Lange Affäre mit verheiratetem Mann. Hilfe, ich gehe daran kaputt.

maimai

Aktives Mitglied
Registriert
18 Aug. 2019
Beiträge
740
Nun steht eben noch im Wege dass ich mir dennoch derzeit keinen anderen Mann an meiner Seite vorstellen kann aber dass ist jetzt gerade sicher auch gut so denn diese tiefe Wunde muss erst heilen und nicht übermalt werden.
Ein neuer Mann muss ja auch erstmal gar nicht sein. Wie du scheibst müssen die Wunden ja auch erstmal heilen. Dein Liebesglück wird schon noch kommen.
Bis dahin genieß und lebe das Glück in anderen Dingen. Ist total schwer, ich weiß.
Aber mach weiterhin schöne Sache, tue dir was Gutes. Mach wieder die beste Version aus dir selbst.

Vielleicht passiert doch noch ein Wunder und er realisiert dass er mich jetzt wirklich verliert
Das kann alles sein, aber ich würde nicht mehr aktiv warten und auch nicht kämpfen.
Du kannst eh nichts beeinflussen. Es liegt ganz alleine an deinem AM, an der EF, an der Ehe wie und was da weiter geht. Du kannst wie gesagt einfach nur dein Leben leben und wenn AM irgendwann frei ist, du ihn noch willst, dann könnte es was werden.
Aber ich würde ihn nicht mehr so in den Focus setzen.
 

Platinum

Aktives Mitglied
Registriert
9 Juni 2023
Beiträge
458
Wirklich?
Würde jemand, der auch nur einigermaßen sensibel ist, sich 2 Jahre oder überhaupt daran beteiligen, einer anderen Frau das anzutun?
Ist das nicht eher ziemlich egoistisch?
Sag mal, hast du auch nur die leiseste Vorstellung davon, was du mit deinem Bashing bei den User*innen auslösen könntest?
Wir alle gehen unfassbar hart mit uns selbst ins Gericht wegen, machen uns selbst schon genug Vorwürfe.
Ist dir Empathie ein Fremdwort?
Bist du nur hier, um andere zu beleidigen? Dazu braucht es keinen offensiven Ausruck, das unterschwellige reicht schon mehr als aus.
Gibt dir das irgendwie Genugtuung?
 

Admina Hira Eth

Administrator
Registriert
31 Aug. 2021
Beiträge
6.466
Loewin05 - es ist grundsätzlich schön, dass sich hier jemand beteiligen möchte. Auch kritische Beiträge sind - grundsätzlich - willkommen. Allerdings geht folgendes nicht:

1. Du hast hier im Forum keinen eigenen Hilfestrang. Nach den Forenregeln ist es danach so, dass du bei anderen SE nicht kommentieren darfst.

2. Du stolperst hier in die Stränge und haust den SE in einer Art und Weise Dinge um die Ohren, die weder dem Ton, noch dem Inhalt nach tolerabel sind. Es geht es auch differenzierter. Und es geht einfühlsamer. Kritik geht auch konstruktiv.

Sollte es sich bei dir um jemanden handeln, dem durch eine Affäre schmerzhaftes angetan wurde, mag deine Wut und deine Undifferenziertheit zwar nachvollziehbar sein, tolerieren können und werden wir weitere Postings dieser Couleur aber nicht.

Hier leiden alle an einer Affäre Beteiligten. Auch die SE. Wäre alles gut, wären sie nicht hier und würden nicht um Hilfe bitten. Vielleicht versuchst du mal ´nen Perspektivwechsel.

Kurzum: pass dich bitte den Forenregeln und unserem Umgang hier miteinander an oder lass es. Entscheidest du dich für letzteres und stänkerst du weiter, werden wir dich sperren. Deine Entscheidung.

Gruß an dich,
Hira
 
Zuletzt bearbeitet:

Ignatz

Aktives Mitglied
Registriert
10 Dez. 2022
Beiträge
335
Wirklich?
Würde jemand, der auch nur einigermaßen sensibel ist, sich 2 Jahre oder überhaupt daran beteiligen, einer anderen Frau das anzutun?
Wusstest du, dass mein AM als er sich bei einer Plattform angemeldet hatte um eine Frau für eine Affäre zu suchen, angegeben hat, er würde in einer OFFENEN Ehe leben und man hätte sich unter den Eheleuten darauf geeinigt sich Freiheiten zu geben?

Diese Lüge hat er mir gegenüber NIE offiziell eingestanden aber im Laufe der Zeit stellte sich ja heraus, dass alles nur im geheimen und mit schlechtem Gewissen seinerseits ablief.

Als ich gebeten wurde hinten einzusteigen, da hat es dann klick gemacht. Weißt du wie gedemütigt man sich dann fühlt? Vor allem weil man etwas erst bemerkt wenn man bereits verliebt ist und mit ihm geschlafen hat? Wie lange man braucht sich aus so einer Geschichte zu lösen und wie sehr man leidet? Wie oft ich die EF, auch heute, beneide weil sie nichts davon weiß?

Alles hat zwei Seiten im Leben... :namaste:
 
Zuletzt bearbeitet:

Admina Hira Eth

Administrator
Registriert
31 Aug. 2021
Beiträge
6.466
Tut mir und euch bitte einen Gefallen und geht auf Loewin05s Beiträge nicht ein. Es provoziert nur zu neuen Posts.

Danke!
 

