Was ist bloß los? Langjährige Affäre

Felicitas

Aktives Mitglied
Registriert
1 Juni 2023
Beiträge
48
Hallo,
Ich lese schon lange hier mit und freue mich sehr dass es dieses tolle Forum gibt. Der wertschätzende und konstruktive Umgang hier ist wirklich sehr fein.
Ich bin 44 und verheiratet mit 2 Kindern im Volksschulalter.
Ich habe seit 4 Jahren eine Affäre, mein Mann und ich leben in einer offenen Beziehung, dh er weiß davon , dass ich manchmal Treffen mit jemand anderen habe und es ist für ihn ok.
Wir haben seit 2 Jahren eine Ehekrise und sind auch in Paartherapie, mein Mann kommt halb aus einem anderen Kulturkreis und ist/war sehr egozentrisch und auch cholerisch. Ich habe seine Gefühlsschwankungen immer ausgeglichen und wir waren in einer toxischen Beziehung . In der Paartherapie lösten wir viele Abhängigkeiten und schauen ob es für das Familienleben doch irgendeinen Weg für uns gibt. Ich zweifle jedoch gerade sehr daran. Wobei ich auch grade allgemein nicht gut drauf bin.

Parallel dazu habe ich diese Affäre , ebenso gebunden mit einem mittlerweile fast erwachsenen Kind. Mein AM ist einer von der Sorte fürsorglich, sanft, einfühlsam , sehr umsichtig … ein Traum.
Eigentlich lief immer alles großartig, zwischen uns , er ist oder war ein toller Ausgleich und es war immer eine sehr reflektierte und bewusste Begegnung. Treffen haben sich gesteigert meist alle 14 Tage fast einen ganzen Tag. Alle paar Tage Kontakt per WhatsApp, Fotos , Gedicht , schöne Texte, Musik . Wunderschön .
Zuletzt vor einem Monat sind wir 3 Tage verreist und es war wirklich wunderschön, ich bin noch nie so rücksichtsvoll behandelt worden (was mir auch zu denken gab).

Ich muss sagen ich hatte auch noch nie so einfühlsamen Sex und diese Verliebtheit kam langsam mit der Zeit, aber nie so heftig.

Allerdings der Urlaub mit uns war scheinbar zu schön ;-) und nun glaube ich bin ich doch verliebter als ich dachte.

AM ist aber derzeit 2x 5 Wochen mit seiner EF verreist (angeblich will sie keinen 6 mehr und ist ihm gegenüber sehr dominant und bestimmend , aber das weiß man ja nie ob das so stimmt wie es einem erzählt wird) und da habe ich erst gemerkt , dass ich leide wie ein krankes Tier. Dass er mit ihr so lange weg ist und dies ohne dass ich mitreden hätte können entschieden wurde und ich eben nicht sonderlich wichtig bin hier.
Diese Woche ist er aber in der Stadt und gestern trafen wir uns. Nachdem wir sehr schönen 6 hatten meinte er plötzlich er müsse leider dann gleich gehen weil so viel zu erledigen sei. Das war noch nie: so rein auf 6 reduziert , nur ganz am Anfang vielleicht.
Und dann habe ich gemerkt, dass ich Herzklopfen bekomme und heulen wollte, was ich aber nicht gemacht habe und bin rasch und aufgeregt gegangen . Er hat dann auch neben mir sehr offensiv mit seiner Frau telefoniert normalerweise hebt er nie ab wenn ich daneben bin und sie anruft.
Ich kam mir sowas von unwichtig und auch benutzt vor und verstehe nicht was passiert ist und ob ich überreagiere.
Aber Fakt war, wir haben uns über einen Monat nicht gesehen und werden uns jetzt auch länger nicht sehen und ihm war quasi nur wichtig mich 2 Std zu sehen und S.. zu haben , wo wir sonst immer viele Stunden verbracht haben und viel geredet haben, sehr vertraut waren. Das hat mich gestern sehr gekränkt und getroffen.
So habe ich ihm gestern eine Nachricht geschickt dass ich durch den Wind bin und er mir nächstes mal vorher sagen soll wenn er so wenig Zeit hat. Dann kam nur ein Entschuldigung (wo er sonst immer sehr blumig und ausführlich schreibt) .
Heute morgen habe ich eine Nachricht geschickt nach einer schlaflosen Nacht, dass ich das nicht sehr ok gefunden habe, eigentlich etwas ausführlicher , dass ich sauer bin. (War vielleicht nicht so notwendig aber ich habe halt auch Gefühle)
Da er morgen wieder verreist habe ich angehängt dass dies eh wie gerufen kommt und ich eine längere Pause mache um mich zu sortieren und mich um mich selber zu kümmern und mich zu entspannen .(zumindest habe ich das hingekriegt in meiner Kränkung)
Mir kommt vor irgendwas ist eigenartig und meistens kann ich mich ja auf mein Bauchgefühl verlassen, da ich aber sehr durcheinander bin kann dies auch ne Fehlinterpretation sein.
Eigentlich wollte ich ihn ja nicht verlieren als AM aber so wie es gestern lief passt es nicht für mich.
Wie sehr ihr das , habe ich überreagiert?
Danke fürs lesen :-)
 

Seastar

Aktives Mitglied
Registriert
15 Nov. 2020
Beiträge
1.308
Hallo Felicitas,

Willkommen hier bei uns. Deine Geschichte spricht mich an, 4 Jahre sind eine lange Zeit. Da kennt man ja trotz Affäre den Anderen doch schon, ich denke dein Bauchgefühl hat Dich wegen der letzten Begegnung nicht ganz getäuscht.

Deine Gefühlslage wurde jedoch in letzter Zeit auch gepusht durch den Kurzurlaub und Du hast bemerkt, dass Du doch mehr Gefühle hast.
Jetzt kam er aus dem Urlaub wieder und hatte nur begrenzt Zeit, da können einen die eigenen Hormone schon um die Ohren fliegen.

Darf ich fragen, wie die 2 Stunden aber sonst waren, wie immer? Oder hattest du in den 2 Stunden auch das Gefühl er ist dir gegenüber reduzierter?

Ich kenne das was Du schreibst vom letzten Treffen auch, es gab dann irgendwann in unserer Affäre diese Auf und Ab's auch. Vor allem dann, wenn er die Treffen reduzierte und ich mir dadurch auch auf den S6 reduziert vorkam. Was im Nachhinein aber sich als falsch heraus stellte.
Wie hat er auf deine Nachricht reagiert?

Liebe Grüße
Seastar
 
Zuletzt bearbeitet:

Admina Hira Eth

Administrator
Registriert
31 Aug. 2021
Beiträge
6.218
Hallo Felicitas,

diesen Begrüßungstext schreiben wir allen neuen Mitgliedern.

