem reagiert, wenn etwas nicht so lief wie Du es willst (treffen zu kurz, nicht schnell genug getroffen). Wie soll das dann konkret aussehen? Also so, dass es fair und für ihn machbar wäre? Und gleichzeitig für Dich akzeptabel? Ist nicht unbedingt etwas für das Forum, aber ich denke schon für Dich wäre das wichtig. Weil sonst stirbt das potentiell an unbewussten/nicht erfüllbaren Erwartungen.

Viele Grüße
Plouha
 

Felicitas

Aktives Mitglied
Registriert
1 Juni 2023
Beiträge
48
Denn realistisch gesehen, was sind denn die Alternativen? Das, was Du vom Ergebnis her möchtest, also ihn Single und Euch langsam kennenlernend müsstest Du ihm ja auch kommunizieren.
Ja du hast recht. Ich dachte mir vielleicht könnte ich mich treffen und ihm sagen dass ne reine Affäre keine Option mehr ist.
Oder ich treffe mich und signalisiere dass ich natürlich nicht ewig Single bleibe und mich auch wieder nach anderen umsehe.

Das werde ich nämlich nach einiger Zeit schon wieder machen.

Allerdings habe ich das Gefühl, dass Du sie Mal primär selbst nicht möchtest, kann das sein?
Ja ich fühle mich sehr verbunden. Diese AF war ja lange mein Rettungsring im Hintergrund. Vielleicht hab ich mich auch so dran gewöhnt dass er „da“ ist dass ich denke in einer Pause stehe ich komplett alleine da. Was ja nicht stimmt er war ja meistens nicht real da.

Ich denke ich werde ihn schon treffen auch weil das ganze Geschreibe nicht gut gelaufen ist und ich werde nur mit ihm reden und sagen dass mir mit uns die Leichtigkeit auch fehlt und dann quasi Life eine Pause einläuten um zu zeigen dass ich nicht verärgert oder traurig bin sondern mich in mein neues Leben stürzen möchte . Vielleicht ist das der beste Weg für mich.
 
Zuletzt bearbeitet:

Felicitas

Aktives Mitglied
Registriert
1 Juni 2023
Beiträge
48
So , es kam wie es kommen musste.
Wir haben uns getroffen, er hat mir erzählt alles hätte sich wieder eingerenkt er habe sich mit seiner Frau (die eine Krankheit hat von er ich nichts wusste) ausgesprochen und es war sehr viel Verständnis da und es gehe ihm soweit gut, derzeit sei sie auch nicht da. Das sei such angenehm für ihn.

Er verstehe natürlich dass ich durch die Scheidung emotionaler wäre usw.
Ich sagt ihm irgendwann dass er halt auch sehr lange nicht da war. Daraufhin sagte er dass das auch immer wieder sein wird und es ihm nicht leid tue!

Ich habe ihm gesagt dass es so wie es aussieht in dieser Schieflage keinen Weg für uns gibt und ich auch keinen Mann möchte nach dessen Frau (ihren Befindlichkeiten und Anwesenheiten) ich mich richten muss.

Er meinte ja er versteht mich und rechnete damit. Es war immer so ausgemacht wenn es schmerzhaft wird dann passt es eben nicht mehr. Und ich werde sicher auch irgendwann wieder mehr wollen und nicht so einen halberten Mann.

Andererseits erzählte er mir dass er nachts auch nicht schlafen konnte und sie Gedanken gemacht hat was ist wenn ich das ausspreche.
Wir haben wie immer zwischendurch immer über alles mögliche geredet.
Er meinte ich hätte ja seine Nummer falls ich es mir anders überlege und vielleicht gehen wir manchmal auf einen Kaffee. Ich lehnte hier eher ab.

Als wir gegangen sind hat er mich an dich gezogen um mich dann geküsst fast heulend. Ich bin dann schnell los.
Und den Heimweg habe ich geheult, als ich zuhause war war ich so wütend.
Auf alles und jetzt muss ich schauen wie ich nächste Zeit überlebe. Ich hab ein großes gebrochenes Herz.

Der kommt nie wieder :-( und ich bin so traurig darüber dass es so schön war und ich leider beziehungsmäßig immer ins Klo greife…
 

Black_Pearl

Aktives Mitglied
Registriert
10 Nov. 2022
Beiträge
40
Liebe Felicitas,

das tut mir sehr Leid das zu lesen. Fühl dich mal fest gedrückt. :trost:
Tu dir bitte erstmal was Gutes !
 

Felicitas

Aktives Mitglied
Registriert
1 Juni 2023
Beiträge
48
Danke das ist sehr lieb von euch

Das Absurde ist , dass ich ihn ja als AF jederzeit zurück haben könnte.
Und ich es nicht mehr kann weil ich mich sonst selber verletze. Das furchtbare ist dass ich sogar verstehen kann , dass Trennung gar nicht am Plan stand . Warum auch wir haben ja nie was anderes als eine AF vereinbart.
Es ist für mich einfach so schmerzhaft weil ich noch nie so einen mir zugewandten und überhaupt dem Leben gegenüber achtsamen Mann , der auch wirklich überdurchschnittlich attraktiv ist , kennengelernt habe. Manchmal wünsche ich mir dann ich könnte es noch, dann wäre er noch da.
Aber ich würde auch nicht „Schuld“ sein wollen dass er diese Ehe beendet. Das würde mir genauso falsch vorkommen.