Ignatz

Aktives Mitglied
Registriert
10 Dez. 2022
Beiträge
335
Tut mir und euch bitte einen Gefallen und geht auf Loewin05s Beiträge nicht ein. Es provoziert nur zu neuen Posts.

Danke!
Achso... ich dachte es wäre vll in Ordnung wenn man auf die Situation zumindest in ruhigerem Ton eingeht, denn ich bin durchaus offen für Kritik.

Ich halte mich aber natürlich daran.:herz:
 

Ignatz

Aktives Mitglied
Registriert
10 Dez. 2022
Beiträge
335
Sag mal, hast du auch nur die leiseste Vorstellung davon, was du mit deinem Bashing bei den User*innen auslösen könntest?
Wir alle gehen unfassbar hart mit uns selbst ins Gericht wegen, machen uns selbst schon genug Vorwürfe.
Ist dir Empathie ein Fremdwort?
Bist du nur hier, um andere zu beleidigen? Dazu braucht es keinen offensiven Ausruck, das unterschwellige reicht schon mehr als aus.
Gibt dir das irgendwie Genugtuung?
Danke Platinum. :herz:
 

Ignatz

Aktives Mitglied
Registriert
10 Dez. 2022
Beiträge
335
Mein (Ex):cryAM hat sich gestern noch einmal gemeldet und zwar mit einer 10Minütigen Voicemail. :O
So eine lange hat er noch nie geschickt und er mag das eigentlich auch nicht.

(Nur kurz für die die es nicht wissen:
Es gab nach 2 Jahren Affäre vor 2,5 Wochen einen Schlüsselmoment für mich, nach dem ich diese beendete weil ich nicht mehr konnte. Danach gab es noch einen ganz kurzen Austausch und das wars bis gestern gewesen. Ich hatte überlegt die ganze Voicemail abzutippen aber belasse es bei den wichtigsten Details, weil ich dazu Fragen habe.)

Er meinte dass er eine ganze Weile gebraucht hätte um nachzudenken.
Er sagte dass er nie wollte dass jemand leidet und dass dies zwar auch seine EF tun würde FALLS sie es je erfahren würde (das sagte er quasi nur fix nebenbei in einem lästigen Tonfall, als wäre es total unwichtig) aber dass er vor allem wollte dass ICH nicht leide und ich das ja auch schon zu lange tue.

Plötzlich drehte er die Geschichte um als wäre er derjenige der sich jetzt trennt. Das es also besser wäre es zu beenden weil er mir nicht geben KANN was ich brauche und dass er auch festgestellt hätte, das er nicht der Mensch für eine Affäre wäre und er sich ja auch irgendwann mal entscheiden müsse was er für sich will. Im Grunde hat er also fast exakt das Gleiche gesagt wie ich so dass man fast denken könnte es wäre eine Taktik.

Was ich daran auch komisch finde ist, dass er in der Vergangenheit immer wenn ich mal den Gedanken äußerte es wäre besser es zu lassen auch immer der gleichen Meinung war wie ich. Wenn ich aber doch weiter machen wollte, sagte er es wäre für ihn schön so. Er betonte dass ich seine erste und einzige Affäre bleiben werde und dass er es schade findet dass ich immer wieder an ihm gezweifelt hätte bezüglich Ehrlichkeit und dass es nie eine weitere Frau außer seiner gab. Das er mir meine Zweifel auch zukünftig immer wieder geduldig genommen hätte wenn nötig und er erklärte für die ein oder andere Situation in der ich offen gezweifelt hatte, was da genau los war und dass da nie etwas anderes gewesen war. Das fand ich SEHR lieb von ihm denn das hätte er nicht machen müssen. Er hat mir dadurch sehr viele schlechte und unnötige Gedanken erspart, wofür ich ihm wirklich dankbar bin.

Er sagte das er sich jetzt vorkäme als hätte er mich nur benutzt weil ich ihm gesagt habe dass ich mich rein für Sex nicht mehr hergeben möchte. Sagte auch, dass ich niemals aus seinem Kopf verschwinden werde auch wenn ich jetzt sicher denken würde dass er einfach zum Alltag übergeht. Das es immer ein Teil seines Lebens bleiben werde und er es sehr schön fand mit mir. Das ich unsere Fotos behalten soll als Erinnerung. Das war alles für seine Verhältnisse gefühlsbetont weil er sonst sehr trocken ist.

Er wünschte mir detailliert alles Gute für alles was bei mir derzeit zur Debatte steht und am Ende sagte er noch dass er mich als Kontakt behalten werde und man vielleicht ja schreiben könne. Dann erinnerte er sich aber wohl an meine Worte dass ich keinen Kontakt möchte und hing ein "oder auch nicht, wenn du das nicht möchtest aber man hätte ja zumindest die Möglichkeit." an.

Nunja... In den letzten Monaten davor hattem wir uns wirklich selten gesehen und er hat auch nicht jede Möglichkeit die sich ergeben hatte genutzt.

Es war eine sehr liebe, ruhige, wohlwollende und für seine Verhältnisse emotionale Nachricht, was seine Wortwahl betraf.

Mich interessieren vor allem Meinungen wieso er es jetzt, nachdem ICH es beendet habe, so hinstellt als wäre es seine Entscheidung gewesen. Vorher hat er es ja immer gewollt, solange ich Lust darauf hatte, auch wenn er Gewissensbisse hatte. Nach 2 Jahren erst stell er jetzt fest dass er nicht der Typ für sowas war?