Herzlich willkommen im Beziehungskummer-Forum und speziell im Affärenforum!
Aufgrund von wiederkehrenden Missverständnissen und Spannungszuständen, welche das Affärenforum betreffen, bitten wir Dich darum, dir die folgenden Links durchzulesen und zu beachten, so dass ein konstruktives und möglichst reibungsloses Miteinander möglich ist:

Besonders wichtig sind uns die Regeln und Hinweise für das Affärenforum: (klick)

Ein bisschen Forumsphilosophie von Wolfgang, dem Gründer des Forums: (klick)

Thema Eingangspost: (klick)

Starthilfe für neue Mitglieder: Hier bekommst Du als erste Sofortmaßnahme, Informationen, was Du zum Start im Forum wissen solltest, was Dich erwartet und wie Dir geholfen werden kann. Somit kannst Du die Zeit, bis Du die ersten Antworten in Deiner Geschichte bekommst, sinnvoll nutzen und Du wirst viel Wissen finden, das Dir helfen wird (klick).

Hilfreich ist es auch, wenn Du Dir den Text zur Kristallisation (klick) sowie Wolfgangs Texte auf der Hauptseite (besonders zum Mann-Frau-Konflikt, klick) durchliest.

Es ist einerseits verständlich, wenn du dich in deinem Kummer intensiv mit deiner Liebesgeschichte beschäftigst. Jedoch löst diese intensive und oft sorgenvolle Beschäftigung mit deinem OdB (= Objekt der Begierde) dein Problem nicht automatisch. Deshalb ist es sehr wichtig, dass du dich darüber hinaus ablenkst und unbedingt zu einem großen Teil den Fokus auf dein Wohlgefühl (unabhängig von deiner Liebesgeschichte) richtest. Hierzu eignet sich folgender Strang:
"Aktives 'Warten' - die Positivspirale".

Dieses Forum ist kein Selbstbedienungsladen, sondern eine Selbsthilfegruppe. Wenn Du ausreichend Feedback von den anderen willst, musst Du Dich auch in anderen Strängen an der Diskussion beteiligen. Beteilige Dich an anderen Geschichten, auch wenn Du KEIN Experte bist – Trost und Verständnis helfen den meisten Usern. Und wenn Du das tust, wird Dir auch eher geholfen und Du bekommst schneller Antworten in Deiner Geschichte. Ebenso hilft es, allein durch das Lesen, Ratschläge und wertvolle Tipps zu erhalten. Du wirst viele Parallelen zu Deiner Geschichte finden.

Kommunikation zwischen dir und dem AM oder OdB stelle bitte in Fettschrift ein; deine Berater können sich so schneller orientieren und somit effektiver bei einem Antworttext helfen.
Bitte achte darauf, dass du die Kommunikation deines AM's stehen lässt und nicht sofort editierst - denn dann hätte keiner was davon: Weder deine Berater im Strang können sich schnell orientieren, noch haben Mitleser die Gelegenheit, etwas zu lernen.

Und noch was: Bitte lege Dir bei Gelegenheit einen Avatar zu! Hier (klick) wirst Du sicher fündig.

Viele Grüße
Hira aus dem Team

Ps: Auch bei Affärenbeziehungen ist Wolfgang's E-Book sehr zu empfehlen, weil es anschaulich die Psychodynamik von Mann und Frau beschreibt und wie man es anstellt eine verrutschte Beziehungsmacht wieder auszugleichen.
Ex zurückerobern und Ex-zurück-Strategie auf meiner Hauptseite. Wolfgang Ittner
 

Felicitas

Aktives Mitglied
Registriert
1 Juni 2023
Beiträge
48
Hallo Seastar und Dankeschön an Hra fürs Willkommenheissen.
Ich werde mir auch einiges durchlesen, das mit der Mann Frau Dynamik hab ich schon früher mal gelesen .

Ja die Hormone fliegen mir sicher um die Ohren .

Darf ich fragen, wie die 2 Stunden aber sonst waren, wie immer? Oder hattest du in den 2 Stunden auch das Gefühl er ist dir gegenüber reduzierter?
Ehrlich gesagt hatte ich das Gefühl er sei abwesend und ich denke er hat deswegen nichts angesprochen (ob wir was essen wollen oder so) weil er ja wusste, dass er nicht mehr viel Zeit hatte.
Aber naja als ich ging meinte er dann er meldet sich wenn er wieder da ist! Das wäre also in 5! Wochen. (Von der letzten Reise hat er sich alle paar Tage gemeldet) Ich hab nichts mehr sagen können gestern und war nur froh dass ich nicht vor ihm geheult habe.

Er hat mittlerweile geantwortet und zwar extrem lang!
Er meinte er sei besorgt dass ich denke es geht nur um Sex.
Wir hätten wohl schon lang nicht mehr darüber geredet was denn das zwischen uns sei. Für ihn sei es ein verzauberter Ort, den er sehr gerne mag und sich wohlfühlt und an den er ab und an besucht um sich daran zu erfreuen.
Er denke nicht darüber nach ob er dort auch gerne leben könnte weil er Angst hat dass der Zauber dann verfliegen könnte.
Es sei eine Balance zwischen sich auf mich einlassen aber mir nicht allzuviel Platz in seinem Alltag einzuräumen.
Er hofft wir finden die Balance wieder.
Er kenne mich ja gar nicht auch wenn er einiges über mich weiß und kann nur erahnen wie ich außerhalb unserer Treffen sei.
Und dann stellt er sich noch dar als jemand der quasi erwartungsfrei ist und ohne Bedürfnisse als „Dienstleister“ für mich da sei und er sich immer nur auf den Moment mit mir konzentriert und so weiter .
Er wünscht mir dann eine erholsame Zeit.

Ok , ich habe mal nicht darauf reagiert , hab ja geschrieben ist muss mich sortieren usw und das ist auch echt so.
Er hat sehr gelassen und nett geschrieben im Gegensatz zu mir zuerst. Das ist mir jetzt fast unangenehm aber ich weiß ich kann manchmal impulsiv sein wenn ich mich so abgefertigt fühle. Ich ging halt von einem anderen Treffen aus und dachte er freue sich und es wäre ihm so wichtig , dass er eben sich ausreichend Zeit nimmt.
Dass dies nicht so ist ist leider für mich blöd.

Aber er ist nicht darauf eingegangen dass er gestern so wenig Zeit hatte oder warum und er ist auch nicht auf meine Kränkung eingegangen.
Sondern hat sehr seine erwartungsfreiheit betont (die er sich sicher auch von mir wünscht). Ich weiß eh, das geht meistens nur wenn man nicht viele Gefühle hat oder Zen-Meister ist , das bin ich grad nicht.

Puh, soll ich jetzt einfach die Füße stillhalten bis er sich wieder meldet: in 5 Wochen .