Es ist mir eine große Lehre, nie wieder eine AF. Keine gebundenen Männer und keine offene Beziehung mehr, ich kann sowas gar nicht gut.

Das andere was auch mitschwingt ist dass ich jetzt wo er auch ganz weg ist schon große Angst vor dem Alleinsein habe.
Mein noch EM zieht am We um. Ich habe heute mit EM ein paar Kisten gepackt und so Haushaltskram aufgeteilt.

Und keine Oase oder Lichtblick mehr zum Auftanken. Es ist wirklich wirklich hardcore für mich.
 

Black_Pearl

Aktives Mitglied
Registriert
10 Nov. 2022
Beiträge
40
Ich verstehe dich soo gut!

Das andere was auch mitschwingt ist dass ich jetzt wo er auch ganz weg ist schon große Angst vor dem Alleinsein habe.
Mein noch EM zieht am We um. Ich habe heute mit EM ein paar Kisten gepackt und so Haushaltskram aufgeteilt.

Und keine Oase oder Lichtblick mehr zum Auftanken. Es ist wirklich wirklich hardcore für mich.

Das gleiche habe ich Ende letzten Jahres mitgemacht. Das ist super schwer und tut sehr weh...
Ich habe meine langjährige Beziehung für AM aufgegeben weil wir unser Leben zusammen verbringen wollten- gegenüber meinem Ex war ich von Anfang an ehrlich und er ist dann im Dezember aus unserer Wohnung ausgezogen.
2 Wochen später hat AM gecuttet und für mich ist eine Welt zusammengebrochen.
"Allein" sein kannte ich bis dato auch gar nicht...
Ich kann dir hier aber versichern, es wird leichter! Irgendwann genießt du es sogar :zwinkern:
gib dir dafür einfach ein bisschen Zeit. :herz:

Das Absurde ist , dass ich ihn ja als AF jederzeit zurück haben könnte.
Und ich es nicht mehr kann weil ich mich sonst selber verletze. Das furchtbare ist dass ich sogar verstehen kann , dass Trennung gar nicht am Plan stand . Warum auch wir haben ja nie was anderes als eine AF vereinbart.
Es ist für mich einfach so schmerzhaft weil ich noch nie so einen mir zugewandten und überhaupt dem Leben gegenüber achtsamen Mann , der auch wirklich überdurchschnittlich attraktiv ist , kennengelernt habe. Manchmal wünsche ich mir dann ich könnte es noch, dann wäre er noch da.
Aber ich würde auch nicht „Schuld“ sein wollen dass er diese Ehe beendet. Das würde mir genauso falsch vorkommen.

Du machst das schon genau richtig. AF ist für dich keine Option mehr.
Hier musst du einzig und allein an dich denken.

Ich wünsche dir starke Nerven für kommendes WE.
Tu dir danach was besonders Gutes. Schreib gern wieder, du bist hier nicht allein :brav:

LG,
Pearl
 

Felicitas

Aktives Mitglied
Registriert
1 Juni 2023
Beiträge
48
Allein" sein kannte ich bis dato auch gar nicht...
Ich kann dir hier aber versichern, es wird leichter! Irgendwann genießt du es sogar :zwinkern:
gib dir dafür einfach ein bisschen Zeit. :herz:
Danke das ist lieb von dir ! Ja ich versuche mein bestes. Eingentlich kämpfe ich damit im Alltag zu funktionieren.
Arbeitsmäßig kann ich mich konzentrieren , ich schlafe schlecht und muss für meine beiden Kinder da sein(möglichst lustig und unbeschwert)

Ich habe gestern wieder mit Therapie angefangen , hab nämlich ein bisschen Angst dass ich das alleine nicht gut schaffe.
Meine Therapeutin meinte es gefällt ihr nicht dass ich beide Männer in so kurzer Zeit verloren habe. Sie meinte bevor ich es nicht aushalte solle ich ihn kontaktieren weil eine Scheidung mit 2 Kindern nicht ohne ist und da ein paar Stunden Leichtigkeit vielleicht gut wären für mich.

Nur solange ich es nicht leicht sehen kann, wie soll ich das denn hinkriegen. Mir kommt es auch vor als vermischen sich alles Gefühle EM , AM und ich kann nicht mehr gut unterscheiden.

Eine Möglichkeit für Dich wäre deshalb auch, jetzt erstmal wirklich eine Pause einzulegen und AM zum Beispiel 3 Monate gar nicht zu sehen/kontaktieren,
Das wäre wirklich die beste Option gewesen . Du hattest recht!
Ich hatte so eine Riesen Angst dass er nichts verändert in den 3 Monaten und ich dann genauso klug bin wie vorher.

Ich vermisse ihn sehr , was soll ich denn jetzt machen?

Dass ich mich verliebt habe weiß er auch gar nicht aber ich nehme an er wird es vermuten.
Sonst hätte ich nicht so verworren reagiert.
Ich würde mir wünschen dass er sich bei mir meldet aber ich vermute das wird er nicht weil er eh weiß dass das eine schwere Entscheidung war und auch weiß, dass es schmerzhaft für mich war dass ich keinerlei Priorität in seinem Leben habe ….