Es scheint auch so als wollte er sich unbedingt die Kontaktoption offen halten denn eigentlich hatte ich ihm gesagt es wäre besser er würde mich blockieren so dass ich den Absprung leichter schaffe. Dazu meinte er noch, dass er das nur tun würde wenn ich ihn ausdrücklich und mehrfach darum bitten würde.

Im Grunde habe ich jetzt dass was ich wollte, einen würdigen Abschied und ein würdiges Ende der Affäre, welches ja vor seiner Voicemail nicht gegeben war. Darüber bin ich froh.

Denkt ihr da kommt nochmal was wenn ich jetzt KS halte für einige Wochen?

Er liebt mich zwar nicht aber hat mich sehr gern und natürlich würde ich ihn nicht abweisen (allenfalls taktisch) falls sich doch irgendwas in die Gefühlsebene bewegt, ich gehe zwar nicht davon aus aber wer weiß.

Würdet ihr denn noch was antworten?
 
Zuletzt bearbeitet:

Ignatz

Aktives Mitglied
Registriert
10 Dez. 2022
Beiträge
335
Ich schieb mich mal hoch...
Hat jemand eine Idee wie sein Verhalten zu werten ist?
 

beyond

Aktives Mitglied
Registriert
19 Mai 2023
Beiträge
1.301
Im Grunde habe ich jetzt dass was ich wollte, einen würdigen Abschied und ein würdiges Ende der Affäre, welches ja vor seiner Voicemail nicht gegeben war. Darüber bin ich froh.

Denkt ihr da kommt nochmal was wenn ich jetzt KS halte für einige Wochen?
Liebe Ignatz

Es hört sich alles stimmig von seiner Seite aus an.
Ich kann da nichts herauslesen, dass er gefühlsmäßig noch sehr an dir hängt.
Allgemein kommt mir vor, dass Männer ganz im Hinterkopf gern noch Kontaktoptionen haben. Und weniger strikt über sowas wie KS nachdenken.

Ich würde da gar nichts mehr antworten.

Höchstens...."alles Gute für dein weiteres Leben."
(Keine Ahnung, ob das erlaubt ist:coolwink:).
 

Admina Hira Eth

Administrator
Registriert
31 Aug. 2021
Beiträge
6.466
Plötzlich drehte er die Geschichte um als wäre er derjenige der sich jetzt trennt. Das es also besser wäre es zu beenden weil er mir nicht geben KANN was ich brauche und dass er auch festgestellt hätte, das er nicht der Mensch für eine Affäre wäre und er sich ja auch irgendwann mal entscheiden müsse was er für sich will. Im Grunde hat er also fast exakt das Gleiche gesagt wie ich so dass man fast denken könnte es wäre eine Taktik.
Ist schwer zu beurteilen, weil du es nur indirekt beschreibend wiedergibst und so der eigentliche Wortlaut unbekannt bleibt. Außerdem wertest du bereits.
Zieh mal in Betracht, dass er bestätigen wollte und/oder einfach gespiegelt hat, eventuell 1,2 eigene Gedanken ergänzend. Ansonsten kann eine Relativierung oder Umkehrung, wenn es denn eine war, ein Mechanismus sein, um das Ego zu schützen; es drängt sozusagen das Gefühl des Abserviertwordenseins zur Seite.
Taktik würde ich ausschließen wollen.
Er wünschte mir detailliert alles Gute für alles was bei mir derzeit zur Debatte steht und am Ende sagte er noch dass er mich als Kontakt behalten werde und man vielleicht ja schreiben könne. Dann erinnerte er sich aber wohl an meine Worte dass ich keinen Kontakt möchte und hing ein "oder auch nicht, wenn du das nicht möchtest aber man hätte ja zumindest die Möglichkeit." an.
Würdet ihr denn noch was antworten?
Ich bin da bei beyond. Lass es stehen oder hau noch ein "Ich danke dir für deine Nachricht - auch für dich und dein weiteres Leben alles Gute!" raus. Es käme nur sehr zeitverzögert jetzt, wäre also suboptimal, würdest du Lockerheit suggerieren wollen; es würde wenig spontan und irgendwie unfluffig wirken. Ist dir das egal und es dir ein Anliegen, noch zu reagieren, dann schreib das kurz.
Denkt ihr da kommt nochmal was wenn ich jetzt KS halte für einige Wochen?
Das Orakel liegt Sonntags in der Hängematte. Oder anders ausgedrückt: das bleibt abzuwarten. Geh nicht davon aus und lass dich überraschen. :)
 

Claudia12

Aktives Mitglied
Registriert
3 Apr. 2021
Beiträge
316
Mein (Ex):cryAM hat sich gestern noch einmal gemeldet und zwar mit einer 10Minütigen Voicemail. :O
So eine lange hat er noch nie geschickt und er mag das eigentlich auch nicht.

(Nur kurz für die die es nicht wissen:
Es gab nach 2 Jahren Affäre vor 2,5 Wochen einen Schlüsselmoment für mich, nach dem ich diese beendete weil ich nicht mehr konnte. Danach gab es noch einen ganz kurzen Austausch und das wars bis gestern gewesen. Ich hatte überlegt die ganze Voicemail abzutippen aber belasse es bei den wichtigsten Details, weil ich dazu Fragen habe.)

Er meinte dass er eine ganze Weile gebraucht hätte um nachzudenken.
Er sagte dass er nie wollte dass jemand leidet und dass dies zwar auch seine EF tun würde FALLS sie es je erfahren würde (das sagte er quasi nur fix nebenbei in einem lästigen Tonfall, als wäre es total unwichtig) aber dass er vor allem wollte dass ICH nicht leide und ich das ja auch schon zu lange tue.