Danke dass es euch hier gibt.
 

hermanita

Aktives Mitglied
Registriert
2 Feb. 2023
Beiträge
106
Er hat dann auch neben mir sehr offensiv mit seiner Frau telefoniert normalerweise hebt er nie ab wenn ich daneben bin und sie anruft.
Ich kam mir sowas von unwichtig und auch benutzt vor und verstehe nicht was passiert ist und ob ich überreagiere.
Autsch!
Das tut mir beim Lesen weh, Felicitas.
Darf ich wissen, worum es bei den Telefonaten ging? War es was sehr Wichtiges?

Bei mir ist der EF zu Beginn nie rangegangen. Erst wenn es wirklich was Wichtiges war, was zu klären sein musste...das hat man dann nach 20 Anrufen oder Textnachrichten gemerkt :D Dann ist er in ein anderes Zimmer gegangen. Er hat so gut wie möglich versucht, es zu vertuschen. Aber es ist wie es ist: Es ist nun mal die EF, die sich meldet und im Vergleich zu uns AF eben am höheren Hebel sitzt.

Trotzdem...es ist und bleibt nicht sehr nett das so offensichtlich vor dir zu tun. Vor allem wenn er es vorher nicht getan hatte.

Wahnsinn! Du hast das 4 Jahre mitgemacht und dann kann so ein Urlaub und so ein merkwürdiges Verhalten seinerseits einen so aus der Bahn werfen.
Finde Urlaube mit der EF auch besonders widerlich. Irgendwie bildet man sich ein, dass es dann zwischen denen sehr innig ist...die wahrscheinlich zusammenschweißt, weil die so viele Stunden gemeinsam verbringen und es auch intim werden kann.
Kann aber oft genau das Gegenteil sein!!! Das die sich dermaßen auf den Wecker gehen.
 

Felicitas

Aktives Mitglied
Registriert
1 Juni 2023
Beiträge
48
Ja das stimmt hermanita,
Es hat weh getan. Nein er hat abgehoben und extra laut „hallo EF“ gesagt und mich dabei angesehen damit Ich weiß ich soll jetzt nicht reden. Ich bin dann fast heulend ins Bad und hab nur gehört dass er irgendwen anrufen soll. Er hätte sie 10 min später zurück rufen können denn da wurde ich eh quasi vor die Tür gesetzt.

HILFE! Aber mich verfolgt das gerade, er ist nicht auf FB und hat jedoch bei einer Firma scheinbar ein Urlaubsfoto bei einem Wettbewerb eingereicht. Es wurde mir heute angezeigt weil ich zufällig diese Firma im Feed habe ! Ich bin echt fertig gerade und am Heulen. Sie sehen sehr glücklich aus und dann ist mir eingefallen dass er gestern auch gesagt hat wie wunderbar die 4 Wochen waren.

Wahrscheinlich sind die sich wieder nahe gekommen und intim geworden , (von wegen die Ehe ist unglücklich) und deswegen war ich nicht wichtig .
Autsch ich muss das beenden wenn ich das nicht aushalten kann, ich bin fertig und traurig ich glaub mein Bauchgefühl ist ganz ganz richtig gewesen!
 

beyond

Aktives Mitglied
Registriert
19 Mai 2023
Beiträge
1.276
HILFE! Aber mich verfolgt das gerade, er ist nicht auf FB und hat jedoch bei einer Firma scheinbar ein Urlaubsfoto bei einem Wettbewerb eingereicht.
Liebe Felicitas

Dieses Gefühl kenne ich. Da ist man nicht mehr Herr seiner Gefühle und Gedanken.
Bei mir entstehen dann auch noch Rachegedanken..... dass in solchen Situationen schlimme Dinge passieren, kann ich mir sehr gut vorstellen.

Das KK zeigt einem, wie man lustig ersetzt wird und der andere seinen Spaß hat.

Wie es wirklich mit deinem AM und seiner EF ist, weiss ich natürlich nicht.

Was ich aber verstehe, ist seine Beschreibung der Affäre als verzauberter Ort, den man nicht zerstören will.
Was mir weniger gefallen würde, ist sein drauf beharren dass er dich gar nicht richtig kennt (nach 4 Jahren), dass es bei ihm nicht zu viel in den Alltag reinspielen soll, erwartungsfrei und bedürfnislos ist wohl auch ein wenig optimistisch.

Für mich klingt das alles nach - dich erstmal beruhigen aber auch einen Abstand einhalten. Der ihm sehr bewusst ist.
Und den (ich sag mal wir Frauen) weniger gern mögen.

Jetzt kannst du leider mal nichts machen. Etwas Abwarten und beruhigen.



LG beyond
 
Zuletzt bearbeitet:

hermanita

Aktives Mitglied
Registriert
2 Feb. 2023
Beiträge
106
Ja das stimmt hermanita,
Es hat weh getan. Nein er hat abgehoben und extra laut „hallo EF“ gesagt und mich dabei angesehen damit Ich weiß ich soll jetzt nicht reden. Ich bin dann fast heulend ins Bad und hab nur gehört dass er irgendwen anrufen soll. Er hätte sie 10 min später zurück rufen können denn da wurde ich eh quasi vor die Tür gesetzt.
Fast heulend?
Da hätte ich auf jeden Fall geheult. Ok, er wollte demonstrieren, dass EF dran ist. Aber er weiß doch, dass es unangenehm für dich ist und verletzend. Was für ein Verhalten...na ja

HILFE! Aber mich verfolgt das gerade, er ist nicht auf FB und hat jedoch bei einer Firma scheinbar ein Urlaubsfoto bei einem Wettbewerb eingereicht. Es wurde mir heute angezeigt weil ich zufällig diese Firma im Feed habe ! Ich bin echt fertig gerade und am Heulen. Sie sehen sehr glücklich aus und dann ist mir eingefallen dass er gestern auch gesagt hat wie wunderbar die 4 Wochen waren.
Vergiss es!
Schau mal, weswegen ich hier bin. Wegen eines alten Fotos bei FB...da sehen die auch so glücklich aus. Man kann sich schon viel einbilden. Das tust du bestimmt! Keiner veröffentlicht gerne Fotos auf denen man traurig ist, heult...

Wahrscheinlich sind die sich wieder nahe gekommen und intim geworden , (von wegen die Ehe ist unglücklich) und deswegen war ich nicht wichtig .
Schwer zu beurteilen. Wie du meintest, EF will angeblich kein 6. Aber wer weiß das schon. Man kann viel erzählen, wenn der Tag lang ist.
Autsch ich muss das beenden wenn ich das nicht aushalten kann, ich bin fertig und traurig ich glaub mein Bauchgefühl ist ganz ganz richtig gewesen!
Wenn dein Bauchgefühl richtig gewesen ist und du es nicht mehr möchtest...so verletzt ist und es kannst, dann zieh es durch. Löse dich von ihm.
Aber du erwartest keine Trennung, oder? Es ist "lediglich" verletzend für dich?

Hmm..was ich noch fragen wollte. Dein Mann kommt aus einem anderen Kulturkreis und akzeptiert die offene Ehe? Welche Nationalität hat er denn?
 