In jeder anderen Beziehung , Freundschaft oder was auch immer versucht man daran zu basteln , wenn dem einen etwas verletzt und hier gibt es gar keinen Verhandlungsspielraum.

Ich hab halt auch die Angst wenn ich mich nochmal melde ich muss mich ja nach den alten Spielregeln halten. Wahrscheinlich wird es für mich immer schwerer da raus zu kommen.
Schade dass es sich hier nicht verliebt hat. :-(
 

Mod Plouha

Moderator
Registriert
8 Juni 2020
Beiträge
1.981
Hallo Felicitas,
Ich habe gestern wieder mit Therapie angefangen , hab nämlich ein bisschen Angst dass ich das alleine nicht gut schaffe.
Ich finde das sehr stark von Dir, Dir gleich Hilfe zu holen. Es wird wahrscheinlich ein bisschen dauern, bis das so richtig hilfreich wird, aber irgendwann wird es besser werden. Vielleicht besprichst Du auch die Schlafproblematik mit Therapeutin/Hausarzt, bevor sich das zu sehr reinspiralisiert. Ohne Schlaf hat man ja direkt noch weniger Kraft.

Nur solange ich es nicht leicht sehen kann, wie soll ich das denn hinkriegen. Mir kommt es auch vor als vermischen sich alles Gefühle EM , AM und ich kann nicht mehr gut unterscheiden.
Ich denke auch, wenn Du es nicht leicht nehmen kannst, ist es wahrscheinlich besser, das nicht zu tun. Hast Du das Deiner Therapeutin auch gesagt?

Ich vermisse ihn sehr , was soll ich denn jetzt machen?
Leider bleibt da nur eins: aushalten. Jede Welle, egal wie groß sie ist, schwappt irgendwann wieder zurück und lässt Dich wieder atmen. Aber manchmal dauert es sehr lange und man hat schon das Gefühl, dass man nicht mehr atmen kann. Da bleibt nur darauf zu vertrauen, dass der Moment kommen wird und daweil sich selbst so viel gutes tun wie irgendwie möglich. Mach alles was Dir Spaß macht, geh viel raus und beweg Dich (letzters schon deshalb, weil jede Bewegung auch zur Ausschüttung von Dopaminen führt, zumindest in gewissen Maße).
Du sagst ja schon selbst, dass sich alle Gefühle vermischen, manchmal hilft da einfach nur Zeit. Und ich muss hier nochmal das Evangelium nach Hira zitieren: wenn man nicht weiß, was man machen soll, macht man am Besten: nichts. Erstmal. Warten ist natürlich mies und anstrengend, aber es ist leider das Einzige was erstmal "hilft". Versuch nur, das warten so positiv wie möglich zu belegen (dazu vielleicht auch nochmal den Strang über die Positivspirale lesen, da kannst Du sicher viel mitnehmen).
In jeder anderen Beziehung , Freundschaft oder was auch immer versucht man daran zu basteln , wenn dem einen etwas verletzt und hier gibt es gar keinen Verhandlungsspielraum.
Wenn Du Dir diesen Satz nochmal ansiehst, kann es das Ganze aber auch etwas leichter machen. Denn das was Du möchtest, kann er Dir gar nicht geben. Es gibt also auch nichts zu basteln, man muss nicht etwas versuchen. Für den Moment, da wo ihr gerade steht, ist das das Einzig sinnvolle. Denn Du sagst ja selbst, dass Du keine Leichtigkeit mehr hattest und eigentlich etwas ganz anderes willst. Man darf hier nur nicht in den Fehler verfallen, zu denken, aber so wie es vor (beliebige Zeit) war, war es doch gut. Denn die Parameter jetzt sind eben nicht wie damals und so wie es jetzt war, ging es ja eben nicht für Dich.
Schade dass es sich hier nicht verliebt hat. :-(
So genau weiß man das nicht. Aber ob verliebt oder nicht, es macht für seine Entscheidung keinen Unterschied. Auch verliebt sein heißt nicht Trennung, das siehst Du ja in vielen anderen Strängen hier auch.


Ich würde erstmal versuchen, Deine Ziele nicht zu hoch zu stecken. Mach einen Schritt nach dem anderen, komm durch einen Tag nach dem anderen. Wenn ein Tag schon zu lang, dann erstmal Stunde um Stunde. Es wird leider ein Marathon werden.


Viele Grüße
Plouha
 

Felicitas

Aktives Mitglied
Registriert
1 Juni 2023
Beiträge
48
Liebe @Plouha
Danke für deine Antwort!
Ja es ist wirklich wie ein Marathon.
Durch den Auszug von EM welcher am We war ist alles sehr anstrengend geworden.

Es muss sich alles erst einspielen , mit Arbeit und Kindern habe ich genug zu tun. Aber es gibt nicht so viel freudiges im Leben. Die Kinder sind mir natürlich das wichtigste aber auch wenn wir’s uns fein machen bin ich die Kraftquelle für sie.

Meine Kraftquelle war eindeutige die AF.
Mir war das davor nie so bewusst.
Ich habe AM noch eine Nachricht geschickt weil ich noch Geld von der Reise bekomme. Beim letzten Treffen hat er danach gefragt.
Ich habe ihm auch geschrieben dass mir das alles nicht leicht fällt und es mir sehr leid tut und ich keine andere Lösung gefunden habe außer es eben zu lassen.