Plötzlich drehte er die Geschichte um als wäre er derjenige der sich jetzt trennt. Das es also besser wäre es zu beenden weil er mir nicht geben KANN was ich brauche und dass er auch festgestellt hätte, das er nicht der Mensch für eine Affäre wäre und er sich ja auch irgendwann mal entscheiden müsse was er für sich will. Im Grunde hat er also fast exakt das Gleiche gesagt wie ich so dass man fast denken könnte es wäre eine Taktik.

Was ich daran auch komisch finde ist, dass er in der Vergangenheit immer wenn ich mal den Gedanken äußerte es wäre besser es zu lassen auch immer der gleichen Meinung war wie ich. Wenn ich aber doch weiter machen wollte, sagte er es wäre für ihn schön so. Er betonte dass ich seine erste und einzige Affäre bleiben werde und dass er es schade findet dass ich immer wieder an ihm gezweifelt hätte bezüglich Ehrlichkeit und dass es nie eine weitere Frau außer seiner gab. Das er mir meine Zweifel auch zukünftig immer wieder geduldig genommen hätte wenn nötig und er erklärte für die ein oder andere Situation in der ich offen gezweifelt hatte, was da genau los war und dass da nie etwas anderes gewesen war. Das fand ich SEHR lieb von ihm denn das hätte er nicht machen müssen. Er hat mir dadurch sehr viele schlechte und unnötige Gedanken erspart, wofür ich ihm wirklich dankbar bin.

Er sagte das er sich jetzt vorkäme als hätte er mich nur benutzt weil ich ihm gesagt habe dass ich mich rein für Sex nicht mehr hergeben möchte. Sagte auch, dass ich niemals aus seinem Kopf verschwinden werde auch wenn ich jetzt sicher denken würde dass er einfach zum Alltag übergeht. Das es immer ein Teil seines Lebens bleiben werde und er es sehr schön fand mit mir. Das ich unsere Fotos behalten soll als Erinnerung. Das war alles für seine Verhältnisse gefühlsbetont weil er sonst sehr trocken ist.

Er wünschte mir detailliert alles Gute für alles was bei mir derzeit zur Debatte steht und am Ende sagte er noch dass er mich als Kontakt behalten werde und man vielleicht ja schreiben könne. Dann erinnerte er sich aber wohl an meine Worte dass ich keinen Kontakt möchte und hing ein "oder auch nicht, wenn du das nicht möchtest aber man hätte ja zumindest die Möglichkeit." an.

Nunja... In den letzten Monaten davor hattem wir uns wirklich selten gesehen und er hat auch nicht jede Möglichkeit die sich ergeben hatte genutzt.

Es war eine sehr liebe, ruhige, wohlwollende und für seine Verhältnisse emotionale Nachricht, was seine Wortwahl betraf.

Mich interessieren vor allem Meinungen wieso er es jetzt, nachdem ICH es beendet habe, so hinstellt als wäre es seine Entscheidung gewesen. Vorher hat er es ja immer gewollt, solange ich Lust darauf hatte, auch wenn er Gewissensbisse hatte. Nach 2 Jahren erst stell er jetzt fest dass er nicht der Typ für sowas war?

Es scheint auch so als wollte er sich unbedingt die Kontaktoption offen halten denn eigentlich hatte ich ihm gesagt es wäre besser er würde mich blockieren so dass ich den Absprung leichter schaffe. Dazu meinte er noch, dass er das nur tun würde wenn ich ihn ausdrücklich und mehrfach darum bitten würde.

Im Grunde habe ich jetzt dass was ich wollte, einen würdigen Abschied und ein würdiges Ende der Affäre, welches ja vor seiner Voicemail nicht gegeben war. Darüber bin ich froh.

Denkt ihr da kommt nochmal was wenn ich jetzt KS halte für einige Wochen?

Er liebt mich zwar nicht aber hat mich sehr gern und natürlich würde ich ihn nicht abweisen (allenfalls taktisch) falls sich doch irgendwas in die Gefühlsebene bewegt, ich gehe zwar nicht davon aus aber wer weiß.

Würdet ihr denn noch was antworten?
Hallo Ignaz, nun habe ich mich auch mal eingelesen. Also ich finde deinen AM sehr ehrlich und denke er hat gesagt was er fühlt.
Es gibt immer ein Für und Wider und er ist da wohl auch einfach nicht festgelegt was er fühlt. Die negativen Gefühle, den Betrug, kann man ja zeitweise ausblenden, wenn der andere mitmacht. Er hat also Bestätigung gesucht, wenn du ihm diese nicht gibst, dann denke ich schon, dass er dann diesen Nachteil vermehrt spürt.
Ob er dich liebt oder nicht, ist ja eigentlich erst mal egal, du willst dich geliebt fühlen und das fühlst du dich nicht von ihm. Es macht keinen Unterschied an der Situation und seinem Verhalten, denn er entscheidet sich ja immer wieder für seine Frau.
Im Grunde genommen wäre es wohl gut, dass du dich darauf konzentrierst was du möchtest. Du möchtest den Kontaktabbruch, weil er dir nicht gibt was du möchtest.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ignatz

