Aus Sicht einer EF

Tichonne

Aktives Mitglied
Registriert
1 Aug. 2014
Beiträge
1.890
Denn natürlich merkt er, dass Du die starke Person in Eurer Beziehung bist. Wieder ein Schlag ins Kontor für einen an sich schwachen und häufig sehr unreifen Charakter, der mit sich selbst nicht im Reinen und unzufrieden ist. Du dienst in jedem Fall als Projektionsfläche. Leider.
Ja, genau das meinte ich: indem er diese Spielchen spielt, bewahrt er für sich sein Gesicht. Man fragt sich, weshalb er sich keine ‚schwächere Frau‘ an seiner Seite sucht, aber die starke Frau wertet ihn natürlich auch auf.

Und vielleicht spielt die AF ja den schwachen Part. Ich bin echt über diese Bemerkung gestolpert, für sie muss er nicht duschen für dich schon :shakehead:
 
Zuletzt bearbeitet:
F

Flausch

Gelöschter User
Ja Tichonne,
die AF wird bei „Bedarf“ aus der Kiste geholt und dann hat der Mohr seine Schuldigkeit getan und kann wieder gehen. Bis zum nächsten Mal. Und dafür muss Mann sich auch keine große Mühe geben.
Leider.
 

LittleSunshine

Aktives Mitglied
Registriert
14 Jan. 2018
Beiträge
367
Liebe LaVie:herz:,

wie du weißt lese ich immer (still) bei dir mit und habe dich und deine Stärke immer sehr bewundert UND tue es noch immer, auch wenn mich dein Update von letzter Woche sehr schockiert hat.
Ich kann mir nur vage vorstellen, was in dir vorgegangen sein muss.. und dennoch bist du nicht ausgeflippt.. Wahnsinn wie du das schaffst!:oh:

Du hast hier ja bereits die Besten, die dich beraten und auch das Steelchen (wo ich auch immer still mitlese:blush::lach:) hat sich bei dir eingefunden - und ich muss sagen, ich teile die Fassungslosigkeit der anderen und wäre vermutlich nicht nur ausgeflippt, sondern hätte auch meine Konsequenzen gezogen. Auch wenn das sehr schmerzvoll gewesen wäre.

Das Schlimmste an dem Verhalten deines LGs sind diese unfassbar dreisten Lügen und dann die Vorwürfe gegen dich, du könntest jemanden anders haben..:shakehead: Ehrlich gesagt, verstehe ich nicht, dass du nicht langsam den Respekt verlierst und sich deine Gefühle ihm gegenüber nicht in Abneigung umschwanken.. dieses Verhalten widert mich so an, wie muss es nur dir gehen?!:trost::cry

Ich habe mir nochmal deinen Eingangspost durchgelesen und festgestellt, dass du ja auch noch jung und in meinen Augen VIEL zu jung dafür bist, ein Leben zu führen, wo du ständig in der Angst leben musst, dein LG könnte mal wieder zu wenig Ego haben und sich eine AF nehmen, die sein Ego streichelt und pusht, damit er es dann emotional schafft, mit seiner bewunderswerten und starken EF zu leben.:nanu:

Im Strang von Lonestar haben PhilippX und Jäger wunderbare Beiträge geschrieben und es geht dort zwar vordergründig um "Gentleman Agreements" und offene Beziehungen - im Hintergrund merkt man aber, dass all die Männer (oder auch Frauen) welche solch ein Verhalten (dein LG macht ja auch immer weiter mit seiner AF.. Blockierungen usw halten nicht lange.. und es werdem Sextreffen vereinbart.. das passiert nicht, wenn man sonst nicht im Kontakt steht) bei ihren Partnern "akzeptiert, toleriert oder eben zur Kenntnis genommen" haben, der Verbundenheit, der Kinder oder eben der langen Ehe wegen, an der Beziehung festgehalten haben oder es zumindest wollten - niemals glücklich geworden sind. Das sie nach und nach an Respekt verloren haben und sich selber kaputt gemacht haben. Da musste ich beim Lesen an dich denken.

Ich habe eine Sache verinnerlicht, die mir dabei hilft, mit jeder Situation umzugehen: Ich bin der wichtigste Mensch in meinem Leben. Und diese Aussage hat nichts mit Egoismus zu tun.

Du bist eine starke Frau und ich weiß, dass du im letzten Jahr viel für und über dich gelernt hast und aus so einer Geschichte wahrscheinlich stärker rausgehen würdest, als so manch einer von uns (insbesondere ich..).

Du erscheinst mir hier auch viel weiter als dein LG, reflektierter, ausgeglichener - trotz vieler bzw. gerade mit vielen Emotionen -
ich glaube, sollte einmal passieren, dass DU dich in einen anderen Mann verliebst, dann ist für deinen LG eure Beziehungsuhr abgelaufen, er würde dann keine wirkliche Chance mehr haben.
er wird das auch ahnen und dich nicht ziehen lassen wollen.