Ich glaube dass ich damit versucht habe Kontakt herzustellen und auch wenn ich weiß dass es vielleicht nicht das beste war. Hat es sich richtig angefühlt.

Ich habe eigentlich riesige Angst allein zu sein. Das ist auch der Grund warum ich es mit EM so lange ausgehalten habe.
Wegen der Kinder bin ich weiterhin viel im Kontakt mit EM. Das ist sehr mühsam für mich.

Eigentlich benötigt alles wahrscheinlich einfach viel Zeit und ich bin bzw fühle mich ungeduldig, ich hätte gerne alles schon hinter mir . Naja ich hab es grade nicht so leicht mit mir ;-)
 

Felicitas

Aktives Mitglied
Registriert
1 Juni 2023
Beiträge
48
Hallo ,
ich wollte mich mal wieder melden und wollte auch nochmal euren Rat haben. Vielleicht schaffe ich es diesmal ihn eher zu befolgen ;-)

Naja ich habe die Affäre doch wieder angestartet.
Es war auch ein wenig der Plan dass ich zumindest irgendwo Boden unter den Füßen kriege und etwas gewohntes mir bleibt in dem ganzen Umbruch.

Also AM hat sich riesig gefreut dass ich wieder da bin , aber er hat auch anklingen lassen er würde uns als Schokostreusel auf der Kirsche des Sahnehäubchens sehen und so weiter . Realistisch sei wohl dass wir uns alle 2 Wochen treffen (für ihn) und er befürchten würde, dass mir das dann irgendwann zu wenig wäre. Im laufe des Gespräches kam dann,
er meinte er hätte einen Freund der Single wäre und der gut zu mir passen würde und dann sagte er , dass er aber mich lieber für sich behalten würde und nicht so blöd sei mich vermitteln zu wollen.

Wir haben uns 3 mal gesehen seither.
Er hat letztens sogar vorher geschrieben er hätte nur kürzer Zeit und hat dann ohne mein zutun das Treffen mit einem Freund doch abgesagt um länger bleiben zu können. Das letzte Treffen hätte er den ganzen Tag Zeit gehabt (allerdings ich nicht).
Das letzte Treffen war vorgestern und leider hat er da wieder viel von seiner Ehe gesprochen , auch dass EF von einem Seminar aus ihm eine Nachricht geschickt hätte er solle nicht vergessen dass sie ihn liebt und (dabei hatte er dann Tränen in den Augen) dass sie das in den 20 Jahren nur 3 mal gesagt hätte.
Aber sie verändere sich und er hofft dass er mir ihr auch wenn es viel nebeneinander und keinen Sex gibt alt werden kann.
Überhaupt jammert er sehr viel dass er sich alt fühlt und müde usw ich glaub das ist kein gutes Zeichen. Auch dass es unseren Traum leider nicht geben wird hat er mal erwähnt.

Und dann hatte ich ehrlich gesagt schon Probleme mich sexuell einzulassen . Also ich hatte ihn umarmt aber das Feuer war nicht da und er kam mir sehr klein und zerbrechlich vor (dabei ist er riesengroß;-))

Das hat mich selber dann erschrocken und ich dachte „oh nein bitte nicht alles weg sein“
Das hat er gemerkt. Darauf hin haben wir uns hingelegt und er hat mich ewig nur gehalten und sehr sanft berührt. Dabei hat sich etwas aufgebaut und letztendlich war es großartig. In der kommenden Nacht habe ich ihn aber sehr vermisst, weil ich ihn gerne bei mir gehabt hätte.

Aber! Jetzt kommt’s es steht hier wieder in den Sternen wann wir uns wiedersehen, ich fahre jetzt mit den Kindern nochmal ne Woche weg und dann wäre er vielleicht nicht da ind auch im September würde man mit EF vielleicht nochmal länger! Wandern gehen. Aber EF weiß es noch nicht usw.

Als ich das hörte dachte „liebes Schicksal nicht schon wieder!“

Nach dem Treffen schicktet er abends eine Nachricht und das tut er selten.

Und eigentlich wollte ich euren Rat ich hätte ihn gerne ganz mir ist das so zu wenig! Er wirkt aber sehr auf EF fixiert und das was sie ihm scheinbar nicht gibt , dass es mir vorkommt er kann „uns“ gar nicht zulassen.
Ich will mich auch nicht die Zähne ausbeißen, aber was kann ich tun?

Mein Plan war da ich jetzt bald auf Urlaub fahre mich abzumelden und ich hatte ihm ein Buch versprochen . Soll ich das wir uns länger nicht sehen ansprechen ? Oder mich gar nicht melden ? Wer kann denn gut eine Strategie ?

Mein HauptProbleme ist dass ich schlecht kommunizieren kann was ich möchte und brauche weil ich Angst hab abgelehnt zu werden. Sag ich ihm ich hätte gern mehr bin ich wahrscheinlich unten durch.
Möglicherweise habe ich auf keine Art eine Chance mit ihm wenn EF so dominant ist und er das irgendwie scheinbar auch braucht sonst wäre er ja nicht so viele Jahre bei ihr geblieben wobei sie sich mal 6 Jahre getrennt waren!
Danke euch schonmal!
 