AnnaSonne

Aktives Mitglied
Registriert
28 Mai 2023
Beiträge
160
Liebe Felicitas,
puuuuuuh, diese blöden Gedanken wie „Die kommen sich wieder nah“ kenne ich auch…
Ich frage mich dann oft, ob man das wirklich wissen will. Ob ich das wirklich wissen will. Bei mir gab es eine andere, aber doch ähnliche Situation (ein verbrachtes Wochenende aus Anlass des runden Geburtstags des Sohnes). Ich habe bis heute nichts dazu gefragt, aber es quält mich schon…
Eine Freundin hat neulich zu mir gesagt: „Du darfst nicht alles glauben, was du denkst!“ DARAN denke ich oft!
Liebe Grüße
 

Mod Plouha

Moderator
Registriert
8 Juni 2020
Beiträge
1.981
Guten Abend Felicitas und liebe Grüße in Dein Heimatland:smile:
Ich entschuldige mich gleich vorab, aber ich muss hier etwas mit der Bratpfanne der Vernunft winken, auch wenn ich Deine allgemeine Gefühlslage verstehen kann.



Aber er ist nicht darauf eingegangen dass er gestern so wenig Zeit hatte oder warum und er ist auch nicht auf meine Kränkung eingegangen.
Zuerst einmal: er hat Dir ja eigentlich schon bei Eurem Treffen gesagt, warum er wenig Zeit hatte, Du beschreibst es ja hier:


Nachdem wir sehr schönen 6 hatten meinte er plötzlich er müsse leider dann gleich gehen weil so viel zu erledigen sei.
Ich kann verstehen, dass sich das auf Sex reduziert anfühlt, aber eigentlich denke ich, dass das eher von der Diskrepanz Deiner Vorstellung kommt. Du beschreibst es ja selbst, Du bist sehr viel verliebter als Du dachtest und aus dieser Verliebtheit heraus hast Du gewisse Erwartungen aufgebaut. Die hast Du ja zum Einen aber nicht kommuniziert und zum Anderen muss er nicht dieselben haben, respektive Deine erfüllen. Es war ja immer noch ein 2 Stunden Treffen mit sehr schönem Sex wie Du schreibst, OBWOHL er eigentlich schon im Stress war. Du kannst es ja auch so werten, dass er Dich eben so unbedingt nochmal sehen wollte, vor Urlaub und Trennung. Da spielt Dir aber einen Streich, dass Du (evtl durch Euren Urlaub bedingt und das dadurch hervorgerufene/verstärkte Gefühl und/oder durch Deine unglückliche Situation zu Hause) eine wichtigere Rolle spielen möchtest, als Du das im Moment tust. Das zeigt sich ja wie Du selbst sagst auch hier:


ohne dass ich mitreden hätte können entschieden wurde und ich eben nicht sonderlich wichtig bin hier.

Ich kam mir sowas von unwichtig und auch benutzt vor

Ich ging halt von einem anderen Treffen aus und dachte er freue sich und es wäre ihm so wichtig , dass er eben sich ausreichend Zeit nimmt.
Für ihn wird das wahrscheinlich schon damit gezeigt worden sein, dass er Dich überhaupt getroffen hat. Auch dass er sich nicht gefreut hätte, finde ich jetzt nirgends erkennbar. Es war halt nicht dasselbe wie in Eurem Kurzurlaub, aber das ist dann halt meist so in einer Affäre. Das Hauptleben ist woanders, die Affäre das Zuckerl obendrauf. Das sagt er ja auch in seiner langen Nachricht sehr genau. Was das, meiner Meinung nach, NICHT heißt, ist, dass Du ihm nichts bedeutest oder nichts wert wärst. Aber es ist eine Diskrepanz zu Deiner momentanen Gefühlslage da und da würde ich schon auch dazu raten zu schauen, ob Du das so weiter machen kannst oder nicht. Und auch: ob Du nicht eigentlich etwas ganz anderes willst.
Auch zum Thema Telefonat mit der EF: ich verstehe, dass einen das unangenehm in die Realität zurückholt. Aber es ist nunmal die eigene Entscheidung, aus der Realität flüchten zu wollen und nicht eine, die der andere um jeden Preis zu schützen hat. Es ist nunmal sein Hauptleben, nicht Eure Traumblase. Macht keinen Spaß, ich hatte da auch schon früher hin und wieder ein ernstes Wort mit mir selbst zu reden. Aber trotzdem muss man schauen: verletzt mich der andere, oder Verletzte ich mich eigentlich selbst? Mit meinen Hoffnungen, Wünschen, Erwartungen? Er zieht seine Grenzen einfach deutlich stärker, was für mich wieder ein bisschen darauf hindeutet, dass Du vielleicht aus dem Hauptleben raus willst und Dir eben wünscht bei ihm wäre es genauso. Da muss man dann meiner Meinung nach bei sich ansetzen und sich aus einer Situation, die einem nicht gut tut, entweder rausnehmen oder zu versuchen neu zu verhandeln oder sich selbst an die Kandarre nehmen. Also letztlich wieder ein Love it, change it or leave it. Nur andersrum.
Deshalb hier zu Deiner ursprünglichen Frage:
Wie sehr ihr das , habe ich überreagiert?

Meiner Meinung nach: ja. Gerade in einer langjährigen Affäre muss es auch Mal möglich sein, sich kürzer zu treffen. Ohne dass dann gleich alles in Frage steht. Man kennt die Bedingungen ja. Die Gefühle spielen einem da zwar manchmal einen Streich, aber das heißt ja nicht, dass man die dann nicht in Ruhe Überdenken kann.
Deshalb sind die 5 Wochen vielleicht auch gar nicht so schlecht, sie geben Dir die Möglichkeit zur Ruhe zu kommen und für Dich zu schauen wo Du hin möchtest.

Viele Grüße
Plouha
 

Mod Plouha

Moderator
Registriert
8 Juni 2020
Beiträge
1.981
Wahrscheinlich sind die sich wieder nahe gekommen und intim geworden , (von wegen die Ehe ist unglücklich) und deswegen war ich nicht wichtig .
Ich habe hierzu noch ein PS: Auch wenn sie nicht intim sind, heißt es nicht unbedingt, dass sie sich nicht nahe sind oder unglücklich. Es wird zum Einen trotzdem vieles verbinden und zum anderen "unglücklich" sehr unterschiedlich definiert. Es kann natürlich auch nur sein, dass er eben sehr stark auf die EF reagiert, Du schreibst ja auch dass sie sehr dominant ist. Das hieße dann im Umkehrschluss das Leben wird unbequem wenn er nicht springt. Und die allerwenigsten Menschen möchten es sich unbequem machen - und mit ihr wird er viel öfter zusammen sein (müssen) als mit Dir.

Aber grundsätzlich, nicht auf Dich direkt gemünzt Felicitas, sondern allgemein möchte ich nochmal sagen: die Tatsache, dass eine Affäre besteht, heißt nicht notwendigerweise, dass zu Hause alles im Argen ist und die APs den EP nicht mehr lieben.
 