Den Gedanken, hatte ich auch schon des öfteren und ich würde dir in Anbetracht dessen, dass sich dein LG wohl nicht ändern wird bzw. kann.. (wie auch die anderen hier leider schon festgestellt haben :() wirklich wünschen, dass du da mal Jemanden triffst, der voll und ganz für DICH brennt.. der dich nimmt und liebt wie du bist, der für dich zu Fuss nach Bagdad laufen würde und du in einer ausgeglichenen, lustvollen, liebevollen und tollen Beziehung leben kannst - in der du nicht strategieren, nicht immer schauen musst, ob das Ego deines Partners genug Streicheleinheiten bekommt usw.

Vielleicht ist das auch anmaßend von mir und ich sollte das nicht schreiben.. aber ich habe etwas darüber nachgedacht und musste dir einfach schreiben.

Ich drücke dich ganz fest aus der Ferne und wünsche dir viel Kraft für das We.:herz:

Ganz liebe Grüße

Sunshine:smile:
 
Zuletzt bearbeitet:

LaVie

Aktives Mitglied
Registriert
29 Mai 2018
Beiträge
329
Ich danke euch sehr für eure ehrliche Meinung. Ihr habt so recht.

LG versucht, mich emotional einzulullen mit Liedern, die Erinnerungen wecken. Er macht mir Vorwürfe, ich würde ja keine körperliche Nähe mehr wollen. Und jede seiner Bemerkungen enthält Sticheleien.

Ich hab ihn noch einmal mit ein paar Lügen konfrontiert. Er hat abgestritten bzw. gesagt, er könne sich nicht erinnern. (Es ging da um das Treffen mit AF letztes Jahr am See).

Jetzt bin ich erst mal bei einer Freundin.

Es ist so schwer, mit diesem Mann verbindet mich so viel, 20 Jahre. Schöne Jahre. Es tut so weh.
 

LaVie

Aktives Mitglied
Registriert
29 Mai 2018
Beiträge
329
Guten morgen,

ich würde gern noch auf eure Beiträge eingehen, aber ich schaffe es heute wahrscheinlich nicht.

Das Treffen mit meiner Freundin hat mich sehr geerdet und es geht mir wieder gut.
Ich werde später berichten.

Liebe Grüße und einen schönen Tag für alle!
LaVie
 

LaVie

Aktives Mitglied
Registriert
29 Mai 2018
Beiträge
329
Bei deinem EM hat sich das Lügen-Muster offensichtlich so verfestigt, dass er es für sich als einen gangbaren Weg sieht. Er kommt ja auch damit durch. Ich denke er kann sich selbst nicht trauen, das will er aber nicht wahrhaben. Indem er die Situationen runterspielt, von dir schnell Absolution erwartet und wenn diese nicht kommt, zum Gegenangriff bläst, bewahrt er auch vor sich selbst sein Gesicht.

Das sind alles seine Baustellen, nicht deine. Wenn du mit diesem Mann leben willst, wirst du das wohl so nehmen müssen, und ja, es stimmt, was Felis schrieb, eine klare Ansage wird bei ihm wahrscheinlich nicht viel ändern, sie setzt dich halt in Zugzwang handeln zu müssen, wenn er wieder lügt, da müsste man dann schon konsequent sein.

Daher bin ich ratlos, was ich dir raten soll. Was mir echt Gedanken macht: dass du seinen Eskapaden und Kapriolen so wenig Paroli bietest sondern dich von ihm tief verunsichern lässt. Ich würde dir wünschen, du könntest da mit mehr Stolz und Würde agieren, ihn in diesen Momenten auch wie das Kind behandeln, das er da abgibt, statt dich zu rechtfertigen und zu erklären.

Vielleicht entwickelt sich hier noch eine brauchbare Strategie wie du in Zukunft damit umgehen kannst.

Liebe Tichonne, hierüber musste ich sehr lange nachdenken und ich denke, das ist ein Muster von mir, das aus meiner Kindheit rührt. Ich habe eine sehr dominante Mutter, die immer recht haben wollte bzw. recht haben will. Früher als Kind bzw. Teenager habe ich mich einfach zurückgezogen, wenn ich nicht ihrer Meinung war und dann hatte sich der Konflikt nach einer Weile einfach in Luft aufgelöst.

Wobei ich dazusagen muss, dass ich meinem LG schon immer meine Meinung sage und den Eindruck habe, dass ich mich nicht unterdrücken lasse. Aber anscheinend nicht auf der Beziehungsebene.

Ich denke, für Deinen LG ist es ein ewiges Machtgerangel, das er braucht, um sein geringes Selbstwertgefühl aufzupolieren und dafür heiligt bei ihm der Zweck die Mittel. Da wird auch die AF „benutzt“, um Dich in „Schach“ zu halten. Und nur dafür. Denn natürlich merkt er, dass Du die starke Person in Eurer Beziehung bist. Wieder ein Schlag ins Kontor für einen an sich schwachen und häufig sehr unreifen Charakter, der mit sich selbst nicht im Reinen und unzufrieden ist. Du dienst in jedem Fall als Projektionsfläche. Leider.

Ja, er sagt selbst, dass er im Moment unzufrieden ist. Doch er arbeitet ja mittlerweile daran und ich bin davon ausgegangen, dass sich das mit der Zeit legt. Ehrlich gesagt erinnert er mich aktuell sehr stark an seinen Vater. Dieser hat es damals geschafft, seine EF komplett zu unterdrücken. Und das nahm ein sehr ungutes Ende. LG hat das damals sehr mitgenommen, Allerdings erkennt er dieses Muster nicht in seinen eigenen Handlungen wieder.