Aktives Mitglied
Registriert
10 Dez. 2022
Beiträge
335
Er hat sich mitlerweile schon wieder von sich aus gemeldet weil er mich unverhofft bei einem Fest getroffen hatte... Seufz. Was soll man da sagen? Er tut irgendwie immer etwas anderes als das was er sagt auch wenn seine Nachricht noch so sehr wirkte als stände seine Meinung fest. Ich habe ihn gestern auf einem anderen Schützenfest getroffen und er hat mich die ganze Zeit von überall her angestarrt oder angelächelt, selbst wenn seine Frau bei ihm stand. Er ist sogar breit grinsend und laut grüßend an mir vorbei gelaufen obwohl sie in der Nähe war. :::
Für mich ist sein Verhalten total widersprüchlich zu dem was er schrieb. Er sah so glücklich aus als er mich dort sah und hat mich nicht aus den Augen gelassen. Ich bin sehr neutral geblieben, hab ihn nicht angelächelt aber gegrüßt. Irgendwie scheint es doch als käme er nicht so gut damit klar. Seine Nachricht danach war nur sowas wie ein Orbiter ("Du Schützenfestjunkie. :thumbsup:") aber das hätte er sich eben genau deshalb ja auch sparen können weil ja eben eigentlich nach dem Abschied kein Kontakt mehr angedacht war, maximal nur als Hintergedanke von ihm.
 
Zuletzt bearbeitet:

Silverager

Aktives Mitglied
Registriert
30 Jan. 2021
Beiträge
753
Liebe Ignatz,

beim Lesen deines letzten Posts kam ein Gedanke in mir hoch, ob er es nicht genießt, dich mit seinen Aktionen zu verwirren?

Er ist dort mit EF und findet dennoch Gelegenheit dir Blicke zuzuwerfen, bewusst an dir vorbeizugehen. Hat für mich so ein bisschen was von Spielerei. Schau mal, was ich alles kann und tu, nun grüble mal, warum.

Wenn du siehst, dass er dich anlächelt oder anstarrt, dann hast du ebenfalls in seine Richtung geschaut und das registriert er sehr wohl und tut seinem Ego als Hahn zwischen 2 Frauen sicher gut.

Evtl liege ich falsch, aber wenn auch du momentan überhaupt keinen Kontakt möchtest, dann würde ich solche Zufälligkeiten vermeiden und ihm den Rücken zudrehen. Allerdings mehr gelangweilt und desinteressiert als auffällig vermeidend.

Liebe Grüße Silver
 
Zuletzt bearbeitet:

Ignatz

Aktives Mitglied
Registriert
10 Dez. 2022
Beiträge
335
Er ist dort mit EF und findet dennoch Gelegenheit dir Blicke zuzuwerfen, bewusst an dir vorbeizugehen. Hat für mich so ein bisschen was von Spielerei. Schau mal, was ich alles kann und tu, nun grüble mal, warum.
Hallo liebe Silver und Danke für Deine Nachricht. Das ist eine gute Frage und wieder mit meinem Problem verbunden es nicht einschätzen zu können weil man ihm solche Spiele eigentlich nicht zutraut da er auf der einen Seite sehr ehrlich und gutherzig rüber kommt und auf der anderen eben dennoch Dinge tut die dazu nicht passen. Darauf hat mein Bauchgefühl immer schon reagiert und mich in die Situation gebracht ihm nicht wirklich vertrauen zu können. Auch letztes Jahr hat er mich bei diesen Festen sehr offensichtlich gemustert und überschwänglich gegrüßt und ich hatte offenbar mehr Angst dass es seine Frau bemerkt als er.
Wenn du siehst, dass er dich anlächelt oder anstarrt, dann hast du ebenfalls in seine Richtung geschaut und das registriert er sehr wohl und tut seinem Ego als Hahn zwischen 2 Frauen sicher gut.
Tatsächlich hat mich meine Freundin darauf aufmerksam gemacht dass er ständig zu mir schaut weil es so offensichtlich war dass sie es gar nicht glauben konnte dass er es tut wenn seine Frau dabei steht. Erst nach ihrem Hinweis, habe ich es selbst bemerkt weil ich dann natürlich auch mal hingesehen habe. Vorher hatte ich es vermieden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ignatz

Aktives Mitglied
Registriert
10 Dez. 2022
Beiträge
335
Eigentlich dachte ich, ich käme besser über die Trennung von mir und meinem AM hinweg als erwartet. Ich bereue nach wie vor die Entscheidung zur Beendung der Affäre nicht und sicher hab ich hier und da den Wunsch ihn zu sehen aber rufe mir immer wieder in Erinnerung wie unsinnig es wäre weil unsere Situation immer die gleiche bliebe, ganz gleich ob aus den bereits 2 Jahren nun 3 oder 5 werden würden. Ich würde weiterhin mein wertvollstes, mich, einem Mann schenken der nichts will außer ein liebevolles Miteinander und den Sex. Immerhin habe ich damit mitlerweile die Stufe erreicht die mich nach Vernunft entscheiden lässt, was sehr lange völlig unmöglich war. Nach wie vor liebe ich ihn aber unendlich und mein Herz ist so schwer.

Ich sehe ja auch, wie letztes We auf dem Fest, das auch er weiterhin Interesse an mir hat weil er mich im Grunde pausenlos beobachtet hat und auch daran das er mir nach wie vor schreibt obwohl es zuende ist, sehe ich dass ich ihm nicht egal bin aber das reicht ja einfach nicht.