Mod Plouha

Moderator
Registriert
8 Juni 2020
Beiträge
1.981
Hallo Felicitas,

theoretisch wäre die Strategie hier wahrscheinlich anfüttern, bis er emotional wieder stärker in der Affäre hängt, dann cutten und schauen ob das was in ihm bewegt. Ich sage aber gleich dazu: basierend auf dem, wie Du von ihm berichtest, kann ich mir das aus mehreren Gründen nicht erfolgreich vorstellen. Er hängt ja anscheinend dennoch an seiner Frau, Du beschreibst ihn als eher passiv und sie als dominant und, für mich eigentlich am Wichtigsten, er sagt Dir hier auch, wie er das eigentlich möchte:
aber er hat auch anklingen lassen er würde uns als Schokostreusel auf der Kirsche des Sahnehäubchens sehen und so weiter .

Hinzu kommt, dass Strategie schon auch Dir viel abverlangen würde und sehr in Richtung kontraintuitives Verhalten ginge. Zu Guter Letzt, und das ist jetzt mein persönlicher Punkt, an dem ich die größten Bauchschmerzen hier habe: es geht Dir dabei ja darum, ein Ziel durchzusetzen. Du fühlst Dich verständlicherweise geschwächt vom Ende der Ehe und allem was da auf Dich eingebrochen ist. Aber ein rein nach außen gerichteter Strategieansatz klingt für mich hier nach dem Pflaster AM, das Du über Deine Wunden breiten möchtest und das halte ich weder für zielführend noch erfolgsversprechend.

Mein Rat wäre deshalb: überleg Dir das gut. Wenn Du es wirklich machen willst, kontaktiere Wolfgang, denn ich glaube, das wird viel individuelle Betreuung benötigen, die in der Form über das Forum gar nicht zu leisten ist.

Viele Grüße
Plouha
 
Zuletzt bearbeitet:

Mod Plouha

Moderator
Registriert
8 Juni 2020
Beiträge
1.981
Als ich das hörte dachte „liebes Schicksal nicht schon wieder!“
Noch ein Punkt hierzu, weil ich darüber sehr gestolpert bin: bei allem Verständnis dafür, dass Du Dich in Deiner momentanen Situation sehr an AM klammerst, geht es hier nicht um Schicksal, also etwas, dem Du hilflos ausgeliefert bist. Du hast Dich bewusst dafür entschieden, die Affäre wieder aufzunehmen und Du kennst auch diese Rahmenbedingungen, sprich weißt, dass AM verheiratet ist und nunmal auch des öfteren lange Reisen mit EF übernimmt (ich frage mich da allerdings: arbeitet er nicht? Es scheint ja schon öfter und dann sehr lange zu sein).
Dass Dir das nicht gefällt, ist verständlich. Aber es ist etwas worauf Du Dich bewusst einlässt und so solltest Du das meiner Meinung nach auch sehen. Du triffst, für den Moment, die Entscheidung pro Affäre zu den Bedingungen, die es sind. Er verheiratet, mit allen Verpflichtungen und wohl auch Wünschen aus der Ehe und Du in Trennung mit sehr sehr sehr viel höherer Bedürfnislage. Das ist ein massives Ungleichgewicht und da wäre es wichtig, dass Du es als eine bewusste Entscheidung für eben das siehst, was es (mindestens momentan) ist: eine Affäre.
 
Zuletzt bearbeitet:

Admina Hira Eth

Administrator
Registriert
31 Aug. 2021
Beiträge
6.218
Hallo Felicitas,

ich teile Plouhas Ansicht.

Auch, wenn ich das hier:
Es war auch ein wenig der Plan dass ich zumindest irgendwo Boden unter den Füßen kriege und etwas gewohntes mir bleibt in dem ganzen Umbruch.
...gut verstehe; wärst du mal bei dem Ansatz geblieben, doch war es dann offenbar (leider) ein vergleichsweise kleiner Hopser, bis du wieder da gelandet bist:
ich hätte ihn gerne ganz mir ist das so zu wenig!
...was er ja offenbar bereits voraussah:
Realistisch sei wohl dass wir uns alle 2 Wochen treffen (für ihn) und er befürchten würde, dass mir das dann irgendwann zu wenig wäre.

Aber ich sehe, wie Plouha, dass das äußerst hakelig werden könnte, denn:
Er hat auch anklingen lassen er würde uns als Schokostreusel auf der Kirsche des Sahnehäubchens sehen und so weiter
(was steht übrigens hinter dem Platzhalter "und so weiter"?)
hat er da wieder viel von seiner Ehe gesprochen , auch dass EF von einem Seminar aus ihm eine Nachricht geschickt hätte er solle nicht vergessen dass sie ihn liebt und (dabei hatte er dann Tränen in den Augen) dass sie das in den 20 Jahren nur 3 mal gesagt hätte.
Aber sie verändere sich und er hofft dass er mir ihr auch wenn es viel nebeneinander und keinen Sex gibt alt werden kann.
(wobei du da im Moment tatsächlich der Sex-Schokostreusel zu sein scheinst und die Lücke, die es bei AM daheim noch gibst, füllst, sprich: du tust gerade einiges dafür, ihm die Ehekonstellation wesentlich erträglicher und angenehmer zu machen; von EF den Rahmen und die Liebe, eine liebevolle WG also, von dir den Sex, das Prickeln, die Nähe --> coole Sache für AM)
Überhaupt jammert er sehr viel dass er sich alt fühlt und müde usw ich glaub das ist kein gutes Zeichen.
(ist es eher nicht; auch nicht, dass er bei dir darüber jammert)
Und dann hatte ich ehrlich gesagt schon Probleme mich sexuell einzulassen . Also ich hatte ihn umarmt aber das Feuer war nicht da und er kam mir sehr klein und zerbrechlich vor
(welche Rolle übernimmst du hier? Trostspenderin? Kraftgeberin? Ihn auf allen Ebenen aufbauende Dritte?)
Als ich das hörte dachte „liebes Schicksal nicht schon wieder!“
(naja, doch - es scheint ja absehbar, so zumindest der Status quo; wobei das "Schicksal" bei einem selbstgewählten Gang in die Affäre wahrscheinlich nicht der ganz so passende Ansprechpartner ist, aber auch dazu hat dir Plouha ja bereits eine Anmerkung geschrieben.)
Er wirkt aber sehr auf EF fixiert und das was sie ihm scheinbar nicht gibt , dass es mir vorkommt er kann „uns“ gar nicht zulassen.
Er würde es sicherlich können, aber das nicht wollen. Nochmal: das Schokostreuselbild - bitte: nicht mal die Kirsche auf der Sahne, sondern "nur" das Topping auf etwas nahezu Perfektem - ist da recht deutlich gezeichnet. Damit eben auch seine aktuelle Intention.

Wenig überraschend schließe ich mich daher auch insoweit Plouha an: wenn du ungeachtet dessen:
Ich will mich auch nicht die Zähne ausbeißen
...strategieren möchtest, kontaktiere bitte Wolfgang und lass dich von ihm individuell in deiner Sache (anl)leiten.

Gruß an dich,
Hira
 
Zuletzt bearbeitet:

Felicitas

Aktives Mitglied
Registriert
1 Juni 2023
Beiträge
48
Liebe Plouha, liebe Hira

Danke an euch für diese extrem rasche Rückmeldung und das Feedback, ich hab mich wirklich gefreut und es hat mir beim Nachdenken weiter geholfen :

Zu Guter Letzt, und das ist jetzt mein persönlicher Punkt, an dem ich die größten Bauchschmerzen hier habe: es geht Dir dabei ja darum, ein Ziel durchzusetzen. Du fühlst Dich verständlicherweise geschwächt vom Ende der Ehe und allem was da auf Dich eingebrochen ist. Aber ein rein nach außen gerichteter Strategieansatz klingt für mich hier nach dem Pflaster AM
Naja ein Ziel durchsetzen, vielleicht kam das falsch rüber, ich weiß natürlich dass ich nicht einfach das durchsetzen kann oder ich so geschwächt wäre. Ich war glaube ich während meiner Ehe schwächer als ich es jetzt bin. bzw schwanke ich sehr zwischen ich fühle mich sehr souverän mein Leben in die Hand nehmen und schwach im Sinne von "das Leben ist mühsam". Vielleicht ist das meine Ambivalenz und Unstimmigkeit , also eine Form von emotionaler Wankelmütigkeit, was zur Situation passt. Ich traue mir oft auch zuwenig zu.

Er wäre kein Pflaster, er hat mir eigentlich gezeigt wie man auch miteinander umgehen kann und dass es noch jemanden gibt , der genau das mag was ich auch mag und ich hab mich zum ersten Mal mit einem Mann als "richtig so wie ich bin " gefühlt. Natürlich hätte ich das gerne öfter und näher, und natürlich macht es mich traurig wenn ich scheinbar hier doch nicht für mehr "reiche".
EM hat mich die meiste Zeit immer nur belächelt wenn ich Wünsche geäußert habe (auch 6uell) die ihm nicht entsprochen haben er hat das auch lächerlich gemacht, das und vieles mehr hat in mir sicher auch Schaden angerichtet, es waren doch 15 Jahre.

Zumindest hat AM irgendwie immer gewusst und gefühlt was ich gerade brauche.

Das geht ihm genauso, beim vorletzten Mal hat er gesagt früher (weil es ja öfter auf sein Alter anspielt) wäre er mir verfallen, er sei es nicht gewohnt dass auf ihn eingegangen wird usw

, aber er habe gelernt dass 6 nicht mehr sowichtg sei. Also das erlebe er auch so. Er sagte auch er braucht ca 2 Stunden nachdem ich gegangen bin bis er irgendwo hin gehen kann und bewundert mich , dass ich danach nachhause fahre und das schaffe und hinkirege ohne Zeit um mich zu verabschieden.

Du hast Dich bewusst dafür entschieden, die Affäre wieder aufzunehmen und Du kennst auch diese Rahmenbedingungen, sprich weißt, dass AM verheiratet ist und nunmal auch des öfteren lange Reisen mit EF übernimmt (ich frage mich da allerdings: arbeitet er nicht? Es scheint ja schon öfter und dann sehr lange zu sein).