Ich habe mir nochmal deinen Eingangspost durchgelesen und festgestellt, dass du ja auch noch jung und in meinen Augen VIEL zu jung dafür bist, ein Leben zu führen, wo du ständig in der Angst leben musst, dein LG könnte mal wieder zu wenig Ego haben und sich eine AF nehmen, die sein Ego streichelt und pusht, damit er es dann emotional schafft, mit seiner bewunderswerten und starken EF zu leben.:nanu:

Genau dieser Punkt ist es auch, an den ich denke – ich möchte nicht ständig Angst haben müssen, dass er wieder fremd geht. Und ja – das bewirkt bei mir (mittlerweile), dass ich den Respekt verliere. Die Beiträge von PhilippX habe ich auch gelesen. Ich fand sie sehr bezeichnend.

dass du da mal Jemanden triffst, der voll und ganz für DICH brennt.. der dich nimmt und liebt wie du bist, der für dich zu Fuss nach Bagdad laufen würde und du in einer ausgeglichenen, lustvollen, liebevollen und tollen Beziehung leben kannst - in der du nicht strategieren, nicht immer schauen musst, ob das Ego deines Partners genug Streicheleinheiten bekommt usw.

Genau diese Art von Beziehung hatte ich mal mit meinem LG. Und das ist es, was es mir so schwer macht, loszulassen und mich zu trennen
 
Zuletzt bearbeitet:

LaVie

Aktives Mitglied
Registriert
29 Mai 2018
Beiträge
329
Ich möchte gern noch vom Wochenende berichten.

Als ich Samstag Abend zu meiner Freundin kam, da platzte alles aus mir raus. Ich kenne sie noch nicht sehr lange, aber sie hat mich erst mal beruhigt und wir haben eine Weile geredet. Sie sagte zu mir: Du hast doch gar keinen Druck, etwas zu entscheiden und außerdem bist Du in der stärkeren Position. Jetzt bist Du mal dran. Schau, dass es Dir gut geht. Mach, was Du gerne machen möchtest. Und irgendwann bist Du wahrscheinlichch wütend genug, oder Du hast komplett den Respekt verloren und dann ist die Zeit reif für eine Entscheidung und die wirst Du dann ganz plötzlich treffen. So wäre es jedenfalls immer bei ihr im Leben gewesen.

Eigentlich genau das, was ihr mir ja auch sagt. Nur es von einer Person direkt face to face zu hören ist noch einmal etwas anderes.

Ein bisschen schäme ich mich dafür, dass ich in der letzten Woche emotional so eingebrochen bin, aber ich denke, genau das hat mich auch wieder einen Schritt weiter gebracht. Dazu muss ich sagen, dass ich vom Wesen her eine Person bin, die sehr viel Durchhaltevermögen / Resilienz hat. Das ist eine meiner wesentlichen Eigenschaften – auch z.B. ggü. meinem Arbeitgeber. Da wären andere schon längst gegangen, doch ich habe mich flexibel mit der Situation arrangiert. Und das zeigt sich in meinem Beziehungsleben genauso.

Bevor ich Samstag gegangen bin hatte ich LG übrigens noch eine wütende Ansage gemacht: Wir haben eine Abmachung – wenn wir Sex mit jemand anderem haben wollen, dann tun wir das entweder gemeinsam in einem Swinger Club oder nach vorheriger Absprache, oder gar nicht!
(Bescheuert, ich weiß :blush:).

Ich bin erst spät nachts heimgekommen. LG hatte mir noch eine Nachricht auf mein Handy geschickt: Ein großes pochendes Herz und dazu „ist das Einzige, was zählt“.

Als ich zu Hause war, war er dabei die Wäsche zusammen zu legen (nachts um eins) und hat dabei ferngesehen. Er hat keinen Mucks gesagt, dass ich ja so spät wäre. Nur gefragt, ob wir denn alles geschafft hätten. (Wir hatten etwas bestimmtes zu tun. Danach waren wir aber noch etwas trinken. Das habe ich LG aber nicht gesagt).

Er wollte dann noch den Sternenhimmel ansehen wegen der Sternschnuppen und ich bin mitgegangen, aber es waren nur Wolken am Himmel. Ich bin dann ins Bett gegangen, weil ich müde war und LG ist vor dem Fernseher eingeschlafen. Ich habe ihn morgens um 5 geweckt (indem ich den Fernseher ausgemacht habe. Ich mag das nicht, wenn der dann noch morgens läuft, wenn die Kinder wach werden) und er ist dann mit ins Bett gekommen. Allerdings haben wir distanziert nebeneinander gelegen. Sonntag früh ist er vor mir aufgestanden. Wir haben gemeinsam Frühstück gemacht und besprochen, was am Tag an Hausarbeit ansteht etc.

Nach dem Frühstück kam dann von ihm nochmal das Thema, dass ich meine Freundin ja auch zu uns hätte bitten können, dann wäre er abends nicht so allein gewesen. Und dass ich das ja wohl absichtlich gemacht hätte, sie nicht zu fragen. Ich habe ihm gesagt, dass aber nicht er derjenige ist, der dies zu entscheiden hätte und ich unter Umständen auch nicht allein. Und dass es sein könne, dass ich noch öfter zu ihr gehe, weil noch einige Sachen anstünden. (Früher war es nie ein Problem, wenn ich etwas vor hatte.)

Wir waren dann nachmittags tanzen, das war total schön und beim Abendessen hat LG gemeint ich wäre seine Freundin. Und im Zusammenhang mit einem Gespräch mit unserem erwachsenen Kind: Sex ist viel schöner mit jemandem, den man liebt. Der Abend war sehr harmonisch und wir hatten dann auch Sex und sind eng aneinander gekuschelt eingeschlafen.

Ich bin mir im Moment nicht sicher, was ich fühle. Aber ich gebe mir jetzt selbst die Zeit, die ich brauche, um zu einer Entscheidung zu kommen und werde erst einmal nichts überstürzen. Von außen gesehen könnte man meinen, es wäre ein zurückrudern. Vielleicht ist es das auch. Aber in mir ist das Fenster ein Stück weiter aufgegangen – das habe ich beim Tanzen gemerkt. Ich konnte mich den anderen Männern gegenüber diesmal viel mehr öffnen als sonst.

Ich möchte nicht mehr absichtlich strategieren. Ich möchte daran arbeiten, dass das strategische Verhalten natürlich aus mir heraus kommt. Ich möchte an den Punkt kommen, wütend zu sein (so wie in 2017, wo ich LG rausgeschmissen habe).
Ich möchte daran arbeiten, mich zu wehren – indem ich mich nicht zurückziehe, sondern nach vorn presche und meine Position verteidige.

Und das funktioniert, indem man es immer wieder übt.

Wißt ihr, wie ich das meine?

LaVie
 
Zuletzt bearbeitet:

Admina Felis

Aktives Mitglied
Registriert
12 Aug. 2015
Beiträge
32.879
Ich möchte nicht mehr absichtlich strategieren. Ich möchte daran arbeiten, dass das strategische Verhalten natürlich aus mir heraus kommt. Ich möchte an den Punkt kommen, wütend zu sein (so wie in 2017, wo ich LG rausgeschmissen habe).
Ich möchte daran arbeiten, mich zu wehren – indem ich mich nicht zurückziehe, sondern nach vorn presche und meine Position verteidige.
Und das funktioniert, indem man es immer wieder übt.

Wißt ihr, wie ich das meine?


ja, ich verstehe das sehr gut, was du meinst und finde das gut. es ist gut, wenn du deine Gefühle spürst und auch wütend wirst ! :smile: :herz:
 

Anne145

Aktives Mitglied
Registriert
29 Nov. 2014
Beiträge
2.320
Guten Morgen liebe LaVie,

ich habe die Geschehnisse bei dir verfolgt.

Deine innere Zerrissenheit kann ich sehr gut nachvollziehen. Dein LG und du ihr habt neben allen Schwierigkeiten offenbar auch immer wieder sehr schöne Stunden miteinander. Gebe es diese nicht, hättest du wahrscheinlich schon eine Entscheidung getroffen.

Ich möchte nicht mehr absichtlich strategieren. Ich möchte daran arbeiten, dass das strategische Verhalten natürlich aus mir heraus kommt. Ich möchte an den Punkt kommen, wütend zu sein (so wie in 2017, wo ich LG rausgeschmissen habe).
Ich möchte daran arbeiten, mich zu wehren – indem ich mich nicht zurückziehe, sondern nach vorn presche und meine Position verteidige.
Und das funktioniert, indem man es immer wieder übt.

Über diese deine Worte bin ich gestolpert. Strategisches Verhalten ist ja bezüglich des Selbstschutzes und der Eigenliebe (wenn man es nicht übertreibt) ein vollkommen natürliches Verhalten. Man zieht seine eigenen Grenzen und entsprechende Konsequenzen, wenn diese überschritten werden. Das geschieht nicht immer sofort und unmittelbar in einer Aktion, sondern häufig einfach in einer Emotion. Diese kann eine gefühlsmäßige Abnabelung sein, welche sich mit jeder blöden Aktion deines LG vergrößert. Wut ist ein guter Antrieb, aber ein schlechter Ratgeber für wichtige Entscheidungen.

Liebe LaVie, höre in dich hinein. Wie möchtest du mit deinem Partner leben? Was ist für dich akzeptabel und wann werden Grenzen überschritten? Lass dich nicht verunsichern und bleib dir treu.
Dann wird jede Entscheidung die du triffst für dich die Richtige sein.

Alles Liebe

Anne

Ps. Ich muss bei deinem Nickname immer an eines meiner Lieblingslieder denken. La Vie en Rose in der neuen Version von Lucy Dacus. Das ist soooo ein wundervoller Song.:herz:
 
Zuletzt bearbeitet:

Dysprosia

Aktives Mitglied
Registriert
12 Mai 2015
Beiträge
680
Liebe Lavie….

ich habe deinen ganzen Strang bis hierher auch mitgelesen und bewundere deine Stärke, das Alles aushalten zu können. Ich hatte eine ähnliche lange Beziehungsdauer mit meinem Exmann wie du...über Jahrzehnte....aber habe das Handtuch eher geschmissen. Ich konnte es einfach nicht mehr aushalten...aber, wenn du es kannst...dann würde ich dir auch raten....lass dir die Zeit um ganz sicher zu sein.
 

