Das Glück währte nur kurz :-(

Dieses Thema im Forum "Affärenbeziehung" wurde erstellt von Pinu, 24. August 2017.

  1. Kleene2

    Kleene2 Aktives Mitglied

    Beiträge:
    865
    Liebe Pinu, ich finde die Worte von Mrs. Steele sehr passend!!

    Auch ich tue mich schwer damit, all zu viel Mitleid mit deinem AM zu zeigen. Natürlich kann ich deine Gefühlswelt zu 100% nachvollziehen.
    Und anfangs hatte ich bei meinem AM ähnlich gedacht, denn wie schon geschrieben, ich finde unsere Fälle ähneln sich (bis aufs Kind)...

    Aber dein AM ist ein erwachsener Mann, der diese Entscheidung, EF zu verlassen, eigenständig getroffen hat. Und natürlich ist so etwas schwieriger als man denkt. Aber du bist wirklich die Falsche, ihn zu bemitleiden. Das darfst du wieder tun, wenn er wieder bei EF wohnt und wegen DIR so leidet! ;)

    Ich vermute auch, dass dein AM die komplette Affäre vor EF leugnet, damit sie ihm eher verzeiht. Meiner hat EF auch ein Märchen aufgetischt, er hat tatsächlich ein halbes Jahr Affäre und 3 gemeinsame Urlaube mit mir weggelassen! Bei ihm gab es noch eine weitere Motivation: da er dann erfuhr, dass seine EF sich auch nach anderen Männern umsah, geht es ihm primär um Schuld! So kann er sagen, dass sie zuerst den Ehebruch bzw. einen Fehler begangen hat! Das ist ihm enorm wichtig, warum auch immer.
    Bis heute (1 Jahr nachdem er bei EF ausgezogen ist), dürfen seine Freunde auch nichts von unserem gemeinsamen Urlaub vor über einem Jahr erfahren. Und auch unser diesjähriger Osterurlaub muss geheim bleiben, da die Art unseres Urlaubs EF verletzen könnte. Und seine Adresse ummelden kann er auch nicht, da er sich dann endgültig eine Tür bei EF zuschlagen würde!

    Was will ich dir damit sagen? Dass es gut sein kann, wenn man so ein Waschlappen-Exemplar erwischt hat, dass das seinen kompletten Charakter offenbart. Dass es immer so weitergehen würde mit euch. Dass er nie richtig Entscheidungen treffen oder dazu stehen kann. Muss nicht sein. Aber die Gefahr ist bei solch sensiblen Männern vorhanden.

    Von daher würde ich dir auch empfehlen, ihn ein bisschen vom Podest zu holen und ihn mit ein wenig anderen Augen zu betrachten.
    Das ist alles überhaupt nicht böse gemeint, denn wie gesagt, ich kann deine Gefühle und dein Verhalten absolut nachvollziehen. Möchte aber, dass du primär an DICH denkst.
    Alles Liebe!
     
  2. Pinu

    Pinu Aktives Mitglied

    Beiträge:
    139
    Hallo zusammen :smile:

    danke euch für eure Rückmeldung.:herz:

    Natürlich werde ich mich weiterhin nicht melden und natürlich werde ich auch nicht versuchen ihm zu helfen, weil ich auch gar nicht helfen könnte, das sind einfach immer nur so Gefühle und Gedanken.

    Aber ganz ehrlich - ich liebe meinen AF, und deshalb finde ich es auch nur "normal" und "anständig", dass man mitleidet, was wäre das denn sonst für eine Liebe, wenn einem der geliebte Mensch egal wäre, oder man sich noch in seinem Leid suhlt. So bin ich nicht.
    Klar hat er die Entscheidung selbst getroffen, sich von seiner EF zu trennen, aber darf er im Nachhinein dann nicht trotzdem trauern, hinterfragen, Angst haben, verunsichert sein?

    Er tut mir weiterhin leid, weil ich nicht möchte, dass Menschen, die ich liebe (egal ob AF, Freunde, Verwandte...) leiden, oder es ihnen schlecht geht, aus welchen Gründen auch immer.

    Außer zurückgezogen bleiben und weiterleben kann ich ohnehin nichts tun, und deshalb lass´ ich es mir weiterhin gut gehen, im Rahmen meiner (emotionalen) Möglichkeiten.
     