Ich lenke mich ab, mache derzeit viel Sport weil das viele positive Nebeneffekte für mich hat aber seit der letzten Begegnung ist eine Sache sehr viel schlimmer geworden. Über den ganzen Tag verteilt kommen mir immer wieder Bilder von ihm und seiner Frau hoch. Bilder die ich selbst gesehen habe und Bilder die ich mir ausmale wenn ich an deren Alltag denke. Ich versuche sie zu verdrängen aber plötzlich sind sie da und immer muss ich weinen. Ich sehe vor mir wie sie ihn berührt und wie sie mit ihm spricht, ich sehe ihre Töchter vor mir und wie stolz beide auf diese hübschen Mädchen sein müssen. (ich kenne die beiden vom sehen) Ich sehe sie auch noch im Alter zusammen sein und mit ihren Enkelkindern spielen, ich seh das ganze schöne Leben vor mir was sie als Familie noch vor sich haben und hatten und ich sage ganz offen dass ich befürchte dass ich dazu geführt habe dass sie die Kurve als Paar wieder bekommen haben. Seit dem letzten Jahr scheint sie deutlich mehr körperliches Interesse an ihm gewonnen zu haben, alleine weil sie ihn jetzt viel häufiger berührt.

Und im Gegenzug sehe ich mich. Den Verlust unseres Babys den ich nie überwunden habe, wie allein und einsam ich mich fühle, wie sehr ich auch von ganzem Herzen das haben möchte was sie haben. Das schlimmste ist dass ich mir einfach keinen anderen Mann mehr für mich vorstellen kann, ich denke nach wie vor nur an ihn und ich will ja eigentlich auch keinen anderen. Mir ist so schwer ums Herz dass ich momentan gar nicht weiß wie ich das überwinden soll, wie ich diese ständigen Bilder vor Augen los bekomme. Das war einfach alles zu nah, ich wünschte ich hätte seine Frau bzw seine Familie niemals gesehen... zu spät.

Ein Bild hat sich ganz tief in meine Seele gefressen: Beim Schützenfest letztes We sind seine Töchter beim Umzug ganz vorne mitgelaufen in ihren hübschen Kleidern und seine EF saß mir direkt gegenüber und hat so stolz ausgesehen und Fotos von ihnen gemacht und gewunken und dann kam er, mein AM mit seinem Zug dort vorbei und hat vor seinen Töchtern salutiert. Ich hab in diesem Moment einfach diesen Stolz dieses Elternpaares gesehen und gespürt und die beiden Mädchen lachen gesehen und stand am Rand und hätte einfach losweinen können. Es hat mich einfach so gerührt, vor allem weil ich trotz dieser 2 Jahre niemals einen bedeutenden Platz in seinem Leben eingenommen habe. Er hat zwar gesagt dass er mich niemals vergessen wird und das es wunderschön war aber letzten Endes hat er sich für seine Familie entschieden und ich habe festgestellt dass ich offenbar ein Nichts bin für ihn und daran trage ich so schwer.

Wie soll oder kann ich jemals diese Bilder verwinden? Wie finde ich bloß einen Weg aus diesem Schmerz? Wie gehen andere Betroffene damit um?
 
Zuletzt bearbeitet:

Admina Hira Eth

Administrator
Registriert
31 Aug. 2021
Beiträge
6.466
Wie soll oder kann ich jemals diese Bilder verwinden? Wie finde ich bloß einen Weg aus diesem Schmerz? Wie gehen andere Betroffene damit um?
Jeder individuell verschieden. Es hängt von vielen Faktoren ab: wie bin ich aufgestellt? Wie sehr neige ich dazu, mich in die Emotion fallen zu lassen? Wie tief meine ich, zu fühlen? Wie komme ich mit derart belastenden Situationen klar? Kann ich mich gut ablenken? Habe ich ausreichend andere Säulen, die mich stützen, wenn eine Säule wegfällt? Als wie intensiv empfand ich die Verbindung? Wie komme ich mit Trennung und Verlust klar? Wie bin ich erzogen/sozialisiert/sensibilisiert? Und so weiter.

Ich schätze dich, untechnisch gesagt, als 'tief/intensiv/emotinal‘ ein, sprich: es wird dir möglicherweise deswegen etwas schwerer fallen, zu verarbeiten und loszulassen, als anderen.

In der Trauerphase, die du durchlebst - denn ja, du hast einen Verlust erlitten - ist es wichtig, bewusst die Dinge zu tun, die dir die größtmögliche Freude bereiten, bzw. bereiten können, denn wahrscheinlich dringt die Freude nicht zu dir durch und bleibt gefühlt irgendwie an der Oberfläche.

Die Dauer der Trauerphase ist auch wieder individuell. Wenn es aber so gar nicht weitergehen, der Schmerz gar nicht weniger werden will, wäre zu überlegen, ob man sich Hilfe sucht. Professionelle Hilfe - in Form einer Psychotherapie, bei der der Verlust aufgearbeitet, die Trauer begleitet wird, bzw. generell eine Trauerbegleitung.

Ich kann dir nachfühlen, wie es dir geht. Und ja, es ist ätzend. Zersetzend. Zehrend. Und man denkt, dass nichts mehr gut wird, nichts richtig ist und nichts so, wie es mal war. Oder sein sollte.

Aber es wird. :trost:
 

Claudia12

Aktives Mitglied
Registriert
3 Apr. 2021
Beiträge
316
Eigentlich dachte ich, ich käme besser über die Trennung von mir und meinem AM hinweg als erwartet. Ich bereue nach wie vor die Entscheidung zur Beendung der Affäre nicht und sicher hab ich hier und da den Wunsch ihn zu sehen aber rufe mir immer wieder in Erinnerung wie unsinnig es wäre weil unsere Situation immer die gleiche bliebe, ganz gleich ob aus den bereits 2 Jahren nun 3 oder 5 werden würden. Ich würde weiterhin mein wertvollstes, mich, einem Mann schenken der nichts will außer ein liebevolles Miteinander und den Sex. Immerhin habe ich damit mitlerweile die Stufe erreicht die mich nach Vernunft entscheiden lässt, was sehr lange völlig unmöglich war. Nach wie vor liebe ich ihn aber unendlich und mein Herz ist so schwer.

Ich sehe ja auch, wie letztes We auf dem Fest, das auch er weiterhin Interesse an mir hat weil er mich im Grunde pausenlos beobachtet hat und auch daran das er mir nach wie vor schreibt obwohl es zuende ist, sehe ich dass ich ihm nicht egal bin aber das reicht ja einfach nicht.

Ich lenke mich ab, mache derzeit viel Sport weil das viele positive Nebeneffekte für mich hat aber seit der letzten Begegnung ist eine Sache sehr viel schlimmer geworden. Über den ganzen Tag verteilt kommen mir immer wieder Bilder von ihm und seiner Frau hoch. Bilder die ich selbst gesehen habe und Bilder die ich mir ausmale wenn ich an deren Alltag denke. Ich versuche sie zu verdrängen aber plötzlich sind sie da und immer muss ich weinen. Ich sehe vor mir wie sie ihn berührt und wie sie mit ihm spricht, ich sehe ihre Töchter vor mir und wie stolz beide auf diese hübschen Mädchen sein müssen. (ich kenne die beiden vom sehen) Ich sehe sie auch noch im Alter zusammen sein und mit ihren Enkelkindern spielen, ich seh das ganze schöne Leben vor mir was sie als Familie noch vor sich haben und hatten und ich sage ganz offen dass ich befürchte dass ich dazu geführt habe dass sie die Kurve als Paar wieder bekommen haben. Seit dem letzten Jahr scheint sie deutlich mehr körperliches Interesse an ihm gewonnen zu haben, alleine weil sie ihn jetzt viel häufiger berührt.

Und im Gegenzug sehe ich mich. Den Verlust unseres Babys den ich nie überwunden habe, wie allein und einsam ich mich fühle, wie sehr ich auch von ganzem Herzen das haben möchte was sie haben. Das schlimmste ist dass ich mir einfach keinen anderen Mann mehr für mich vorstellen kann, ich denke nach wie vor nur an ihn und ich will ja eigentlich auch keinen anderen. Mir ist so schwer ums Herz dass ich momentan gar nicht weiß wie ich das überwinden soll, wie ich diese ständigen Bilder vor Augen los bekomme. Das war einfach alles zu nah, ich wünschte ich hätte seine Frau bzw seine Familie niemals gesehen... zu spät.

Ein Bild hat sich ganz tief in meine Seele gefressen: Beim Schützenfest letztes We sind seine Töchter beim Umzug ganz vorne mitgelaufen in ihren hübschen Kleidern und seine EF saß mir direkt gegenüber und hat so stolz ausgesehen und Fotos von ihnen gemacht und gewunken und dann kam er, mein AM mit seinem Zug dort vorbei und hat vor seinen Töchtern salutiert. Ich hab in diesem Moment einfach diesen Stolz dieses Elternpaares gesehen und gespürt und die beiden Mädchen lachen gesehen und stand am Rand und hätte einfach losweinen können. Es hat mich einfach so gerührt, vor allem weil ich trotz dieser 2 Jahre niemals einen bedeutenden Platz in seinem Leben eingenommen habe. Er hat zwar gesagt dass er mich niemals vergessen wird und das es wunderschön war aber letzten Endes hat er sich für seine Familie entschieden und ich habe festgestellt dass ich offenbar ein Nichts bin für ihn und daran trage ich so schwer.

Wie soll oder kann ich jemals diese Bilder verwinden? Wie finde ich bloß einen Weg aus diesem Schmerz? Wie gehen andere Betroffene damit um?
Liebe Ignaz, ich kann deine Emotionen sehr gut nachfühlen. Auch ich hatte bzw habe immer wieder diese wahnsinnig unterschiedlichen und starken Gefühle.
Man projiziert eigene Wünsche auf diesen Menschen und meint er hätte all das geschafft, was man selbst gerne hätte.

So eine Projektion kann dir auch mit jedem anderen Menschen passieren und ist nicht nur auf AM beschränkt. Deswegen würde ich hier deutlich differenzieren. Das eine ist die Wunschvorstellung, die du allgemein vom Leben hast, das andere ist die Verletzung durch die Trennung und die Erlebnisse mit ihm.

Zu ersterem: Es ist nicht alles Gold was glänzt. Auch seine Familie wird Probleme haben, auch seine EF hat sicherlich gelitten. Wahrscheinlich ist ihnen auch nicht alles in den Schoss gefallen, auch wenn es vielleicht den Eindruck macht.

Zu zweiteren: Diese Tiefs sind völlig normal. Du trauerst und das sind unglaublich viele unterschiedliche, starke Gefühle, die du verarbeiten musst.
Jetzt ist es vielleicht noch mal wichtig ganz genau auf dein Leben zu schauen und dir zu überlegen was du willst und wie du es u.U. umsetzen kannst. Es ist wie ein Fingerzeig auf deine Bedürfnisse, Wünsche und Hoffnungen.
 

faraway

Aktives Mitglied
Registriert
11 Apr. 2023
Beiträge
555
Liebe Ignatz,

fühl dich gedrückt. Dieser Zustand ist furchtbar, wenn man etwas so sehr will, weil man sich das alles mit diesem Menschen vorgestellt hat und dass ein anderer nur auch annähernd das Wasser reichen kann, kann man nicht glauben.

Die Enttäuschung und der Schmerz, das man all das begraben muss sind schrecklich und immer da. Jede Minute sind die Gedanken bei diesem Menschen und schmerzen. Ein schlimmer Zustand.

Ich kann dir leider nichts raten, aber sehr gut verstehen.
 

maimai

Aktives Mitglied
Registriert
18 Aug. 2019
Beiträge
740
Hallo liebe Ignatz,
also ich wollte vor allem mal was zu dem KK sagen, das ich selbst gut kenne.
Ich hatte auch eine Phase, wo die Bilder einfach in meinen Kopf geschossen sind.
Egal was ich auch getan habe. Ablenkung half zwar, aber auch nur bis mal ein ruhiger Moment kam. Spätestens jeden Abend vor dem Schlafen. Und es war echt schlimm.
Aber, neben Ablenkung, ist die einzige Möglichkeit, dass man da einfach durch muss.
Ich kann dir sagen, dass es nach einigen Tagen wieder besser wird. Und irgendwann ist es nicht mal schlimm, wenn du bewusst dran denkst. Bei mir ist es schon so weit, dass ich es gar nicht mehr schaffe, sogar wenn ich extra dran denke, mir so ein KK zu machen.
Klingt blöd, aber in dieser Zeit in der man jeden Tag zwanghaft, unkontrolliert dieses KK hat, lässt man seinen Kummer (meist durchs weinen) so sehr raus und durchlebt den Schmerz so extrem, dass es einem sogar hilft drüber hinweg zu kommen. Es nimmt der Sache ihren Schrecken.

Ich mache es auch jetzt noch so, dass ich mir teilweise extra schlimme Dinge vorstelle, damit es mich dann nicht so trifft, wenn es so passiert. Aktuell ist ExAM ja wieder mehr oder weniger auf Kriegsfuß mit mir. Ich bereite mich also schon mal mental auf "das Schlimmste" vor und kann besser damit umgehen, wenn es so eintrifft. Und bin erleichtert, wenn es anders kommt. ;)

Zu dem anderen Thema mit Familie etc.
Auch das kenne ich. Da musst du jetzt wirklich mehr auf dich schauen und einfach versuchen deine Träume noch zu verwirklichen. Denn dir steht die Welt offen in so vielen Dingen.
Aber in erster Linie tue dir wieder mehr Gutes, dann ergibt sich der Rest ganz von selbst. :)

Fühl dich umarmt
 

Statistik des Forums

Themen
13.109
Beiträge
2.175.932
Mitglieder
11.085
Neuestes Mitglied
norman
Shoutbox
  1. Mod LeilaHope @ Mod LeilaHope: John Boy ;-)
  2. Mod Luke @ Mod Luke: Hallöchen Elizabeth! :-)
  3. Mod LeilaHope @ Mod LeilaHope: Guten Abend in die Runde
  4. Augenpaule @ Augenpaule: Guten Tag zusammen. :)
  5. Admin Wolfgang @ Admin Wolfgang: Hallo Capo di Capi!
  6. Mod bhreden @ Mod bhreden: Guten Tag
  7. Seele @ Seele: Currywurst mögen die doch auch wie verrückt
  8. Ramona_in_Love @ Ramona_in_Love: @Seele Oder auch Auch Steak and BJ - Day am 14. März .... ich fand immer schon, dass die Kerle mehr Spaß im Leben haben und hing schn als Teenagermädchen gernhe mit den coolen Jungs ab
  9. Seele @ Seele: Folgt nicht bald der Schniblotag?
  10. Ramona_in_Love @ Ramona_in_Love: Nur noch knapp 50 Minuten durchhalten Leute, dann sind dieser endbescheuerte Valentinstag und das damit ggf. verbundene KK auch wieder vorbei ;-)
  11. Admin Wolfgang @ Admin Wolfgang: Hallo Leute z. Z. werde ich mal wieder überflutet mit Mails, PNs und SMSen. Ich kann nicht auf Dutzende von Messages jeden Tag antworten, das übersteigt meine Kapazität. Nur auf Organisatorisches bzw. nur auf wirklich Wichtiges sollte sich das beschränken. Und bitte haltet eure Texte möglichst kurz dabei. Danke für euer Verständis.
  12. Admin Wolfgang @ Admin Wolfgang: Leute denkt bitte dran: Ihr dürft im Forum nur bei anderen kommentieren, wenn ihr nen eigenen Strang habt oder hattet, in den Foren 1 bis 5. Ein Plaudereckenstrang reicht dafür nicht aus. Alle nicht genehmigte Posts werden vom Team wieder gelöscht.
  13. Honey Rider @ Honey Rider: Frohes neues Jahr
  14. Zebrafjord @ Zebrafjord: Ich wünsche auch ein Frohes Neues!
  15. Admin Wolfgang @ Admin Wolfgang: Euch allen einen guten Rutsch und ein gesundes neues Jahr!
Oben