Felicitas

Aktives Mitglied
Registriert
1 Juni 2023
Beiträge
48
Hallo alle !
Danke für die vielen Antworten ich gehe dann später drauf ein ! Ich hab heute viel zu tun in der Arbeit , danke euch es waren viele Inputs für mich.nur kurz Ich werde mich auch wieder bei meiner Therapeutin melden, da war ich vor 3 Jahren schonmal und ein paar Stunden dort werden mir gut tun.
 

Felicitas

Aktives Mitglied
Registriert
1 Juni 2023
Beiträge
48
So also ich konnte wenigstens gut schlafen und bin froh darüber wieder eine Nacht durchgeschlafen zu haben.
Plouha ich denke sehr vieles von dem was du geschrieben hast stimmt sicher.
Ich fühle mich derzeit selber von meinen Gefühlen überrannt.

er hat Dir ja eigentlich schon bei Eurem Treffen gesagt, warum er wenig Zeit hatte, Du beschreibst es ja hier:
Das ist richtig, verstörend war für mich , so wenig Zeit hatte er noch nie für mich. Gesehen haben wir uns im Letzten Lahr eigentlich immer alle 2 Wochen fast einen ganzen Tag , teilweise wöchentlich. Außerdem muss ich schon sagen , er arbeitet derzeit kaum bis gar nicht, das Kind ist erwachsen und deswegen nahm ich ihm den großen Stress nicht ab;-)

Ich vermute dass er aber vielleicht gespürt hat dass ich Gefühle entwickelt habe und er durch die Zeitbeschränkung vielleicht die Grenze klar ziehen wollte . Ich hätte das einfach gerne gewusst vorher und weil Zeit für mich nie ein Thema war wusste ich nicht dass ich da vorher nachfragen müsste, „a la wie lange hast du denn Zeit ?“
Es ist nunmal sein Hauptleben, nicht Eure Traumblase. Macht keinen Spaß, ich hatte da auch schon früher hin und wieder ein ernstes Wort mit mir selbst zu reden.
ja ganz klar, das weiß ich schon, dass das sein Hauptleben ist. Auch dass er mit EF verreist war kein Thema für mich weil es früher halt ein normaler Urlaub war .
Vielleicht was es auch immer schon eine Schieflage , da ich von seiner Frau weiß und hier dann hinten anstehen muss weil sie es nicht weiß (obwohl diese angeblich eine offene Beziehung und weil sie keine Lust mehr hat meinte er darf sich dafür jemanden suchen) und mein Mann aber schon von meiner Affäre weiß und ich nicht springe wenn mein Mann schreit.

Das war in letzter Zeit nicht spürbar weil seine EF oft nicht in der Stadt ist/war - es gibt da noch eine Art Zweitwohnsitz und viel arbeitet und auch beruflich unterwegs ist.

Es kann natürlich auch nur sein, dass er eben sehr stark auf die EF reagiert, Du schreibst ja auch dass sie sehr dominant ist. Das hieße dann im Umkehrschluss das Leben wird unbequem wenn er nicht springt.
ja richtig das dürfte sie wirklich sein.
Er hat mir im Urlaub erzählt er muss immer schon vorher wissen wann sie gehen will und muss da schon die Schuhe anhaben weil das dann sofort sein muss. Ich weiß auch diese Reise die sie da jetzt so lange machen von ihr entschieden wurde.
Er sagt auch oft EF hat damals beschlossen wir heiraten, ich wurde gar nicht gefragt ;-)

Trotzdem hat er auch gemeint in so einer Konstellation so viel Innigkeit und Nähe zu erleben, da muss man sehr bedächtig und vorsichtig damit umgehen. Auch , dass er mal meinte was wäre wenn wir uns vor 15 Jahren getroffen hätten und ich damals gesagt habe, dass wir den Affärenbonus ohne Alltag habe und man da alles leicht empfindet. Er meinte, er ist sich ganz sicher dass wir auch so alles im Alltag besser hinkriegen würden als er das zuhause gewohnt ist. Auch im Urlaub meinte er sowas wie : alle können froh sein dass wir so vernünftig sind. Darauf bin ich aber nicht eingegangen .
Also der Urlaub war für mich so ein aigenöffner und es war mit fast unangenehm dass er so nett zu mir war. Nicht übertrieben mich vergöttert sondern einfach so rücksichtsvoll in seinen Taten. Ich weiß es war natürlich kein Alltag, aber EM und ich waren auch mal am Amfang und ich wurde von ihm eigentlich nie gesehen und gehört ohne dass ich dafür kämpfen und diskutieren musste oder ihn bewunderte . - irgendwie schwer zu beschreiben. Das ich so ein angenehmes Gefühl gar nicht kenne hat mich zutiefst traurig gemacht .

Naja AM und ich sind uns vom Typ her teilweise sehr ähnlich deswegen gab es nie dieses extreme flirrende Anziehung . Es war so ein langsames vorsichtiges Entstehen aber wir leben beide in Ehen mit einem dominanten Partner. Wobei ich in der Paartherapie versuche auf Augenhöhe zu kommen mit meinem Mann, der mich lange Zeit der Ehe (13 Jahre) einerseits verbal vergöttert hat mich andererseits aber auch immer entwertet hat wenn ich eigenständig war (sprich alles was er denkt, macht fühlt usw ist toll alles was ich machte fühlte dachte sei doof, bzw war es eine Diskussion dass er eingesehen hat das sei genauso ok ;-))

Diese Ehe ist bzw war leider nicht so gesund, nur ich bin selber Scheidungskind und wollte meinen Kindern das nicht antun, mein Mann wird sich vermutlich nicht sonderlich kümmern und ich habe keine Familie die mich zeitlich oder sonstwie unterstützen kann. Deswegen weiß ich nicht recht wie ich so eine Scheidung schaffen kann bzw. was das geringer übel ist für die Kinder.

AM war der erste Mann in meinem Leben der überhaupt offen , sanft und auf mich Rücksicht nehmend auf mich eingegangen ist. Obwohl ich beruflich sehr erfolgreich bin und das Familienleben mmn sehr gut schaffe bin ich in Beziehungen immer die die eher zurücksteckt und es allen recht machen will. Die Männer spüren das und manche finde das toll und erlauben sich dann noch mehr . Ich habe in den letzten Jahren viel an meinem Selbstbewusstsein gearbeitet aber das Thema allein sein und nicht wichtig sein zieht sich aus meiner Geschichte heraus durch mein Leben . Deswegen wahrscheinlich auch mein Drama es hat mich eingeholt .

AM hingegen war mehrmals von ihr getrennt. Ganz am Anfang und dann als das Kind 5 Jahre war und sie kamen wieder zusammen als das Kind 11 Jahre war und es ihm nicht so gut ging.

Ja ich glaube ich hätte besser reagieren können und am besten hätte ich direkt dort angesprochen dass es mich irritiert dass er so kurz Zeit hat und ich mir gewünscht hätte wir könnten entspannt mehr Zeit hat. Dass er aber scheinbar im Stress ist so auf die Art.

Ich weiß nicht, ich beziehe leider dann oft alles auf mich und mein Ego schreit dann ganz laut. Das Gefühl geht dann in die Richtung ich bemühe mich für alles und jeden warum kann ich denn nicht mehr vom Glück haben. Ich weiß irrational aber irgendwie werde ich schon raus kommen aus dieser Situation.

Danke fürs lesen und sorry dass es so lange geworden ist oder unstrukturiert und ich jetzt nicht auf alle Antworten eingegangen bin.
 

halbzehn

Aktives Mitglied
Registriert
12 März 2022
Beiträge
206
Ich kann dich vom Gefühl her natürlich gut verstehen. Ich bin auch in einer Affäre, wo ich in den AM sehr verliebt bin (das weiß er aber und es ist auch umgekehrt so, ändert aber nichts daran, dass es eine Affäre bleibt und ich keinen "wichtigeren" Status als das habe).

Ich denke, dass er es dir in gewisser Weise schwer recht machen könnte, jedenfalls in so einer Situation, wo du (plötzlich) verliebt bist und mehr sein möchtest, aber eben nicht bist.
Geht er ins andere Zimmer mit EF telefonieren, denkt AF dann möglicherweise: "So ein Halunke, der will nicht, dass ich höre, was er mit EF redet, was haben die wohl zu besprechen und säuseln sich ins Telefon?"
Telefoniert er daneben - hat also vor der AF tatsächlich kein "Geheimnis" - denkt sie: "Wie rücksichtslos, mir das so unter die Nase zu reiben."
Telefoniert er erst später, kommen sicher wieder erstere Gedanken, oder sowas wie: "Jetzt hat er nur das Treffen so schnell beendet, damit er dann mit seiner geliebten EF telefonieren kann."
Telefoniert er gar nicht, setzt sich AF damit nicht auseinander, das mag sein, oder sie denkt: "Mein AM ist so seltsam, er spielt mir vor, dass er keine Ehe hat, dabei weiß ich es doch, das ist doch komisch, warum ist er nur so verschlossen (oder verlogen)..."

Also ich als AF bevorzuge die Variante, wenn er einfach neben mir telefoniert.

Genauso auch mit dem Treffen... ich würde auch die Sichtweise überlegen, dass er - trotz Stress - sich zwei Stunden Zeit für euch genommen hat.

Urlaube sind immer schwierig, glaube ich. Allein deshalb, weil es eine Zeit ist, wo die Entfernung steigt, gefühlt oder auch wirklich. Ob in dem Urlaub alles inniger und schön und verliebter wird bei den EPs oder nicht, werden wir nie wissen, ich weiß aber auch nicht, ob es wirklich wichtig ist. Ihr habt 4 Jahre eine Affäre, dazwischen gabs Urlaube. Er ist immer noch mit seiner Frau zusammen, hat aber die Affäre deshalb anscheinend nie beendet. Da ist es eigentlich egal, wie es zwischen ihnen dann läuft. Anscheinend bis jetzt nich so, dass er dann gleich die Affäre nicht mehr haben will.
Ich finde, am besten gönne ich meinem AM - den ich ja sehr mag und ihm immer das beste wünsche - einen schönen Urlaub. Auch ohne mich. Auch mit EF. Das ist seine Zeit zum Entspannen, aufzutanken, dass es ihm gut geht, eine Zeit, wo er keine oder wenig Verpflichtungen hat. Ich wünsche ihm, dass er das genießen kann, und das geht nun mal nur, wenn er sich auch mit EF gut versteht, nicht streitet, eine schöne Zeit hat.
Ich möchte umgekehrt auch nicht einen schlechten und stressigen und miesen Urlaub haben, nur um meinem AM damit irgendwie zu beweisen, dass er mir wichtig ist. Das ist er, aber wir teilen unser Leben nicht.

Diese Erwartungshaltung: "Wir sind zwar nicht zusammen (haben auch nicht den Plan), aber er soll mir beweisen, wie wichtig ich ihm sein würde, wenn wir es wären..." (oder so irgendwie) bringt für einen selber nur Probleme und Unglück. Weil es schlicht nicht geht, das kann er nicht.
 

Seastar

Aktives Mitglied
Registriert
15 Nov. 2020
Beiträge
1.308
Das Dich das kurze Treffen triggern, kann ich gut nachvollziehen. Ihr habt euch eine Weile nicht gesehen und hattet sonst länger Zeit.

Mein Tipp wäre da, beim nächsten Treffen nachfragen, wieviel Zeit ihr habt, so wie bereits hier geschrieben wurde. Ich habe das auch schon so gemacht und sollte er wieder so wenig Zeit haben, dann zu sagen, daß man sich gerne treffen kann, es maximal aber nur für einen kurzen Spaziergang oder Kaffee reicht.

Für mich war in der Affäre immer wichtig, wie geht er mit mir um, wenn ich etwas anspreche. Mein AM reagiert im 1. Moment meist mit Uneinsichtigkeit, hat dann aber eingelenkt, wenn ich meinte, ich muss mich in dem System auch wohlfühlen, sonst kann ich das nicht.

Er hat mittlerweile geantwortet und zwar extrem lang!
Es war ihm wichtig das zu klären, ein gutes Zeichen.


Er hofft wir finden die Balance wieder.
Er kenne mich ja gar nicht auch wenn er einiges über mich weiß und kann nur erahnen wie ich außerhalb unserer Treffen sei.
Und dann stellt er sich noch dar als jemand der quasi erwartungsfrei ist und ohne Bedürfnisse als „Dienstleister“ für mich da sei und er sich immer nur auf den Moment mit mir konzentriert und so weiter .
Er wünscht mir dann eine erholsame Zeit
Puuh, also hier finde ich, hat er versucht sich etwas sehr zu distanzieren. Sich selbst auf die Rolle des Dienstleisters zu beschränken und somit es auf "diese" Sache zu reduzieren...

Es widerspricht ja auch eurem Kurzurlaub. Zumindestens will er deutlich machen, dass du keine Erwartungen an ihn haben sollst.

Aus strategischer Sicht wäre es daher gut, ihm jetzt zu vermitteln, dass du da auch etwas ablaschst, wenn ihr euch das nächste Mal seht, bist du diejenige die den tollen S6 mitnimmt und dann geht.

Man muss natürlich gegen sein Gefühl handeln.

Ansonsten bleibt dir nur übrig zu entscheiden, was Du wirklich willst.
So eine Affäre hat ja immer 2 Zeiten, eine, in der man sich sieht und die andere, in der man sich nicht sieht. In beiden Zeiten sollte man sich halbwegs gut fühlen. Besonders in der 2
Zeit, die des Nichtsehens, denn die überwiegt.
 

Felicitas

Aktives Mitglied
Registriert
1 Juni 2023
Beiträge
48
Ja seastar da hast du recht .
Es klingt wirklich auch so dass man immer alles auch von der anderen Seite sehen muss.
Auch dass man besonders die Zeit des Nichtsehens genießen können muss weil diese überwiegen wenn man sowas weiterführen möchte , da gebe ich dir vollkommen recht!

Ehrlich gesagt ist hier nun plötzlich von Scheidung die Rede, wir haben so viel gestritten die letzten Monate dass gestern EM am Abend meinte er wird sich eine Wohnung suchen, dann hat er und ich seinen Frieden, ich sei ihm eh zu feministisch geworden und hätte es einfach wieder nicht geschafft mit ihm???
Es war sehr unangenehm und ich denke es wird wohl das beste für alle sein. Auch wenn mir die Kinder sehr leid tun , aber sie wissen es noch nicht.

Ok was AM anbelangt ist dieser ja nun im Urlaub und ich habe natürlich Panik, dass ich wirklich zu zornig an ihn geschrieben habe und ich will ihn seinen Urlaub nicht verderben weil ich so gesagt habe , ich wüsste ja nun dass es ihm nur um 6 gehen würde und würde da dringend eine Pause brauche. Ich hab im Ärger sicher die falschen Worte gefunden.
Nur soll ich da nach seiner langen Nachricht noch was entschuldigendes schreiben? Auch von meiner Trennung ist es wohl besser ihm das erst nachher zu schreiben oder was soll ich tun? 5 Wochen warten bis er sich meldet?
 

Seastar

Aktives Mitglied
Registriert
15 Nov. 2020
Beiträge
1.308
Ihr kennt euch jetzt 4 Jahre, da sollte man den anderen schon schätzen, für das was man miteinander hat, in welcher Form auch immer. Er hat dir ja lang zurück geschrieben. Auch eine Affäre sollte ein paar Worte aushalten.

Auf keinen Fall von deiner Trennung schreiben. Meist löst dieses beim Gegenüber Druck aus und führt wahrscheinlich noch mehr zum Rückzug, da er da davon ausgeht, deine Erwartungshaltung an ihn größer wird.

Im Grunde ist die jetzige Situation gar nicht so schlecht, er bekommt auch Unsicherheit ob nicht doch seine schöne Oase wegbricht. Er hat gerade auch keine Kontrolle so.

Wenn du ihm jetzt was Entschuldigendes schreibst, kann er ganz beruhigt Urlaub mit EF haben und der Gewissheit Du bist danach noch da. Paradiesische Zustände für ihn während Du mit der Unsicherheit in dieser Urlaubszeit leben musst...
 

Mod Plouha

Moderator
Registriert
8 Juni 2020
Beiträge
1.981
Hallo Felicitas,


Es war sehr unangenehm und ich denke es wird wohl das beste für alle sein. Auch wenn mir die Kinder sehr leid tun , aber sie wissen es noch nicht.
Ich würde zum einen Mal abwarten ob Dein EM das wirklich so ernst meint. Aber davon abgesehen ist es möglicherweise auch nicht besser, zusammenzubleiben, denn das Frauenbild und das Bild wie eine Beziehung "funktioniert" wird mit allen ungesunden Mechanismen ja auch an Kinder weitergegeben. Ich denke man muss sich da distanzieren von eigenen Erfahrungen, denn man hat ja immer nur eine Seite erlebt. Also als Scheidungskind um jeden Preis zu vermeiden, dass es zu einer Scheidung kommt, ist letztlich durch den Irrglauben, dass anders alles besser gewesen wäre. Denn: man weiß es ja nicht. Und es ist fehlgeleitet, denn das was besser gewesen wäre, wäre ja nicht ein zwanghaftes Zusammenleben sich aufreibenden Eltern, sondern eine liebevolle Beziehung. Diese Wahl hat man aber leider nicht unbedingt. Ihr habt es ja auch mit der Paartherapie versucht, also zumindest einiges probiert. Wenn das scheitert sollte dann das Ziel sein, den Kindern das zweitbeste zu ermöglichen. Und Letztlich ja generell: auf Elternebene zu funktionieren, dafür ist es oft gerade hilfreich, wenn die Paarebene eleminiert wird.

Bei AM bin ich bei Seastar, so eine Pause ist dann für Euch beide gar nicht so schlecht. Du kannst Dich sortieren, er kann ein bisschen grübeln.


Ich weiß nicht, ich beziehe leider dann oft alles auf mich und mein Ego schreit dann ganz laut. Das Gefühl geht dann in die Richtung ich bemühe mich für alles und jeden warum kann ich denn nicht mehr vom Glück haben
Hierzu wollte ich noch kurz etwas allgemeines sagen: eine Affäre ist da besonders tricky, denn sie pusht gerade am Anfang, wenn es noch neu und man halbwegs sorglos ist unglaublich das Ego und legt sich etwas tröstend auf Wunden, die das Leben so schlug. Das Problem dabei ist, dass man sehr leicht und manchmal unbemerkt in eine Erwartungshaltung rutscht, dass der andere das konstant weiter zu liefern hat. Man ist dann Recht schnell dabei, Gründe zu finden, wieso man auf eine bestimmte Art reagiert, schließlich "braucht" man das, schließlich war es immer so, schließlich hat man so vieles erlebt. Das ist in sich ja auch nicht Falsch, sollte aber genutzt werden um die eigenen Baustellen anzugehen. Denn letztlich ist niemand anderer für das eigene Glück und Wohlbefinden verantwortlich als man selbst. Und wenn man das Gefühl hat, dass man nicht genug abbekommt vom Glückskuchen, dann liegt das meist daran, dass man selbst am Rezept etwas ändern muss.

Viele Grüße
Plouha
 
Zuletzt bearbeitet:

Felicitas

Aktives Mitglied
Registriert
1 Juni 2023
Beiträge
48
Erfahrungen, denn man hat ja immer nur eine Seite erlebt. Also als Scheidungskind um jeden Preis zu vermeiden, dass es zu einer Scheidung kommt, ist letztlich durch den Irrglauben, dass anders alles besser gewesen wäre. Denn: man
Vielen Dank für deine Antwort.
Es wird sehr sicher zur Scheidung kommen und ich hoffe es geht für die Kinder dann ruhig über die Bühne.
Ich denke dass es für mich zwar sehr anstrengend wird die nächste Zeit aber ich glaube auch befreit! Denn es war die letzten Jahre auch sehr anstrengend und ich habe die letzte Zeit nicht mehr viel aus der Ehe für mich ziehen können hab aber sehr viel gegeben.
weiß es ja nicht.
Ja das ist richtig. Wobei es wie gesagt zwischen uns nur so flirrend war, vielleicht auch weil wir auf den ersten Blick nicht ins Beuteschema des anderen passten. Aber schnell bemerkten dass die Einfühlsamkeit und die Geduld und Rücksichtnahme auch beim 6 und bei allen Berührungen das ist was wir in unseren Hauptbeziehungen Nö hatten.
Unsere HauptPartner waren beide immer bestimmend was die Möglichkeit nach Nähe innerhalb der eigenen Beziehung angeht.
pusht gerade am Anfang, wenn es noch neu und man halbwegs sorglos ist unglaublich das Ego und legt sich etwas tröstend auf Wunden, die das Leben so schlug.
Dass da dann jemand da war der so feinfühlig ist und ein ähnliches Bedürfnis hat Intimität zuzulassen war sehr heilsam! Der emotionale Hunger gesehen und gewollt zu sein mit den eigenen Bedürfnissen wurde gestillt .
Dass er sich nun so bedürfnislos dargestellt naja also vielleicht flunkert er sich da selber an oder es hat sich bei ihm gewandelt.
Als wir uns kennen lernten sagte er mir er würde seine Beziehung bis deine Tochter erwachsen ist durchhalten weil er ihr nicht nochmal eine Trennung zumuten will.
Ich wollte damals gar nicht weiter darüber reden weil es für mich ja kein Thema war da irgendwas näher zusammen zu bringen.

Naja ich muss wohl schauen wie ich mit der ganzen Sache umgehe, ich denke wenn hier die Scheidung läuft haben sich irgendwie ja die Vorzeichen sowieso geändert .
Ich muss sowieso mein ganzes Leben neu sortieren.
Es ist auf jeden Fall so, dass ich ihn trotz allem vermisse und ich befürchte dass ich auch mehr für ihn fühle als er umgekehrt für mich. Aber das kann ich halt nicht ändern, Ich denke das wichtigste wird sein mich auf mich zu fokussieren und weil er eh grad nicht da ist , ihn erstmal in die Erinnerungskiste zu stecken und den Deckel mal drauf machen!
Zumindest hab ich Anfang Mai wieder mit laufen begonnen .
Denn letztlich ist niemand anderer für das eigene Glück und Wohlbefinden verantwortlich als man selbst. Und wenn man das Gefühl hat, dass man nicht genug abbekommt vom Glückskuchen, dann liegt das meist daran, dass man selbst am Rezept etwas ändern muss.

Was ich auch lernen muss ist, dass man manchmal „Zustände“ im Leben aushalten muss die weniger angenehm sind und dann auch wieder vergehen.
 

Felicitas

Aktives Mitglied
Registriert
1 Juni 2023
Beiträge
48
Danke auch dir für deine Antwort!

Auf keinen Fall von deiner Trennung schreiben. Meist löst dieses beim Gegenüber Druck aus und führt wahrscheinlich noch mehr zum Rückzug, da er da davon ausgeht, deine Erwartungshaltung an ihn größer wird.

Ja das stimmt mache ich auch nicht. Der Erwartungsdruck wäre wenn ich es mir umgekehrt vorstelle auch hoch.

Im Grunde ist die jetzige Situation gar nicht so schlecht, er bekommt auch Unsicherheit ob nicht doch seine schöne Oase wegbricht. Er hat gerade auch keine Kontrolle so.

Das stimmt sicher aber er ist sehr gelassen und ich denke er tut dich nicht schwer das gechillt zu sehen . Oder zu wissen er kann derzeit eh nichts ändern.
Im Prinzip ist es ja auch egal. Wenn ihm die Sache mit uns wichtig ist wird er irgendwie handeln, wenn er Angst hat dass das nicht mehr so läuft wird er sich zurück ziehen.

Ich muss halt für mich schauen was ich gerne hätte oder auch noch kann mit ihm.
Da ich dann ja single bin (das ist mir noch sehr sehr sehr fremd) hab ich auch echt keine Ahnung.
 

Zurzeit aktive Besucher

Statistik des Forums

Themen
13.012
Beiträge
2.171.523
Mitglieder
10.969
Neuestes Mitglied
Sini91
Shoutbox
  1. Admin Wolfgang @ Admin Wolfgang: Hallo Capo di Capi!
  2. Mod bhreden @ Mod bhreden: Guten Tag
  3. Seele @ Seele: Currywurst mögen die doch auch wie verrückt
  4. Ramona_in_Love @ Ramona_in_Love: @Seele Oder auch Auch Steak and BJ - Day am 14. März .... ich fand immer schon, dass die Kerle mehr Spaß im Leben haben und hing schn als Teenagermädchen gernhe mit den coolen Jungs ab
  5. Seele @ Seele: Folgt nicht bald der Schniblotag?
  6. Ramona_in_Love @ Ramona_in_Love: Nur noch knapp 50 Minuten durchhalten Leute, dann sind dieser endbescheuerte Valentinstag und das damit ggf. verbundene KK auch wieder vorbei ;-)
  7. Admin Wolfgang @ Admin Wolfgang: Hallo Leute z. Z. werde ich mal wieder überflutet mit Mails, PNs und SMSen. Ich kann nicht auf Dutzende von Messages jeden Tag antworten, das übersteigt meine Kapazität. Nur auf Organisatorisches bzw. nur auf wirklich Wichtiges sollte sich das beschränken. Und bitte haltet eure Texte möglichst kurz dabei. Danke für euer Verständis.
  8. Admin Wolfgang @ Admin Wolfgang: Leute denkt bitte dran: Ihr dürft im Forum nur bei anderen kommentieren, wenn ihr nen eigenen Strang habt oder hattet, in den Foren 1 bis 5. Ein Plaudereckenstrang reicht dafür nicht aus. Alle nicht genehmigte Posts werden vom Team wieder gelöscht.
  9. Honey Rider @ Honey Rider: Frohes neues Jahr
  10. Zebrafjord @ Zebrafjord: Ich wünsche auch ein Frohes Neues!
  11. Admin Wolfgang @ Admin Wolfgang: Euch allen einen guten Rutsch und ein gesundes neues Jahr!
  12. Admin Wolfgang @ Admin Wolfgang: Euch allen ein schönes Weihnachtsfest und natürlich auch den stillen Mitlesern hier.
  13. Leeloo @ Leeloo: Luke, wie schön! Gestern erst an dich gedacht ;-)
  14. Mod Luke @ Mod Luke: Viele liebe Grüße aus dem Off, Leute :-) Wünsche euch eine wunderbare Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr!
  15. Admina Hira Eth @ Admina Hira Eth: An alle Neumitglieder hier (oder die, die erwägen, es zu werden): bitte macht euch doch vorab mit den Forenregeln bekannt. Es wäre wirklich toll, würdet ihr berücksichtigen, dass ihr ohne eigenen aktiven Hilfestrang nicht in unseren Unterforen 1-5 kommentieren dürft. Außerdem wäre es toll, würdet ihr berücksichtigen, dass wir nicht in Affären hineinberaten - also euch weder sagen, ob ihr´s tun sollt oder wie oder euch in der Anfangsphase der Affäre begleiten oder betreuen. Lieben Dank! :-)
Oben