Ribba

Aktives Mitglied
Registriert
30 März 2017
Beiträge
71
Hallo liebe LaVie ... ich habe jetzt Deinen ganzen Strang gelesen. Ich stehe vor der gleichen Situation, werde gerade aktiv. Aber!!!!! wenn ich das bei Dir so lese, verläßt mich der Mut. Und vielleicht ist es auch gut so, für mich.

Du hast soviel Lebenszeit, wertvolle Lebenszeit investiert dafür zu kämpfen, wegen LG kein KK mehr zu haben und die Beziehung zu retten. Mit dem momentanen Ergebnis, er ballert wieder voll in die alte Wunde. Zerstört an einem Nachmittag was du über Wochen und Monate aufgebaut hast. Bissel Vertrauen.

Beim lesen ist mir aufgefallen, auch im Bezug auf meine Situation, das alles irgendwie verdreht ist. ( Von außen betrachtet hilft mir Dein Strang sehr meine Situation zu reflektieren )

Ich habe es so gelernt, wer etwas kaputt macht, muss es auch wieder Ganz machen. Und noch eine Extra Wiedergutmachung drauflegen. Den anderen milde stimmen und beweisen, das sowas nicht noch mal passiert. Auch darf der Verletzte seine Ängste frei äußern und der andere muss dafür Sorgen das die Verletzung heilen darf.

Vielleicht schmerzt es dennoch hin und wieder aber es wird weniger und weniger bis es ganz ausgeheilt ist. Womöglich dauert es auf dem Königsweg dennoch ein, zwei Jährchen.

Hier bei Dir habe ich herausgelesen, das du die ganze Zeit dafür kämpfst, das dein LG endlich das tut, was Du brauchst um wieder zu Vertrauen.

Müsste nicht eigentlich er darum kämpfen? Erst mal nicht um Dich, sondern um Dein Vertrauen.

Wenn er da nicht von alleine drauf kommt, hat es dann Sinn zu strategieren, ihn sozusagen dahin zu manipulieren, das er endlich rafft, was er zu tun hat?

Irgendwie fühlt sich das für mich falsch an, den es kommt ja nicht vom andern. Keine wirkliche Einsicht.

Sorry, wenn ich das so aufschreibe aber das sind alles Fragen die ich mir gerade so stelle. Und mir fällt gerade eine Geschichte ein, warum auch immer

... es war mal einer der ging auf dem Berg um Erleuchtet zu werden, er tat und machte und tat aber die Erleuchtung kam nicht. Irgendwann hat er aufgeben und hat den Berg verlassen. Ihn hat die Hoffnung verlassen und er war sehr erschöpft. Daher legte er sich am Fuße des Berges unter einem Baum und schlief ein.

Am nächsten morgen wachte er auf und plötzlich war sie da, sie kam mit einem Lächeln.

Liebe LaVie, ich wünsche Sosehr für Dich das alles gut wird, du warst so tapfer aber beim lesen Deiner letzten Worte, war mir so als ob du mit den Mut der Verzweiflung, die allerletzten Kräfte aktivierst. Aber eigentlich bist Du erschöpft.
 
Zuletzt bearbeitet:

LaVie

Aktives Mitglied
Registriert
29 Mai 2018
Beiträge
329
Liebes Forum,

ich möchte gern noch erzählen, wie es mir in den letzten drei Monaten ergangen ist und wie sich alles weiter entwickelt hat:

Im August gab es ja die Situation, dass ich herausgefunden hatte, dass sich mein LG noch einmal mit AF getroffen hat und es auch offensichtlich um 6 gegangen ist. Eine Woche später hatte ich dann das Gefühl, dass er AF für eine Nacht mit in eine Wohnung genommen hatte, wo er auf Montage war. Den gesamten August habe ich innerlich daran gearbeitet, mich emotional von meinem LG zu lösen und ihm auch deutlich klar gemacht, dass es für mich nicht in Frage kommt, die Beziehung zu halten, wenn er sich nicht an die Regeln (kein Sex mit anderen) hält.

Wegen dem Thema Übernachten in der Montagewohnung fing er immer wieder an. Ich sagte ihm, wenn er dort übernachten will, dann solle er es doch tun und wenn nicht, dann halt nicht. Irgendwann hab ich ihn dann gefragt, warum er denn deswegen so rumeiert. Da kam – deutlich zeitverzögert – Weil ich viel lieber zu Hause mit Dir schlafe.

Bei mir waren durch das Treffen mit AF einige Wunden wieder aufgerissen worden. Und als Felis in einem Beitrag etwas zum Thema Verantwortung übernehmen geschrieben hat („Eine Affäre ist nicht etwas, in das man passiv hinein schlittert, oder dem man ausgeliefert wäre, sondern etwas wofür oder wogegen man sich selbst entscheidet“), da konnte ich nicht mehr und hab das in meinen Status gestellt (vorher habe ich es so eingestellt, dass nur LG das sehen konnte, aber das wusste er ja nicht - er dachte, das sehen alle). Es hat etwas gedauert, bis er den Spruch gesehen hat, aber das hat echt gesessen!