Genau für eine Affäre hab ich mich bewusst entschieden, dass er nun schonwieder länger verreisen wird wusste ich allerdings nicht. Das ist heuer zum ersten Mal weil Ef eine bezahlte Auszeit vom Job hat. Er selber arbeitet schon immer nur wenig und geblockt, er lebt sehr sehr genügsam, sie verdient super, arbeitet Normalerweise sehr viel , ist politisch aktiv extrem beschäftigt und hat eine tollen Job, beide haben zudem geerbt die Wohnung gehört ihr, ist lang abbezahlt, er hat auch eine ganz kleine eigene.

Dennoch hat er auch weil sie nicht arbeitet sein Pensum auf ein Minimum zurückgeschraubt und immer wenn er sich denkt es geht sich für ihn auf Dauer doch nicht aus, nimmt er wieder etwas an was daherkommt. Dennoch ist sie die Hälfte der Zeit auch am Land in der Ferienwohnung.

Ich wusste dass Sie im Herbst für 3 Monate verreisen wird, ob das nun noch immer so ist oder nicht bzw wann dies wäre hab ich keine Ahnung.

Dass sie ihm so zugewandt ist , ist auch ganz neu, entweder erzählt er es mir um eine Grenze zu zeigen oder sie hat gespürt dass etwas anders ist bei ihm weil sie ja viel mehr Zeit verbringen als sonst, nachdem wir auf Urlaub waren.

..was er ja offenbar bereits voraussah:
Ja er hat mich vorletztes Mal gefragt was ich denn gerne von ihm hätte als es darum ging zu besprechen was wir den seien. Ich habe da nicht viel rausgelassen und gemeint dass meine Frage wäre was eigentlich realistisch sei. Da kam dann alle 14 Tage so wie gehabt.

Allgemein habe ich mich ihm gegenüber so dargestellt dass ich nach der Trennung so dermaßen im Verabschieden war, dass ich auch irrtümlich ihm mit verabschiedet habe und ich eh nicht mehr als eine AF wolle, da ich gar nicht weiß ob ich überhaupt jemals wieder eine Beziehung haben wollen würde. Ich noch gar nicht weiß was nach diesem Neuanfang auf mich zu kommt und ich mich darauf freue und befreit bin usw. Das stimmt quasi mit meinen hellen Momenten überein ;-)

wobei du da im Moment tatsächlich der Sex-Schokostreusel zu sein scheinst und die Lücke, die es bei AM daheim noch gibst, füllst, sprich: du tust gerade einiges dafür, ihm die Ehekonstellation wesentlich erträglicher und angenehmer zu machen; von EF den Rahmen und die Liebe, eine liebevolle WG also, von dir den Sex, das Prickeln, die Nähe --> coole Sache für AM)
Ja dem bin ich mir bewusst. Ich dachte ja lange es wäre eine offene Ehe, ab er irgendwie kam auch raus dass Sie nichts weiß und Sie einmal darüber gesprochen haben dass es 6uell für ihn nicht ganz ohne gehe und sie meinte dann "dann such dir hat eine dafür". Darüber redet man aber seitdem nicht mehr.

(was steht übrigens hinter dem Platzhalter "und so weiter"?)
damit stand, ich wäre "on top" des normalen Lebens. Die kurze Zeit wo ich es beendet hatte und wieder angeleiert hatte waren für ihn gut auszuhalten weil er eben nur Streusel usw. er hätte die Zeit für Freizeitaktivität und Freunde nutzt (das hat er extrem betont und kam mir fast etwas übertrieben cool vor) (Allerdings muss ich dazu sagen, dass es sich nur um 17 Tage handelte ;-) nach den 2x4 Wochen Reise und den ganzen Diskussionen die da von mir ausgingen.

(welche Rolle übernimmst du hier? Trostspenderin? Kraftgeberin? Ihn auf allen Ebenen aufbauende Dritte?)
Diese Frage hat mir am meisten zu denken gegeben! Und das liegt ganz klar in mir und meiner Art und war ein Augenöffner! Danke Hira , das ist nämlich auch das Hauptproblem in meiner Ehe gewesen, ich habe für alles und jeden immer Verständnis und gebe meine Energie gerne für die anderen her. Denn eigentlich müsste er mich doch trösten nach Scheidung usw, aber nein ich gebe ihm Kraft um seine Kränkungen die er von seiner Frau erfährt auszuhalten? Keine Ahnung, ich biete mich auf jeden Fall schnell an jemand etwas abzunehmen und für ihn auszuhalten.
Vielleicht ist da auch ein Muster weil ich es die letzten 15 Jahre so gewohnt war.

Aber grundsätzlich habe ich das Gefühl er passt extrem auf , dass er ja nichts sagen könnte was ich als "mehr" hineininterpretieren kann. Und konträr dazu gibt er 6uell dafür besonders Gas, mehr als je zuvor und auch noch gefühlvoller und inniger als zuvor und auch von etwaigen "Schwächen" die er manchmal hier hatte ist nichts mehr zu merken. Verstehe einer die Männer. Denn das Weggehen fällt mir dann besonders schwer.

Eine Beratung kann ich mir derzeit leider finanziell nicht leisten. Vielleicht ein anderer Mal, es wäre super aber es geht derzeit nicht.