  3. Sakura

    Sakura Gelöschter User

    Liebe Pinu,
    ich möchte dir auch mal einen lieben Gruß hier lassen. Du klingst nach einer sehr empathischen, warmherzigen Person. Dein AM wird komplett überfordert sein, ich weiß aus Sicht der AF ist sein Verhalten verletzend und ärgerlich zugleich. Von der anderen Seite kann ich ihn auch verstehen, dass er die Trennung von seiner Tochter nur schlecht verkraftet. Das wird ein harter Weg. Hoffentlich lässt er sich dabei helfen.
    Ich drücke dich :trost:
    Sakura
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 9. September 2017
  4. Mrs. Steele

    Mrs. Steele Aktives Mitglied

    Beiträge:
    5.066
    Liebe Pinu,

    Daran, dass einem der Mensch, den man liebt, nicht egal ist und man sich natürlich Sorgen macht, wenn es ihm schlecht geht und ihn unterstützen will, ist ja per se gar nichts auszusetzen. Das ist ja ganz normal, dass einem das selber nahe geht. Und dass es den Affärenmännern auch nicht gut geht, stelle ich gar nicht in Frage. Die leiden auch, sind zerrissen, haben psychosomatische Beschwerden, die auf diese Ambivalenz zurückzuführen sind.

    Trotzdem finde ich, dass es in einer Affäre nochmal eine andere Dimension hat und man eben nicht zur besten Freundin oder Therapeutin des AM werden sollte. Da muss man, wie bei der gesamten Strategie, ein Stück weit gegen sein Gefühl arbeiten.

    Lg
    Steelchen
     
  5. Monia

    Monia Gelöschter User

    Liebe Pinu

    Ich lass dir einfach mal wieder nen Drücker da!

    Du machst das alles so souverän und tapfer obwohl es in deinem Innern ganz anders aussieht!

    Bleib stark und zuversichtlich! :brav::brav:
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10. September 2017
  6. Pinu

    Pinu Aktives Mitglied

    Beiträge:
    139
    @Sakura
    Danke schön für deine lieben Worte. Ja, ich würde mich schon als sehr empathisch und warmherzig bezeichnen. Das hat mein AM auch immer so sehr an mir geschätzt. Er sagte immer, ich sei so ein liebevoller Mensch. Er kennt das von seiner Frau überhaupt nicht.

    Ich habe gestern 1 Stunde mit (m)einer Psychologin gesprochen, da ich sie auch privat kontaktieren darf. Sie hat gesagt, er kann augenblicklich die Liebe zu mir und die Liebe zu seiner Tochter nicht vereinbaren. Er muss erst einen Weg finden um zu sehen, dass es geht. Nach meiner ganzne Erzählung sagte sie, dass EF keine Liebe geben kann, weder für EM noch für das Kind, und er deshalb so eine starke Bindung zu der Tochter hat, weil sich beide das geben, was sie von der EF/Mutter nicht bekommen. Aus dem Grund leidet er noch mehr, weil er das Kind gefühlt zurückgelassen hat.

    Sie sagte mir, er hätte nicht mich verlassen, nur seine EF. Und wenn er zurückgeht, dann geht er nicht zur EF, sondern zur Tochter zurück. Zwischen EF und AM gäbe es keine Liebe, sonst hätte er sich nicht von Anfang an so intensiv und emotional bei mir fallenlassen. Diese Zuneigung und Liebe, die er bei mir gefunden hat, hat er so noch nie erlebt.
    So wie EF sich währender der Ehe und bei/nach der Trennung verhalten hat, würde keine liebende EF tun. Sie will ihn zurück, ja, aber nicht aus Liebe, sondern aus Versorgungsgründen. Es ginge ausschließlich um sie, sagt meine Therapeutin, weil bei allem was EF sagte, kam nie ein WIR, immer nur ICH. Sie meinte, ich solle ihm Zeit lassen, er wird zurück kommen, das weiß sie ganz genau, und er wäre es wert, auf ihn zu warten. Das zwischen uns wäre Liebe und für ihn einen einmalige und tiefe Liebe. Ich solle auf jeden Fall auf ihn warten, er wäre ein toller Mann und toller Mensch, aber er braucht Zeit um zu spüren, dass die Liebe zum Kind und die tiefe Liebe zu mir vereinbar sind. Ich brauche Geduld und Kraft, aber er wird wieder kommen. Und natürlich keinen Kontakt von mir (kennen wir ja :smile:), die Flashbacks an unsere Zeit, an mich werden immer stärker werden.