Wir hatten uns dann am letzten August-Wochenende zu einer Unternehmung verabredet. Auf dem Weg nach Hause umarmte LG mich und sagte mir, dass er mich lieb hätte, da kam spontan aus mir raus „Du willst ja nur Sex“. Und den hatten wir dann auch. Meine Reaktion beschäftigte ihn aber noch einige Wochen danach – er griff das mehrmals auf. Es ließ ihm keine Ruhe. Und ehrlich: Es war mir zu diesem Zeitpunkt auch egal - meine Einstellung war, dass ich das Schöne halt mitnehme und mich von allem anderen distanziere.

Im September hat sich dann ergeben, dass mein LG seinen Traumjob bekommt – er hatte schon lange darauf hin gearbeitet. Das bringt mit sich, dass er wider viel auf Dienstreise sein wird. E wollte mit mir gemeinsam über das pro und contra reden und ich habe ihn dann ermutigt, das Angebot anzunehmen. Im Oktober hatten wir noch einen schönen Familienurlaub, bevor LG die neue Stelle angetreten hat.

Der November zeigte, dass mein LG es wirklich ernst meint und nun endlich wieder etwas hat, das ihn motiviert. Er hat eigenständig Termine gemacht, sich organisiert, ihm war klar, dass er sich gut durchtakten muss, damit er nicht wieder in alte Gewohnheiten verfällt. Er redet offen darüber, dass er in nächster Zeit den Fokus auf den Beruf legen wird und daher wenig Zeit haben wird – nicht nur mit mir, sondern auch mit den Kindern. Und es gab auch Situationen, da ist er eifersüchtig gewesen weil ich mit einer Freundin bei einer Veranstaltung war, zu der er nicht mitkommen konnte. Er ist realistischer geworden bzgl. was man schaffen kann (z.B. an einem Tag am Wochenende). Ich fühlte mich respektiert, begehrt und geliebt. Ich hatte manchmal Schwierigkeiten, das gleiche zurück zu geben bzw. manchmal Schwierigkeiten, mich fallen zu lassen – mal ging es besser mal schlechter.

Ende November gab es dann doch nochmal ein Ereignis mit AF: Ich bin abends (so gegen 18 Uhr) von der Arbeit mit dem Auto nach Hause gekommen, da lief das Kind von AF mit nackten Füßen und in Schlafanzughose auf dem Gehweg herum und rief nach seiner Mama. Ich bin mit ihm zur Wohnung von AF gegangen und habe LG angerufen und ihn gebeten, dass er AF anruft, damit sie nach Hause kommt (es war niemand da). LG war gerade mit Kunden bei einem Abendessen, daher hat er mir auch AFs Nummer geschickt und weil nichts mehr kam habe ich sie nach weiteren 5 Minuten direkt angerufen. Sie meinte sie ist gleich da. (Ich habe während des Telefonats kein Fahrgeräusch vom Auto gehört.) In der Wohnung ging kein einziger Lichtschalter – das Kind stand im Dunkeln und hatte Angst. AF kam nach ca. 10 Minuten – angeblich hätte es ein Mißverständnis gegeben und der Vater des Kindes hätte da sein sollen. AF meinte, sie würden hier eigentlich gar nicht mehr wohnen. (Das hatte ich schon gehört, dass sie ausziehen würde zum Ende des Jahres). Allerdings standen im Wohnzimmer noch alle Möbel und die Katze war auch da. AF hat mich gar nicht angesehen, ist an mir vorbei und hat kurz danke gesagt. Ich habe sie gefragt, warum denn das Licht nicht geht und ihr noch vorwurfsvoll an den Kopf geknallt, dass sie das Kind doch nicht allein lassen kann und bin gegangen.

Mich hat das Ereignis total aufgewühlt. Am darauf folgende Wochenende war ein kleiner Umzugswagen da und meine Mutter hat uns erzählt, dass AF ausziehen würde. LG meinte, er würde ja gern wissen, in welchem Zustand sie die Wohnung hinterläßt. Ich habe zu ihm gesagt, dann solle er doch einfach klingeln gehen und fragen… Das wollte er aber nicht.

Im Dezember war LG viel auf Dienstreise – für mich bedeutete das einerseits mehr Verpflichtung in Bezug auf die Familie, aber auf der anderen Seite abends auch mehr Freiheiten und Zeit für mich. Ich konzentriere mich in diesen Zeiten auch besser auf die Bedürfnisse der Kinder. Das ist gut so. Und das bringt mich auch dazu, weiterhin daran zu arbeiten, einen unabhängigen Freundeskreis zu haben und mich ab und zu zu verabreden.

LG hatte die Initiative ergriffen und vorgeschlagen, dass wir im Dezember zwei kurze Wochenendreisen machen nur zu zweit. Es lief nicht alles reibungslos, aber beide Reisen waren sehr schön und wir hatten einige Erlebnisse, die uns wieder mehr zusammen geschweißt haben.