Der Plan wäre dass ich die AF weiterführe bis ich wieder dauerhaft beide Beine auf dem Boden habe (die Therapeutin hat gemeint ganz egal was ich dort sage oder mache es zählt nicht weil es nur AF ist), er lässt mir soviel Luft (wenn ich mich nicht melde braucht er ca 5 Tage, weil ich es letztens ausprobiert habe, vielleicht lasse ich mir dann auch mal 5 Tage zeit bis ich antworte oder so). Im Zweifelsfall ist weniger immer besser. Für den Schokostreusel auf der Kirsche auf dem Sahnehäubchen lohnt es sich wahrscheinlich gar nicht nur einen Gedanken zu verschwenden.
Da habt ihr schon recht wenn es nur immer so einfach wäre.

Dennoch fahre ich übermorgen in Urlaub und habe ein Buch versprochen , mein Gedanke wäre morgen folgendes zu schreiben (es hat sich tatsächlich so bei Freunden ergeben) (am ende spiele ich drauf an weil er ja meinte im Sept ev mit EF zu verreisen und er dies aber nicht wüsste)

Liebster Schokostreusel
ich habe gepackt und freue mich gerade auf 10 (statt geplanten 5 tagen ) Urlaub Blabla Sonne usw, Spontan hat sich eine Verlängerung ergeben und da sage ich nicht nein. Ende Aug bin ich wieder in der Stadt. Falls du gerne in den Herbst lesen möchtest schicke ich dir ...Buch... es ist sehr dick , das passt weil ich glaube dass es etwas länger wird bis wir uns wieder sehn werden.
Schönen Sommer fühl dich geküsst!
 

Admina Hira Eth

Administrator
Registriert
31 Aug. 2021
Beiträge
6.218
(die Therapeutin hat gemeint ganz egal was ich dort sage oder mache es zählt nicht weil es nur AF ist)
Guten Morgen, Felicitas :)

Ich verstehe diesen Satz nicht.

Was hat deine Therapeutin wie in welchem Kontext zur/über die Affäre gesagt? Kannst du das nochmal näher ausführen (wenn du magst)?
 

Statistik des Forums

Themen
13.012
Beiträge
2.171.523
Mitglieder
10.969
Neuestes Mitglied
Sini91
Shoutbox
  1. Admin Wolfgang @ Admin Wolfgang: Hallo Capo di Capi!
  2. Mod bhreden @ Mod bhreden: Guten Tag
  3. Seele @ Seele: Currywurst mögen die doch auch wie verrückt
  4. Ramona_in_Love @ Ramona_in_Love: @Seele Oder auch Auch Steak and BJ - Day am 14. März .... ich fand immer schon, dass die Kerle mehr Spaß im Leben haben und hing schn als Teenagermädchen gernhe mit den coolen Jungs ab
  5. Seele @ Seele: Folgt nicht bald der Schniblotag?
  6. Ramona_in_Love @ Ramona_in_Love: Nur noch knapp 50 Minuten durchhalten Leute, dann sind dieser endbescheuerte Valentinstag und das damit ggf. verbundene KK auch wieder vorbei ;-)
  7. Admin Wolfgang @ Admin Wolfgang: Hallo Leute z. Z. werde ich mal wieder überflutet mit Mails, PNs und SMSen. Ich kann nicht auf Dutzende von Messages jeden Tag antworten, das übersteigt meine Kapazität. Nur auf Organisatorisches bzw. nur auf wirklich Wichtiges sollte sich das beschränken. Und bitte haltet eure Texte möglichst kurz dabei. Danke für euer Verständis.
  8. Admin Wolfgang @ Admin Wolfgang: Leute denkt bitte dran: Ihr dürft im Forum nur bei anderen kommentieren, wenn ihr nen eigenen Strang habt oder hattet, in den Foren 1 bis 5. Ein Plaudereckenstrang reicht dafür nicht aus. Alle nicht genehmigte Posts werden vom Team wieder gelöscht.
  9. Honey Rider @ Honey Rider: Frohes neues Jahr
  10. Zebrafjord @ Zebrafjord: Ich wünsche auch ein Frohes Neues!
  11. Admin Wolfgang @ Admin Wolfgang: Euch allen einen guten Rutsch und ein gesundes neues Jahr!
  12. Admin Wolfgang @ Admin Wolfgang: Euch allen ein schönes Weihnachtsfest und natürlich auch den stillen Mitlesern hier.
  13. Leeloo @ Leeloo: Luke, wie schön! Gestern erst an dich gedacht ;-)
  14. Mod Luke @ Mod Luke: Viele liebe Grüße aus dem Off, Leute :-) Wünsche euch eine wunderbare Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr!
  15. Admina Hira Eth @ Admina Hira Eth: An alle Neumitglieder hier (oder die, die erwägen, es zu werden): bitte macht euch doch vorab mit den Forenregeln bekannt. Es wäre wirklich toll, würdet ihr berücksichtigen, dass ihr ohne eigenen aktiven Hilfestrang nicht in unseren Unterforen 1-5 kommentieren dürft. Außerdem wäre es toll, würdet ihr berücksichtigen, dass wir nicht in Affären hineinberaten - also euch weder sagen, ob ihr´s tun sollt oder wie oder euch in der Anfangsphase der Affäre begleiten oder betreuen. Lieben Dank! :-)
Oben