    @Mrs. Steele
    Ich weiß ja, was du damit sagen wolltest, und du hast ja auch recht. Ich werde und wollte ihm ja auch nie als seelischen Mülleimer zur Seite stehen, es war nur ein inneres Bedürfnis, weil er einfach so ein liebenswerter Mensch ist.

    @Monia
    Danke dir, du Liebe :herz:
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. September 2017
  7. Irmi

    Irmi Aktives Mitglied

    Beiträge:
    40
    Hallo Pinu,

    ich bin erst seit kurzem hier im Forum und habe mir grade Deinen Strang durchgelesen. Deine Geschichte kommt mir irgendwie bekannt vor. Mein AM ist zweimal bei mir eingezogen und kurz darauf wieder ausgezogen. Allerdings dann immer direkt zurück ins traute Heim. Er hat seit neustem bei WA ein schickes Profilbild von sich und seiner EF drin. Hab ich nicht weiter drauf reagiert.
    Ich schicke Dir erstmal eine kräftige Umarmung:brav:
    und halte wie auch Du KS

    LG Irmi
     
  8. Madrepora

    Madrepora Aktives Mitglied

    Beiträge:
    232

    So sehe ich das auch. In allererste Linie müssen deine Bedürfnisse und Gefühle berücksichtigt werden und über dem stehen. Eine Affäre ist nie eine saubere Geschichte und das weiss jeder. Auch Am. Deswegen ist Mitleid fehl am Platz..
     
  9. Pinu

    Pinu Aktives Mitglied

    Beiträge:
    139
    Liebe Irmi,
    ich habe auch gerade deinen Strang durchgelesen und fand es sehr eigenartig, wie dein AM oder EX-Freund sich getrennt hat. Einfach durch ein WAP-Bild ::: Ich wünsche dir viel Kraft für die KS, die wirklich mehr als notwendig ist.

    Liebe Madrepora
    Natürlich weiß jeder auf was er sich einlässt, wenn er eine Affäre beginnt, aber trotzdem ist man sich im Gefühlsrausch den Folgen oft nicht bewusst. Mein (EX-)AM ist ein sehr emotionaler, ehrlicher und sensibler Mann, der sein Kind (wie wohl alle Väter) über alles liebt. Dass er sich so "aus dem Staub" gemacht hat ist natürlich nicht die feine englische Art, aber er hat es getan, weil er in dieser Situation nicht anders konnte und er hat auf sein Glück mit mir verzichtet für das Glück seiner Tochter. Ich habe/hatte kein Mitleid mit ihm, aber es tat mir sehr weh, ihn so leiden zu sehen - es ist einfach so bei mir, weil ich ihn liebe. Er war immer gut zu mir, hat im Rahmen seiner Möglichkeiten alles für mich/uns getan. Ich musste nie um ein Treffen fragen - es war immer umgekehrt. Ich war ihm sehr sehr wichtig, was er mich auch immer hat spüren lassen. Er war bei JEDEM Treffen vor mir da, oft schon 15 Min. oder länger, weil er es nicht ausgehalten hatte, mich endlich zu sehen. Er war immer offen und ehrlich mit seinen Gefühlen und Tränen und hat mir nie etwas vorgemacht. Es gab für ihn nichts wichtigeres, als mich, das hat er mir ausnahmslos gezeigt.
    Dass er den Absprung nicht geschafft hat - noch nicht geschafft hat, macht mich nicht unwichtiger.