Der Auszug von AF beschäftigte die ganze Nachbarschaft. Sie hat zwei Jahre lang keinen Strom bezahlt und der Vermieter hatte Schwierigkeiten, sie aus der Wohnung zu bekommen, dabei hatte sie die Wohnung selbst zum Jahressende gekündigt. Ein paar Wochen lebte sie dort ohne Strom (und ohne Heizung). Das große Kind war nicht immer mit dort. Ab und an kam AF wohl bei ihrer Mutter unter. Und dabei erzählte sie allen Nachbarn, dass sie eine tolle Wohnung in xy gefunden hätte mit einem riesigen Garten. Und eigentlich wolle sie nach London ziehen, da hätte ein Freund von ihr ein Haus. (Der Vermieter allerdings sagt, dass sie jetzt in einer Ferienwohnung untergekommen ist, weil das mit der neuen Wohnung wohl nicht geklappt hätte. Da er neue Mieter hat, konnte er auch nicht kulant sein).

Aufgrund des Auszugs war AF über Weihnachten und Neujahr sehr oft Gesprächsthema. Wir haben sehr viele Ungereimtheiten festgestellt und denken, AF belügt ihre Umwelt und vor allem sich selbst. Die Kinder, besonders das kleinere, tun uns sehr leid. Wir haben mit Nachbarn darüber diskutiert, ob man das Jugendamt einschalten sollte. LG weiß nicht, was er noch glauben soll von dem, was AF ihm jemals erzählt hat. Ich bin sicher, dass das Thema AF absolut für ihn gegessen ist. Und ich habe insbesondere in der Zeit der Feiertage gemerkt, dass er mich liebt (auch wenn er ab und an seine oberwässrigen narzisstischen Anwandlungen hat. Die gehören zu seinem Wesen).

Aktuell profitiere ich davon, dass LG in der Woche viel auf Dienstreise ist und ich bin im Moment auch sicher, dass er hauptsächlich seinen Beruf und seine Familie im Kopf hat (und nicht die Jagd auf andere Frauen). Ich bin dadurch etwas abgelascht, aber damit kann ich gut umgehen. Er bemerkt das Ablaschen allerdings manchmal und thematisiert es dann auch. Insgesamt reden wir viel mehr als früher. Und wir streiten ab und an über unwichtige Dinge (wie Geschirrspüler ein- und ausräumen) und das ist sehr fruchtbar für unsere Beziehung.

Ich freue mich auf ein Jahr, in dem es bergauf gehen wird – die berufliche Aufgabe, die LG gefunden hat, tut ihm gut. Er wird da gebraucht. Und das tut unserer Beziehung gut. Mir selbst gibt das ebenfalls die Chance mich wieder mehr auf mich und meine Ziele zu konzentrieren (Die Zeit der AF und die Zeit danach haben mir sehr viel abverlangt – und ich bin erst jetzt – zwei Jahre danach – an einem Punkt an dem mich das Thema emotional nur noch wenig belastet.).

Bei mir wäre schon länger ein beruflicher Wechsel vorgesehen, doch diesen Schritt hatte ich nicht gewagt, mir war es wichtiger, die finanzielle Sicherheit der Familie nicht zu gefährden. Innerhalb des nächsten Jahres werde ich das aber angehen, da absehbar ist, dass sich die Gesamtsituation deutlich verbessert. Und das Schönste ist: LG redet mir gut zu und unterstützt mich dabei, dass ich diesen Wechsel doch angehen soll. (Vor einem halben Jahr wäre das noch undenkbar gewesen).

An dieser Stelle möchte ich darum bitten, dass man diesen Strang schließt. Ich bin sehr dankbar, dass es dieses Forum gibt. Ihr habt mich dabei unterstützt, meinen Weg zu gehen und ich habe so viel gelernt!

Euch allen wünsche ich ein wunderbares Jahr 2020!

Liebe Grüße
LaVie
 

Admina Felis

Aktives Mitglied
Registriert
12 Aug. 2015
Beiträge
32.879
Liebe LaVie :herz: ,


es freut mich sehr, dass es dir gut geht und du mit deinem LG und euren Kindern in eine positive Zukunft schaust und ihr konstruktiv miteinander umgeht :smile:

was du über die Situation AF, ihr Kind geschrieben hast, klingt leider desolat...:|

Dir und Euch alles Gute auf Deinem und Eurem Weg - und denk immer dran, was für einen starken und liebevollen Kern du hast - du kannst dein Leben immer positiv und wertschätzend gestalten :smile:


An dieser Stelle möchte ich darum bitten, dass man diesen Strang schließt. Ich bin sehr dankbar, dass es dieses Forum gibt. Ihr habt mich dabei unterstützt, meinen Weg zu gehen und ich habe so viel gelernt!

Danke liebe LaVie !

deinen Strang schließe ich dann morgen im Laufe des Tages, vielleicht schaut ja noch jemand herein und möchte dir ein paar Zeilen schreiben.

Alles Gute ! :Kuss:
 

Tichonne

Aktives Mitglied
Registriert
1 Aug. 2014
Beiträge
1.890
Von mir auch alles Gute auf eurem weiteren Weg, liebe laVie. ich wünsch dir alles was du dir wünscht!

Tichonne ❤️
 

Anne145

Aktives Mitglied
Registriert
29 Nov. 2014
Beiträge
2.320
deinen Strang schließe ich dann morgen im Laufe des Tages, vielleicht schaut ja noch jemand herein und möchte dir ein paar Zeilen schreiben.

Au ja ... ich ... unbedingt :hier_ich_hier:

Liebe LaVie,

ich freue mich sehr, dass du uns durch dein letztes Update noch einmal so ausführlich an eurer und deiner Entwicklung hast teilhaben lassen.

Es ist schön zu lesen, dass du positiv gestimmt in die Zukunft schaust. Ich denke, dazu hast du auch allen Grund.
Ich wünsche dir ein glückliches neues Jahr. :feuerwerksmiley:

Alles Liebe

Anne
 

Söckchen

Aktives Mitglied
Registriert
13 Feb. 2018
Beiträge
200
Liebe LaVie,

ich habe mir ja damals Deinen ganzen Strang durchgelesen, kopfschüttelnd, mitleidend, Dich stets bewundernd.

Ich empfinde Hochachtung für Deine Ausdauer, Deine Nehmerqualitäten, wie Du das alles durchgestanden hast und Deine Kraft!

Es freut mich, wie es für Dich und Euch gekommen ist und ich wünsche Dir, dass Dein Leben wundervoll weitergeht.

An Felis auch meinen Dank für die Möglichkeit, hier noch einen Abschiedsgruß dazulassen.

Alles Gute, nicht nur für 2020
das (Winter-)Söckchen
 

Herzlein

Aktives Mitglied
Registriert
21 Mai 2018
Beiträge
1.727
Liebe LaVie,
auch ich freue mich sehr zu lesen wie gut sich hier alles entwickelt hat, habe ab und zu an dich gedacht. Wünsche dir und deiner Familie alles Gute, ein erfülltes, glückliches, schönes Leben zusammen. :namaste:
 

Statistik des Forums

Themen
13.018
Beiträge
2.172.043
Mitglieder
10.976
Neuestes Mitglied
June Rhapsody
Shoutbox
  1. Admin Wolfgang @ Admin Wolfgang: Hallo Capo di Capi!
  2. Mod bhreden @ Mod bhreden: Guten Tag
  3. Seele @ Seele: Currywurst mögen die doch auch wie verrückt
  4. Ramona_in_Love @ Ramona_in_Love: @Seele Oder auch Auch Steak and BJ - Day am 14. März .... ich fand immer schon, dass die Kerle mehr Spaß im Leben haben und hing schn als Teenagermädchen gernhe mit den coolen Jungs ab
  5. Seele @ Seele: Folgt nicht bald der Schniblotag?
  6. Ramona_in_Love @ Ramona_in_Love: Nur noch knapp 50 Minuten durchhalten Leute, dann sind dieser endbescheuerte Valentinstag und das damit ggf. verbundene KK auch wieder vorbei ;-)
  7. Admin Wolfgang @ Admin Wolfgang: Hallo Leute z. Z. werde ich mal wieder überflutet mit Mails, PNs und SMSen. Ich kann nicht auf Dutzende von Messages jeden Tag antworten, das übersteigt meine Kapazität. Nur auf Organisatorisches bzw. nur auf wirklich Wichtiges sollte sich das beschränken. Und bitte haltet eure Texte möglichst kurz dabei. Danke für euer Verständis.
  8. Admin Wolfgang @ Admin Wolfgang: Leute denkt bitte dran: Ihr dürft im Forum nur bei anderen kommentieren, wenn ihr nen eigenen Strang habt oder hattet, in den Foren 1 bis 5. Ein Plaudereckenstrang reicht dafür nicht aus. Alle nicht genehmigte Posts werden vom Team wieder gelöscht.
  9. Honey Rider @ Honey Rider: Frohes neues Jahr
  10. Zebrafjord @ Zebrafjord: Ich wünsche auch ein Frohes Neues!
  11. Admin Wolfgang @ Admin Wolfgang: Euch allen einen guten Rutsch und ein gesundes neues Jahr!
  12. Admin Wolfgang @ Admin Wolfgang: Euch allen ein schönes Weihnachtsfest und natürlich auch den stillen Mitlesern hier.
  13. Leeloo @ Leeloo: Luke, wie schön! Gestern erst an dich gedacht ;-)
  14. Mod Luke @ Mod Luke: Viele liebe Grüße aus dem Off, Leute :-) Wünsche euch eine wunderbare Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr!
  15. Admina Hira Eth @ Admina Hira Eth: An alle Neumitglieder hier (oder die, die erwägen, es zu werden): bitte macht euch doch vorab mit den Forenregeln bekannt. Es wäre wirklich toll, würdet ihr berücksichtigen, dass ihr ohne eigenen aktiven Hilfestrang nicht in unseren Unterforen 1-5 kommentieren dürft. Außerdem wäre es toll, würdet ihr berücksichtigen, dass wir nicht in Affären hineinberaten - also euch weder sagen, ob ihr´s tun sollt oder wie oder euch in der Anfangsphase der Affäre begleiten oder betreuen. Lieben Dank! :-)
Oben