    Nichtsdestotrotz werde ich weder seine Therapeutin noch eine Freundin spielen, aus diesem Grund hatte ich auch bisher keinen Kontakt mehr zu ihm und halte nun seit 5 Wochen strikte KS, die ich auch auf gar keinen Fall brechen werde. Ich weiß, dass er mittlerweile wohl seit ca. 2 Wochen wieder bei der EF eingezogen ist, und ich weiß aber auch, dass er leidet und tief traurig ist, das kann ich an seinem WAP-Foto sehen und an seinem Statusspruch. Jetzt ist es nur eine Frage der Zeit, bis ihn die Kräfte verlassen, und/oder die Ehe vollends an die Wand gefahren ist.
    Ich kann warten....:Beachsmiley::smilie_girl_schaukelt::schwebe_smiley::heiligenschein::bad:
     
  10. Schneeweißchen

    Schneeweißchen Aktives Mitglied

    Beiträge:
    546
    Liebe Pinu,

    schön mal wieder von dir zu lesen.

    so hattest du es dir ja erhofft :smile: Wünsche dir weiterhin viel Kraft für die KS :herz:
     
  11. Pinu

    Pinu Aktives Mitglied

    Beiträge:
    139
    Liebes Schneeweißchen,
    schön, von dir zu lesen. Danke :herz:
    Ich war länger nicht online, weil es bei mir ja augenblicklich nichts zu erzählen gibt, da ich es mir im Mausloch gemütlich gemacht habe.

    Aber ja, du hast recht. Ich habe es mir erhofft, dass EF ihn zurücknimmt, und bin auch ein Stück weit erleichtert, dass es eingetreten ist. Er hat sofort nach der (vermutlich) ersten Nacht in seinem alten zuhause wieder sein Statusbild und den Statusspruch verändert, was mir 100% zeigen soll, dass es ihm nicht gut geht und er mich vermisst. Das Foto hatte er im Sommer auch schon mal reingenommen, als ich einen CUT machte, und er so unsagbar traurig darüber war. Das sagte er mir damals. Ja, und genaus dieses Foto hat er jetzt wieder drin.

    Ich brauche jetzt wirklich viel Geduld und Kraft, aber ich habe auch nicht das Gefühl ihn anschreiben zu wollen oder ihn sehen zu wollen, weil ich glaube, es wäre jetzt noch viel zu früh, aus seiner Sicht. Die Zeit ist noch nicht reif und er muss diese Traurigkeit einfach noch viel länger und intensiver spüren. Aber: :vermissen:, und das ganz ganz schlimm :cry
     
  12. Schneeweißchen

    Schneeweißchen Aktives Mitglied

    Beiträge:
    546
    Ich wünsche dir auch ganz viel Geduld und Kraft. Ich bin mir sicher, dass du das auch gut durchhalten wirst :smile::herz:
     
  13. Pinu

    Pinu Aktives Mitglied

    Beiträge:
    139
  14. Hobbit

    Hobbit Aktives Mitglied

    Beiträge:
    189
    Liebe Pinu:brav:

    Auch ich melde mich nach meinen Ferien in deinem Strang, gab ja auch bei dir wieder einiges. Bin stolz auf dich, dass du durchhälst!

    Machst du super als absoluter Herzensmensch.

    Und dich will bestimmt KEIN Mann nicht in seinem Umfeld haben. Ganz sicher!
    Raritäten gibt man nicht auf und dazu gehörst du:herz:.

    Du schaffst es auch!

    Einen riesigen Kraftdrücker da gelassen!!!:trost:
     
  15. Chioma

    Chioma Aktives Mitglied

    Beiträge:
    200
    Liebe Pinu,
    wie lang geht nun die KS?
    Fühl dich lieb gedrückt von mir! Auch ich bin eine Leidensgenossin, mein AM ist nach 4 Monaten bei mir wohnen, anschliessendem Auszug und Flucht zu seinem Vater 4 Wochen, seit dieser Woche wieder bei seiner EF. :cry
    Auch ich war/bin seine Grosse Liebe... und trotzdem schafft er es nicht sich zu lösen.
    Ich habe ihn nun auch überall blockiert und werde mich wohl oder übel im :ab_ins_mausloch: vergraben... Ich hoffe, diese Enttäuschung tut irgendwann mal weniger weh...

    Ich bewundere dich, dass du so cool und locker bleibst!
     
  16. Pinu

    Pinu Aktives Mitglied

    Beiträge:
    139
    @Hobbit ....du Liebe (), so liebe Worte von dir, DANKE!!!:herz:

    @Chioma: Danke dir für deinen Beitrag hier in meinem kleinen Strang. :smile: